Clicks1.9K
de.news
49

Franziskus' neue Todsünde: "Der schlimmste Dienst, den man Gott erweisen kann"

"Wenn man so viele Rosenkränze betet und dann über andere tratscht", ist ein solches Gebet "rein künstlich", behauptete Franziskus während der Generalaudienz am 21. Oktober.

Man fragt sich, an wen sich diese Polemik richtete, zumal der Rosenkranz unter Katholiken selten geworden ist und die meisten Teilnehmer der Generalaudienz Touristen sind.

Dennoch wiederholte Franziskus seinen Angriff: "Der schlimmste Dienst, den man Gott und auch den Menschen erweisen kann, ist es, lustlos zu beten, aus Gewohnheit. Wie Papageien".

Laut dem Evangelium "brauchen die Kranken den Arzt, nicht die Gesunden" (Mt 9,12), weshalb es nicht nötig ist, frei von Sünde zu sein, um beten zu dürfen.

Bemerkenswert ist auch, dass Franziskus viel Lärm um "Klatsch" macht, während er Todsünden wie Ehebruch, homosexuelle Praxis und Atheismus als Kavaliersdelikte darstellt.

#newsNfrvgxtpcr

01Juli
Ich hab grad ein Vortrag von Maria Simma gehört und da wurde das Thema, ob man dann lieber nicht beten sollte , auch mal angesprochen. Die Antwort war eindeutig: NEIN.
Maria Katharina
Das ist doch absolut klar. FP ist ein Satansdiener. Seine Anweisungen erhält er vom Widersacher.
Der Rosenkranz ist die stärkste Waffe gegen die Feinde des HERRN. Wenn seine "Geistlosigkeit" dies jetzt angreift, dann muss doch jetzt auch bei dem letzten Schlafschaf die Alarmanlage angehen!!
Carlus
Bei Bergoglio kann nur gesagt werden Narrenhände verschmieren Tisch und Wände. Die Wände werden durch Aerosole verschmiert, welche mit der Luft bei seinem Gelabber mit seinen Worten aus seinem Herzen hervor kommen.
Setzt ihm eine Maske auf (eine von der Bundeswehr, welche als ABC-Schutzmaske bezeichnet wird) zum Schutze der gesamten Menschheit.
alfredus
Es ist einfach unglaublich, dass ein Mann der Kirche und Bischof von Rom, also Franziskus, negativ und unqualifiziert über den Hl. Rosenkranz und das Beten spricht ... ! Anstatt die Gläubigen dazu anzuhalten, den Rosenkranz noch öfter zu beten, referiert er über das schlechte Beten. Das Rosenkranzgebet wird immer wieder von der Gottesmutter bei ihren Erscheinungen durch die Jahrhunderte, als …More
Es ist einfach unglaublich, dass ein Mann der Kirche und Bischof von Rom, also Franziskus, negativ und unqualifiziert über den Hl. Rosenkranz und das Beten spricht ... ! Anstatt die Gläubigen dazu anzuhalten, den Rosenkranz noch öfter zu beten, referiert er über das schlechte Beten. Das Rosenkranzgebet wird immer wieder von der Gottesmutter bei ihren Erscheinungen durch die Jahrhunderte, als sehr wichtig empfohlen ! Man kann deshalb ohne Umschweife sagen, wer den Rosenkranz nicht liebt, ist nicht katholisch !
Maria Katharina
Er ist ja auch kein Mann der Kirche. 😉
Magee
Das Rosenkranzgebet scheint der Pachamama-Papst ja zu fürchten, wenn er es derart krampfhaft abzuwerten sucht.
alfredus
Die ganze Unterwelt flüchtet vor dem Rosenkranz ... ! Er ist das Gebet der Himmelskönigin und verleiht dadurch großen Segen !
Maria Katharina
Natürlich fürchtet FP ein andächtiges Rosenkranzgebet. Sowie die gesamte Unterwelt zittert, wenn er gebetet wird.
01Juli
Das ist nicht falsch, hat Franziskus jedoch dann auch erklärt wie man wieder dahin kommt mit dem Herzen zu beten oder hat er gesagt man soll es einfach lassen ? Weiß das zufällig jemand was er noch gesagt hat ?
Simon Tolon
Doch, es ist irreführend und als Superlativ auch falsch. Überhaupt, ich sagte es unten schon: Solche konstruierten Antagonismen lenken nur ab von denen, die sich dieser Charakter selber leistet. Warum zeigt er immer auf andere? Das ständige Schwarze-Peter-Spiel mag zwar ihn selbst (oberflächlich) entlasten (und seine Fans), eine sakramentale Absolution verschafft diese hingegen sicher nicht.

More
Doch, es ist irreführend und als Superlativ auch falsch. Überhaupt, ich sagte es unten schon: Solche konstruierten Antagonismen lenken nur ab von denen, die sich dieser Charakter selber leistet. Warum zeigt er immer auf andere? Das ständige Schwarze-Peter-Spiel mag zwar ihn selbst (oberflächlich) entlasten (und seine Fans), eine sakramentale Absolution verschafft diese hingegen sicher nicht.

Warum also? Vielleicht trifft es das hier: Gewissen: Haben oder Sein
Waagerl
Ja das ist wieder das übliche Gesaiere Katholiken als Proselyten darzustellen!
01Juli
Nee, ich wollte damit ausdrücken: wir sollen schon nicht beten wie die Pharisäer, zum Beispiel. Man muss treu im Gebet bleiben, sonst wird man erst recht lau.Ich bin auch alles andere als ein Franziskus Fan, ich dachte nur ob es vielleicht aus dem Zusammenhang gerissen wurde was er gesagt hat.
Waagerl
Ob das Rosenkranzgebet von Herzen kommt oder nicht, hat PF nicht zu entscheiden, weil er sich als Richter aufspielt, es aber den anderen vorwirft! Und mit Gesaiere meinte ich PF.

Warum krittelt er immer nur an Katholiken herum und macht sich die Feinde der Kirche zum Freund?

Die Muttergottes sagte, das Rosenkranzgebet kann Kriege verhindern. @01.Juli
01Juli
Warum wohl meckert er nur an Katholiken rum ?! Was kann man schon von einem erwarten der von Freimaurer Kardinälen und nicht von Gott gewählt wurde.
Waagerl
PF wurde bewusst ausgesucht, damit er die NWO weiter ausbaut! Er ist der dritte Papst in Folge, der die NWO fordert!
Waagerl
ARD Papst und Erzbischöfe prophezeien die Neue Weltordnung Schaut euch das an! Es geht nicht um Religion, sondern um die NWO!
Ein junger Mann sagte, der Papst, also B16, sollte sich lieber um die Religion kümmern, nicht um eine NWO!
youtube.com/watch?v=rIm2MaeDUxY
3 more comments from Waagerl
Waagerl
Johannes Paul II Neue Welt Ordnung Rede Mahatma Gandhis Memorial NWO

youtube.com/watch?v=reTvYTCK92c

In Fratelli Tutti hat auch PF unter anderen, auch von Mahatma Gandhi sich insprieren Lassen!
Waagerl
Hier mal ein anderes Bild von dem hochstilisierten Mahatma Gandhi dubisthalle.de/…enkmal-auf-dem-steintor-campus

Linke protestieren gegen Gandhi-Denkmal auf dem Steintor-Campus

Seit acht Jahren steht unweit vom Steintor auf dem Uni-Gelände die vom halleschen Bildhauer Bernd Göbel geschaffene Büste von Mahatma Gandhi. Seit dem der Steintor-Campus in Betrieb ist, steht das Denkmal auch mehr …
More
Hier mal ein anderes Bild von dem hochstilisierten Mahatma Gandhi dubisthalle.de/…enkmal-auf-dem-steintor-campus

Linke protestieren gegen Gandhi-Denkmal auf dem Steintor-Campus

Seit acht Jahren steht unweit vom Steintor auf dem Uni-Gelände die vom halleschen Bildhauer Bernd Göbel geschaffene Büste von Mahatma Gandhi. Seit dem der Steintor-Campus in Betrieb ist, steht das Denkmal auch mehr im Fokus der Passanten und Studenten, seit Eröffnung des Durchgangs in diesem Jahr sogar noch mehr.
Gandhis Ziel war eine Indische Gesellschaft ohne Unterschiede von Klassen, Geschlechtern oder Religionen, weltweit wird der 1948 verstorbene Anführer der indischen Unabhängigkeitsbewegung dafür geehrt. Aber auch kritisiert, zum Beispiel von der Hochschulgruppierung „SDS.Die Linke MLU“. Die hat nun an der Gandhi-Büste eine Protest-Aktion durchgeführt. Der „Hype“ um Gandhi sei „nicht nur ziemlich unbegründet, sondern sogar extrem furchtbar“, so der SDS, „denn der weise Heilige ist in fast jedem Belang ein ausgemachter Menschenfeind gewesen.“
Unter anderem wirft der SDS Gandhi Nationalismus vor, zitiert dazu aus einer seiner Schriften: „Palästina gehört den Arabern genauso, wie den Engländern England oder den Franzosen Frankreich gehört. Es ist falsch und unmenschlich, den Arabern die Juden zuzumuten.“ Auch sei Gandhi ein Rassist gewesen, er habe die Inder gegenüber Afrikanern für erhaben, kulturvoll und überlegen gehalten. Zudem wirft der SDS Gandhi Antisemitismus vor. Hierzu ziehen sie ein Zitat aus „The Life of Mahatma Gandhi (1950) von Louis Fischer“ heran: „Hitler hat fünf Millionen Juden getötet. Es ist das größte Verbrechen unserer Zeit. Aber die Juden hätten sich selbst dem Messer des Schlächters opfern sollen. Sie hätten sich selbst von der Klippe stürzen sollen. So wie es lief, waren sie ohnehin zu Millionen unterlegen.“ Damit erkenne er zwar das Leid der Juden an, hänge aber im Angesicht der Shoah trotzdem noch die Kritik an, dass sie keinen ausreichenden „gewaltfreien“ Widerstand geleistet hätten. „Er fordert die Opfer des NS damit auf, sich ihren Schlächtern zu ergeben, um seiner Ideologie zu folgen. Im Umkehrschluss bedeutet das natürlich auch, dass er die Opfer kritisiert, die genau deshalb (und nicht grundsätzlich) ohnehin und damit umsonst gestorben seien“, so der SDS.
Gandhi habe sich zudem „gegen die Moderne gestellt und war kein „Befreier“, sondern der Vertreter einer halb-feudalen Oberschicht, die zuerst mit dem britischen Empire kooperierte und sich dann gegen die alten Oberherren wandte, nur um selbst eine überaus reaktionäre Form von Herrschaft gegenüber den vermeintlich „eigenen“ Leuten auszuüben.“ Er habe in Afrika gegen Schwarze und in Indien gegen Sihks polemisiert. „Gegenüber Frauen zeigte er sich ähnlich abwertend und erniedrigend, weshalb er als Vertreter des Patriarchats zu gelten hat und seinen sexistischen europäischen Äquivalenten in nichts nach stand. Gestützt hat sich Gandhi dabei auf ein ideologisches Grundgerüst, welches man heute wohl als religiös-fundamentalistischen Hindu-Nationalismus bezeichnen könnte.“
Im Fazit erklärt der Linke Studentenverband, dürfe die Büste so nicht mehr präsentiert werden. „Jetzt wo das fragwürdige Produkt schon einmal steht, ist es das Mindestes daraus ein Mahnmal gegen esoterischen Unsinn, nationalistische Agitation, Menschenfeindlichkeit im Allgemeinen, sowie die unklugen Entscheidungen deutscher Universitäten zu machen.“ Sich gegen das Gandhi-Gedenken zu stellen bedeute auch „gegen jede Form der Menschenfeindlichkeit, gegen Ausbeutung, gegen autoritäre Strukturen und für den Kommunismus!“
Waagerl
Ich wollte es nicht glauben, aber auch B16 un JPII waren am Bau der NWO beteiligt!
alfredus
@Gutemine Nicht zu beten ist ganz schlecht ... ! Wer betet denkt zunächst an Gott und das ist der wichtigste Grund ! Jeder betet so gut er kann, sicher kann man dabei mit den Gedanken abschweifen, aber das ist rein menschlich und nicht zu verhindern. Die Schwester Lucia von Fatima wurde diesbezüglich gefragt und sie sagte : .. Gott weiß, dass hier nur ein Mensch betet und kein Engel des Himme…More
@Gutemine Nicht zu beten ist ganz schlecht ... ! Wer betet denkt zunächst an Gott und das ist der wichtigste Grund ! Jeder betet so gut er kann, sicher kann man dabei mit den Gedanken abschweifen, aber das ist rein menschlich und nicht zu verhindern. Die Schwester Lucia von Fatima wurde diesbezüglich gefragt und sie sagte : .. Gott weiß, dass hier nur ein Mensch betet und kein Engel des Himmels ... ! Gott sieht dabei die gute Absicht und das gute Wollen des Menschen, der an Ihn denkt !
01Juli
Es ging ja schon als er das päpstliche Kreuz nicht tragen wollte, keine roten Schuhe usw.
Gutemine
Ich kenne den genauen Zusammenhang nicht. Aber ausnahmsweise würde ich ihm recht geben: Es ist besser nicht zu beten, als schlecht, d.h. ohne Herz zu beten. Es beleidigt Gott weniger.
Ginsterbusch ist zurück
Ist das wirklich so? Ich bete täglich den Rosenkranz. Manchmal bin ich mit meinen Gedanken ganz woanders. Aber ich versuche trotzdem treu diesen Rosenkranz zu beten. Würden Sie mir also empfehlen, diesen Rosenkranz besser gar nicht zu beten? 🤔
gennen
@Ginsterbusch ist zurück beten Sie den Rosenkranz. Der Herr wird sich über jedes Vater unser, Gegrüßest seist du Maria, freuen. Sie beten aus Liebe zu Gott und das alleine zählt. Natürlich wird in den Kirchen manchmal das Rosenkranzgebet herunter geleiert, in der Hoffnung schnell wieder nach Hause zu gehen, ich war da, die haben mich gesehen, das ist etwas anders, dann wird er auch nicht aus …More
@Ginsterbusch ist zurück beten Sie den Rosenkranz. Der Herr wird sich über jedes Vater unser, Gegrüßest seist du Maria, freuen. Sie beten aus Liebe zu Gott und das alleine zählt. Natürlich wird in den Kirchen manchmal das Rosenkranzgebet herunter geleiert, in der Hoffnung schnell wieder nach Hause zu gehen, ich war da, die haben mich gesehen, das ist etwas anders, dann wird er auch nicht aus Liebe zu Gott gebetet.
Waagerl
Nun, wann fühlen Sie sich mal nicht erschöpft, den Rosenkranz andächtig zu beten? Es gibt Menschen die sind seelisch und körperlich krank oder befinden sich in der Nacht des Kreuzes. Oder sind stark gefordert in Beruf, Ehe und Familie, denen wird es kaum gelingen den Rosenkranz immer andächtig zu beten!
Waagerl
Ja und ich glaube sogar, dass deren Gebet oder Opfer, dass sie jeden Tag vollbringen, wertvoller ist, weil sie sich trotz Überforderung oder Übermüdung mühen, zu beten bzw. die Dienste am Nächsten aufzuopfern!
Magee
Wer allein nur den Rosenkranz in guter Meinung ergreift, zu dem neigt sich bereits die Siegerin in allen Schlachten Gottes mit ganz besonderes hellhöriger Mutterliebe. 🤗 (Dämonen wollen das verhindern!)
Gutemine
Ich glaube, niemand ist in der Lage einen ganzen Rosenkranz andächtig zu beten. Das ist es nicht, was ich gemeint habe. Es kommt auf die Gesinnung an, auf den guten Willen. Das entscheidet, ob man der Muttergottes "frische Rosen" schenkt oder welkes Kraut hinhält.
Waagerl
Niemand wird den Rosenkranz ohne Gesinnung auf Erhörung beten, denn jeder der keine Einstellung zum Rosenkranz hat, wird es auch bleiben lassen. Es gibt Leute die beten keinen Rosenkranz, weil sie ihn entweder nicht verstehen oder ihnen die Leidenschaft oder die Konzentration dafür fehlt! Oder weil ihnen die Mutterbeziehung verlustig gegangen ist! Oder sie mit ihren Schickssalsschlägen hadern!
Rosalia
Wie will ein solcher Mensch behaupten, das Gebet nütze in diesen Falle nichts. Er, der so viel quatscht.
Den ganzen Quatsch, den er seit seinem Amtsantritt schon ausgesprochen hat, wird ihn mal teuer zu stehen kommen – denn je höher ein Amt, desto verantwortungsvoller sollte man mit Worten umgehen!
Er glaubt nicht an den Gott der Katholiken und will diese noch belehren?
Kleider machen in seinem …More
Wie will ein solcher Mensch behaupten, das Gebet nütze in diesen Falle nichts. Er, der so viel quatscht.
Den ganzen Quatsch, den er seit seinem Amtsantritt schon ausgesprochen hat, wird ihn mal teuer zu stehen kommen – denn je höher ein Amt, desto verantwortungsvoller sollte man mit Worten umgehen!
Er glaubt nicht an den Gott der Katholiken und will diese noch belehren?
Kleider machen in seinem Fall nicht «Leute» aus. Den Wolf im Schafspelz haben wir schon lange erkannt.
Iwanow
Am Besten man ignoriert diesen Vogel und seine verbalen Ausdünstungen einfach 😎
Ginsterbusch ist zurück
Der Rosenkranz wird die Kette sein, die uns rettet.
Simon Tolon
Im Rosenkranzmonat liegt dieses Jahr ganz sicher eine besondere Gnade.
Bibiana
Richtig, Ginsterbusch. Der Rosenkranz ist eine Kette, die uns rettet!
Ergreifen wir sie, und hat uns Maria selbst das Rosenkranzgebet in vielen Erscheinungen zudem empfohlen Und - so meine Erfahrung - wer den Rosenkranz betet, liebt ihn mehr und mehr.
Und je regelmässiger man ihn betet, um so weniger möchte man darauf verzichten.
alfredus
Der Rosenkranz ist das wirksamste Gebet der Kirche ... ! Mit ihm werden die vielen und großen Geheimnisse des Glaubens aufgezählt ! Natürlich soll man ihn andächtig beten, aber das gelingt durch viele Umstände nicht immer. Die Seherin von Fatima, Schwester Lucia wurde dazu befragt und sie sagte : ... Gott weiß ja, dass hier ein Mensch und nicht ein Engel betet ... !
Anno
Man fragt sich, ob, wie und wo er studiert hat??
Dann fragt man sich wie er in dieses Amt gekommen ist.
Simonie scheidet ja wohl aus.
a.t.m
Er ist JESUIT ich glaube das dürfte als Antwort bei weitem genügen und sein antikatholisches innerkirchliches Wüten und Wirken erklären. .

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
a.t.m
Für den antikatholischen innerkirchlichen Antichristen, den FP PF gibt es ein sehr gut und völlig zutreffendes Wort "Fremdschämen" und das bis in den letzten Winkel der Seele, genau aus diesem Grunde gilt es für ihn zu beten.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Waagerl
Der wahre Grund ist wohl, dass er selber den Rosenkranz nicht betet. Denn seine Marienfrömmigkeit lässt zu wünschen übrig. Was mir aufgefallen ist, dass er wohl keinen Kontakt zu seiner Familie hat. Denn man hört nie von ihm ein wertschätzendes Wort zu seiner Familie! Ich denke er hatte auch kein gutes Verhältnis zu seiner Mutter! Das haben auch die Bilder seiner Schwester herausgezeigt. Als man …More
Der wahre Grund ist wohl, dass er selber den Rosenkranz nicht betet. Denn seine Marienfrömmigkeit lässt zu wünschen übrig. Was mir aufgefallen ist, dass er wohl keinen Kontakt zu seiner Familie hat. Denn man hört nie von ihm ein wertschätzendes Wort zu seiner Familie! Ich denke er hatte auch kein gutes Verhältnis zu seiner Mutter! Das haben auch die Bilder seiner Schwester herausgezeigt. Als man sie vor ihrem Haus/Wohnung interwievte sah sie nicht glücklich bzw. gesund aus und es hieß sie rauche auch sehr viel!

Ich denke PF betet selber nicht sehr viel oder gern. Es fällt ihm schwer. Und dass ist ein Ausdruck des Neides, dass er es nicht kann.
Waagerl
Vieleicht meint er ja mit Klatsch, dass ihm immer wieder zu Ohren kommt, dass die Menschen ihn durchschaut haben!?
Klaus Elmar Müller
Zu Bergoglios Familiensinn: Immerhin hat er, nachdem seine Schwester ein Restaurant eröffnet hatte, von der päpstliche Loggia aus (der ganzen Welt) "buon pranzo" gewünscht. 😊 Im argentinischen Tapa-Restaurant wird gewiss ein Fernseher stehen.
Klaus Elmar Müller
Hat Bergoglio die kontemplativen Wiederholungen des Rosenkranzes überhaupt verstanden, wenn er sie papageienhaft nennt? Kennt er viele, die tratschen, und dabei vor allem Rosenkranzbeter sind? In seinen onkelhaften billigen Weisheiten verbirgt sich viel Hass gegen praktizierende Katholiken. Seine Liebe gilt den praktizierenden Homosexuellen. "Jeder Mensch muss was zum Lieben und was zum …More
Hat Bergoglio die kontemplativen Wiederholungen des Rosenkranzes überhaupt verstanden, wenn er sie papageienhaft nennt? Kennt er viele, die tratschen, und dabei vor allem Rosenkranzbeter sind? In seinen onkelhaften billigen Weisheiten verbirgt sich viel Hass gegen praktizierende Katholiken. Seine Liebe gilt den praktizierenden Homosexuellen. "Jeder Mensch muss was zum Lieben und was zum Hassen haben" (Bismarck).
Simon Tolon
Auch hier irrt er. Er kennt halt, wie die Protestanten, keine Autorität mehr und setzt deshalb an deren Stelle "Authentizität". Das nicht einmal Schlimmste daran ist: Es ist intellektuell und empirisch absolut lächerlich.
Ottaviani
völlig richtig
Romani
Ottaviani
Man hat hier wirklich den Eindruck der Rosenkranz ist für viele hier eine magische Formel hauptsache dann ist er auch nicht besser als diese Pachemamma geschichte da aus dem Regenwald
der Papst sagt es bringt nichts wenn die Leute zwar fromm praktizieren aber sich unmöglich aufführen punkt
Simon Tolon
Solche konstruierten Antagonismen lenken nur ab von denen, die sich dieser Charakter selber leistet. Warum zeigt er immer auf andere? Das ständige Schwarze-Peter-Spiel mag zwar ihn selbst (oberflächlich) entlasten (und seine Fans), eine sakramentale Absolution verschafft diese hingegen sicher nicht.
Warum also? Vielleicht trifft es das hier: Gewissen: Haben oder Sein
Ottaviani
Es ist schon lustig wie hier die Leute hier aufheulen offenbar machen das alle diese frommen Schreier hier so
Simon Tolon
Ach was.