Christmas Campaign: Financial Insights
Theresia Katharina
Das alte Domradio-Logo war ein stilisierter Umriss des Kölner Doms, das hätten sie doch lassen können! Nein, alles Kirchliche, Katholische muss getilgt werden! Das ist Absicht!
Carlus
1. wovon das Herz voll ist, davon läuft der Mund über,
2. solche Bilder konnte vor Jahren auf den Toiletten an den Autobahnparkplätzen gesehen werden, nun bestehen diese aus Edelstahl und diese Kunstwerke sind nicht mehr zu finden,
3. um diesen Künstlern eine Plattform zu bieten hat sich in christlicher Nächstenliebe das Dom-Radio vom Erzbistum Köln unter Woelki's Leitung zur Verfügung gestellt,
More
1. wovon das Herz voll ist, davon läuft der Mund über,
2. solche Bilder konnte vor Jahren auf den Toiletten an den Autobahnparkplätzen gesehen werden, nun bestehen diese aus Edelstahl und diese Kunstwerke sind nicht mehr zu finden,
3. um diesen Künstlern eine Plattform zu bieten hat sich in christlicher Nächstenliebe das Dom-Radio vom Erzbistum Köln unter Woelki's Leitung zur Verfügung gestellt,
4. der Künstler könnte sogar der selbe sein, der sich im neuen Einheitsgesangbuch für teures Geld in der Strichzeichnung verewigt hat.
5. minderwertige Theologie ist der Nährboden für minderwertige Kunst.
6. Ade du DBK mit deinem Sauhaufen Besetzter Raum
Hyla
Bitte lesen, das ist doch nur ein Jux irgendeines Zeichners, der das Logo (Dreieck) umrahmt, so steht es doch da, oder?
elisabethvonthüringen
@Schäfchen...Kennzeichen für "Gefangene des Zeitgeistes"? das Bild im "Express" erinnert mich eher an die Auszeichnungen der Kriegsheimkehrer...da hing noch ein Medaillchen dran oder so...
Falko
Wie kommen die auf ein rotes Dreieck. Das hatten doch die Kommunisten im KZ.
Elisabetta
Solche Linien kommen mir irgendwie bekannt vor. Dieser Zeichner könnte auch im (nicht mehr ganz neuen) Gotteslob sein Unwesen getrieben haben, dort allerdings nicht in dieser obszönen Richtung.
Stelzer
Entschuldigung Herr Müller, ich dachte auch es wäre das Logo von Beate Uhse
Klaus Elmar Müller
Die laszive Phantasie ist dem Zeichner anzulasten, nicht dem Domradio! Deshalb ist hiesige Veröffentlichung verleumderisch. Wer Domradio kritisieren will, soll das mit Argumenten tun. Ein Dreieck ist überlieferter Nimbus Gottes, etwa auf Barockbildern; wer es kritieren will: bitte, gerne, aber nicht mit obigem schamlosem Ausrutscher!
Carlus
Alles was mit Besetzter Raum zu schaffen hat, kann nur so bezeichnet werden; "die Geister die ich rief, werde ich nicht mehr los!"
Wilgefortis
Mich würde interessieren, was der Zeichner damit darstellen wollte!
Theresia Katharina
Dieses Logo ist unverschämt sexistisch! Ich zweifle am Verstand der Leiter von Domradio!
Wilgefortis
Find' ich voll daneben!
Wilgefortis
Also, ich hab' da auf den ersten Blick nicht an ein Radio gedacht, eher an Werbung für Frauenprodukte!
Eremitin
irgendwie eindeutig zweideutig und was hat das nun mit dem Domradio zu tun?
Bibiana
Na dann soll sich das Kölner Domradio mal dagegen verwahren.