michael7
2
Im Iran verlassen immer mehr Muslime ihre Moscheen und bekehren sich zu Christus. Sie organisieren im Untergrund Hauskirchen (wahrscheinlich meist protestantisch, da die offiziellen "Katholiken" ja kaum mehr missionieren) und treffen sich heimlich, obwohl sie mit Inhaftierung bedroht und verfolgt werden. Über Satelliten ist es heute auch möglich, christliche Sendungen aus dem Ausland zu …More
Im Iran verlassen immer mehr Muslime ihre Moscheen und bekehren sich zu Christus. Sie organisieren im Untergrund Hauskirchen (wahrscheinlich meist protestantisch, da die offiziellen "Katholiken" ja kaum mehr missionieren) und treffen sich heimlich, obwohl sie mit Inhaftierung bedroht und verfolgt werden. Über Satelliten ist es heute auch möglich, christliche Sendungen aus dem Ausland zu empfangen, ohne dass der Staat das unterbinden könnte.
Auch die "Mager" (Weisen) aus dem Morgenland, von deren Reise zum neugeborenen König der Juden uns das Matthäusevangelium berichtet (Mt 2,1ff.) kamen wohl aus Persien, dem heutigen Iran, und Perserkönig Cyros beendete die babylonische Gefangenschaft der Juden und wird in Jes 45 deswegen sogar als Gesalbter des Herrn bezeichnet.
Es wird vermutet, dass in Persien schon früh Verbindungen zum jüdischen Glauben vorhanden waren, wie es auch bestimmte Lehren des Zarathustra nahelegen.

L’impressionante boom del cristianesimo in Iran - Etnie

Qualcosa di sorprendente a livello religioso sta succedendo in Iran, dove dal 1979 governa un regime islamista: il cristianesimo sta fiorendo. Le …
Davide Romano shares this
3
Qualcosa di sorprendente a livello religioso sta succedendo in Iran, dove dal 1979 governa un regime islamista: il cristianesimo sta fiorendo.
Werte shares this
29
Im Iran verlassen immer mehr Muslime ihre Moscheen und bekehren sich zu Christus. Sie organisieren im Untergrund Hauskirchen (wahrscheinlich meist protestantisch, da die offiziellen "Katholiken" ja kaum mehr missionieren) und treffen sich heimlich, obwohl sie mit Inhaftierung bedroht und verfolgt werden. Über Satelliten ist es heute auch möglich, christliche Sendungen aus dem Ausland zu …More
Im Iran verlassen immer mehr Muslime ihre Moscheen und bekehren sich zu Christus. Sie organisieren im Untergrund Hauskirchen (wahrscheinlich meist protestantisch, da die offiziellen "Katholiken" ja kaum mehr missionieren) und treffen sich heimlich, obwohl sie mit Inhaftierung bedroht und verfolgt werden. Über Satelliten ist es heute auch möglich, christliche Sendungen aus dem Ausland zu empfangen, ohne dass der Staat das unterbinden könnte.
Auch die "Mager" (Weisen) aus dem Morgenland, von deren Reise zum neugeborenen König der Juden uns das Matthäusevangelium berichtet (Mt 2,1ff.) kamen wohl aus Persien, dem heutigen Iran, und Perserkönig Cyros beendete die babylonische Gefangenschaft der Juden und wird in Jes 45 deswegen sogar als Gesalbter des Herrn bezeichnet.
Es wird vermutet, dass in Persien schon früh Verbindungen zum jüdischen Glauben vorhanden waren, wie es auch bestimmte Lehren des Zarathustra nahelegen.