martin fischer
291.5K

Mutmaßliche Putschisten nahmen Kontakt zu russischen Botschaftsvertretern auf, die liessen sie abblitzen. "Die russischen Vertretungen unterhalten keinen Kontakt zu illegalen Gruppen in Deutschland" russische Botschaft Berlin

Russian diplomatic missions in Germany do not maintain contacts with illegal groups Suspected coup plotters reached out to Russian officials — German prosecutor’s office

7 Dez, 11:04
Mutmaßliche Putschisten nahmen Kontakt zu russischen Beamten auf - Deutsche Staatsanwaltschaft
Es wurde auch darauf hingewiesen, dass "die Verdächtigen mit den Vorbereitungen begannen, die spätestens Ende November 2021 intensiviert wurden

BERLIN, 7. Dezember. /TASS/. Die mutmaßlichen Organisatoren eines Putsches in Deutschland haben Kontakt zu russischen Vertretern aufgenommen, aber keine Unterstützung gefunden, teilte die deutsche Bundesanwaltschaft am Mittwoch mit.


Nach Angaben der Staatsanwaltschaft betrachteten die Verdächtigen einen Putsch als einen notwendigen Schritt zur "Veränderung des Systems auf allen Ebenen".

"Um ihr Ziel zu erreichen, plante die Organisation die Bildung einer (militärischen) Übergangsregierung, die sich nach Angaben der Mitglieder der Organisation mit den Siegermächten des Zweiten Weltkriegs auf eine neue Staatsordnung in Deutschland einigen sollte", so die Staatsanwaltschaft und fügte hinzu, dass "die Organisation derzeit Russland als Hauptansprechpartner für entsprechende Gespräche sieht".

"Der Angeklagte Heinrich XIII. PR hat sich mit russischen Vertretern in Deutschland in Verbindung gesetzt, aber es gibt keine Anzeichen dafür, dass die Kontaktpersonen positiv auf sein Ersuchen reagiert haben", stellte die Behörde fest.

Es wurde auch darauf hingewiesen, dass "die Beschuldigten spätestens Ende November 2021 mit den Vorbereitungen begannen, die intensiviert wurden." "Dazu gehörte die Planung, regierungsähnliche Stellen einzurichten, Ausrüstung zu kaufen, Mitglieder im Schießen auszubilden und neue Mitglieder zu rekrutieren", so die Bundesanwaltschaft.

Laut ihrer Erklärung ist ein Rat unter der Leitung von Heinrich XIII PR das Hauptorgan der Gruppe. "Der Rat hat einen militärischen Flügel, dessen Mitglieder zum Teil in der Bundeswehr gedient haben", betonte die Staatsanwaltschaft. Dieser Teil der Gruppe sollte nach Angaben der Behörde die Macht mit Waffengewalt an sich reißen. Darüber hinaus rekrutierten die Mitglieder der Gruppe neue Mitarbeiter, kauften Waffen und verschiedene Ausrüstungsgegenstände und schufen abhörsichere Kommunikationskanäle sowie IT-Einrichtungen. "Die Rekrutierungsbemühungen der Organisation konzentrierten sich auf Bundeswehrangehörige und Polizeibeamte", stellte die Behörde fest und fügte hinzu, dass im Sommer 2022 mindestens vier Treffen zur Erreichung dieses Ziels stattgefunden hätten.

Die deutsche Bundesanwaltschaft hatte zuvor erklärt, dass ein Putschversuch in Deutschland vereitelt worden sei. Deutsche Nachrichtendienste haben 25 mutmaßliche Putschisten festgenommen, darunter eine russische Staatsangehörige namens Vitalia B., die den Verdächtigen geholfen haben soll, Kontakt zu russischen Vertretern aufzunehmen.

7 Dez, 11:31
Russische diplomatische Vertretungen in Deutschland unterhalten keine Kontakte zu illegalen Gruppen
Die deutsche Bundesanwaltschaft hatte zuvor erklärt, dass ein Putschversuch im Land vereitelt worden sei

BERLIN, 7. Dezember. /TASS/. Die russischen diplomatischen Vertretungen in Deutschland unterhalten keine Kontakte zu Vertretern illegaler Gruppierungen, teilte die russische Botschaft in Berlin mit.


In einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung zu den Behauptungen der deutschen Generalstaatsanwaltschaft, die mutmaßlichen Putschisten in Deutschland hätten sich an russische Vertreter gewandt, aber keine Unterstützung erhalten, wiesen die Diplomaten darauf hin, dass "die russische Botschaft in Deutschland darauf aufmerksam macht, dass russische diplomatische und konsularische Einrichtungen in Deutschland keine Kommunikationslinien mit Vertretern terroristischer Gruppen und anderer illegaler Formationen unterhalten."

Die deutsche Bundesanwaltschaft hatte zuvor erklärt, dass ein Putschversuch in Deutschland vereitelt worden sei. Deutsche Nachrichtendienste nahmen 25 mutmaßliche Putschisten fest, darunter eine russische Staatsangehörige namens Vitalia B., die den Verdächtigen geholfen haben soll, Kontakt zu Vertretern Russlands aufzunehmen.

Die aktuelle Operation war eine der größten in der Geschichte. Die Durchsuchungen fanden in 11 von 16 Bundesländern statt, in mehr als 130 Häusern und Wohnungen. Die terroristische Vereinigung erwies sich als groß und weit verzweigt: Zu ihr gehörten ein Erbe der preußischen Herzöge, ein Politiker, hochrangige Militärs und Kämpfer der Spezialabteilungen des Verteidigungsministeriums. Die rechtsextremen Verschwörer gründeten einen regierungsähnlichen Rat sowie einen militärischen Flügel und rekrutierten aktiv Unterstützer, unter anderem in den Sicherheitskräften: der Armee und der Polizei. Mitglieder der Organisation planten angeblich, mit einer kleinen bewaffneten Gruppe den Bundestag zu stürmen.
viatorem
Ja klar , ohne Russen geht gar nicht mehr .
martin fischer
Sowohl Russland als auch die deutsche Staatsanwaltschaft haben gesagt, dass die russischen Stellen keinen Kontakt mit der Gruppe hatten!
viatorem
@martin fischer
Das ist dann ja wirklich etwas Gutes zu berichten. 😇More
@martin fischer

Das ist dann ja wirklich etwas Gutes zu berichten. 😇
martin fischer
Die Staatsanwaltschaft sagt dass die Gruppe versucht habe Kontakt zu russischen Stellen aufzubauen aber die wohl kein Interesse an einem Kontakt hatten
viatorem
Ja, das habe ich auch so gelesen.
jenö
Es besteht kein Zweifel mehr, dass diese breit publizierte Aktion seitens der Machthaber verfolgt nur ein einziges Ziel und zwar jeden Regimekritiker einzuschüchtern und jeglichen Widerstand zu unterlassen.
martin fischer
wieso sollte ein "Regimekritiker" davon eingeschüchtert werden wenn mutmassliche Terroristen festgenommen werden?
jenö
Wir wissen gar nicht wer diese 25 Personen die verhaftet werden sollten sind und was sie tatsächlich gemacht haben. Wie können wir sie als Terroristen bezeichnen ?
martin fischer
Ich habe Sie doch als mutmaßliche Terroristen bezeichnet. Was wollen Sie denn noch?
jenö
Ich bin für Kommentare die auf Fakten und nicht auf Mutmaßungen beruhen.
martin fischer
Machen Sie sich nicht lächerlich! Sie und keine Mutmaßungen? Wenn ich nachher Zeit hab Stelle ich Mal eine kleine Sammlung ihrer Mutmaßungen zusammen wenn Sie möchten...
martin fischer
Ihr erster Post hier oben ist bereits eine Mutmaßung, SIe merken es nur nichtmehr und behaupten einfach dass ihre Meinung eine Tatsache wäre....
jenö
Sollte ich Ihnen zu nah getreten sein bedauere ich es, war nicht meine Absicht. Gott segne Sie 🙏
martin fischer
Sie sind mir nicht zu nahe getreten. Ich wollte ihnen auch nicht so dumm kommen wie ich es gemacht habe, tut mir leid
jenö
Gelobt sei Jesus Christus 🙏
Rodenstein
Das ist doch alles genauso eine Luftnummer wie die in letzter Minute vereitelte Entführung des fabelhaften Klabauterbachs durch eine ruchlose Greisin mit Rollator.
Solche haarsträubend surrealen Szenarien glauben doch höchstens Altparteienkollaborateure und Staatsmedienjunkies, aber kein normaler Mensch.More
Das ist doch alles genauso eine Luftnummer wie die in letzter Minute vereitelte Entführung des fabelhaften Klabauterbachs durch eine ruchlose Greisin mit Rollator.

Solche haarsträubend surrealen Szenarien glauben doch höchstens Altparteienkollaborateure und Staatsmedienjunkies, aber kein normaler Mensch.
jenö
Diese mutmaßlichen Putschisten sind höchstwahrscheinlich gar keine Putschisten sondern einfach Regimekritiker oder aber handelt es sich hierbei um eine Gladiogruppe mit dem Ziel den Russen eine Falle zu stellen und sie der Zusammenarbeit beim Umsturz der Regierung in D bezichtigen zu können. Wie etliche Male von den Geheimdiensten veranstaltet worden.
martin fischer
Gladio würde sich sicher nicht so dämlich anstellen. Als ob auch nur die geringste Chance bestände, dass man bei der russischen Botschaft klingelt und um Unterstützung bei einem Putsch bittet und Russland darauf eingeht. Sie verbreiten hier anti-russische Propaganda. Russland arbeitet nicht mit illegalen Gruppen in Deutschland zusammen und hilft auch nicht bei einem Putsch in Deutschland. Das weis …More
Gladio würde sich sicher nicht so dämlich anstellen. Als ob auch nur die geringste Chance bestände, dass man bei der russischen Botschaft klingelt und um Unterstützung bei einem Putsch bittet und Russland darauf eingeht. Sie verbreiten hier anti-russische Propaganda. Russland arbeitet nicht mit illegalen Gruppen in Deutschland zusammen und hilft auch nicht bei einem Putsch in Deutschland. Das weis auch Gladio und wird es deshalb auch nicht versuchen Russland eine solche Falle zu stellen.
martin fischer
Jo hallo Herr Botschafter von Russland, wir sind Putschisten und wollen die Deutsche Regierung stürzen könnt ihr uns Waffen und ein paar Wagner-Söldner schicken und uns als Regierung Deutschlands anerkennen?.... 😂 😂 😂
Guntherus de Thuringia
Die Russen haben wohl einen guten Einblick in die wirklichen politischen Kräfteverhältnisse in der BR und maßen der Gruppe keine Erfolgsschancen bei, wie ja auch die Widerständler vom 20. Juli 1944 (nach heutiger Sprachregelung: Terroristen) kaum Chancen hatten, um so mehr, als die Alliierten deren zwar illusionäre, doch immerhin patriotische Zukunftsvorstellungen nicht teilten und im Gegenteil …More
Die Russen haben wohl einen guten Einblick in die wirklichen politischen Kräfteverhältnisse in der BR und maßen der Gruppe keine Erfolgsschancen bei, wie ja auch die Widerständler vom 20. Juli 1944 (nach heutiger Sprachregelung: Terroristen) kaum Chancen hatten, um so mehr, als die Alliierten deren zwar illusionäre, doch immerhin patriotische Zukunftsvorstellungen nicht teilten und im Gegenteil die völlige Niederlage und Zerschlagung Deutschlands wollten.
martin fischer
Wenn man Unterstützung für einen Putsch sucht wäre jedenfalls die US Botschaft der näherliegende Ansprechpartner gewesen.
Ewald Herrman
@Guntherus: Was soll denn Ihrer Meinung nach an den Vorstellungen des Widerstands gegen Hitler illusionär gewesen sein?
nujaas Nachschlag
Nachem Trump nicht mehr im Amt war, haben die Möchte-gern-Putschisten die Hoffnung auf amerikanische Unterstützung aufgegeben.
Guntherus de Thuringia
#Ewald Herrman, befragen Sie die Geschichtsquellen und -schreibung, und Sie werden fündig. Viel Erfolg!
Ewald Herrman
@Guntherus: Schade, daß Sie keine vernünftige Antwort geben können. Ansonsten stimme ich mit Ihnen überein daß die Alliierten Deutschland vernichten wollten. Das einzige Illusorische am Widerstand war, daß die mit den Alliierten verhandelt haben.
Guntherus de Thuringia
@Ewald Herrman, einen wichtigen, vielleicht den wichtigsten Punkt haben Sie genannt. Weitere trügerische Vorstellungen und Hoffnungen ( = Illusionen) der Verschwörer kann man in diesem Artikel finden metapedia.org/wiki/Putschversuch_am_20._Juli_1944
Ewald Herrman
Vielen Dank! Die verlinkte Seite ist aber nicht sicher:
martin fischer
"BERLIN, 7. Dezember. /TASS/. Die mutmaßlichen Organisatoren eines Putsches in Deutschland haben Kontakt zu russischen Vertretern aufgenommen, aber keine Unterstützung gefunden, teilte die deutsche Bundesanwaltschaft am Mittwoch mit...." Echt witzig dass die Spinner denken, dass Russland was mit ihnen zu tun haben will 😂