Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
Clicks3.3K
de.news
21

Kräutler: Pachamama kann in die "katholische Liturgie" integriert werden

Pachamama-Statuen sind eine „Ausdrucksform der Indigenen“ und können „in unsere Liturgie integriert“ werden, sagte der österreichische Amazonas-Bischof Erwin Kräutler am 30. Oktober bei einem Vortrag in Bregenz.

Laut Die-Tagespost.de kritisierte er jene „Leute, die meinen, die Pachamama sei eine Göttin“. Die Pachamamas seien von „katholischen Christen“ nach Rom gebracht worden, die "weit davon entfernt" seien, "sie als Gottheit zu verehren“. Es handle sich um ein "Symbol der Fruchtbarkeit."

Dann kam das Gegenteil: „Wenn Pachamama für viele eine Gottheit ist, dann ist es ein Angriff auf die Seele eines Volkes, sie in den Tiber zu schmeißen“ [und ein Angriff auf die Seele anderer, sie in eine Kirche zu bringen].

Vor Die-Tagespost.de dementierte er, gesagt zu haben, dass er nie einen Indio getauft habe und dies auch nicht tun wolle. Das sei „kompletter Unsinn“. Er habe "tausende" Indigene getauft.

Er, der es mit der Wahrheit oft nicht zu genau nimmt, habe nur gesagt, dass er eine katholische Kirche mit indigenem Antlitz möchte und dass getaufte Indios nicht aufhören, Indios zu sein [aber sie hören auf, Heiden zu sein].

#newsXcuvibslem

Waagerl
Vielleicht gefallen diesen Geistlichen diese barbusigen Götzen und sie sind in ihren Bann gezogen worden? Es beflügelt sie sozusagen, ihren Drang nach mehr Sexualität nachzugeben! Jetzt können alle auftmen, denen die Regenbogenlobby am Herzen liegt.
Melchiades
Nun, vielleicht war er ja öfters auf diesem Festival ( siehe Link : www.pachamamafestival.ch/festival/galerie.html ) und möchte dies nun in die NOM einbauen.
Ich dagegen erlaube mir jeden der möchte dies Büchlein ( siehe Link :www.sarto.de/advanced_search_result.php
zur Auffrischung bzw. zur Vertiefung zu empfehlen.
bruder klaus
Dieser Mann ist doch gar nicht ernst zu nehmen. Wer hört schon auf einen alters- und geistesschwachen Bischof? Das ist verschwendete Energie sich mit diesem Mann überhauft zu beschäftigen. Diese Zeit kann man besser investieren! ✍️ 😎 😊 🙏 ☕ 🚬 etc.
Johannes X.
Wer oder was ist Pachamama?
Wer oder was aber ist Pachamama, auch bekannt als „Mutter Erde“ und „Mutter Kosmos“?
Wörtlich heißt Pachamama nicht „Mutter Erde“, sondern „Weltmutter“, da nicht die Erde, sondern die Welt dieser heidnischen Gottheit gemeint war. Diese heidnische Erd- und Fruchtbarkeitsgottheit findet sich unter verschiedenen Namen und Ausprägungen in Lateinamerika. Pacha steht …More
Wer oder was ist Pachamama?
Wer oder was aber ist Pachamama, auch bekannt als „Mutter Erde“ und „Mutter Kosmos“?
Wörtlich heißt Pachamama nicht „Mutter Erde“, sondern „Weltmutter“, da nicht die Erde, sondern die Welt dieser heidnischen Gottheit gemeint war. Diese heidnische Erd- und Fruchtbarkeitsgottheit findet sich unter verschiedenen Namen und Ausprägungen in Lateinamerika. Pacha steht dabei für Welt oder Kosmos und findet sich im Namen mehrerer heidnischer Götter der vorkolumbischen Völker (Pachamama, Ukhu Pacha, Kay Pacha, Pachakamaq u.a.m.). Die Welten dieser Götter sind miteinander verbunden.
Drachengott der Maya (keine Darstellung der Drachengöttin Pachamama, von der keine überliefert ist)
In der hochkulturlichen Ausformung der Inkas wird das Wesen von Pachamama am deutlichsten erkennbar – als Drachengöttin. Sie ist die Mutter des Sonnengottes Inti und der Mondgöttin Mama Killa, aber auch die Frau von Inti. Ihr wurden von Inka-Priestern Opfer dargebracht, auch Menschenopfer, denn wurde ihr nicht geopfert, so die Vorstellung, holte sie sich die Opfer selbst, etwa durch Erdbeben.
Heute gibt es weder die Inka-Priester noch den alten Kultus. Geblieben sind mehr oder weniger ferne Erinnerungen und Formen des Aberglaubens. Historische Darstellungen der Pachamama aus heidnischer Zeit sind nicht überliefert. Die vielen Darstellungen, die heute in Umlauf sind, entstammen neuheidnischen Ursprüngen oder einem unterschwelligen Strang des Aberglaubens, wie er beispielsweise auf dem Hexenmarkt von La Paz bedient wird.
„Diablada“, Kampf zwischen guten und bösen Kräften
Das Verständnis von Pachamama ist pantheistisch. Die Welt wird als Lebewesen verstanden. Der heidnische Götterglaube kannte viele Welten. Heute werden ihr in wichtigen Anliegen Lama-Föten geopfert. Darin klingen die einstigen Menschenopfer, vor allem Kinderopfer nach. Pachamama ist keine „gute Mutter“, sondern ein opfergieriges, rachsüchtiges Ungeheuer, eine grausame Gottheit, die befriedigt werden muß, sollen nicht Unheil, Tod und Zerstörung über die Menschen kommen. Pachamama als angeblich „gute Mutter“ ist eine unterschwellige Vorstellung der halbheidnischen Volksfrömmigkeit, in die bereits das Christentum hineinwirkte. In der heutigen Form ist sie eine neuheidnische Erfindung, die sich mit westlichen New-Age- und Gaia-Vorstellungen vermengt (siehe auch Michel Schooyans über Club of Rome, Erd-Charta und Gaia-Kult).
Die Vorstellung der heidnischen Inka, bevor das Christentum sie erreichte, von Pachamama als verzehrender Drachengöttin erinnert an den „Drachen“ der Geheimen Offenbarung des Johannes, an die „alte Schlange“, die auch „Teufel“ oder „Satan“ heißt. Der Erzengel Michael, wie es in der Apokalypse heißt, stürzt den Drachen im Kampf vom Himmel auf die Erde. Der heilige Georg als Ausdruck des christlichen Ritters und besonders die Gottesmutter werden als Drachentöter dargestellt. Vom Christentum wurde der Heidenkult auch in Lateinamerika besiegt und die Menschen von ihrer Heidenangst befreit.
Der Rückfall in den heidnischen Götterglauben lauert aber, ob als Halloween durch den Kommerz oder als Drachengöttin durch den Ökosozialismus.
Text: Giuseppe Nardi
Der angebliche Wohnort des oder der Teufel ist die Hölle.
Der Begriff „Hölle“ wiederum ist von dem Namen der germanischen Unterwelt Hel abgeleitet (die Herrscherin über diese Unterwelt trägt ebenfalls den Namen Hel).
thomas11
wenn sie das tuen Pachamama-Statuen sind eine „Ausdrucksform der Indigenen“ und können „in unsere Liturgie integriert“ werden dann sind sie PAPST nicht mehr WAHR sondern TEUFLISCH
Sieglinde
Welchen Unsinn wollen denn diese Herren noch alles in das von JESUS eingesetzte Sakrament bringen. Es reicht. Wenn diesen Herren die von unserem Erlöser gegeben Sakramente nicht gefallen, hatten sie genug Zeit sich zu besinnen und den Entschluss Priester zu werden , zu ändern, vor ihrer Weihe. GOTT wird diese Häresien nicht hinnehmen. Sie sollten sich auf eine grosse Sühne vorbereiten, denn ihr …More
Welchen Unsinn wollen denn diese Herren noch alles in das von JESUS eingesetzte Sakrament bringen. Es reicht. Wenn diesen Herren die von unserem Erlöser gegeben Sakramente nicht gefallen, hatten sie genug Zeit sich zu besinnen und den Entschluss Priester zu werden , zu ändern, vor ihrer Weihe. GOTT wird diese Häresien nicht hinnehmen. Sie sollten sich auf eine grosse Sühne vorbereiten, denn ihr Erwachen wird alles andere als rosig sein.
Susi 47
hier
kath. Kirchenfreund
die haben alle den Verstand verloren
Susi 47
www.youtube.com/watch

ganz dieser meinun 👌 😀 g
Isolde Essen
Kräutler ist vollkommen unglaubwürdig und des Bischofsamtes nicht würdig.
Er hat während der Amazonas-Synode öffentlich erklärt, er habe noch niemanden
der Einheimischen getauft und werde das auch zukünftig nicht tun.
Mangold03
Das spielt bei Bergoglio keine Rolle, er tickt gleich wie er - also Verbrüderung - und die beiden sind brandgefährlich!!
Pazzo
Kräutler, als emeritierter Bischof, dürfte nicht allzu viel wiegen.
Mangold03
Das spielt bei Bergoglio keine Rolle, er tickt gleich wie er - also Verbrüderung - und die beiden sind brandgefährlich!!
Waagerl
Supay (auch: Zupay) ist ein Dämon aus der Mythologie der Inka.
Supay war bei den Inkas die Personifikation strafender Gewalt, welche die Seelen in der Unterwelt (de.wikipedia.org/w/index.php) unvorstellbaren Qualen aussetzen ließ als Bestrafung für ihre schandhaften Taten. Sie mussten Durst leiden und bekamen nur Ungeziefer als Nahrung. Supay war sowohl der Gott des Todes und der Herr …
More
Supay (auch: Zupay) ist ein Dämon aus der Mythologie der Inka.
Supay war bei den Inkas die Personifikation strafender Gewalt, welche die Seelen in der Unterwelt (de.wikipedia.org/w/index.php) unvorstellbaren Qualen aussetzen ließ als Bestrafung für ihre schandhaften Taten. Sie mussten Durst leiden und bekamen nur Ungeziefer als Nahrung. Supay war sowohl der Gott des Todes und der Herr der Unterwelt als auch eine Rasse von Dämonen.
Ähnlich der christlichen Satansfigur dient das Ausmalen der schrecklichen Strafen, die der sündigen Seele harren, der Abschreckung und Erziehung zur Tugend. Dementsprechend dient das de.wikipedia.org/wiki/Quechua-Wort Supay in christlichen Texten der Übersetzung des Wortes „Teufel“, während Ukhu Pacha für „Hölle“ steht.

de.wikipedia.org/wiki/Supay
Susi 47
Er ist ünergeschnappt 🤬 🤬 🤬 🤮 🤦
a.t.m
Falsch in eine "katholische Liturgie" besser oder genauer Ausgedrückt in der "Heiligen Opfermesse aller Zeiten" siehe Bulle quo primum des Heiligen Papstes Pius V, kann Pachamama niemals integriert werden, sehr wohl aber der Nach VK II "römischen" Messe namens NOM", den in dieser ist ja der liturgische Missbrauch schon lange die Regel.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Waagerl
Widewidewitt, ich mache mir die Welt wie sie mir gefällt! Hei Pippi Langsstrumpff!

Bergolio und seine Schergen sind wie die Brüder des Josefs von Ägypten! Sie warfen Josef in eine Grube und wollten ihn verhungern lassen! Genau so ist dieser bergolianische Trupp! Bischof Kräutler, würde ich zu Bischof Hexer umbenenenen. Alles Wendehälse!
Mangold03
Ich möchte auch ein Neues Gesicht für die Kirche. Ich fordere: >Weg mit Bergoglio und seinem ganzen Anhang<, macht die Kirche wieder alt, so wie sie war vor 50 Jahr. Da waren auch noch die Kirchen voll und der ganze Firlefanz hat erst gar nicht stattgefunden.
Und man sieht ja, alle Anhänger von Bergoglio wurden bereits angesteckt mit dem gefährlichen Virus der Wandelbaren Wahrheit. - LebeMore
Ich möchte auch ein Neues Gesicht für die Kirche. Ich fordere: >Weg mit Bergoglio und seinem ganzen Anhang<, macht die Kirche wieder alt, so wie sie war vor 50 Jahr. Da waren auch noch die Kirchen voll und der ganze Firlefanz hat erst gar nicht stattgefunden.
Und man sieht ja, alle Anhänger von Bergoglio wurden bereits angesteckt mit dem gefährlichen Virus der Wandelbaren Wahrheit. - Lebensgefährlich!!!
Antiquas
Man will ja nicht unhöflich sein, aber könnte es sein, dass es im Klerus überproportional mehr psychisch labile Vollpfosten gibt als unter weltlichen Führungskräften?
Goldfisch
die Wahrscheinlichkeit ist recht groß!
CollarUri
Und wie steht es mit der entsprechenden Statistik unter den Gloria-Kommentatoren?