Mutter Anna Maria Brunner - Botschafterin des Kostbaren Blutes Sie war die Tochter des Adam Probst vom Weiler Reckenkien in der Gemeinde Mümliswil, Kanton Solothurn. Sie wurde geboren am 1. Oktober …More
Mutter Anna Maria Brunner - Botschafterin des Kostbaren Blutes
Sie war die Tochter des Adam Probst vom Weiler Reckenkien in der Gemeinde Mümliswil, Kanton Solothurn. Sie wurde geboren am 1. Oktober 1764. Nach fromm verlebter Jugendzeit diente sie als Magd auf dem Berggut Hinter-Beibelberg, Ramiswil. Der älteste Sohn der Familie Brunner erkannte in Anna Maria Probst eine religiöse Lebensgefährtin, mit der er nach vielem Gebet und reifer Überlegung im Jahre 1793 den hl. Ehebund schloß. Gott schenkte ihnen 6 Kinder, von denen 3 sich dem geistlichen Stande widmeten.
Der älteste Sohn, P. Franz Salesius Brunner, wirkte lange Zeit als Missionar in Amerika und starb in Rufe der Heiligkeit am 29. Dezember 1859 in Schellenberg, Fürstentum Liechtenstein, Bistum Chur (heute Erzbistum Vaduz!), wo er im Jahre 1858 sein letztes Kloster der Schwestern vom kostbaren Blute gründete. Er ruht in der dortigen Pfarrkirche am Fuße des Altares.
blogspot.com

Anna Maria Brunner, Stifterin der Kongregation der Schwestern vom Kostbaren Blut

Sie war die Tochter des Adam Probst vom Weiler Reckenkien in der Gemeinde Mümliswil, Kanton Solothurn. Sie wurde geboren am 1. Oktober 1764....
Ursula Wegmann
www.preciousbloodsistersdayton.org/about-us/

>>Seit 1834 haben die Schwestern des Kostbaren Blutes die Bedürfnisse der Zeit erfüllt. Inspiriert von unserer Gründerin Maria Anna Brunner und „dass nicht ein Tropfen seines Kostbaren Blutes umsonst vergossen wird“, versuchen wir herauszufinden, wo das Bedürfnis groß ist, und zu reagieren. Mutter Brunner betete nachts vor dem Allerheiligsten und …More
www.preciousbloodsistersdayton.org/about-us/

>>Seit 1834 haben die Schwestern des Kostbaren Blutes die Bedürfnisse der Zeit erfüllt. Inspiriert von unserer Gründerin Maria Anna Brunner und „dass nicht ein Tropfen seines Kostbaren Blutes umsonst vergossen wird“, versuchen wir herauszufinden, wo das Bedürfnis groß ist, und zu reagieren. Mutter Brunner betete nachts vor dem Allerheiligsten und half tagsüber den Armen und Bedürftigen, wo sie lebte. Die Eucharistie ist ein sehr wichtiger Teil dessen, wer wir sind und wie wir leben. Bei jeder Messe werden wir ausgesandt, um „das Evangelium des Herrn zu verkünden“ oder „den Herrn durch dein Leben zu verherrlichen“. Als Gemeinschaft religiöser Frauen, die sich dem Blut Christi verschrieben haben, erkennen wir die Kostbarkeit des Lebens, die Notwendigkeit der Versöhnung in unserer Welt und die Bedürfnisse der Armen und der Randgruppen an. Wir reagieren auf diese Bedürfnisse und versuchen, dem Kostbaren Blut eine lebensspendende, versöhnende Präsenz zu ermöglichen an Orten wie dem Ministerium für Versöhnung in Chicago; in einer Klinik für die Armen in San Bernardino, Kalifornien; als Berater für Drogenrehabilitation in Michigan; in Santiago, Chile; oder in Guatemala.<<

Ich vermute, dass auch Mutter Brunner es ersehnt, dass >ihre sterblichen Überreste eines Tages in den alten Kontinent überführt werden, wo auch ihr Sohn P. Franz Sales zur letzten Ruhe gebettet wurde, der im Vorraum der Pfarrkirche von Schellenberg beigesetzt wurde.< - Sie hat doch schon ein Zeichen dafür gesetzt, da die Zeit drängt!
Moselanus
In dieser Tradition stehen auch die Töchter Mariens vom Kostbaren Blut in Häusern im Schwarzwald. Schöne Klosterkirche in Anlehnung an den Beuroner Stil, gute Pfeifenorgel eines schweizer Orgelbauers. Leider seit einigen Jahren nicht mehr in Kontakt zu FSSPX, sondern mehr oder weniger independent, wie man in den USA sagen würde. Etwas stärker benediktinisch ausgerichtet als die ursprüngliche …More
In dieser Tradition stehen auch die Töchter Mariens vom Kostbaren Blut in Häusern im Schwarzwald. Schöne Klosterkirche in Anlehnung an den Beuroner Stil, gute Pfeifenorgel eines schweizer Orgelbauers. Leider seit einigen Jahren nicht mehr in Kontakt zu FSSPX, sondern mehr oder weniger independent, wie man in den USA sagen würde. Etwas stärker benediktinisch ausgerichtet als die ursprüngliche Kongregation. Die Trennung von dieser erfolgte 1988 wegen der Bischofsweihen vom 30. Juni.
SvataHora
Die Überreste der Gründerin Anna Maria Brunner nach Amerika zu überführen war ein ganz riesiger Unsinn. Während die Schwestern in Schellenberg in Liechtenstein der katholischen Tradition treu sind, frönen ihre "Schwestern" in den USA dem liberalen "Ordensleben": die schwer in die Jahre gekommenen Ordensfrauen laufen alle in ZIVIL!
Moselanus
Sie haben allerdings mal die Schwestern am Schellenberg besucht, und beide Gruppen von Schwestern schienen zu harmonieren. Ob das auch bei der Häuserner Fraktion so sein würde, bezweifle ich leider, obwohl die Unterschiede der Ausrichtung an sich geringer wären/sein sollten verglichen mit den USA.
Copertino
@SvataHora Die Schwestern der Kongregation in der US-Provinz haben im Gegensatz zu Schellenberg keinen Nachwuchs mehr. Ich hoffe mit Ihnen, dass die sterblichen Überreste von Mutter Brunner eines Tages in den alten Kontinent überführt werden, wo auch ihr Sohn P. Franz Sales zur letzten Ruhe gebettet wurde, der im Vorraum der Pfarrkirche von Schellenberg beigesetzt wurde. Mit direkten …More
@SvataHora Die Schwestern der Kongregation in der US-Provinz haben im Gegensatz zu Schellenberg keinen Nachwuchs mehr. Ich hoffe mit Ihnen, dass die sterblichen Überreste von Mutter Brunner eines Tages in den alten Kontinent überführt werden, wo auch ihr Sohn P. Franz Sales zur letzten Ruhe gebettet wurde, der im Vorraum der Pfarrkirche von Schellenberg beigesetzt wurde. Mit direkten Nachkommen von Mutter Brunner in den USA hatte ich vor Jahren einen persönlichen Kontakt. Sie waren in der alten Heimat zu Besuch, wo ich ihnen das Lebensumfeld ihrer Vorfahren zeigen durfte, den Hof, wo die junge Anna Maria aufgewachsen war, und den Berghof, wo sie mit ihrer eigenen Familie gelebt hatte.
SvataHora
Toll. 😊 - Was Nachwuchs in den USA anbelangt: kein Wunder, wenn die keinen mehr bekommen. So löst sich irgendwann das Problem der aufmüpfigen Ordensfrauen (?) ganz von selbst biologisch.
Moselanus
Passend zum Tage!