Clicks3.1K
de.news
11

Kardinäle veröffentlichen Erklärung des Glaubens – beantworten Dubia

Am Ende der heute in Rom abgehaltenen Konferenz “Katholische Kirche, wohin gehst du?” veröffentlichten die Teilnehmer eine Abschlusserklärung. Unter ihnen waren die Kardinäle Walter Brandmüller, Raymond Burke und Josph Zen sowie Bischof Athanasius Schneider.

Die Erklärung bekräftigt die katholische Lehre über die Ehe und beantwortet die Dubia der vier Kardinäle, die im Zusammenhang mit dem Dokument Amoris Laetitia veröffentlicht wurden.

Die Erklärungen umfasst sechs Punkte:

1. Eine gültige und vollzogene Ehe zwischen zwei getauften Personen kann nur durch den Tod aufgelöst werden.

2. Darum begehen Christen, die durch ein gütiges Eheband verbunden sind und sich zu Lebzeiten des Ehepartners mit einer anderen Person verbinden, die schwere Sünde des Ehebruchs.

3. Es handelt sich dabei um ein absolutes moralisches Gebot, das immer und ohne Ausnahme verpflichtet.

4. Kein subjektives Urteil des Gewissens kann eine in sich böse Handlung gut und legitim machen.

5. Das Urteil darüber, ob die sakramentale Absolution gegeben werden kann, beruht nicht auf der Anrechenbarkeit der begangenen Sünde, sondern auf der Absicht des Pönitenten, eine Lebensweise aufzugeben, die den göttlichen Geboten widerspricht.

6. Personen, die geschieden und zivil wiederverheiratet sind und die nicht dazu bereit sind, in Enthaltsamkeit zu leben, befinden sich in einer Situation, die dem Gesetz Gesetz objektiv widerspricht, weshalb sie die eucharistische Kommunion nicht empfangen können.

Bild: Edward Pentin photo, #newsJfurwmuzjw
Chris Izaac and one more user link to this post
Usambara
@Eugenia-Sarto " ... Die Antwort ist ganz richtig. Sie hätte jedoch besser schon vor einem Jahr gegeben werden sollen....." --->>> diese Annahme scheint richtig, DOCH, man kennt inzwischen FP und weiß, daß er alles dreht und wendet wie ihm geliebt. FP hatte nun genug Zeit sich zu äußern, was er aber nicht tat. Somit hat man ihm ausreichend Zeit eingeräumt, die er nichtstuend verstreichen ließ. …More
@Eugenia-Sarto " ... Die Antwort ist ganz richtig. Sie hätte jedoch besser schon vor einem Jahr gegeben werden sollen....." --->>> diese Annahme scheint richtig, DOCH, man kennt inzwischen FP und weiß, daß er alles dreht und wendet wie ihm geliebt. FP hatte nun genug Zeit sich zu äußern, was er aber nicht tat. Somit hat man ihm ausreichend Zeit eingeräumt, die er nichtstuend verstreichen ließ. Daher ist eben jetzt erst der richtige Zeitpunkt, .... !" - Sonst hätte es vermutlich nur Vorwürfe und als "untergriffige" Handlung den Vorwurf noch mal bekräftigt!
Eugenia-Sarto
Die Antwort ist ganz richtig. Sie hätte jedoch besser schon vor einem Jahr gegeben werden sollen. Nun bleibt zu hoffen, dass sich alle rechtgläubigen Bischöfe und Kardinäle öffentlich dieser Erklärung anschliessen. Das sollte niemandem schwerfallen. Durch ein solches öffentliches Zeugnis wäre noch viel zu retten. Mögen sie ihrer Verantwortung für das Heil der Seelen eingedenk sein!
Heilwasser
Rom muss sich daran halten - "hilft alles nix".
Gott ist allmächtig. Seine Gebote gelten ewig!
👌 😇
Vered Lavan
Dubia locuta causa finita? 🤨
Josephus
Es bringt nichts, wenn A gefragt wird und B antwortet.
Magee
Amen, wir glauben! Und wer in Fragen des Glaubens und der Moral stattdessen an Paradigmenwechsel glaubt, steht außerhalb der Kirche, sei er nun Laie, Priester, Bischof, Kardinal oder Papst.
Elista
Hätte diese Antworten nicht jemand anderer geben müssen, eigentlich? 😲
Chris Izaac
Werter @Svizzero , was bedeutet "naja"?
Welcher Punkt ist falsch - gemäß katholischer Lehre?
Chris Izaac
Bergoglio weiß, dass alle Punkte wahr sind. Jeder Katholik weiß das.
Santiago_
Gelobt sei Jesus Christus!
Dolfi
einfach - schlicht und gerdeaus ist der Text. Man sollte meinen, dass der Bischof von Rom - Franzikus - diese Antworten auch gekannt, aber nicht von sich gegeben hat. Heiliger Vater! Qui tacet, consentire videtur!