Die Landesvorsitzende der "Pro Familia"- Hamburg, Kersten Artus, hat ihre 4 Kinder "abtreiben" lassen.
kerstenartus.info

Keine ungeborenen Kinder |

Ich habe mir nie die Frage gestellt, was es wohl für Kinder geworden wären. Ob Mädchen oder Jungen. Ob dunkelhaarig oder blond. Ob schlau, pragmatisc…
Eugenia-Sarto
Beim Lesen wurde mir ganz schlecht. Unerträglich diese Härte gegenüber den Ungeborenen.
michael7
Sie behauptet zwar, dass es für sie kein innerliches Problem gewesen sei, abzutreiben, aber dennoch bekennt sie indirekt, dass es doch etwas anderes war als z.B. eine Behandlung beim Zahnarzt oder einfach nur eine Blinddarmoperation:
"Belastend fand ich zudem, dass ich mit niemandem über die Abtreibungen sprechen konnte. Mich niemand ein wenig umsorgte, nachdem ich aus den Praxen wieder heraus …More
Sie behauptet zwar, dass es für sie kein innerliches Problem gewesen sei, abzutreiben, aber dennoch bekennt sie indirekt, dass es doch etwas anderes war als z.B. eine Behandlung beim Zahnarzt oder einfach nur eine Blinddarmoperation:
"Belastend fand ich zudem, dass ich mit niemandem über die Abtreibungen sprechen konnte. Mich niemand ein wenig umsorgte, nachdem ich aus den Praxen wieder heraus war. Die Pflichtberatungen ließ ich eher über mich ergehen. Ich wusste ja, was ich wollte. Aber weder meine Mutter, noch meine Freundin, noch die jeweiligen Erzeuger hatten ein Ohr für mich oder ein Interesse, mich zu begleiten."
sedisvakanz
Ich kenne auch persönlich Frauen, die mehrmals abgetrieben haben. Besonders viele aus der Ex-DDR.
Eine sagte, es seien für sie nur Zellhaufen gewesen.
Dann sah sie pausenlos schreckliche Dämonenfratzen, die unfassbar Böses ausstrahlten und traute sich gar nicht mehr in ihren Bus zu steigen. Sie sah keinen Zusammenhang.

Einer sehr lieben und gläubigen Frau erzählte sie dann ihre Not mit den schre…More
Ich kenne auch persönlich Frauen, die mehrmals abgetrieben haben. Besonders viele aus der Ex-DDR.
Eine sagte, es seien für sie nur Zellhaufen gewesen.
Dann sah sie pausenlos schreckliche Dämonenfratzen, die unfassbar Böses ausstrahlten und traute sich gar nicht mehr in ihren Bus zu steigen. Sie sah keinen Zusammenhang.

Einer sehr lieben und gläubigen Frau erzählte sie dann ihre Not mit den schrecklichen Dämonen, die sie so ängstigten. Diese bat in ihrer Gegenwart dann den Herrn Jesus Christus, die Dämonen fortzuschicken.
Weg waren sie.
Das hat sie mir persönlich erzählt.
So hat sie das erste Mal erfahren, dass Jesus Christus der Herr ist.
Vielleicht war das der erste Weckruf.
Anno
Ich befinde mich momentan in einem starken inneren Konflikt.

Meine Gedanken, in Bezug auf diese Person, sind so unchristlich, dass ich es selbst kaum fassen kann.
😡 😡 😡 🤮 🤮 🤮 🥵 🥵 🥵
Ischa
Machmal fällt auch mir nichts mehr ein. " Ich wurde in meinem Leben fünfmal ungewollt schwanger und viermal davon habe ich entschieden, abzutreiben. " ???=?=????? Das ist doch einfach Ignoranz gepaart mit Dummheit.
Ischa
Kommentar:
"Heike Spohr

8. Juli 2020 um 8:59

Dank dir für deinen Mut und deine Offenheit. Geschichten wie deine sollten Gegenstand von Schulunterricht sein und Mädchen* und Jungen* früh erreichen – und in die größere Öffentlichkeit, um die Tabuisierung und Stigmatisierung endlich zu durchbrechen.
Ich werde schauen, wann und wie ich von meiner eigenen Abtreibung erzähle."

Scheinbar ist das …
More
Kommentar:
"Heike Spohr

8. Juli 2020 um 8:59

Dank dir für deinen Mut und deine Offenheit. Geschichten wie deine sollten Gegenstand von Schulunterricht sein und Mädchen* und Jungen* früh erreichen – und in die größere Öffentlichkeit, um die Tabuisierung und Stigmatisierung endlich zu durchbrechen.
Ich werde schauen, wann und wie ich von meiner eigenen Abtreibung erzähle."

Scheinbar ist das in unserer Gesellschaft normal!!! Ich habe, gemessen an anderen Fristen, eine eher lockere Einstellung zu moralischen Fragen. Aber das schlägt dem Fass den Boden aus! Ich will jetzt nicht mal auf die Sexualmoral dieser Frau hinaus, dass steht mir nicht zu. Aber eines weiss ich gewiss: Ich hätte nicht eine Abtreibung überlebt. Ich würde ständig an dieses Kind denken und im Gegensatz zu dieser Frau sein Gesicht sehen. Aber scheinbar wird ihr Beitrag anerkannt! Das macht mich einfach fassungslos!
Aquila
Diese Frau ist für die menschliche Gesellschaft gefährlich, weil sie Kinder ermorden lässt und für ein unmoralisches Leben eintritt.
Beten wir für ihre Bekehrung, sonst wartet auf sie eine schreckliche Ewigkeit!
Petros Patrikios
U.a. werden ihr ihre 4 Kinder in der Ewigkeit die Erklärung abverlangen, warum sie von ihr ermordet wurden.
Severin
Unfassbar, wie diese Feministin die Abtreibungsgewalt verharmlost. Falls wir wieder einmal einen geordneten Rechtsstaat bekommen, wird nich nur Abtreibung egal aus welchen Gründen verboten, sondern auch die öffentliche Verharmosung der Abtreibung .
Aus ihrem Bericht hört man nur heraus: ich, ich und nochmals ich!
Elista
Und so jemand "berät" schwangere Frauen!?
😥😪😭🥵😡
viatorem
@Elista
Wie da "beraten" wird, kann man sich ja gut vorstellen.
Sunamis 49
und solche lehrer leeren die kinder....
nujaas Nachschlag
Seit die Katholiken aus der Schwangerenkonfliktberatung ausgestiegen sind, gibt es da kaum noch andere.
viatorem
@nujaas Nachschlag
"Seit die Katholiken aus der Schwangerenkonfliktberatung ausgestiegen sind, gibt es da kaum noch andere."

Es ist gut, das sie ausgestiegen sind, denn eine wirkliche Beratung zugunsten der ungeborenen Kinder ,war selten gewünscht und so mussten sie den "Schein" ausstellen, ob sie wollten oder nicht.

Nun wird so beraten, wie gewünscht, zugunsten der Ermordung der ungeborene…More
@nujaas Nachschlag
"Seit die Katholiken aus der Schwangerenkonfliktberatung ausgestiegen sind, gibt es da kaum noch andere."

Es ist gut, das sie ausgestiegen sind, denn eine wirkliche Beratung zugunsten der ungeborenen Kinder ,war selten gewünscht und so mussten sie den "Schein" ausstellen, ob sie wollten oder nicht.

Nun wird so beraten, wie gewünscht, zugunsten der Ermordung der ungeborenen Kinder, mit der Gehirnwäsche, dass das ja alles nicht so schlimm sei, ja sogar normal.

Es wäre interessant zu wissen, ob es seit dem Ausstieg der Katholiken aus der Schwangerenkonfliktberatung , zu einem Anstieg der vorgeburtlichen Kindermorden kommt.
Tina 13
😭😭😭😭 Unfassbar welche Bühne doch immer wieder Kindermörder von der Welt bekommen.
Sonia Chrisye
Die Frau muss von satanischen Geistern besessen sein, von "Legion" d. h. "Wir sind viele".
GOKL015
Die "Kaltblütigkeit" dieser Frau und Mutter ist kaum zu übertreffen. Sie ist vermutlich in die totale Selbstisolation übergegangen. Möge Gott sie von Ihrer Verwirrung befreien.
Nicky41
"Die vier Schwangerschaften, die ich in meinem Leben bewusst beendet habe, hatten für mich keine Sekunde mit einem neuen Menschenleben zu tun." 😭

Unvorstellbar, dass eine Frau so denken kann.
viatorem
@Nicky41
So wie sie es schreibt bzgl. wie die Kinder ausgesehen hätten, wenn sie sie am Leben gelassen hätte, gehe ich davon aus, dass sie wahllos herumhurt und wenn dabei Kinder entstehen, diese einfach tötet und sich damit auch brüstet.

Ein Charakter, dem ich nicht begegnen wollte.
Nicky41
Den gesamten Bericht liest mam mit Kopfschütteln.
Nicky41
"Ich hatte zudem höchstwahrscheinlich eine Fehlgeburt ganz am Anfang einer Schwangerschaft. Auch die war kein Problem für mich. Ich hatte zu dieser Zeit keinen Kinderwunsch."

Abgebrüht, kaltherzig. Zum Zeitpunkt der 4 Schwangerschaften hatte sie auch keinen Kinderwunsch, also weg damit.Widerlich.
😡
Frédéric Le Cush
Frau Artus ist leider gefangen in ihrer Ideologie, die freies, empathisches Denken und Fühlen verhindert. Das Ich ist derart zentral, dass man sogar Menschen, die im eigenen Leib heranwachsen und ans Licht wollen, tötet. Logischerweise ist Frau Artus auch Politikerin der „Linken“. Ihr Arbeitgeber in Hamburg, ein Verlag, hatte jahrelang Mühe, ihr Schmarotzerdasein als Betriebsrätin durch …More
Frau Artus ist leider gefangen in ihrer Ideologie, die freies, empathisches Denken und Fühlen verhindert. Das Ich ist derart zentral, dass man sogar Menschen, die im eigenen Leib heranwachsen und ans Licht wollen, tötet. Logischerweise ist Frau Artus auch Politikerin der „Linken“. Ihr Arbeitgeber in Hamburg, ein Verlag, hatte jahrelang Mühe, ihr Schmarotzerdasein als Betriebsrätin durch Herauswurf zu beenden.
Eine traurige Figur.