Clicks1.8K
de.news
11

Moderne Bischöfe lügen wie Politiker: Wuerl dementiert sein Dementi [trotz Video-Beweis]

Kardinal Donald Wuerl, der Apostolische Administrator und frühere Erzbischof von Washington, anerkennt in einem Brief an seine Priester vom 12. Januar, dass er von den Missbrauchsvorwürfen gegen Kardinal Theodore McCarrick bereits 2004 gehört hat.

Wuerl erklärt, dass sich seine jüngsten Dementis, wonach er von nichts gewusst habe, auf die mutmaßlichen Missetaten von McCarrick „gegenüber Minderjährigen“ bezogen hätten.

Aber in einem Interview mit „CBS News” im August 2018 (Video unten), wurde Wuerl gefragt, ob er gewusst habe, dass McCarrick „mit anderen Priestern“ [also Erwachsenen] Beziehungen unterhielt.

Wuerl dementierte mit einem breiten Grinsen: „Nein, nein.“

CatholicNewsAgency.com (14. Januar) unterstreicht, dass Wuerl auch einem Radiosender gesagt hat, dass er niemals irgendwelche Gerüchte über ein homosexuelles Fehlverhalten von McCarrick gehört habe.

[Weil die moderne Theologie den Wahrheitsbegriff belächelt, haben die modernen Bischöfe keine Hemmungen, nach Belieben zu lügen.]

Bild: Donald Wuerl, #newsPurneoyakx

kath. Kirchenfreund
sie reden zu imaginären Menschenmassen, die gar nicht der Kirche angehören
Mangold03
Es ist einfach nur mehr traurig, daß selbst diese Lehrherren, keine Demut mehr besitzen und jeder sich nur mehr ins Rampenlicht boxieren möchte, koste es was es wolle. Wo bleibt da die Gemeinschaft, Herzlichkeit, das gegenseitige Aufrichten, das Miteinander, Freude und Aufrichtigkeit??? Sie wurden alle dem Modernismus, dem Ego geopfert; was übrigbleibt ist ein verstockter Haufen, der den "…More
Es ist einfach nur mehr traurig, daß selbst diese Lehrherren, keine Demut mehr besitzen und jeder sich nur mehr ins Rampenlicht boxieren möchte, koste es was es wolle. Wo bleibt da die Gemeinschaft, Herzlichkeit, das gegenseitige Aufrichten, das Miteinander, Freude und Aufrichtigkeit??? Sie wurden alle dem Modernismus, dem Ego geopfert; was übrigbleibt ist ein verstockter Haufen, der den "roten Faden" - die Zugehörigkeit - verloren hat. Faszit: Für diesen "JOB" untauglich geworden!
Mangold03
Ich versteh immer nur Demenz. Ist das damit gemeint, daß er an Demenz leidet. ich mein so viel Dementi gibt es ja gar nicht, oder???
Nicolaus
@Ministrant1961 Ich schätze Ihre Kommentare sehr und stimme Ihnen mit einer sehr großen Übereinstimmung zu, muss Ihnen aber hier widersprechen. Die beiden von Ihnen erwähnten Bischöfe schätze ich theologisch sehr, was aber ein persönliches moralisches Fehlverhalten nicht ausschließt. Bei Bischof Mixa will ich nicht ausschließen, dass Fehler bei ihm aufgebauscht wurden, die man bei anderen gerne …More
@Ministrant1961 Ich schätze Ihre Kommentare sehr und stimme Ihnen mit einer sehr großen Übereinstimmung zu, muss Ihnen aber hier widersprechen. Die beiden von Ihnen erwähnten Bischöfe schätze ich theologisch sehr, was aber ein persönliches moralisches Fehlverhalten nicht ausschließt. Bei Bischof Mixa will ich nicht ausschließen, dass Fehler bei ihm aufgebauscht wurden, die man bei anderen gerne übersieht, weil man Mixa loswerden wollte. Aber Zahlen sprechen eine sehr deutliche Sprache, besonders in Limburg. Die Kirche ist kein Selbstbedienungsladen für Bauernsöhne, die gerne Aristokraten spielen wollen.
Ministrant1961
@Nicolaus, ich habe damals irgendwo gelesen, daß die Renovierungsarbeiten in Limburg, bereits in Auftrag gegeben wurden, bevor Bischof Tebartz v. Elst in Limburg als Bischof eingesetzt wurde. Ausserdem stand dort zu lesen, daß die Aufträge für die Renovierungen nicht der Bischof, sondern eine eigens dafür zuständige Stelle in der Bistumsverwaltung, vergibt. Ich weiß natürlich nicht, inwieweit …More
@Nicolaus, ich habe damals irgendwo gelesen, daß die Renovierungsarbeiten in Limburg, bereits in Auftrag gegeben wurden, bevor Bischof Tebartz v. Elst in Limburg als Bischof eingesetzt wurde. Ausserdem stand dort zu lesen, daß die Aufträge für die Renovierungen nicht der Bischof, sondern eine eigens dafür zuständige Stelle in der Bistumsverwaltung, vergibt. Ich weiß natürlich nicht, inwieweit Bischof Tebartz v. Elst darauf noch Einfluss genommen hat. Was mich in diesen Fall aber zu meinem Kommentar veranlasste ist eigentlich nicht das Maß , inwieweit der Bischof hierbei verantwortlich gemacht werden kann, sondern daß m. E. , die Empörung desswegen und die darauf erfolgte Emeritierung, nur ein vorgeschobener Grund war, daß der wahre Grund vielmehr, die theologische Ausrichtung des Bischofs war.
Nicolaus
@Ministrant1961 Da spielt beides zusammen. Nichts gegen eine Renovierung, wenn diese aber zwischen 500-600Prozent teurer als veranschlagt ist, dann ist das zu hinterfragen, besonders dann, wenn es auf Extrawürste des momentanen Bischofs zurück geht. Die Badewanne ist mir da wurscht, aber muss ein Bischof einen Koi Teich haben? Der frühere Kardinal Höffner von Köln hatte einen Dackel, der …More
@Ministrant1961 Da spielt beides zusammen. Nichts gegen eine Renovierung, wenn diese aber zwischen 500-600Prozent teurer als veranschlagt ist, dann ist das zu hinterfragen, besonders dann, wenn es auf Extrawürste des momentanen Bischofs zurück geht. Die Badewanne ist mir da wurscht, aber muss ein Bischof einen Koi Teich haben? Der frühere Kardinal Höffner von Köln hatte einen Dackel, der den Priestern in Audienz ungestraft auf die Schuhe (sorry) pissen durfte. Von mir hätte der einen Tritt gekriegt, das ist das eine, die Hundesteuer hat der Kardinal selber bezahlt, auch sein geschmackloses Brustkreuz mit den dicken Klunkern. Besonders gestört hat es mich, dass er (Franz Tebartzt van Elst)indische Slumbewohner per erster Klasse Flug besucht hat, dann log er dreist, es sei ein Buisenessflug gewesen, die Staatsanwaltschaft hat ihm aber das Gegenteil bewiesen, das hat 20.000 Euro ausgemacht und der Vogel hat Glück gehabt, die Anklage wegen Meineides wurde fallen gelassen.
Theresia Katharina
Sämtliche Bischöfe, die dem Mainstream Widerstand leisten, wurden aus dem Amt entfernt durch Mobbing, falls eine vorzeitige Pensionierung nicht möglich war!
Zwei Dubia-Kardinäle sind an Herzinfarkt bald und unerwartet verstorben!! Die beiden anderen halten sich bedeckt und bringen die Dubia nicht zu Ende! Kardinal Burke ist jetzt schon 2x strafversetzt worden!

Bischof TvEem von Limburg hat das …More
Sämtliche Bischöfe, die dem Mainstream Widerstand leisten, wurden aus dem Amt entfernt durch Mobbing, falls eine vorzeitige Pensionierung nicht möglich war!
Zwei Dubia-Kardinäle sind an Herzinfarkt bald und unerwartet verstorben!! Die beiden anderen halten sich bedeckt und bringen die Dubia nicht zu Ende! Kardinal Burke ist jetzt schon 2x strafversetzt worden!

Bischof TvEem von Limburg hat das fragliche bischöfliche Bauwerk (Denkmalschutz) samt bereits laufender Renovierung und Kostenplan von seinem Vorgänger Bischof Kamphaus bei Amtsantritt übernommen. Er hat seiner Stabstelle zuviel freie Hand gelassen und nicht rechtzeitig kontrolliert, sodass er zu spät merkte, dass ihm eine Falle gestellt worden war. Die Gremien hatten zu allem ihre Zustimmung gegeben, wollten es aber nachher nicht gewesen sein. Der federführende verantwortliche Leiter der Stabsstelle verschwand dann in der Versenkung und wurde nicht zur Rechenschaft gezogen, nur TvE!

Fest steht, TvE sollte aus dem Amt gedrängt werden, da er den Stadtdekan v.Frankfurt/M Herrn Graf v.u.z. Eltz gerügt hatte wegen der Segnung eines männlichen Regenbogenpaares im Dom von Wetzlar und den ausführenden Priester strafversetzt hatte!
Daher brauchte man einen Grund, um TvE entfernen zu können!
Sein sonstiges angebliches Fehlverhalten kann ich nicht beurteilen.

Bischof Mixaem hatte öffentlich die Frauen dazu aufgefordert, die erste Zeit beim Kind daheim zu bleiben und sich nicht zu Gebärmaschinen degradieren zu lassen, die möglichst schnell wieder arbeiten gehen und das Kind in der Kita abgeben!
Daher musste er auch weg! Die Missbrauchsvorwürfe haben sich dann als haltlos herausgestellt, aber da war er bereits emeritiert! Übrig blieb von all den Vorwürfen eine ungeklärte Watsch' n an einen Buben vor 45 Jahren!
@Nicolaus @Ministrant1961
Nicolaus
Ja, der Graf zu Eltz hat es nie verkraftet, dass nicht er Bischof geworden ist; mit Eifersucht und Neid entwickelt man erstaunliche (diabolische) Kräfte.
Ministrant1961
Vielen Dank, wehrte @Theresia Katharina, daß sie meinen Kommentar, der ja lediglich aus dem bestand, was ich dazu noch aus meiner Erinnerung hervorgekramt habe, mit Fakten untermauert haben. Diese beiden Beispiele aus der Vergangenheit, sind jedenfalls eine Erklärung dafür, warum ein Kardinal Marx heutzutage schalten und walten kann, wie immer es ihm beliebt, ohne Widerspruch befürchten zu …More
Vielen Dank, wehrte @Theresia Katharina, daß sie meinen Kommentar, der ja lediglich aus dem bestand, was ich dazu noch aus meiner Erinnerung hervorgekramt habe, mit Fakten untermauert haben. Diese beiden Beispiele aus der Vergangenheit, sind jedenfalls eine Erklärung dafür, warum ein Kardinal Marx heutzutage schalten und walten kann, wie immer es ihm beliebt, ohne Widerspruch befürchten zu müssen, seitens deutscher Bischöfe. Schließlich wissen diese, was ihnen dann bevorstehen würde.
Ministrant1961
Ja, hier ist der Vater der Lüge schon in die Herzen, vieler der heutigen Bischöfe eingedrungen und hat sie mit seiner verlogenen Niedertracht infiziert. Wenn ich nur daran denke, wie vor einigen Jahren, der Vorsitzende der DBK, mit den verleumdnerischsten, bösartigsten Lügen, seine eigenen Brüder im Bischofsamt, deren Ruf zerstört hat und sie somit aus den Amt gejagt hat, so geschehen, bei den …More
Ja, hier ist der Vater der Lüge schon in die Herzen, vieler der heutigen Bischöfe eingedrungen und hat sie mit seiner verlogenen Niedertracht infiziert. Wenn ich nur daran denke, wie vor einigen Jahren, der Vorsitzende der DBK, mit den verleumdnerischsten, bösartigsten Lügen, seine eigenen Brüder im Bischofsamt, deren Ruf zerstört hat und sie somit aus den Amt gejagt hat, so geschehen, bei den Hetzkampagnen gegen die Bischöfe Tebartz v. Elst und Mixa. Es ist bezeichnend, wie leicht und mit welch einer Selbstverständlichkeit diesen Bischöfen mittlerweile die größten Lügen, über die Lippen kommen. Es ist jedesmal wieder sehr traurig und schwer zu verstehen, wenn ein gottgeweihter Mann, sich so maßlos entgegen d. Gesetzen Gottes, gegen jede Menschlichkeit und gegen selbst einen Minimum an Anstand, an solcher Niederträchtigkeit schuldig macht. Man kann sich nur noch im Grauen abwenden, angesichts solcher Hirten. Ausgerechnet geweihte Priester sollten doch in ihren Reden und Tun ein Vorbild sein an Sittlichkeit, Ehrlichkeit, brüderlichen Nächstenliebe und Frömmigkeit.
Nicolaus
Es wurde gesagt, dass Wuerl schamlos lügt. Also wir haben im Fernsehen viele amerikanische Filme, die synchronisiert werden. Trotz aller Professionalität gelingt es nicht die Mundbewegung so hinzukriegen, dass es echt wirkt. Man beachte die Mimik und besonders den Mund von Wuerl, der Klassiker eines Schmierenkommödianten; gibt der einem die Hand, zählt man danach besser seine Finger nach.