Clicks11.8K
Gloria Global am 18. Januar 2016 Bischof Oster enttäuscht Deutschland. Am Freitag berichtete Gloria.tv, dass Bischof Oster von Passau die Alte Messe in der Gnadenkapelle von Altötting verboten hat. …More
Gloria Global am 18. Januar 2016

Bischof Oster enttäuscht

Deutschland. Am Freitag berichtete Gloria.tv, dass Bischof Oster von Passau die Alte Messe in der Gnadenkapelle von Altötting verboten hat. In sozialen Netzwerken regt sich starker Widerstand gegen ihn. Ein User betont, dass Osters Verbot dem gültigen Kirchenrecht widerspricht. Ein anderer meint, dass Oster damit sein wahres Gesicht gezeigt habe.

Ökumene auf katholisch

Niederlande. Am Samstag wohnte der koptisch-orthodoxe Bischof Arsenios in der Kirche St. Agnes in Amsterdam einer Alten Messe der Petrusbruderschaft bei. Der mit Rom im Schisma lebende Arsenios saß wie ein katholischer Bischof auf einem Thron im Presbyterium. Nach der Messe hielt er im Pfarrhaus einen Vortrag.

In Frankreich brennen Kirchen

Frankreich. Anfang Januar wurden in Frankreich zwei Kirchen angezündet und ein Vandalenakt auf eine Moschee verübt. Der schwerste Überfall betraf die Kirche Saint Louis in Fontainebleau. Dort wurde der Tabernakel aufgebrochen und die Hostien über den Boden verstreut. Die Krippe wurde gestohlen. Ein Altar aus dem 16. Jahrhundert brannte völlig ab.

Ein von radikalen Homosexuellen bewegter Erzbischof

Deutschland. Am Donnerstag besuchte Erzbischof Heiner Koch von Berlin das kirchenfeindliche und der Moral widersprechende Berliner Zentrum für “Migranten, Lesben und Schwule”. Die Einrichtung wird vom “Lesben- und Schwulenverband” betrieben. Koch zeigte sich von dem Gespräch mit radikalen Homosexuellen beeindrucken und bewegen.
Romanow
Die Messe wird verboten, weil diese eine andere Theologie vermittelt (Gott ist Zentrum). Der Novus Ordo stellt den Menschen in den Mittelpunkt, so wie es VII (G.e.S.) sagt.
Gaudium et Spes: "Der Mensch also, der eine und ganze Mensch, mit Leib und Seele, Herz und Gewissen, Vernunft und Willen steht im Mittelpunkt unserer Ausführungen."
alfredus
Bischof Oster verbietet die " Messe aller Zeiten " in der Gnadenkapelle von Alt-
ötting. Die alte Messe ist den Bischöfen ein Dorn im Auge, weil sie ihnen vor-
führt was Sakralität ist und bedeutet. Die Weisung von Benedikt XVI. wird mit
Füssen getreten und der Wunsch des Kirchenvolkes missachtet. Er ist ja nicht
allein, denn hinter ihm steht die deutsche Bischofskonferenz. Nur zähneknir-
schend…More
Bischof Oster verbietet die " Messe aller Zeiten " in der Gnadenkapelle von Alt-
ötting. Die alte Messe ist den Bischöfen ein Dorn im Auge, weil sie ihnen vor-
führt was Sakralität ist und bedeutet. Die Weisung von Benedikt XVI. wird mit
Füssen getreten und der Wunsch des Kirchenvolkes missachtet. Er ist ja nicht
allein, denn hinter ihm steht die deutsche Bischofskonferenz. Nur zähneknir-
schend wird hier und da die alte Messe erlaubt.
Lutz Matthias
Wobei das muß man sagen durch die unselige Liturgiereform die Tradion erheblich dezimiert worden ist und in vielen Landsrichen nicht voll und ganz erhalten. Oder was nocht schlimmer ist die Lehre Jesu Christi entstellt oder verändert ist.
Gestas
Kardinal Woelki: Verlust jeglicher Zivilisiertheit
pro-theol.blogspot.de/…/kardinal-woelki…
Eugenia-Sarto
Ein schönes Beispiel für die wichtige Quelle der Tradition zeigt sich an dem Dogma von der Existenz des Fegefeuers. Es gibt einige Hinweise dafür im Alten und Neuen Testament, zahlreiche Hinweise in der Tradition bei vielen Kirchenvätern und auf Grabinschriften und bei den Heiligen Felicitas und Perpetua. u.a.
a.t.m
Wünsche allen noch eine Gnaden - Segenreiche Nachtruhe und Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Eugenia-Sarto
Lutz Matthias: hochinteressant. Daran zeigt sich auch, dass der Papst offenbar auch nicht mehr von Richtigkeit der Vorgänge überzeugt war.
Eugenia-Sarto
Romanow: Das sind wichtige Fragen und Gegenstände der Dogmatik, über die viel Unklarheit herrscht, weil das Konzil die Tradition missachtet hat.
Romanow
@Eugenia-Sarto @a.t.m
Ja, ja, ist ja schon gut.
Ich habe nur gefragt, weil mir gerade nichts eingefallen ist.
Lutz Matthias
Miss Pyle, Pater Pios höchgeschätzte geistliche Tochter, Sprecherin von Pater Pio für die Ausländer sagte dies zu Irmgard Hausmann das Papst Paul VI sich wärend des Konzils an Pater Pio wannte um zu wissen was er tun sollte. Dieser sagte zu ihm: schleunigst beenden. Irmgard Hausmann Autor des Buches: Die Ereignisse von Garabandal.
Eugenia-Sarto
Wenn " est" dasselbe wäre wie "subsistit" hätte es ja keinen Grund gegeben, ein neues Wort für "est" einzusetzen. Das merkt doch jeder. Wenn auf einer Lebensmittelpackung steht: Zutaten: dann bedeutet das soviel wie : besteht aus : Wasser, Zucker, Fett, Eiweiss.
So sagen sie dann auch: Die Kirche besteht in: der katholischen Kirche, der protestantischen, der buddistischen Religion usw.
Werter …More
Wenn " est" dasselbe wäre wie "subsistit" hätte es ja keinen Grund gegeben, ein neues Wort für "est" einzusetzen. Das merkt doch jeder. Wenn auf einer Lebensmittelpackung steht: Zutaten: dann bedeutet das soviel wie : besteht aus : Wasser, Zucker, Fett, Eiweiss.
So sagen sie dann auch: Die Kirche besteht in: der katholischen Kirche, der protestantischen, der buddistischen Religion usw.
Werter Rückkehr-Oekumene, falls ich sehr daneben liege, korrigieren Sie mich bitte.
Rückkehr-Ökumene
Die Elemente-Ekklesiologie des Pastoralkonzils hat auf den beiden Familiensynoden erneut ihre Sprengkraft gezeigt, weil Bischöfe, die zur revolutionären Fraktion gehörten, insbesondere die Kardinäle Kasper und Schönborn, sich auf die Elemente-Ekklesiologie beriefen. Soweit ich sehe, ist keiner der Bischöfe, die die Ehelehre der Kirche verteidigten, dagegen angegangen, vielleicht deshalb, weil …More
Die Elemente-Ekklesiologie des Pastoralkonzils hat auf den beiden Familiensynoden erneut ihre Sprengkraft gezeigt, weil Bischöfe, die zur revolutionären Fraktion gehörten, insbesondere die Kardinäle Kasper und Schönborn, sich auf die Elemente-Ekklesiologie beriefen. Soweit ich sehe, ist keiner der Bischöfe, die die Ehelehre der Kirche verteidigten, dagegen angegangen, vielleicht deshalb, weil sie fürchteten in den Verdacht zu geraten, nicht mehr uneingeschränkt hinter dem Konzil zu stehen. Aber die Auseinandersetzung um die Elemente-Ekklesiologie muss geführt werden und in dem empfehlenswerten Buch, das unter www.elemente-ekklesiologie.de vorgestellt wird, findet diese Auseinandersetzung statt.
Eugenia-Sarto
Romanow: Suchen Sie doch einmal die Hinweise der Unbefleckten Empfängnis der Muttergottes in der Heiligen Schrift. Sie werden nur Andeutungen finden. Oder die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel.
a.t.m
@Romanow gibt es in ihren Augen nicht die "Heilige Überlieferung"? und selbst Gott der Herr hat uns mitgeteilt das
Johannes 21. 25: Es gibt aber noch vieles andere, was Jesus getan hat. Wenn man alles aufschreiben wollte, so könnte, wie ich glaube, die ganze Welt die Bücher nicht fassen, die man schreiben müsste.

Daher eben ist die Heilige Überlieferung neben der "Heiligen Schrift" einer der …More
@Romanow gibt es in ihren Augen nicht die "Heilige Überlieferung"? und selbst Gott der Herr hat uns mitgeteilt das
Johannes 21. 25: Es gibt aber noch vieles andere, was Jesus getan hat. Wenn man alles aufschreiben wollte, so könnte, wie ich glaube, die ganze Welt die Bücher nicht fassen, die man schreiben müsste.

Daher eben ist die Heilige Überlieferung neben der "Heiligen Schrift" einer der Grundpfeiler der Kirche. Nur wird eben die "Heilige Überlieferung" in der heutigen Zeit mit Füßen getreten.

II Die Beziehung zwischen der Überlieferung und der Heiligen Schrift

Eine gemeinsame Quelle....

80 ,,Die Heilige Überlieferung und die Heilige Schrift sind eng miteinander verbunden und haben aneinander Anteil. Demselben göttlichen Quell entspringend, fließen beide gewissermaßen in eins zusammen und streben demselben Ziel zu" (DV 9). Beide machen in der Kirche das Mysterium Christi gegenwärtig und fruchtbar, der versprochen hat, bei den Seinen zu bleiben ,,alle Tage bis zum Ende der Welt" (Mt 28,20).

... zwei verschiedene Arten der Weitergabe

81 ,,Die Heilige Schrift ist Gottes Rede, insofern sie unter dem Anhauch des Heiligen Geistes schriftlich aufgezeichnet worden ist."

,,Die Heilige Überlieferung aber gibt das Wort Gottes, das von Christus, dem Herrn, und vom Heiligen Geist den Aposteln anvertraut wurde, unversehrt an deren Nachfolger weiter, damit sie es unter der erleuchtenden Führung des Geistes der Wahrheit in ihrer Verkündigung treu bewahren, erklären und ausbreiten" (DV 9).

82 ,,So ergibt sich, daß die Kirche", der die Weitergabe und Auslegung der Offenbarung anvertraut ist, ,,ihre Gewißheit über alles Geoffenbarte nicht aus der Heiligen Schrift allein schöpft. Daher sind beide mit dem gleichen Gefühl der Dankbarkeit und der gleichen Ehrfurcht anzunehmen und zu verehren" (DV 9).

Apostolische Überlieferung und kirchliche Überlieferungen

83 Die Überlieferung [oder Tradition], von der wir hier sprechen, kommt von den Aposteln her und gibt das weiter, was diese der Lehre und dem Beispiel Jesu entnahmen und vom Heiligen Geist vernahmen. Die erste Christengeneration hatte ja noch kein schriftliches Neues Testament, und das Neue Testament selbst bezeugt den Vorgang der lebendigen Überlieferung.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Eugenia-Sarto
Romanow: Die Tradition ist neben der heiligen Schrift die zweite gleichrangige göttliche Offenbarungsquelle. Das ist Dogma. Die Inhalte der Tradition sind sehr vielfältig. Ich kann nicht alles aufzählen. Dazu gehört der mündliche Unterricht der Apostel, Gebote und Gebräuche der Kirche, Liturgien, Martyrerakten mit ihren Glaubensbekenntnissen, kirchliche Denkmäler, die Schriften der apostolischen…More
Romanow: Die Tradition ist neben der heiligen Schrift die zweite gleichrangige göttliche Offenbarungsquelle. Das ist Dogma. Die Inhalte der Tradition sind sehr vielfältig. Ich kann nicht alles aufzählen. Dazu gehört der mündliche Unterricht der Apostel, Gebote und Gebräuche der Kirche, Liturgien, Martyrerakten mit ihren Glaubensbekenntnissen, kirchliche Denkmäler, die Schriften der apostolischen Väter, der Kirchenväter. Die Konzilien, Lehren der Päpste. Das Dogma über die Tradition stammt vom Trienter Konzil.
Die Lehren der Kirchenväter sind dann göttliches Wort, wenn sie in ihrer Lehre einmütig übereinstimmen.
Rückkehr-Ökumene
In mehreren Kommentaren ist vom Konzil und von Benedikt XVI. die Rede. Einen guten Überblick über zentrale Irrtümer des Konzils vermittelt das Hörspiel www.zweites-vatikanisches-konzil-hoerspiel.de und zu Benedikt XVI. erhält man solide Informationen in dem Werk, das unter www.subsistit.de vorgestellt wird.More
In mehreren Kommentaren ist vom Konzil und von Benedikt XVI. die Rede. Einen guten Überblick über zentrale Irrtümer des Konzils vermittelt das Hörspiel www.zweites-vatikanisches-konzil-hoerspiel.de und zu Benedikt XVI. erhält man solide Informationen in dem Werk, das unter www.subsistit.de vorgestellt wird.
Romanow
@Eugenia-Sarto
Heilige Schrift enthält tatsächlich nur einen Teil der Wahrheit
+++
Welcher Teil der Wahrheit ist denn nicht in der Schrift enthalten?
Eugenia-Sarto
Lutz Matthias: Nur eine kleine Korrektur: Heilige Schrift enthält tatsächlich nur einen Teil der Wahrheit, der andere Teil ist die mündliche Ueberlieferung ( = Tradition). Aus beiden göttlichen Offenbarungen schöpft die Kirche und definiert daraus die zu glaubende Lehre.
Ich wüsste gern von Ihnen, ob Pater Pio die Antwort dem Papst selbst gegeben hat. Eine sehr interessante Sache!
Lutz Matthias
Dann wäre die Heilige Schrift nur ein Teil der ganzen Wahrheit wenn es laut dem Konzil auch richtige Elemente gäbe und dann müssten Krishna, Mohammed und Buddha tatsächlich gesante Gottes sein.
Tradition und Kontinuität
@Regina-Maria
So dürfen Sie über ein von Gott gewolltes Konzil aber nicht reden. Nicht das Konzil ist das Problem, das Problem ist, dass es falsch ausgelegt wird. Wenn es richtig verstanden wird, wie bei Josef Ratzinger, ist das Konzil zwar immer noch kein Meisterwerk, aber zumindest annehmbar.