Clicks1.7K

Notre Dame: Kulturkampf um Deutungshoheit ihrer Symbolik entbrannt

Copertino
55
Als ich vor Tagen las, es solle für die Wiederherstellung der Notre Dame von Paris ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben werden, war mein erster Gedanke: "Kommt nun auf das Dach eine Pyramide …More
Als ich vor Tagen las, es solle für die Wiederherstellung der Notre Dame von Paris ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben werden, war mein erster Gedanke: "Kommt nun auf das Dach eine Pyramide oder ein Obelisk zu stehen, als Ersatz für den neugotischen Dachreiter von Viollet-Le-Duc, ganz im Sinn jener milliardenschweren Sponsoren, von denen viele bekanntermassen in obskure Kulte und Logenrituale mit einschlägiger Symbolik verstrickt sind?"
Inzwischen wurde ein Projekt zu einem Wiederaufbau mit einem zentralen Glaspilon bekannt:
www.thetimes.co.uk/article/sharp-british-i…

Sharp British ideas for Notre Dame | News | The Times

The new spire on Notre Dame could be a “super-slender needle touching heaven’s clouds”, a minaret or a work of art composed entirely of light, according to some of Britain’s leading ...
www.thetimes.co.uk

Als sich nach dem Einsturz der WTC-Türme vom 11. September 2001 die Frage nach dem Wiederaufbau stellte, hätte ich schon damals darauf gewettet, dass in irgendeiner Form die Pyramide oder der Obelisk für die Gestaltung Pate stehen würde. Hier kann man nachsehen, wie das wiederaufgebaute WTC heute aussieht: Das One World Center an Ground Zero in New York folgt genau dieser Idee einer Verbindung zwischen Pyramide und Obelisk.

Ebenso könnte der neue Vierungsturm auf dem Dach der wiederaufgebauten Notre Dame bald eine Art kleiner Bruder des bekannten New Yorker Symbols sein. Umgekehrt ist nämlich auch die New Yorker Freiheitsstatue des französischen Künstlers Frédéric-Auguste Bartholdi eine grössere Schwester jener Statue auf der Seine-Insel von Paris (de.wikipedia.org/wiki/%C3%8Ele_aux_Cy… ), ein massstäblicher Entwurf für die amerikanische Statue of Liberty.

Natürlich war der Schöpfer der berühmten Freiheitsstatue ein Freimaurer, die Betonung liegt auf "natürlich". Ebenso beinhaltet die Freiheitstatue eine maurerische Symbolik, was ihren Geldgebern geschuldet war, allesamt betuchte amerikanische und französische Logenbrüder. Diese Patenschaft zu betonen, darauf sind sie noch heute stolz.

Eine zumindest formale Analogie zum Einsturz der beiden WTC-Türme vom 11. September 2001 drängt sich auf ganz unabhängig von der noch zu ermittelnden Brandursache. Bereits darf nicht mehr nur unter vorgehaltener Hand 9/11 als bewusste Lancierung des "Kriegs gegen den Terror" bezeichnet werden, wozu die Universität von Alaska für den Fall des dritten Turms von WTC7 inzwischen eine detaillierten Simulation geliefert hat, welche von einer Sprengung ausgeht(www.wtc7evaluation.org).

In einem Interview eines US-Senders mit Bill Donohue, dem Präsidenten der Kath. Liga, zum Brand von Notre Dame wurde diesem vom Moderator sofort das Wort abgeschnitten, als er Bezug nahm auf die zunehmenden Attacken und Vandalenakte auf französische Kirchen, darunter Saint Sulpice in Paris vor wenigen Wochen. Auch wenn zur Notre Dame hier nicht über Brandursachen spekuliert werden soll, könnte damit eine kalkulierte politische Dynamik in Gang gesetzt werden, weil mit dem Brand eben nicht irgendeine Kirche sondern ein weithin sichtbares Symbol zerstört wurde. Dies ausgerechnet an jenem Tag, an dem Präsident Macron seine grosse Ansprache an die Gelbwesten halten wollte. Das gab ihm immerhin die Möglichkeit, sich mit der Ankündigung des Wiederaufbaus in Szene zu setzen. „Honi soit qui mal y pense!“ Macron steht politisch mit dem Rücken zur Wand, ihn erwartet bei den kommenden Europawahlen eine Niederlage. Innenpolitisch droht sich die Nation zu spalten, Stichwort Gelbwestenproteste. Französischen Medien melden über das Osterwochenende, dass der Brand der Notre Dame die Nation weniger habe einigen können als zunächst erhofft. Die nahe Zukunft dürfte zeigen, wie der Brand von Notre Dame politisch gedeutet und instrumentalisiert wird.

Die formelle Analogie zur New-Yorker Tragödie geht glücklicherweise nicht ganz auf. Erfreulich nämlich, dass es der Feuerwehr gelungen ist, den Totaleinsturz der Notre Dame zu verhindern. Vor allem konnte die symbolträchtige Doppelturmfassade gerettet werden. Wer sich auf eine geistliche Perspektive einlässt, für den wird das öffentliche Beten in den Strassen von Paris zu einer Gegenmacht, die dazu ihren Beitrag geleistet hat. Dabei fällt auf, dass da nicht irgendwelche ältere Semester auf Knien in den Strassen lagen, sondern Trauben junger Leute, die ihren persönlichen Glauben unter normalen Umständen eher für sich behalten (www.youtube.com/watch)

Auf dieser Linie liegt auch das Zeugnis des Pariser Feuerwehr-Kaplans, der in der brennenden Kathedrale Reliquien und das Altarsakrament rettete. Noch vor dem Verlassen der Kirche segnete er damit die vom Feuer bedrohten Doppeltürme. Die Kraft des Sakraments ist auch heute ein Teil dieser Dynamik: ( www.youtube.com/watch )Wer Beispiele für auffallende eucharistische Segenswirkungen in der Geschichte sucht, findet sie z.B. unter dem Stichwort "Das Wunder von Tumaco", einem Ereignis, das heute vergessen, damals aber weltbekannt war.

Ein Blick zurück in die Geschichte zeigt, dass die Kathedrale von Paris nicht irgendeine Kirche ist, sondern bezogen auf die Französische Revolution eine unvergleichliche Symbolik aufweist. Dem 1856 in deutscher Übersetzung erschienen Kompendium "Die Revolution - über den Ursprung und die Verbreitung des Bösen in Europa von der Renaissance bis auf unsre Zeit" von J. Gaume lassen sich Detailinformationen entnehmen, auf welche Weise die Revolution an diesem Ort einen neuen Menschenkult schaffen wollte, der auf ganz Europa ausstrahlen sollte. Bevorzugtes Labor war die geschändete Kathedrale von Notre Dame. (en.wikipedia.org/wiki/Jean-Joseph_Gaume )

Das erste Fest, das von den Revolutionären geschaffen wurde, war jenes der "Göttin Vernunft". Eine auf dem Altar der Notre Dame platzierte stadtbekannte Opernsängerin, in anderen Quellen als Prostituierte bezeichnet, wurde entsprechend drapiert und in einer feierlichen Prozession im neuen Tempel der Vernunft inthronisiert. Am Sonntag, dem 10. November 1793, setzt sich in den Strassen von Paris ein seltsamer Zug in Bewegung. Die Zugänge zur Notre Dame sind versperrt, deren Portal seiner christlichen Statuen beraubt worden ist. Auf der Fassade prangen stattdessen die Lettern "Der Philosophie". Der Prokurator der Gemeinde von Paris, Chaumette voran, an der Spitze ebenso die als "Göttin Vernunft" drapierte Mademoiselle Maillard, auf einem vergoldeten Lehnstuhl, die rote Jakobinermütze auf dem Haupt, mit ihren Füssen demonstrativ auf ein Kruzifix tretend. Die Revolution dachte auf dieselbe Weise auch für weitere antike Tugenden eigene Feste zu installieren. Natur und Vernunft, von den Geboten Gottes losgelöste Menschenrechte, das waren die neuen Leitsterne.

Heute ist es in der Fortsetzung der französischen Menschenrechtserklärung die UNO, welche mit der Einsetzung neuer eigener Fest- und Gedenktage den klassisch-europäischen, christlich geprägten Jahreskreis aushebelt und eigene, von der europäischen Geschichte losgelöste Werte mit einer geldmächtigen Propagandamaschine im allgemeinen Weltbewusstsein zu verankern sucht. Schon die französischen Revolutionäre beriefen sich nach dem Ausräumen der Notre Dame auf eine sokratisch-humanistische Naturreligion, welcher mit einem neu zu schaffenden Kult gehuldigt werden sollte. Nachdem sich der revolutionäre Mensch sozusagen selbst zu Gott erklärt hatte, erkannte er sich auch eigene Feste zu. Nichts Neues unter der Sonne also nach dem Sturz der Sonnenkönige! Nun darf jeder ein kleiner Roi oder eine Reine Soleil sein.

Unter Kaiser Napoleon wurde dann die Kirche wieder als Dienstmagd zur Stütze seines Kaisertums von eigenen Gnaden gebraucht, und entsprechend die Notre Dame wieder in den Zustand einer christlichen Kirche zurückversetzt. Für die Symbolik einer „Weltspiritualität“ eignet sich die Notre Dame mit ihrer revolutionär aufgeladenen Geschichte auch heute in exemplarischer Weise: eine Neuinterpretation ihres Charakters im Sinn der "neuen europäischen Werte", so wie die Freiheitsstatue die „amerikanischen Werte“ symbolisiert. Der Kulturkampf um Frankreich als „älteste Tochter der Kirche“ und ihr sichtbarstes Symbol ist voll entbrannt.
Theresia Katharina
Die Sozialisten und FM und andere wie Atheisten haben die Deutungshoheit über Notre-Dame-de Paris bereits an sich gerissen, indem sie sagen, sie sei keine Kathedrale, sondern ein Nationalsymbol!! Französischer Innenminister: “Notre Dame ist keine Kathedrale”
Dazu musste erst Notre Dame brennen, damit sie schöner (ja bloß in welchem Sinne??) als interreligiöser Tempel wieder aufgebaut werd…More
Die Sozialisten und FM und andere wie Atheisten haben die Deutungshoheit über Notre-Dame-de Paris bereits an sich gerissen, indem sie sagen, sie sei keine Kathedrale, sondern ein Nationalsymbol!! Französischer Innenminister: “Notre Dame ist keine Kathedrale”
Dazu musste erst Notre Dame brennen, damit sie schöner (ja bloß in welchem Sinne??) als interreligiöser Tempel wieder aufgebaut werden kann!!
Wird Notre Dame mit einem „anmutigen Minarett“ wiederaufgebaut?
Waagerl likes this.
Theresia Katharina and 2 more users like this.
Theresia Katharina likes this.
Carlus likes this.
Dixit Dominus
Absolut lesenswerter Kommentar!
viatorem and one more user like this.
viatorem likes this.
Elista likes this.
Elista
Theresia Katharina likes this.
Walpurga50
Eher eine groß Moschee ,der Platz wäre ideal.
Theresia Katharina likes this.
Vered Lavan likes this.