Clicks37
Tina 13

„Alle Christen mögen inständig zur Mutter Gottes flehen“

„Alle Christen mögen inständig zur Mutter Gottes flehen“

Die dogmatische Konstitution über die Kirche, Lumen Gentium („Licht der Völker“), die am 21. November 1964 veröffentlicht wurde, ist eine der vier Konzilskonstitutionen, die das II. Vatikanische Konzil verfasst hat. Dort kann man den inständigen Aufruf der Konzilsväter finden, zu Maria, der Mutter Gottes, zu beten:

„Alle Christgläubigen mögen inständig zur Mutter Gottes und Mutter der Menschen flehen, dass sie, die den Anfängen der Kirche mit ihren Gebeten zur Seite stand, auch jetzt, im Himmel über alle Seligen und Engel erhöht, in Gemeinschaft mit allen Heiligen bei ihrem Sohn Fürbitte einlege, bis alle Völkerfamilien, mögen sie den christlichen Ehrennamen tragen oder ihren Erlöser noch nicht kennen, in Friede und Eintracht glückselig zum einen Gottesvolk versammelt werden, zur Ehre der heiligsten und ungeteilten Dreifaltigkeit.“

II. Vatikanisches Konzil, Lumen Gentium, § 69

Ein achtes Schwert im Herzen Mariens