Clicks354

Gedenktag Unserer Lieben Frau auf dem Berge Karmel

Tina 13
62
Gedenktag Unserer Lieben Frau auf dem Berge Karmel Die im Karmelitenorden von Anfang an gepflegte Marienverehrung hängt mit dem Ursprung des Ordens zusammen: Er führt sich auf eine Gruppe von …More
Gedenktag Unserer Lieben Frau auf dem Berge Karmel
Die im Karmelitenorden von Anfang an gepflegte Marienverehrung hängt mit dem Ursprung des Ordens zusammen: Er führt sich auf eine Gruppe von Eremiten zurück, die wohl schon seit altchristlicher Zeit auf dem Berg Karmel (bei Haifa) nach dem Vorbild des Propheten Elija und seiner Schüler ein asketisches Leben führten. Sie deuteten die kleine Wolke, die nach der langen Dürre in der Zeit Elijas vom Meer aufstieg und den rettenden Regen ankündigte (1 Kön 18,44), als ein Bild der Mutter des Herrn. Die Verehrung der Heiligen Jungfrau unter dem Titel „Unsere liebe Frau vom Berg Karmel“ nahmen sie auch mit nach Europa, als sie im 13. Jahrhundert vor den Sarazenen fliehen mussten. Nach einer legendären Überlieferung soll Maria dem Ordensgeneral Simon Stock (England) das „Skapulier“ übergeben haben, mit besonderen Verheißungen für alle, die im Leben und im Sterben damit bekleidet sind. Daher auch die Bezeichnung „Skapulierfest“ für den heutigen Gedenktag, der 1726 in den römischen Festkalender aufgenommen wurde.
Tina 13
diana 1 likes this.
Pacocatolic likes this.
Tina 13
„Die Verehrung der Heiligen Jungfrau unter dem Titel „Unsere liebe Frau vom Berg Karmel“ nahmen sie auch mit nach Europa, als sie im 13. Jahrhundert vor den Sarazenen fliehen mussten. Nach einer legendären Überlieferung soll Maria dem Ordensgeneral Simon Stock (England) das „Skapulier“ übergeben haben, mit besonderen Verheißungen für alle, die im Leben und im Sterben damit bekleidet sind. Daher …More
„Die Verehrung der Heiligen Jungfrau unter dem Titel „Unsere liebe Frau vom Berg Karmel“ nahmen sie auch mit nach Europa, als sie im 13. Jahrhundert vor den Sarazenen fliehen mussten. Nach einer legendären Überlieferung soll Maria dem Ordensgeneral Simon Stock (England) das „Skapulier“ übergeben haben, mit besonderen Verheißungen für alle, die im Leben und im Sterben damit bekleidet sind. Daher auch die Bezeichnung „Skapulierfest“ für den heutigen Gedenktag, der 1726 in den römischen Festkalender aufgenommen wurde.„
diana 1 likes this.
Tina 13
Zwei gewaltig große Versprechen sind mit dem Tragen des Skapuliers verbunden:

Maria bewahrt uns vor der Verdammnis,

Maria wird uns am ersten Samstag nach dem Tode aus dem Fegefeuer befreien.
diana 1 likes this.
2 more comments from Tina 13
Tina 13
diana 1 likes this.
Tina 13
diana 1 likes this.
Vered Lavan likes this.
Tina 13
Unsere Liebe Frau vom Berg Karmel: Der Garten der Gnaden Gottes
-
"Karmel" ist ein hebräisches Wort. Man hat erwogen, dass es vom Wort "Kerem" kommt, das Garten, Weinberg, bedeutet, und dem Wort "El", das Gott heisst, sodass "Karmel" "der Weinberg" oder "der Garten Gottes" bedeutet.
-
Dieses Wort "Kerem" ist ein Gattungsname, den man "durch Antonomasie" in Anwendung brachte, das heisst, dass …More
Unsere Liebe Frau vom Berg Karmel: Der Garten der Gnaden Gottes
-
"Karmel" ist ein hebräisches Wort. Man hat erwogen, dass es vom Wort "Kerem" kommt, das Garten, Weinberg, bedeutet, und dem Wort "El", das Gott heisst, sodass "Karmel" "der Weinberg" oder "der Garten Gottes" bedeutet.
-
Dieses Wort "Kerem" ist ein Gattungsname, den man "durch Antonomasie" in Anwendung brachte, das heisst, dass man aus diesem Berg Karmel, auf Grund seiner Fruchtbarkeit und dem Überfluss seiner Vegetation, praktisch einen Eigennamen gemacht hat. Auf Grund dieser Kennzeichen, wurde er zum "Garten par excellence" von Palästina. Wenn man diese Tatsache mit einer ganzen Reihe von Passagen aus dem Alten Testament, in denen der Karmel erwähnt wird, vergleicht, erkennt man, dass dieser Berg in der prophetischen und poetischen Literatur Israels, sehr schnell zum Symbol der Gnade geworden ist: der Karmel ist der Garten der Schönheit, der grünenden Fruchtbarkeit, das Abbild der Gnaden und des Segens Gottes für sein Volk.
-
Was man im Allgemeinen über das Heilige Land, "das Land in dem Milch und Honig fliessen", sagt, sagt man in privilegierter Weise über diesen Teil des Heiligen Landes, den Berg Karmel. Dieser erscheint dadurch wie der Mittelpunkt des Landes der Verheissung: er ist das Symbol der Gnade Gottes, das gemeinsame Gut des verheissenen Landes.
-
Und, wie alles, was im Alten Bund geschieht, das Abbild, das "Urbild" dessen ist, was sich im Neuen Bund vollendet, behält der Name des Karmels in Diesem, die symbolische Bedeutung, die er in Jenem hatte. Er wird immer den Garten der Gnade Gottes bezeichnen.
-
Joseph de Sainte Marie, OCD
La Vierge du Mont Carmel,
P. Lethielleux 1985
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Vered Lavan likes this.