viatorem
Ich wollte die " Affenrasen durch den Wald" hier reinbringen.

Aber da gibt es wohl keine autentische Version mehr.

Na ja , dann rasen sie halt nicht mehr durch den Wald

Gute Nacht 😇
Wilgefortis
Was brauchen Sie? Die Noten, den Text!
youtube.com/watch?v=Tr-Qq00rvQ4
Wilgefortis
könnte ich Ihnen kopieren!
viatorem
@Wilgefortis

Danke , aber es war eine Version, die von Erwachsenen im Tanzmusikstil gesungen wurde. Die hatte mir mal sehr gut gefallen weil sie so schwungvoll war. Aber heute ist ein anderer Tag und wir haben viel Arbeit im Gelände, da bleibt keine Zeit für Affen. Nochmals vielen Dank.
Waagerl
Werte
alfredus
Richtet nicht ... ! @Paul Veritas Sie leben auf einem anderen Stern ? Franziskus wird nicht von irgendwelchen Personen verurteilt, das macht er schon selber ! Wenn ein sogenanntes Kirchenoberhaupt Irrlehren verkündet, heidnische Züge zeigt, dann muss ein Christ aufstehen und lautstark protestieren und tut er das nicht wie Sie, dann macht er sich mitschuldig !
Paul Veritas
Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet. Ich verstehe das Wirken von Papst Franziskus auch nicht. Doch Urteile wie Sie Theresia Katharina Sie aussprechen, stehen uns nicht zu.
sedisvakanz
Nein, @Paul Veritas, das entscheidet nicht Theresia Katharina, sondern die Lehre der vorkonziliaren Kirche!

Theresia Katharina weiß eben , was katholisch ist - Sie leider nicht.

Es ist sehr wohl erlaubt - es ist sogar unsere Christenpflicht so etwas LAUT zu sagen!
Laut vor den Wölfen warnen ist Christenpflicht!

Wenn Sie auch nur einen Funken Ahnung von der vorkonziliaren katholischen Lehre …More
Nein, @Paul Veritas, das entscheidet nicht Theresia Katharina, sondern die Lehre der vorkonziliaren Kirche!

Theresia Katharina weiß eben , was katholisch ist - Sie leider nicht.

Es ist sehr wohl erlaubt - es ist sogar unsere Christenpflicht so etwas LAUT zu sagen!
Laut vor den Wölfen warnen ist Christenpflicht!

Wenn Sie auch nur einen Funken Ahnung von der vorkonziliaren katholischen Lehre hätten, würden sie nicht so einen furchtbaren Unsinn schreiben!

Dass Sie diesen unkatholischen Frevler Papst nennen, ist ein katholisches Armutszeugnis!
Paul Veritas
Aha, ich weiss also nicht, was katholisch ist. Welch ein selbstgerechtes Urteil, @sedisvakanz. Hier tummeln sich viele, die selbst entscheiden, wie Kirche zu ticken hat.
Jesus Christus ist der Herr, Er ist der Herr der Kirche. Gelobt sei Er in Ewigkeit!
philipp Neri
Paul Veritas, Sie sollten sich einmal darüber schlau machen, was zu urteilen und was zu verurteilen bedeutet. Wenn Sie Katholik sind, dann sind Sie zu jeder Zeit und zu jedem Sachverhalt, der auf Sie zukommt, verpflichtet, zu prüfen und zu urteilen und Ihr Verhalten danach auszurichten, wobei diese Tätigkeit im forum internum (im Gewissen jedes Einzelnen) vorzunehmen ist. Wenn zB auch ein Papst …More
Paul Veritas, Sie sollten sich einmal darüber schlau machen, was zu urteilen und was zu verurteilen bedeutet. Wenn Sie Katholik sind, dann sind Sie zu jeder Zeit und zu jedem Sachverhalt, der auf Sie zukommt, verpflichtet, zu prüfen und zu urteilen und Ihr Verhalten danach auszurichten, wobei diese Tätigkeit im forum internum (im Gewissen jedes Einzelnen) vorzunehmen ist. Wenn zB auch ein Papst etwas anordnet, was auf Sie Auswirkungen haben kann, so könne Sie dem - dem Papst ungeprüft vertrauend, dass das auch moraltheologisch den feierlich verkündeten Glaubensgewissheiten, dem staus de fidei entspricht, ohne eigene Gewissenserforschung und ohne selbst urteilen zu müssen, Folge leisten. Das entbindet Sie aber keineswegs von jedweder Schuld. Ordnet der Papst etwas Amoralisches und dem status de fidei Widerstreitendes an, so kann auch Sie ein Schuldvorwurf treffen. Der geringste Schuldvorwurf wäre der, dass Sie sich bzw Sie Ihr Gewissen, obwohl es Ihnen möglich und zumutbar gewesen wäre, jedoch nicht ausreichend geschult hätten. Würde daher der Papst etwas anordnen, dass dem status de fidei widerspricht, so sind Sie als Katholik sogar verpflichtet, dem nicht zu entsprechen, dh in extremis sogar Widerstand zu leisten, zumal weder die Göttliche Offenbarung noch die Lehre Christi noch die in Glaube und Tradition verwurzelte Katholische Kirche einen absoluten Gehorsam (=Kadavergehorsam, wie ihn zB die Jesuiten zu beeiden - besser zu beschwören pflegen) kennt. Nun verfügt mE die Posterin Theresia Katharina über hinreichende, geltende katholische Glaubensgewissheiten, um die Handlungen und Unterlassungen des aktuellen Papstes in ihrem Gewissen zu überprüfen und zu urteilen und sich gemäß diesem Urteil auch zu verhalten, dh Anordnungen auch des aktuellen Papstes außer Acht zu lassen - im Übrigen tue ich das auch in nicht wenigen Fällen. Ein Problem könnte für sie nur dann auftreten, wenn sie dabei selbst fundamentale Glaubensgrundlagen, zB Gebote übertreten würde, indem sie vermessene Urteile fällt, verleumdet, übel nachredet, uam. Auch darüber müssten Sie oder ich oder jeder andere auch Gewissensprüfungen und Urteile fällen und sich danach auch zu verhalten; zB unter Einhaltung der vom Katholischen Glauben vorgegebenen und geforderten Verhalten sie "geschwisterlich zurechtweisen". Apropos Zurechtweisen. Papst Franziskus wurde von mehreren fest im Katholischen Glauben stehenden Personen (Geweihte und Laien, mich eingeschlossen) - allerdings bislang vergebens - mehrfach brüderlich zurechtgewiesen. Und ein Letztes: Verurteilen, bedeutet, dass ein zuständiges Gericht über ein Verhalten befindet, dh eine Prüfung vornimmt, eine Urteil fällt und sodann im Fall einer Verurteilung eine Rechtsfolge, die auch mit Zwangsgewalt vollzogen werden kann, daran zu knüpfen kompetent ist. Meines Wissens besteht derzeit kein kanonisch eingerichtetes Gericht, das gegen einen (auch wider einen nach kanonischen Regelungen gewählten und danach im Verdacht häretischer, apostatischer oder schismatischer Verhalten stehenden) Papst ein Verfahren durchführen, zu urteilen und zu verurteilen kompetent wäre.
Paul Veritas
Mein Gott, erbarme dich der selbstgerechten Zyniker, die sich als Richter von Kirxhw und Weit aufspielen
sedisvakanz
@Paul Veritas
- besser Sie gäben sich den Namen NON Veritas.
Ihr "Verschreiber" ist psychologisch gesehen sehr interessant:
"Kirxhw" schreiben Sie und treffen damit, ohne es zu bemerken, den Nagel auf den Kopf:
Denn aus der Kirche Jesu Christi wurde durch die vom wahren Glauben abgefallenen Modernisten eine "Kirxhw". 🥵
Der aus dem Ölbaum wegen des Afalls ausgehauene unedle Zweig am Ende der …More
@Paul Veritas
- besser Sie gäben sich den Namen NON Veritas.
Ihr "Verschreiber" ist psychologisch gesehen sehr interessant:
"Kirxhw" schreiben Sie und treffen damit, ohne es zu bemerken, den Nagel auf den Kopf:
Denn aus der Kirche Jesu Christi wurde durch die vom wahren Glauben abgefallenen Modernisten eine "Kirxhw". 🥵
Der aus dem Ölbaum wegen des Afalls ausgehauene unedle Zweig am Ende der Zeiten, wie vom Apostel Paulus vorhergesagt, ist nur mehr eine "Kirxhw", aber nicht mehr die Kirche Jesu.
Paul Veritas
Welch ein Hohn und welche Überheblichkeit, einen Schreibfehler psychologisch zu deuten. Für Sie gibt es nur ein Interesse: Andersdenkende zu demütigen und bloßzustellen. Ich werde für Sie beten.
Joannes Baptista
Theresia Katharina
Keiner der Follower von PF wird jemals ein Papstamt bekleiden, sondern werden zusammen mit ihm aus dem Amt gefegt werden- von unserem Herrn Jesus Christus persönlich bei der neuen Tempelreinigung mit dem Geißelstrick.
Theresia Katharina
Die Sünde sollen wir hassen, das steht in der Bibel und der Sünder soll von der Gemeinde zur Rechenschaft gezogen werden. PF, der Götzendiener, sollte schon längst vom Stuhl Petri geholt werden, den er widerrechtlich, da kanonisch ungültig gewählt, vor 8 Jahren gekapert hat. PF reißt die Hl. Kirche in den Abgrund und will sie in die neue Eine-Welt-Religion nach dem Abkommen von Abu Dhabi…More
Die Sünde sollen wir hassen, das steht in der Bibel und der Sünder soll von der Gemeinde zur Rechenschaft gezogen werden. PF, der Götzendiener, sollte schon längst vom Stuhl Petri geholt werden, den er widerrechtlich, da kanonisch ungültig gewählt, vor 8 Jahren gekapert hat. PF reißt die Hl. Kirche in den Abgrund und will sie in die neue Eine-Welt-Religion nach dem Abkommen von Abu Dhabi von 2019 führen.
Paul Veritas
Sie, Theresia, entscheiden also, wer katholisch ist. Das wusste ich nicht. Unfehlbare Theresia Katharina
Theresia Katharina
Stellen Sie sich eigentlich künstlich dumm? Oder vermögen Sie die überlieferte Lehre der hl. Kirche und die nachgewiesenen, häretischen Taten von PF, der das überlieferte Lehramt übel verrät, nicht mehr zu erfassen? Oder sind Sie ein bezahlter Systemschreiberling? @Joannes Baptista @sedisvakanz @Waagerl @Maria Katharina @alfredus @Carlus @Die Bärin @Ginsterbusch ist zurück @viatorem…More
Stellen Sie sich eigentlich künstlich dumm? Oder vermögen Sie die überlieferte Lehre der hl. Kirche und die nachgewiesenen, häretischen Taten von PF, der das überlieferte Lehramt übel verrät, nicht mehr zu erfassen? Oder sind Sie ein bezahlter Systemschreiberling? @Joannes Baptista @sedisvakanz @Waagerl @Maria Katharina @alfredus @Carlus @Die Bärin @Ginsterbusch ist zurück @viatorem @gennen
Theresia Katharina
Kann es sein, dass Sie gesandt wurden, die Wahrheit zu verleugnen und alle zu diffamieren, die die Wahrheit aussprechen? Ihr großspuriger Username Paul Veritas= Paul Wahrheit würde dafür sprechen.
gennen
@Theresia Katharina wenn Sie hier gegen andere User vorgehen, dann halten Sie bitte menen Namen raus. Also nehmen Sie unter Ihren Kommentaren meinen Namen weg, denn ich finde es unverschämt andere mit rein zuziehen. Danke!
Waagerl
Naja wer sich schon @Paul Veritas nennt, seit dem 1. August dabei ist und Bewertungen an User verteilt, ist ein trollender Klugscheißer!
Genau wie der Troll die @Rose von Lima, verseucht hier das Klima.

Diese Leute haben hier Mehrfachprofile und sind zum größten Teil aus dem Protestantismus und dem Freimaurertum entsprungen! Genau wie @Ottaviani, der die Existenz Gottes als selbstständ…
More
Naja wer sich schon @Paul Veritas nennt, seit dem 1. August dabei ist und Bewertungen an User verteilt, ist ein trollender Klugscheißer!
Genau wie der Troll die @Rose von Lima, verseucht hier das Klima.

Diese Leute haben hier Mehrfachprofile und sind zum größten Teil aus dem Protestantismus und dem Freimaurertum entsprungen! Genau wie @Ottaviani, der die Existenz Gottes als selbstständig denkende Person, welche schon immer da war, leugnet und alle als paranoid bezeichnet, die gesunde katholische Lehre mitbringen.
Die und weitere, trollen sich gern zusammen, wenn es über das Fell eines ihnen verhassten User geht, mit dem sie schon immer abrechnen wollten. Aber das ist hier die Gangart im Forum.

Es gibt auch jene, die sich hier besonders fromm geben wollen und dabei die größten Heuchler sind! Besonders wird es einem bewusst, wie die plötzlich agieren, wenn es um das eigene Eingemachte geht, da stellen die sogar ihre Frömmelei hinten an und gesellen sich den Trollen zu!
Waagerl
Und wenn wir jetzt schon beim Eingemachten sind. Wie schnell da Belgien Kon-Tiki zur Stelle ist und Belgien liked. Nicht wahr? So ein zufälliger Zufall aber auch. Jo die Frommen. Wo es doch hier im Forum nur so von Belgiern wimmelt 😂 Oder hat auch hier jemand Mehrfachprofile? 🤔 🤥 🤪 🤔 🤥 🤪 Jener User der im Oktober 2020 seinen letzten Kommentar hinterlassen hat, taucht so mir nichts,…More
Und wenn wir jetzt schon beim Eingemachten sind. Wie schnell da Belgien Kon-Tiki zur Stelle ist und Belgien liked. Nicht wahr? So ein zufälliger Zufall aber auch. Jo die Frommen. Wo es doch hier im Forum nur so von Belgiern wimmelt 😂 Oder hat auch hier jemand Mehrfachprofile? 🤔 🤥 🤪 🤔 🤥 🤪 Jener User der im Oktober 2020 seinen letzten Kommentar hinterlassen hat, taucht so mir nichts, dir nichts aus der Versenkung auf! 😂 🤪 Es bewahrheitet sich immer wieder! Trau schau wem! 🤔
Paul Veritas
Ihr könnt es nicht ertragen, wenn Menschen der katholischen Kirche treu sind. Ihr beschimpft mich als Freimaurer und Protestant. Ich kann damit leben, denn ich bin nur ein einfacher Diener des Herrn der Kirche. Er wird klarstellen, wer auf der richtigen Seite steht. Das ist nicht mein Problem.
Waagerl
Wenn das nicht Ihr Problem ist @Paul Veritas, warum ereifern Sie sich ständig so? Und stellen andere Positionen die nicht linientreu in Ihre Schablone passen, in Frage? Macht sich da wieder der Bock zum Gärtner?
Paul Veritas
Dass der Bock sich zum Gärtner macht, ist Ihr Urteil.
Ich lege alles in die Hände des Herrn der Kirche
Waagerl
Paul Veritas: Dass der Bock sich zum Gärtner macht, ist Ihr Urteil.
Ich lege alles in die Hände des Herrn der Kirche Zitatende

Nöö, ist nicht mein Urteil sondern eine Feststellung!

Urteile klingen anders, zum Beispiel so:
Paul Veritas: Mein Gott, erbarme dich der selbstgerechten Zyniker, die sich als Richter von Kirxhw und Weit aufspielen. Zitatende

Jo legen Sie alles dem Herrn IHRER Kirche …More
Paul Veritas: Dass der Bock sich zum Gärtner macht, ist Ihr Urteil.
Ich lege alles in die Hände des Herrn der Kirche Zitatende

Nöö, ist nicht mein Urteil sondern eine Feststellung!

Urteile klingen anders, zum Beispiel so:
Paul Veritas: Mein Gott, erbarme dich der selbstgerechten Zyniker, die sich als Richter von Kirxhw und Weit aufspielen. Zitatende

Jo legen Sie alles dem Herrn IHRER Kirche in die Hände. Somit sollte doch alles geklärt sein!
sedisvakanz
@Paul Veritas

"Was du auf Erden binden wirst, wird auch im Himmel gebunden sein.
Was du auf Erden lösen wirst, wird auch im Himmel gelöst sein."


Die katholische Kirche hat durch die gültigen Päpste bis 1958
in all den Jahrhunderten in ihren Dogmen, Enzykliken und Glaubenslehren und in den alten Katechismen längst festgelegt, was katholisch ist und was nicht!

Jetzt ist die Amtskirche definiti…
More
@Paul Veritas

"Was du auf Erden binden wirst, wird auch im Himmel gebunden sein.
Was du auf Erden lösen wirst, wird auch im Himmel gelöst sein."


Die katholische Kirche hat durch die gültigen Päpste bis 1958
in all den Jahrhunderten in ihren Dogmen, Enzykliken und Glaubenslehren und in den alten Katechismen längst festgelegt, was katholisch ist und was nicht!

Jetzt ist die Amtskirche definitiv lt. Lehre der vorkonziliaren Kirche nicht mehr katholisch , sondern vom wahren Glauben abgefallen und nur noch ein Ärgernis.

Was Sie jetzt "katholische Kirche" nennen, wäre allen vorkonziliaren Päpsten ein Gräuel gewesen!

Warum glauben Sie, hatte der Hl. Papst Pius X. verfügt, dass alle Priester bei ihrer Priesterweihe den Antimodernisteneid
ablegen müssen?
Den der Antikirchengründer Montini dann natürlich schleunigst "abgeschafft" hat.

Die Katholische Kirche hat ebenfalls durch einen gültigen Papst seit 1559 für immer festgelegt, wann Päpste und höhere Würdenträger ungültig gewählt und erhoben sind und keinerlei Amt, Macht und Autorität haben!

Nämlich dann, wenn sie vom katholischen Glauben abgewichen sind!

Also hören Sie endlich auf, gegen gültige katholische Glaubenslehre zu hetzen, indem Sie User als "selbstgerecht", "zynisch" und "verurteilend" verunglimpfen, nur weil sie die katholische Lehren kennen und verteidigen!
😡

Wenn ein Papst während seines Pontifikats in eine Häresie fällt, hat er ab diesem Augenblick sein Papstamt verloren!
Und zwar AUTOMATISCH - EO IPSO!
Lehre der Kirche!

Wenn einer vor seiner Wahl vom katholischen Glauben auch nur abgewichen ist, ist er UNGÜLTIG gewählt worden!
-->
Bulle "cum Ex Apostolatus Officio

Hier der Beweis:
herzmariae.blogspot.com/2013/06/bulle-cum-ex-apostolatus-officio-von.html
alfredus
@Paul Veritas Bühne der Kirchenhasser ... ? Welche Kirche wird gehasst ? Ein Christ ist kein Hasser, Haß ist Sünde ! Diese angesproche Meinung ist weit überzogen, denn vorwiegend schreiben hier Kirchenfreunde die oft Probleme mit der eigenen Kirche haben. Natürlich kommt auch mal ein Atheist und Kirchenfeind zu Wort, aber das ist wirklich die Ausnahme .
Fischl
"damals" war Kirche und Papst noch in Ordnung. Das änderte sich : so wurde Hamers medizinisches Hilfsangebot nach dem Attentat auf JohPaul2 von der "Konzilskirche" zurückgewiesen
Paul Veritas
So hat der "Stürmer" damals auch die Kirche und den Heiligen Vater diffamiert. Gloria.tv ist zur Bühne der Kirchenhasser geworden. Erbarme dich, oh Herr
Carlus
@Paul Veritas wie der Stürmer, so untergräbt Bergoglio die Autorität des Lehramtes, des ewigen Hohenpriester Jesus Christus, der Heiligen Mutter Kirche und die göttlichen Gebote.
Wer aber Christus in blasphemischer Weise beleidigt, der wird von jedem gläubigen und katholischen Christen abgelehnt. Wird dessen Handeln aufgezeigt, dann ist es keine Beleidigung der Kirche.
Bergoglio hat in freier …More
@Paul Veritas wie der Stürmer, so untergräbt Bergoglio die Autorität des Lehramtes, des ewigen Hohenpriester Jesus Christus, der Heiligen Mutter Kirche und die göttlichen Gebote.
Wer aber Christus in blasphemischer Weise beleidigt, der wird von jedem gläubigen und katholischen Christen abgelehnt. Wird dessen Handeln aufgezeigt, dann ist es keine Beleidigung der Kirche.
Bergoglio hat in freier Willensentscheidung dei Einheit mit dem Apostolischen Lehramt gebrochen und missachtet die Lehre, die Dogmatik und Tradition der Heiligen Mutter Kirche.
Paul Veritas
Ach so, das entscheiden Sie, Herr Carlus, ob der Papst katholisch ist. Das wusste ich nicht.
Theresia Katharina
PF hat sich längst als Götzendiener und Leugner von Dogmen und anderen Häresien und Ketzereien offenbart, darauf erfolgt die automatische Exkommunikation (poena latae sententiae), die ohne extra gerichtliches Verfahren sofort in Kraft tritt und die den Verlust der päpstlichen Jurisdiktion nach sich zieht. Wer PF jetzt noch das Wort redet, macht sich mitschuldig.
philipp Neri
Paul Veritas, wer - so frage ich Sie und ersuche um einen Beweis - bezeichnet den Bergoglio-Papst als "Nichtkatholik"? Jedenfalls kein Katholik! Das, was Carlus im Vorposting über den Papst schreibt, entspricht auch meinen Wahrnehmungen - er ist ein katholischer Antipapst, der genau weiß, dass ihn kein kanonisches Gericht zur Verantwortung ziehen kann; also, werden wir den nächsten Papst …More
Paul Veritas, wer - so frage ich Sie und ersuche um einen Beweis - bezeichnet den Bergoglio-Papst als "Nichtkatholik"? Jedenfalls kein Katholik! Das, was Carlus im Vorposting über den Papst schreibt, entspricht auch meinen Wahrnehmungen - er ist ein katholischer Antipapst, der genau weiß, dass ihn kein kanonisches Gericht zur Verantwortung ziehen kann; also, werden wir den nächsten Papst abwarten, denn der wäre befugt, die gegen den status de fidei der una sancta catholica ecclesia widerstreitenden Handlungen und Haltungen wieder zu korrigieren - und ich hoffe sehr und vertraue auf Gott, dass das auch geschehen wird.
sedisvakanz
Das stimmt nicht, was sie schreiben,@philipp Gold.
Lesen Sie bitteschön den §6 und 10 von der verlinkten Bulle "Cum Ex Apostolatus Officio" von 1559.
Lesen Sie GANZ GENAU!
herzmariae.blogspot.com/2013/06/bulle-cum-ex-apostolatus-officio-von.html
Theresia Katharina
@Ottaviani Papst Paul IV mit seiner Bulle "Cum ex Apostolatus Officio" von 1559 war garantiert nicht geisteskrank, wie Sie ihm unterstellen. Ihnen ist auch nichts zu schade, um die überlieferte Lehre Christi zu diffamieren. Sie sollten dringend an Ihrem eigenen häretischen Geisteszustand arbeiten. @sedisvakanz @alfredus @Joannes Baptista @Fischl @Werte @Die Bärin @Ginsterbusch ist zurück…More
@Ottaviani Papst Paul IV mit seiner Bulle "Cum ex Apostolatus Officio" von 1559 war garantiert nicht geisteskrank, wie Sie ihm unterstellen. Ihnen ist auch nichts zu schade, um die überlieferte Lehre Christi zu diffamieren. Sie sollten dringend an Ihrem eigenen häretischen Geisteszustand arbeiten. @sedisvakanz @alfredus @Joannes Baptista @Fischl @Werte @Die Bärin @Ginsterbusch ist zurück @viatorem @gennen @Waagerl @Carlus
Zitat Ihres Kommentars das ist klassische Häresie und die Kirche hat nie so gehandelt offebar ist Paul IV. aber schuldlos da er geisteskrank war -Ende des Zitates-
Bezog sich auf den Kommentar von @sedisvakanz
Das stimmt nicht, was sie schreiben,@philipp Gold.
Lesen Sie bitteschön den §6 und 10 von der verlinkten Bulle "Cum Ex Apostolatus Officio" von 1559.
Lesen Sie GANZ GENAU!
herzmariae.blogspot.com/2013/06/bulle-cum-ex-apostolatus-officio-von.html -Ende des Zitates-
Carlus
@Paul Veritas nicht ich entscheide ob Bergoglio katholisch ist oder nicht. Das entscheiden

1. die Heilige Mutter Kirche, in der Glaubenswahrheit, in der Tradition und in ihrer Dogmatik,
und
2. Bergoglio der Freimaurer, in der Ablehnung aller drei oben genannten Säulen der Heiligen Mutter Kirche.


Wäre Bergoglio durch ein rechtmäßiges Konklave gewählt worden und somit rechtmäßiger Papst, …More
@Paul Veritas nicht ich entscheide ob Bergoglio katholisch ist oder nicht. Das entscheiden

1. die Heilige Mutter Kirche, in der Glaubenswahrheit, in der Tradition und in ihrer Dogmatik,
und
2. Bergoglio der Freimaurer, in der Ablehnung aller drei oben genannten Säulen der Heiligen Mutter Kirche.


Wäre Bergoglio durch ein rechtmäßiges Konklave gewählt worden und somit rechtmäßiger Papst, dann hätte er nicht die Freiheit die Heilige Mutter zu bekämpfen, abzulehnen und eine neue freimaurerische Gegenkirche zu vervollständigen. Als rechtmäßige Papst hat er sich mit aller Kraft für die drei Säulen der Heiligen Mutter Kirche einzusetzen und diese vor jedem Angriff zu schützen.

Bergoglio und seine Handlanger (meine Frage an Sie gehören Sie dazu?) haben die Spitzenposition der Angreifer gegen die Kirche von innen heraus erhoben. Viel Glück beim Kampf, den Bergoglio und seine Spontis verlieren werden.
Waagerl
In einem Interview mit der Zeitung «La Repubblica» kündigt der Papst eine moderne und demokratischere Kirche an. Und er überrascht einmal mehr mit klaren Aussagen. Zum Beispiel jener, dass es keinen katholischen Gott gebe.

suedostschweiz.ch/…/papst-franziskus-es-gibt-keinen-katholischen-gott

Tja @Paul Veritas. Darum sollte man fragen, welchem Gott dient PF, wenn nicht einem katholischen Gott …
More
In einem Interview mit der Zeitung «La Repubblica» kündigt der Papst eine moderne und demokratischere Kirche an. Und er überrascht einmal mehr mit klaren Aussagen. Zum Beispiel jener, dass es keinen katholischen Gott gebe.

suedostschweiz.ch/…/papst-franziskus-es-gibt-keinen-katholischen-gott

Tja @Paul Veritas. Darum sollte man fragen, welchem Gott dient PF, wenn nicht einem katholischen Gott und damit Heiligen Schrift?

Wenn die Götter und die Götzen anderer Religionen ihm näher stehen, als der Katholizismus? Ihr sollt keine fremden Götter neben mir haben, heißt es auch in der Heiligen Schrift!
Waagerl
Ich wusste garnicht, das Jesus Christus, Gott, ein Demokrat ist! Können Sie mir das erklären @Paul Veritas?
philipp Neri
Ad Sedisvakanz, Ich habe die von Ihnen genannte Bulle gelesen und, anders als Sie offenkundig, sie auch verstanden. Lassen Sie sich die Bedeutung dieser Bulle von jemanden erklären, der dazu auch imstande ist. Mit Verlaub: ein schwach-sinnigeres Argument gegen meine Auffassung habe ich noch nicht gehört, und nur ein Analphabet kann nicht erkennen, dass der Papst selbst von dieser Bulle …More
Ad Sedisvakanz, Ich habe die von Ihnen genannte Bulle gelesen und, anders als Sie offenkundig, sie auch verstanden. Lassen Sie sich die Bedeutung dieser Bulle von jemanden erklären, der dazu auch imstande ist. Mit Verlaub: ein schwach-sinnigeres Argument gegen meine Auffassung habe ich noch nicht gehört, und nur ein Analphabet kann nicht erkennen, dass der Papst selbst von dieser Bulle ausgenommen ist; no na! Schon mal was gehört vom römischen Grundsatz "princeps legibus solutus", der auch sinngemäß für den "Papst als Absoluten Herrscher" gilt - daher der Papst steht über dem Recht, er ist der Gesetzgeber, aber nicht selbst an das Recht gebunden.
sedisvakanz
@philip Gold
Dieses "Kompliment" gebe ich gerne an Sie zurück.
Da haben sich viele und klügere Leute wie Sie damit befasst.

Es geht im § 6 eindeutig darum, wann ein Papst ungültig gewählt sein wird!

Im §7, dass wir diesem unkatholischen Putativpapst keinerlei Gehorsam schuldig sind, sondern dass wir ihn unbedingt meiden müssen!

Im §10, dass diese Bulle für IMMER gültig ist!

Die Ungültigkeit …
More
@philip Gold
Dieses "Kompliment" gebe ich gerne an Sie zurück.
Da haben sich viele und klügere Leute wie Sie damit befasst.

Es geht im § 6 eindeutig darum, wann ein Papst ungültig gewählt sein wird!

Im §7, dass wir diesem unkatholischen Putativpapst keinerlei Gehorsam schuldig sind, sondern dass wir ihn unbedingt meiden müssen!

Im §10, dass diese Bulle für IMMER gültig ist!

Die Ungültigkeit tritt eo ipso ein - also OHNE kanonische Untersuchung, wie Sie fälschlicherweise schreiben!

Diese immer wiederholte ekelhafte Lüge der Amtskirchler macht es seit Jahren möglich, dass unkatholische Häretiker den Papststuhl besetzen! 😫

Im Paragraph 6 geht es auch um die vor ihrer Erhebung vom Glauben abgewichenen Würdenträger, die dann ebenfalls keinerlei Macht und Autorität haben.
Weder im weltlichen noch im geistlichen Bereich!

Ich kann es einfach nicht glauben, dass man so geistig blind ist und das nicht versteht.
Es tut mit Leid - aber ganz offensichtlich ist das bei Ihnen der Fall.
sedisvakanz
@Ottaviani
Wie Sie sich in ihrer unkatholischen Sündhaftigkeit anmaßen, den gültigen und glaubenseifrigen Papst Paul IV. immer wieder zu schmähen , ist für jeden Katholiken nur noch ein Ärgernis! 😡
Vielleicht lässt der Herr in Seiner Gerechtigkeit zur Strafe über Ihre frechen Lästerungen über diesen Papst Sie den Verstand verlieren.
Viel ist davon eh nicht mehr da....
philipp Neri
Ist ja putzig, sedisvakanz, also Sie und ihresgleichen beurteilen und bestimmen, wer ein Häretiker ist und wann die Straffolge der Exkommunikation und Amtsverlust eingetreten ist! Sektiererischer und überheblicher geht es wohl nicht mehr. Es kann nur ein geistig Verwirrter oder Kranker sein, dem bewusst ist und der einerseits feststellt, dass Gott ihm die höchste richterliche Gewalt übertragen …More
Ist ja putzig, sedisvakanz, also Sie und ihresgleichen beurteilen und bestimmen, wer ein Häretiker ist und wann die Straffolge der Exkommunikation und Amtsverlust eingetreten ist! Sektiererischer und überheblicher geht es wohl nicht mehr. Es kann nur ein geistig Verwirrter oder Kranker sein, dem bewusst ist und der einerseits feststellt, dass Gott ihm die höchste richterliche Gewalt übertragen hat, und dann im Widerspruch dazu, diese wieder aufgibt, sie Leuten wie ihnen überträgt und damit auch der dogmatischen Konstitution widerspricht. So etwas einem Gesunden zuzuschreiben, wie Sie es offenkundig tun, nennt man im geringsten Fall Häresie und im schlimmsten Fall Apostasie. Dadurch hätte dieser Papst genau das verwirklicht, was Sie behaupten: Nämlich, dass seine Bulle infolge eo ipso eingetretener Exkommunikation und Verlustes der päpstlichen Jurisdiktionsgewalt nichtig ist und nicht dem kanonischen Rechtsbestand angehört. Irrer geht es nimmer, so schein es, doch Leute wie Sie scheinen stets für Überraschungen gut. Fakt ist, dass die Bulle eine lex imperfekta darstellt und in dem Maß, dh in jenen Punkten, in dem, dh in denen sie dem status de fidei und der göttlichen Offenbarung widerspricht, tatsächlich rechtsunwirksam ist. Wer es fassen kann, de fasse es!
philipp Neri
Theresia Katharina ist durchaus zuzustimmen, wenn Sie die Bedeutung der Bulle "Cum Ex Apostolatus Officio" von Papst Paul IV 1559 herausstreicht.

Wer aber war Papst Paul IV? Nun er verfügte – seine Persönlichkeit und sein Wirken angerissen – ua über eine juridische Ausbildung, war glühender Verehrer der Inquisition, wurde während seines Kardinalat auch Vorsitzender der Inquisitionsbehörde und …More
Theresia Katharina ist durchaus zuzustimmen, wenn Sie die Bedeutung der Bulle "Cum Ex Apostolatus Officio" von Papst Paul IV 1559 herausstreicht.

Wer aber war Papst Paul IV? Nun er verfügte – seine Persönlichkeit und sein Wirken angerissen – ua über eine juridische Ausbildung, war glühender Verehrer der Inquisition, wurde während seines Kardinalat auch Vorsitzender der Inquisitionsbehörde und hatte auch als Papst ein waches Auge mit der ihm eigenen Strenge bei der Durchführung der Inquisition (Nur uninformierte und solche mit niederer intelligenter Leistungskapazität wissen nicht, dass es sich dabei um richterliche Prozesse handelte und bei – meist nach grauslichen, unmenschlichen Mitteln abgepressten Geständnissen – einem Schuldspruch der als Ketzer verurteilte auch hingerichtet, verwiegend bei lebendigem Leib verbrannt wurde. Er machte auch nicht halt vor hochverdienten Persönlichkeiten seiner Zeit und führte 1559 den ersten “Index der verbotenen Bücher ” und somit die Bücherzensur ein. Sowohl Inquisition als auch Bücherverbot betrieb er mit Leidenschaft. Diesbezüglich ist von ihm der Satz überliefert: “Selbst wenn mein eigener Vater Häretiker wäre, würde ich das Holz sammeln, um ihn zu verbrennen.“ Seine Inquisitionstribunal (für Ignoranten: Inquisitionsgericht) ging auch gegen ehrbare Kirchenmänner vor. So bezichtigte die Inquisition den fähigen Giovanni Girolamo Kardinal Morone der Häresie und hielt ihn in der Engelsburg in scharfer Haft. Erst nach dem Tod von Papst Paul IV. und einer Überprüfung eines ordentlichen Inquisitionsverfahrens kam er wieder in Freiheit. Er war also einer jener Männer, die Häretiker hinrichten ließen (und noch mehr zu Kirchenbußen, kurzen Gefängnisstrafen oder Hausarrest verurteilten).
Was den Rechtscharakter der Bulle anlangt, so sollte jedem, der sich darauf beruft, klar sein, dass es sich dabei im Allgemeinen um gesetzliche Bestimmungen im Bereich des Kanonischen Rechtes und im Besonderen um materiell- und formell-rechtliche Bestimmungen im Bereich des Strafrechtes betreffend den Tatbestand einer Häresie und den Rechtsfolgen, die daraus erfließen, erlassen durch den höchsten Gesetzgeber kraft göttlicher Anordnung handelt, die im Übrigen auch von den codicis iuris canonici ex 1917 sowie ex 1983 erfasst wurden. Ebenso sollte klar sein, dass damit in jedem Fall kanonisch festgelegte richterliche Kompetenzen zur Durchführung von Verfahren zur Prüfung dahingehend angesprochen werden, ob das objektive Tatbild der Häresie erfüllt ist (oder nicht), ob ein entsprechend erforderliches subjektives Tatbild (ein Verschulden) vorliegt (oder nicht) und im Falle, dass beides zu bejahen ist, ob konstitutiv eine Spruchstrafe (poena ferendae sententiae) zu verhängen oder der Eintritt einer Tatstrafe (poena latae sententiae) bloß deklaratorisch festzustellen ist (deklaratorisch bedeutet: rechtsbekundend, klar- oder feststellend; lateinisch declarare, „deutlich bezeichnen“) bedeutet in der juristischen Fachsprache, dass die Rechtswirkung schon vor dem Rechtsakt eingetreten ist. Bei einem deklaratorischen Rechtsakt wird also lediglich das Bestehen eines Rechts oder Rechtsverhältnisses festgestellt, bezeugt oder klargestellt.

Ich verweise noch einmal mit Nachdruck darauf, dass diese Kompetenzen dem Papst und nur kanonisch bestellten Richtern nach Durchführung eines kanonischen Prozesses und keiner Person ohne richterliche Funktion obliegt. Das war jedenfalls schon zu Zeiten Papst Paul IV. und gilt auch bis heute so.

Und nun zu den oben angedeuteten Gründen, und dabei zunächst zu dem, was mich und Theresia Katharina eint.

1. 1. Schon damals herrschte bis auf heute die Meinung, dass ein Papst auch ein Häretiker sein kann, und dass der Gläubige in einem solchen Fall von einem dem häretischen Papst geschuldeten Gehorsam entbunden ist. Papst Paul IV legte mit seiner Bulle dazu fest (Zitat aus § 1 der Bulle): „In Anbetracht dieser so schwierigen und gefahrvollen Angelegenheit hat der Römische Pontifex (=Bischof von Rom), der Gottes und unseres Herrn Jesus Christus Stellvertreter auf Erden ist, über die Völker und Reiche unbeschränkte Vollmacht und entscheidet richterlich über alle, ohne selber in dieser Welt richterlichem Urteil zu unterliegen; jedoch darf ihm widersprochen werden, wenn er als vom Glauben abgewichen erfunden wird.“ Die unterstrichene Wortfolge bedeutet (implizit) nicht nur eine bloße Entbindung vom Gehorsam, sondern (explizit) sogar ein Recht auf Widerspruch und betrifft das Freie Gewissen eines jeden Katholiken. Theresia Katharina geht daher nicht fehl in der Annahme, dass häretisches (ich füge auf der Basis der geltenden kanonischen Rechtslage hinzu: apostatisches und schismatisches) Verhalten von einem Katholiken unbeachtet bleiben darf! Daraus erfließt aber auch, dass es mE – in Anbetracht und unter Einhaltung der in der Göttlichen Offenbarung festgelegten Regelung der brüderlichen Zurechtweisung - jedem Katholiken auch zusteht, einen Papst damit zu konfrontieren und auch seinen Rücktritt zu fordern. Zu beachten ist dabei aber jedenfalls, dass der Katholik das alles unter Bedachtnahme und Einhaltung der übrigen Gebote und Vorschriften tun muss, um nicht selbst einen Anlassfall für ein richterliches Strafverfahren zu bieten.

2. 2. Was die richterliche Gewalt anlangt, so wichtig auch das Vorgehen des von Zorn und Hass gegenüber den Kardinälen della Corgna und Colonna sowie des in der Engelsburg inhaftierten Kardinal Morone getrieben Papstes gegen Häretiker war - und auch bei dem aktuellen Papst heute noch ist -, so liegt hier ein klassischer Fall einer partiellen lex imperfekta vor. Einerseits stellt der Pontifex damit verbal ja selbst klar, dass er legal der höchste Richter auf Erden ist und selbst keinem richterlichen Urteil unterliegt (Zitat: "der Römische Pontifex (=Bischof von Rom), der Gottes und unseres Herrn Jesus Christus Stellvertreter auf Erden ist, hat über die Völker und Reiche unbeschränkte Vollmacht und entscheidet richterlich über alle, ohne selber in dieser Welt richterlichem Urteil zu unterliegen") und stimmt damit auch mit dem status de fidei der Katholischen Kirche in dogmatischer Hinsicht überein, wo es heißt, „Der Papst besitzt die volle und oberste Jurisdiktionsgewalt über die gesamte Kirche nicht bloß in Sachen des Glaubens und der Sitten, sondern auch in der Kirchenzucht und der Regierung der Kirche“. Andererseits unterwirft er im Text des § 6 auch den Römischer Pontifex (Papst) einer Rechtsfolge zum Einen der Nichtigkeit seiner Wahl dann, wenn er vor seiner Wahl vom katholischen Glauben abgewichen, in eine Häresie gefallen oder ins Schisma geraten ist oder derlei hervorgerufen und verursacht hat, und zum Zweiten des Verlustes jeglicher Würde, Stellung, Ehre, jeglichen Titels, jeglicher Autorität, jeglichen Amtes und jeglicher Vollmacht. Der Hintergrund dafür dürfte die Verhinderung der Wahl des beliebten Kardinals Giovanni Girolamo Kardinal Morone zum Papst sein, den er – wie sich in einem kanonischen inquisitorischen Prozess nach dessen Entlassung herausstellte – zu Unrecht unter Vorwand fadenscheiniger Gründe gefangengenommen und eingesperrt hat.

3. 3. Für mich hat es den Anschein, dass Theresia Katharina, der Poster Sedisvakanz und seinesgleichen wiederholt eine außerordentliche Vakanz (trotz eines vorhandenen Amtsträgers) aufgrund theologischer (nicht kirchenrechtlicher) Kriterien behaupten und vor der großen Schwierigkeit stehen, ein eigenes Urteil über das des aktuellen Papstes stellen zu müssen. Das bedeutet im Kern die Aufhebung des papalen zugunsten des subjektiven Prinzips. Sie maßen sich zu beurteilen und zu bestimmen an, wer ein Häretiker ist, dass die Straffolge der Exkommunikation, Amtsverlust eingetreten und Papst Franziskus nicht mehr Papst ist! Sektiererischer und überheblicher geht es wohl nicht mehr. Ein Poster hat geschrieben, das Papst Paul IV krank gewesen sei, und ich denke, dass er in Anbetracht des Zornes und Hasses und des imperfekten Inhaltes der Bulle es auch gewesen sein muss, denn es kann mE nur ein geistig Verwirrter oder Kranker sein, der einerseits feststellt, dass Gott ihm die höchste richterliche Gewalt übertragen hat, und dann im Widerspruch dazu, diese wieder aufgibt und - wem hat er sie eigentlich übertragen? Jedenfalls bestehenden kanonischen Regelungen und der dogmatischen Konstitution entsprechend - Menschen wie Theresia Katharina, Sedisvakanz oder anderen Sedisvakantisten eine Übertragung einer Kompetenz zu Fällung eines deklaratorischen Urteils offenkundig in Anspruch nehmen. So etwas der Bulle zuzuschreiben, wie die Genannten es offenkundig tun, nennt man im geringsten Fall Häresie und im schlimmsten Fall Apostasie. Dadurch hätte dieser Papst genau das verwirklicht, was sie behaupten: Nämlich, dass seine Bulle infolge eo ipso eingetretener Exkommunikation und Verlustes der päpstlichen Jurisdiktionsgewalt nichtig ist und nicht dem kanonischen Rechtsbestand angehört. Irrer geht es nimmer, so schein es, doch Leute wie die Genannten scheinen stets für Überraschungen gut. Fakt ist, dass die Bulle eine lex imperfekta darstellt und in dem Maß, dh in jenen Punkten, in dem, dh in denen sie dem status de fidei und der göttlichen Offenbarung widerspricht, tatsächlich rechtsunwirksam ist. Wer es fassen kann, der fasse es!

4. 4. Nun will ich mich nicht als Richter über Papst Paul IV, der das brennende Problem der Häresie wohl richtig erkannte, stellen, das sei mir fern, zumal ich die seinerzeitigen Umstände nicht in vollem Ausmaß kenne, halte die Kritik dennoch an denen aufrecht, die in der Gegenwart diese Regelungen anziehen, um eine (mE völlig fehl gehende) Ansicht zu untermauern, dass der aktuelle Papst (bei dem, so sehe ich es allerdings auch, zu Recht der begründete Verdacht besteht, häretische, apostatische und schismatische Verhalten zu fördern, zu tolerieren und selbst auch zu setzen) nie rechtmäßig zum Papst gewählt worden und/oder nicht (mehr) Papst sei oder sein Papstamt verloren habe. Das halte ich insofern für falsch, als darüber – wie bereits mehrfach dargelegt - nur ein dafür in Frage kommender Richter – hier wohl nur der nachfolgende Papst selbst nach Abführung eines kanonisch geregelten Verfahrens zu befinden befugt ist. Das galt mE damals und gilt auch noch heute. Im Übrigen sollte jedem doch klar sein, dass heute gesetzte Verhalten nur nach der heute geltenden Rechtslage zu beurteilen sind.