„Klar ist für mich, dass eine Öffnung des kirchlichen Amtes für in Ehe und Familie bewährte Männer und ebenso auch für Frauen das Setting verändern würde und das Männergeklüngel aufbrechen würde.“
Tesa

Missbrauchfälle in der katholischen Kirche: Stadtdekan Hermes fordert Abschaffung des Zölibats

Erschüttert von den Missbrauchsfällen und der laschen Aufarbeitung in der katholischen Kirche rechnet Stadtdekan Hermes schonungslos ab und kritisier…
Sieglinde
Lernen diese Männer den nicht aus den Fehlern anderer. Man sieht es ja bei den Protestanten , dort klappt es ja auch nicht.
Pater Jonas
Nein Herr Stadtdekan Hermes, zur Abschaffung des Zölibats
Klaus Elmar Müller
An @byzantiner: Danke für den Link! Im Namen der, ich zitiere, "Menschlichkeit" nennt Hermes Vertreter der AfD "Exemplare". Menschen hie, exotische Tiere dort.
byzantiner
Stadtdekan Hermes ist bekannt für seine Versuche die Kirche unter Zuhilfenahme von Mainstreamrückenwind zu politisieren und die Gesellschaft zu polarisieren. Die Strategie ist ausgefuchst: Alpha & Omega: Einmischen oder raushalten? Kirche und Politik
Christian Hermes war persönlicher Referent von Bischof Walther Kasper und im Jahr 2000 persönlicher Referent von Bischof Gebhard Fürst
Josephus
Der Gedankengang, Missbrauchsfälle in der Kirche erforderten die Abschaffung des Zölibats, ist dermaßen unlogisch, dass er nicht nachvollzogen werden kann.
Klaus Elmar Müller
Hermes werde genau beobachten, ob der Weg des Aufklärens (zum Glück unnötig in seinem eigenen Verantwortungsbereich) gegangen werde. Jetzt ist offenbar die Phase, wo man sich noch schnell auf die Seite der Guten stellen sollte. Die "Stuttgarter-Zeitung" hilft dabei. Der Preis für diese Hilfe: Kritik am Zölibat.
Josephus
"Männergeklüngel?" Was für ein Wortschatz. Sollte da Jesus schon bei der Berufung seiner Jünger etwas verkehrt gemacht haben?
ew-g
@Tesa
Es ist von geringer Bedeutung, ob Sie das "Männergeklüngel aufbrechen" möchten, sondern welches Jesu Willen für Seine Kirche ist.
Theresia Katharina
@Die Bärin Das wäre eine gute Idee!
Die Bärin
Dann sollte sich dieser "Götterbote" doch als erster aus diesem "Männergeklüngel" verabschieden!
Kirchenkätzchen
Man müsste die Forderung nach Enthaltsamkeit, das Gebot "du sollst nicht Unkeuschheit treiben", auf die Agenda setzen. Das ist die gleiche Logik, wie wenn man den Zölibat diskutiert. Gäbe es das Enthaltsamkeitsgebot nicht, also den Ehebruch nicht, also die Ehe nicht, dann hätten wir das Problem auch nicht. Ein Detail: Jesus hat es anders gewollt. Aber was kümmert ein Jesus den Herrn Stadtdekan.
Carlus
Der Missbrauch fand und findet hauptsächlich auf Ebene der Homosexualität statt. Nicht auf Ebene der Heterosexualität.
Wird das Zölibat abgeschafft, dann hätten nur die wenigen Heterosexuellen Täter und die bisher nicht straffällig gewordenen Herren einen Nutzen davon.
Was aber ist mit dem Heer der schwulen Tätern und der weiterhin schwul veranlagten, die noch nicht straffällig wurden?
Will der …More
Der Missbrauch fand und findet hauptsächlich auf Ebene der Homosexualität statt. Nicht auf Ebene der Heterosexualität.
Wird das Zölibat abgeschafft, dann hätten nur die wenigen Heterosexuellen Täter und die bisher nicht straffällig gewordenen Herren einen Nutzen davon.
Was aber ist mit dem Heer der schwulen Tätern und der weiterhin schwul veranlagten, die noch nicht straffällig wurden?
Will der Stadtdekan Christian Hermes die Homosexuellen zu ihrer qualvollen Neigung in der sogenannten Kirche Besetzter Raum in einer doppelten Härte an den Pranger stellen? Wo bleibt seine Barmherzigkeit, seine Demut auch vor dem schwulen Menschen?
Wer zur Vernichtung vom Zölibat JA sagt, der muss auch zur Ehe für ALLE und mit ALLEM was einem heilig ist JA sagen
Eremitin
😈
Theresia Katharina
Jetzt kommen halt alle Helfershelfer der Agenda von PF aus ihren Löchern!