Clicks693
de.news
3

Rechenschaft? Kanadische Bischöfe räumen Delikte ein

Die kanadische Caritas, das bischöfliche Hilfswerk, hat Gruppen finanziert, die in Fragen wie Abtreibung und Homosexualität gegen die soziale und moralische Lehre der Kirche kämpfen.

Dies ist das Ergebnis einer internen Untersuchung, die von denselben Bischöfen durchgeführt und am 25. Februar veröffentlicht wurde. Die Bischöfe geben endlich zu, dass 43 (!) von 205 "Partnern" Positionen oder Handlungen unterstützen, die im Konflikt mit der sozialen und moralischen Lehre der Kirche stehen."

Die kanadische Seite LifeSiteNews.com veröffentlichte 12 (!) Jahre lang Beweise für das unmoralische Verhalten der Bischöfe/Caritas. Anstatt ihre Sünden zuzugeben und dafür Buße zu tun, benutzten die Bischöfe marxistische Sprache, um den katholische Whistleblower als "rechtsextreme Randelemente" der Gesellschaft hinzustellen.

Es ist wahrscheinlich, dass die Schuldigen mit ihren Verbrechen davonkommen werden, da sich die Hexenjagd nach den Verantwortlichen auf die Missbrauchshysterie beschränkt.

Bild: © Mazur, CC BY-NC-ND, #newsDiyyphtsqi

jamacor
Vates
Typische neomarxistische Selbstkritik, die von Heuchelei trieft!
Goldfisch
Caritas!!! Wenn ich das schon höre - gehen bei mir die Alarmglocken los! Kann man schon seit Jahren abschreiben als: nicht mehr förderbar, was soviel heißt wie: nix mehr spenden!!!