Petition könnte Auswirkungen auf den Schutz der ungeborenen Kinder haben

Änderung von Artikel 1 Absatz 1 Grundgesetz (GG) vom 02.12.2021
Petitionen: Petition 128445

Text der Petition

Mit der Petition wird gefordert, Artikel 1 Absatz 1 Grundgesetz wie folgt zu ändern: "Die Würde, das Leben und die körperliche Unversehrtheit des Menschen sind unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt."

Begründung

1. Das Leben und die körperliche Unversehrtheit des Menschen ist genuin (angeboren und von Gott gegeben) und wird nicht erst durch Gesetze konstituiert (ins Leben gerufen). Ein angeborenes Recht muss daher, wie die Würde des Menschen, in Artikel 1 (1) angeführt werden, damit es von Veränderungen der Gesetzgebung unberührt bleibt.

2. Leben und körperliche Unversehrtheit des Menschen sind, wie die Würde, ganzheitliche Begriffe. Sie bilden eine in sich geschlossene Vollständigkeit des Menschen ab, die nicht durch die Gesetzgebung verletzt werden darf. (Unversehrtheit bedeutet Unverletztheit)

3. Die Freiheit der Person ist nicht angeboren und nicht ganzheitlich. Vielmehr wird der Mensch als Person in einen Staat hineingeboren, der seine Gesetzgebung ständig weiterentwickelt. Die Freiheit der Person bildet auch nie eine in sich geschlossene Vollständigkeit ab, sondern ist immer begrenzt durch die Freiheit anderer Personen. Die Freiheit ist ein konstituiertes Recht. Es dürfen daher die angeborenen Rechte auf Leben und Unversehrtheit des Körpers nicht mit dem konstituierten Recht auf Freiheit unter einem Artikel 2 im Grundgesetz gleichgestellt werden.