Kirchenkätzchen
Was würde der Hl. Thomas in folgendem Fall gebieten: Jemand wäre Kleriker. Er hinge materiell von dem ab, was ihm die Kirchen- bzw. Klosteroberen zuteilen; er hinge in geistlichen Dingen von der Kirche ab, besonders von seinem Seelenführer. Er würde nun erkennen, dass ein hoher Hierarch über ihm - Abt, Bischof oder Kardinal, oder ausnahmsweise der Hl. Vater in Rom, was Gott verhüten möge - …More
Was würde der Hl. Thomas in folgendem Fall gebieten: Jemand wäre Kleriker. Er hinge materiell von dem ab, was ihm die Kirchen- bzw. Klosteroberen zuteilen; er hinge in geistlichen Dingen von der Kirche ab, besonders von seinem Seelenführer. Er würde nun erkennen, dass ein hoher Hierarch über ihm - Abt, Bischof oder Kardinal, oder ausnahmsweise der Hl. Vater in Rom, was Gott verhüten möge - krasse Irrtümer lehrte; der Seelenführer und die Brüder um den Kleriker würden dem Irrenden wie selbstverständlich folgen. Wie, wem gegenüber, wo und wann hätte er seinen Widerspruch zu äussern?
Mir vsjem
"Wo öffentlich ein Ärgernis geschieht", sagt der hl. Thomas von Aquin, "muss öffentlich Widerstand geleistet werden."

"Ein Katholik darf keine Beziehungen zu Ketzern haben"
Auch das sagt der heilige Thomas von Aquin.
Nicht nur weil diese der Exkommunikation verfallen sind, sondern weil ein Einiggehen mit ihnen den Anschein erweckt, dass man ihrer verkehrten Doktrin beipflichtet.
"..Wenn einer …More
"Wo öffentlich ein Ärgernis geschieht", sagt der hl. Thomas von Aquin, "muss öffentlich Widerstand geleistet werden."

"Ein Katholik darf keine Beziehungen zu Ketzern haben"
Auch das sagt der heilige Thomas von Aquin.
Nicht nur weil diese der Exkommunikation verfallen sind, sondern weil ein Einiggehen mit ihnen den Anschein erweckt, dass man ihrer verkehrten Doktrin beipflichtet.
"..Wenn einer kommt und diese [wahre] Lehre nicht bringt, den nehmt nicht auf in das Haus und sagt ihm auch nicht den Gruß; wer ihm den Gruß entbietet, macht sich teilhaftig seiner bösen Werke." (2 Joh 10,11)

St. Thomas von Aquin:

"Aus zwei Gründen darf man keine Beziehungen zu Ketzern haben.

Zum einen wegen ihrer Exkommunikation, zum anderen wegen ihrer Häresie.."

KOMMUNIKATION ALSO VERBOTEN!

Wir kennen keine "moderne Kirche"; eine solche hat CHRISTUS nicht gegründet.

"Er hat gesagt, daß es notwendig sei, humanistische Ideen zu akzeptieren und zu diskutieren sowie Dialoge zu führen. An diesem Punkt ist es wichtig zu wissen, daß Dialoge der katholischen Glaubenslehre widersprechen."

(Erzbischof Lefebvre)
Mir vsjem
Würde zu lange dauern diese herzusuchen; doch die Aussage stimmt, @Kreidfeuer
Vielleicht finde ich Sie mal zufällig und Sie bekommen Nachricht.
Moselanus
Die Kirche und natürlich der Aquinate mit ihr unterscheidet aber die Exkommunizierten in vitandi einerseits und tolerandi andererseits.