Hyla
Woher kommt eigentlich Ihre unglaublich hartnäckige Skepsis gegenüber Botschaften. Nicht einmal das, was Sie schwarz auf weiß lesen können und sich deckt mit der Wirklichkeit, WOLLEN sie nicht akzeptieren. Ja, so beeinflußt die Leute der NOM.
Tradition und Kontinuität
Eigentlich glaube ich nicht an die "Warnung" und nicht an das Buch der Wahrheit, doch diese Botschaft (publiziert als Leserkommentar auf katholisches.info) trifft mich dann doch wie ein Schlag. Zumal sie versandt wurde, als der Name des neuen Pontifex noch nicht bekannt war.

Magdalena sagt:
23. Oktober 2014 um 19:38
Eine Botschaft von Jesus vom 8. März 2013:
„Das Buch der Wahrheit, welches …More
Eigentlich glaube ich nicht an die "Warnung" und nicht an das Buch der Wahrheit, doch diese Botschaft (publiziert als Leserkommentar auf katholisches.info) trifft mich dann doch wie ein Schlag. Zumal sie versandt wurde, als der Name des neuen Pontifex noch nicht bekannt war.

Magdalena sagt:
23. Oktober 2014 um 19:38
Eine Botschaft von Jesus vom 8. März 2013:
„Das Buch der Wahrheit, welches Daniel für die Endzeit prophezeit worden ist, wird von den Mitgliedern Meiner Kirche nicht leicht hingenommen werden, denn dessen Inhalt wird Meine geliebten heiligen Diener krank machen, wenn sie realisieren, dass Ich die Wahrheit spreche.
Der falsche Prophet — er, der sich als Führer Meiner Kirche ausgibt — ist bereit, die Gewänder zu tragen, die nicht für ihn gemacht wurden.
Er wird Meine Heilige Eucharistie entweihen und Meine Kirche in zwei Hälften spalten und dann noch einmal teilen.
Er wird sich bemühen, jene treuen Anhänger Meines geliebten Heiligen Stellvertreters Papst Benedikt XVI., die von Mir bestellt worden sind, zu entlassen.
Er wird all diejenigen aufspüren, die Meinen Lehren treu sind, und sie den Wölfen zum Fraß vorwerfen.
Seine Handlungen werden nicht sofort augenscheinlich sein, aber bald werden die Zeichen gesehen werden, da er sich daranmachen wird, die Unterstützung einflussreicher Führer der Welt und jener in hohen Positionen zu suchen.
Wenn der Gräuel Wurzeln schlägt, dann werden die Änderungen abrupt geschehen. Die Ankündigungen von ihm, eine vereinte katholische Kirche zu schaffen durch die Verknüpfung mit allen Glaubensrichtungen und Religionen, werden bald danach kommen.
Er wird die neue Eine-Welt-Religion leiten und wird über heidnische Religionen herrschen. Er wird den Atheismus in die Arme schließen, indem er — im Sinne der sogenannten Menschenrechte — das Stigma, das dem Atheismus seinen Worten nach anhaftet, entfernt. Alles, was in den Augen Gottes Sünde ist, wird durch diese neue Inklusiv-Kirche als akzeptabel erachtet werden.
Jeder, der es wagt, ihn herauszufordern, wird ausgeforscht und bestraft werden. Jene Priester, Bischöfe und Kardinäle, die sich ihm widersetzen, werden exkommuniziert werden und ihnen werden ihre Titel aberkannt werden. Andere werden schikaniert und verfolgt werden. Viele Priester werden untertauchen müssen.“
Interessant auch, dass hier ein zukünftiges Schisma angedeutet wird.
Wie gesagt, ich bin skeptisch, aber interessant ist das schon.
Tradition und Kontinuität
@Cowgirl
Er hätte durchgreifen müssen. Burke hätte sich den ganzen Zirkus nicht bieten lassen. Und Müller auch nicht. Statt dessen schickt Benedikt seinen besten Mann (Malcolm Kardinal Ranjith) zurück nach Sri Lanka und einen Camillo Perl in Pension, anstatt ihn zum Bischof und Kardinal zu ernennen. Mit einer solch desaströsen Personal-Politik kommt man nicht weiter; und doch müssen wir ihm …More
@Cowgirl
Er hätte durchgreifen müssen. Burke hätte sich den ganzen Zirkus nicht bieten lassen. Und Müller auch nicht. Statt dessen schickt Benedikt seinen besten Mann (Malcolm Kardinal Ranjith) zurück nach Sri Lanka und einen Camillo Perl in Pension, anstatt ihn zum Bischof und Kardinal zu ernennen. Mit einer solch desaströsen Personal-Politik kommt man nicht weiter; und doch müssen wir ihm heute dankbar sein für Burke und Müller, die bisher "überlebt" haben.
Gestas
@Kirchenfreak
Respektieren JA-Akzeptieren-NEIN.
Sie können nicht das Amt des Papstes mit einem "normalem" Beruf vergleichen.
a.t.m
Lukas 9: 23-25
Da sprach er zu ihnen allen: Wer mir folgen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich täglich und folge mir nach.

Papst Benedikt XVI hat sein Kreuz einfach weggeworfen und geht nun halt seinen eigenen Weg. Aber damit hat er den Papstamt als auch der Kirche Gottes unseres Herrn einen immensen Schaden zugefügt. Aber was soll`s in der heutigen Zeit stellt der …More
Lukas 9: 23-25
Da sprach er zu ihnen allen: Wer mir folgen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich täglich und folge mir nach.

Papst Benedikt XVI hat sein Kreuz einfach weggeworfen und geht nun halt seinen eigenen Weg. Aber damit hat er den Papstamt als auch der Kirche Gottes unseres Herrn einen immensen Schaden zugefügt. Aber was soll`s in der heutigen Zeit stellt der Mensch ja sehr gerne seinen Eigenen Willen über den von Gott den Herrn. Früher sagte man dazu "Feigheit vor dem Feinde" , "Die Revolution frisst ihre eigenen Kinder", "Die Geister die er Rief wurde er nicht mehr los".

Kirchenfreak: Frage und warum ist er dann noch immer als "Papst" gekleidet und erkennbar??? Angst vor der eigenen Courage??

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Gerti Harzl
Weil er so "alt und schwach" ist (Vorsicht, Ironie!), siehe in diesem Album (über 60 Beiträge rund um den Rücktritt) Unser Benedikt XVI., so "alt & schwach" Rechts neben dem ersten Bild sind die Beiträge.
Gestas
@amadeus
ja, das frage ich mich auch. Vor allem weil man hört, das er geistig weiterhin fit ist. Er bräuchte auch nicht so viel reisen, wie früher.
amadeus
Manchmal frage ich mich, warum Benedikt XVI. sein Kreuz nicht auf sich genommen hat und amtierender Papst geblieben ist.
a.t.m
TuK: Es war auch nur ein Gerücht das seine Heiligkeit Papst Benedikt XVI zurücktreten wird. Auch das Kardinal Burke gehen muss, wurde lange Zeit nur als Gerücht gehandelt und derjenige der dies hier als erstes brachte als "Lügner" hingestellt. Aber mit den "Kathophoben Kreuzzug" der gegen die "Franziskaner der Immaculata" geführt wurde und noch immer geführt wird, wird doch jeden klar das …More
TuK: Es war auch nur ein Gerücht das seine Heiligkeit Papst Benedikt XVI zurücktreten wird. Auch das Kardinal Burke gehen muss, wurde lange Zeit nur als Gerücht gehandelt und derjenige der dies hier als erstes brachte als "Lügner" hingestellt. Aber mit den "Kathophoben Kreuzzug" der gegen die "Franziskaner der Immaculata" geführt wurde und noch immer geführt wird, wird doch jeden klar das Franziskus I klar mit seinen Vorgänger gebrochen hat. Und das sich Benedikt XVI nicht mehr einmischen will, sondern einfach nur Blind, Taub und Stumm stellt, dürfte ja auch angesichts der gerade stattgefundenen Bischofssynode, zu der er kein einziges öffentliches Wortes verlautbaren hat lassen, und auch all den anderen antikatholischen Wüten von Franziskus I auch allen klar geworden sein.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Iacobus
Tradition und Kontinuität
@Eremitin
viele Gerüchte, viel Unsinn
👏 👏 👏
Ein anderes ebenso unsinniges Gerücht betrifft die Absetzung von Kardinal Müller. So plump agieren die Feinde der Tradition nicht. Es gibt andere Wege einen missliebigen Kontrahenten zu entmachten und ins Abseits zu stellen.
Eremitin
viele Gerüchte, viel Unsinn
Boni
AMS,

der Bischof hat nicht nur das Heilige Messopfer in einem gültig promulgierten Ritus dargebracht, sondern auch noch Franziskanerinnen der Immakulata geweiht. So ein schlimmer aber auch ...
Claudius1
Natürlich ist Benedikt XVI. noch Papst. Bergoglio wurde lediglich als Geschäftsführer eingesetzt.

Den Geschäftsführer können die Kardinäle jederzeit abberufen und durch einen anderen ersetzen.
alfons maria stickler
berGOGlio hat wieder zugeschlagen. Der Bischof von Imperia (Mons. Oliveri), dem ein Interesse fuer die Alte Messe nachgesagt wird und dessen Priesterseminar ueberdurchschnittlich besetzt ist, ergeht es wie den FI und dem Bischof aus Paraguay.
Boni
Elisabeth,
den "Spaltpilz" säen jene aus, die an Gottes unveränderlicher Offenbarung rumzudoktern sich offenkundig erneut anschickten. Da scheinen einige Würdenträger (einschließlich Mister Demut) Änderungsbedarf am Absoluten auszumachen. Ich hoffe, dass sie das Problem auch so sehen.
elisabethvonthüringen
<<<Am Sonntag veröffentlichte die italienische Zeitung „La Repubblica“ ihren Scoop, der dann natürlich von anderen Mainstream-Medien bereitwillig aufgenommen wurde. Benedikt XVI. hätte Kardinäle aus dem „konservativen“ Kreis empfangen, die ihm ihre Besorgnis über die Synode zum Ausdruck gebracht hätten. Daraufhin hätte der Emeritus dem Papst ein „biglietto“, eine Karte mit Anmerkungen geschickt. …More
<<<Am Sonntag veröffentlichte die italienische Zeitung „La Repubblica“ ihren Scoop, der dann natürlich von anderen Mainstream-Medien bereitwillig aufgenommen wurde. Benedikt XVI. hätte Kardinäle aus dem „konservativen“ Kreis empfangen, die ihm ihre Besorgnis über die Synode zum Ausdruck gebracht hätten. Daraufhin hätte der Emeritus dem Papst ein „biglietto“, eine Karte mit Anmerkungen geschickt. Nur: dies ist leider falsch. Es hat kein Treffen des Emeritus mit Kardinälen gegeben, und vor allen Dingen hat Benedikt XVI. dem Papst keinen Brief geschrieben. Dies hätte wissen können, wer den Emeritus kennt, dem es nie in den Sinn kommen würde, ungefragt in die Amtsgeschäfte des Papstes einzugreifen. Wem das nicht bewusst ist – tja, der hätte im Kloster „Mater Ecclesiae“ anrufen können. Aber so weit reicht es dann nicht. Denn: es ist bequemer, in der Kirche den Spaltpilz auszusäen, egal mit welchen Mitteln. <<< www.kath.net/news/48003