Clicks2.1K
Galahad
31

Hans Küng und Leonardo Boff voll des Lobes über den Papst

Wer hätte das gedacht: Zwei der radikalsten Modernisten überschlagen sich geradezu in Lobeshymnen über den hl. Vater Papst Franziskus. Herr Professor Küng teilte der Welt jüngst mir, dass er mit dem Papst korrespondiert und der Befreiungstheologe lobt die „antikapitalistische" Haltung des Papstes in seinem jüngsten Schreiben und betont, dass der Papst damit deutlich über die katholische Soziallehre hinausgeht.

Volltext
Carlus
Alles nach dem Motto;

"Die Revolution entlässt ihre Kinde!"

Die sozialistische / kommunistische Irrlehre hat nun die ganze Welt befallen und auch die katholische Kirche.

Das kommunistische Ursprungsland Rußland befreit sich von dieser Häresie und der Rest der Welt saugt diese Lügen in sich gemäß dm Wunsch der Freimaurer in sich auf.

Was können wir aus diesem Wertewandel lernen?
Das Wunsch…
More
Alles nach dem Motto;

"Die Revolution entlässt ihre Kinde!"

Die sozialistische / kommunistische Irrlehre hat nun die ganze Welt befallen und auch die katholische Kirche.

Das kommunistische Ursprungsland Rußland befreit sich von dieser Häresie und der Rest der Welt saugt diese Lügen in sich gemäß dm Wunsch der Freimaurer in sich auf.

Was können wir aus diesem Wertewandel lernen?
Das Wunschgebet von Fatima wurde nicht erfüllt:


1. die im Sozialismus gezeugten Werte haben die Welt überschwemmt!

2. Rußland wirft zwar als erster Staat diese Fesseln ab, aber zu spät. Die Früchte der Verirrung wurden reif, überreif und werden nach Maurers Wunsch, Sitte und satanischer Arbeitswut in alle Staaten der Welt gepresst.



3. Die Bekehrung Rußlands zu diesem Zeitpunkz ist nicht die Frucht unseres Gebetes. Das ist die Frucht des Gebetes von vielen unter dem Sozialismus leidenden Menschen. Diese haben ohne unsere Unterstützung gelitten und gebetet und den Glauben nicht untergehen lassen.

4. Die Gottesmutter machte in Fatima darauf aufmerksam, daß diese Verirrungen des Sozialismus die Welt überfluten, wenn wir nicht beten! Dieser Teil ist eingetroffen.

5. Hätten wir das leidende Volk im Gebet unterstützt, dann hätte die Bekehrung Rußlands früher erfolgen können und die Verirrung der gesamten Welt wäre uns erspart geblieben. Nun haben wir das Leid auszukosten, welches wir den damals leidenden Menschen nicht zu lindern vermochten.

Wir scheuten die Revolution durch das Wunschgebet von Fatima!
Santiago74 likes this.
jeanne d arc
Wer vor allem nicht gut ankommt, sind rosenkranzzählende, liturgiebesessene Pelagianer!!
Galahad likes this.
Carlus likes this.
k_joha02
Der Hl. Vater kommt halt bei allen gut an ...