Clicks103
Heilwasser
12

Eine Evangelienstelle, die die Köpfe heiß laufen lässt. Thema: Lieben und hassen.

Eine Evangelienstelle, die die Köpfe heiß laufen lässt.
Thema: Lieben und hassen.


In der inspirierten Vulgata des hl. Hieronymus heißt es:
Qui amat animam suam [Wer seine Seele liebt], perdet
eam [verliert sie]: et qui odit animam suam in hoc mundo
[und wer seine Seele hasst in dieser Welt], in vitam aeter-
nam custodit eam [bewahrt sie für das ewige Leben].“


Diese Worte Jesu an seine Jünger klingen erst mal ziemlich
hart und wohl auch unverständlich, denn es liegt ein ver-
borgener Sinn dahinter. Sie fordern die Jünger bis an die
Grenze des Verstehenkönnens heraus, sie sind eine göttliche
Prüfung an seine Auserwählten.

Entscheidend für ein mögliches Verstehen sind die Worte
„in hoc mundo“ = „in dieser Welt“.

Wer seine Seele hasst in dieser Welt, bewahrt sie für das
ewige Leben.“
Dieser Satz hat es wahrlich in sich. Das
Wörtlein „bewahrt“ deutet schon sehr viel an, nämlich dass
die Seele im Moment der Erschaffung vom Schöpfer in der
Ewigkeit ausgegangen ist. Für das Endziel Ewigkeit soll sie
sich aufbewahren, wo sie geschaffen wurde und zurückkeh-
ren soll. Sie muss sich in dieser Welt hüten und bewahren
vor negativen Einflüssen jeglicher Art. Diese Welt ist nur
eine Prüfungszeit für die Ewigkeit. Die Seele ist in sich
schon ein See des Lebens (See-le), aber dieser See soll
sich nicht von den Unreinheiten der Welt beschmutzen
lassen, sonst fließt das wahre Leben aus ihm weg.

Sicher wird man sich die Frage stellen müssen, ob man
seine Seele im buchstäblichen Sinne hassen soll, da wir
doch von ebendemselben Jesus zur Liebe aufgerufen
worden sind. Siehe, was der Herr spricht: „Wer seine
Seele liebt [in dieser Welt, wie aus dem Gesamtkontext
hervorgeht], verliert sie.“ „Wer seine Seele hasst in
dieser Welt, bewahrt sie ...“
Hier laufen die Köpfe heiß,
keine Frage. Was könnte Jesus gemeint haben?

Wer es liebt, dass seine Seele, in der das reine Leben ist,
in der Welt beschmutzt wird, wer sie also in der Welt liebt,
der leibt und lebt nach den falschen Versprechungen der
Welt, der liebt seine Seele im weltlichen Sinne und damit
so, dass das wahre Leben immer mehr aus ihr wegfließt.
Ihre Lebenskraft geht immer mehr verloren. Das Leben der
Seele ist ursprünglich rein erschaffen, die Welt beschmutzt sie.
Wer es dagegen hasst, dass die Seele in dieser Welt befleckt
wird, der wird seinen reinen Lebenssee in das ewige Leben
hinüberretten.

Man darf die eigene Seele also nicht so lieben, dass man
sie um ihrer selbst willen oder um der Genüsse der Welt
liebt, sondern um des Schöpfergottes willen, der sie für
das ewige Leben erschuf. Was von der Ewigkeit ausgeht,
wird von ihr zurückgefordert und tendiert zu ihr zurück.

Das, was man zur Erdenzeit liebt, ist in der Seele einge-
schrieben und je mehr von der Ewigkeit, je mehr vom
Dreieinigen Gott, je mehr wahre Liebe zum Vater, zu
Jesus, zum Heiligen Geist und zu unseren Mitmenschen
in der Seele eingeschrieben ist, desto mehr Liebes- und
Lebenskraft treibt sie nach dem leiblichen Tod in den
Himmel hinauf.

Lesen wir nochmal, was Jesus sagte: „Wer seine Seele
liebt, verliert sie.“
Ja, es ist herausfordernd formuliert,
doch dadurch nicht weniger wahr. Die Seele ist nämlich
das eigene Sein. Wer in sich selbst verliebt ist, seine
ganze Liebe auf sich selbst und nur sich selbst richtet,
wie es viele in dieser Welt tun, kommt ziemlich schnell
in die Gefahr der Ich-Vergötzung und sieht nur noch seine
eigenen Wünsche, Pläne und Bestrebungen unter Hintan-
stellung des Christusglaubens und der Nächstenliebe.

Um diesem Egoismus vorzubeugen, haben wir das 1. Gebot,
das uns vorschreibt, den Dreieinigen Gott mit der vollen
Ausrichtung unserer Seelenkräfte auf Ihn hin zu lieben.
Und unseren Nächsten wie uns selbst, wie uns Jesus im
NT aufträgt, in seiner Nachahmung. Auf diese Weise wird
der egoistischen Selbstliebe ein Riegel vorgeschoben und
unsere Liebe hat ewigen Wert.

Wir sollen uns nicht so lieben, dass wir unseren Lebenssee
nicht ins ewige Lebensmeer hinüberfließen lassen wollen.
Andererseits sollen wir uns auch nicht so hassten, dass
wir unserer Seele bewusst Schaden zufügen, denn das
wäre ja dasselbe wie die falsche Eigenliebe, nur im anderen
Extrem, statt Genusssucht Selbstzerstörung.
Wir sollen in unserer Seele den lieben, der uns das Leben
in den Leib einerschaffen hat, den ewig Lebendigen, den
Schöpfer unseres Menschseins. Dann nämlich lieben wir
das ewige Leben in uns, das uns nach dem leiblichen
Tod zu ewigem Leben erwecken wird, weil wir an Ihn,
den Lebendigen, geglaubt haben! Würden wir unsere
Seele nur um ihrer selbst willen lieben, würde sie die
Kraft der Auferstehung verloren haben und in die ewige
Verdammnis hinabfallen.

Ich hoffe nun, wir haben besser verstanden.

Gesegnete Erkenntnis!

Heilwasser
Und wie heiß wurde dein Kopf bei der Stelle? 🤒
Heilwasser
„Wer seine
Seele liebt [in dieser Welt, wie aus dem Gesamtkontext
hervorgeht], verliert sie.“ „Wer seine Seele hasst in
dieser Welt, bewahrt sie ...“
Hier laufen die Köpfe heiß,
keine Frage. Was könnte Jesus gemeint haben?
Zweihundert
😇 😍 😘 Was könnte Jesus gemeint haben?
Zweihundert
Ich bitte für alle Seelen um ein hohes Maβ an Vergeistigung und um Befreiung aus Besitzdrang und aus der groβen Verführbarkeit gegen weltliche Scheinbedürfnisse.

www.maria-domina-animarum.net/…/umwandlung-fins…
3 more comments from Zweihundert
Zweihundert
www.maria-domina-animarum.net/de/blumen/251-500

www.maria-domina-animarum.net


402. BITTGEBET ZU MARIA UM DIE HIMMLISCHEN GÜTER

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria,
Für das Ewige Leben hat der Vater mich geschaffen. Für meine Vergeistigung hat der Mensch gewordene Jesus Sich im Körper vernichten lassen. Für meine Heiligung hat Er den Heiligen Geist auf mich herab gesandt. …More
www.maria-domina-animarum.net/de/blumen/251-500

www.maria-domina-animarum.net


402. BITTGEBET ZU MARIA UM DIE HIMMLISCHEN GÜTER

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria,
Für das Ewige Leben hat der Vater mich geschaffen. Für meine Vergeistigung hat der Mensch gewordene Jesus Sich im Körper vernichten lassen. Für meine Heiligung hat Er den Heiligen Geist auf mich herab gesandt. Zum Verzicht auf die Bande, die mich an die Welt binden, habe ich mich Dir vollkommen weggeschenkt. Deswegen bitte ich Dich:
Gib mir zu essen von den Früchten aus dem Obstgarten der Himmel, denn die Tafel der Welt hat mich hungrig gelassen.
Gib mir zu trinken vom Wasser aus der Quelle der Tugenden in Deinem Herzen, denn kein Wasser aus weltlichen Quellen durchdringt meine Seele.
Mache mein Herz zu einem Tempel, in dem ich eins mit Dir werden kann, denn kein Gebäude aus Stein schützt meine Seele gegen die Stürme der Welt.
Umhülle mein Herz mit dem Mantel Deiner vollkommenen Zärtlichkeit, denn kein weltliches Kleid kann die Wärme der Himmlischen Liebe in mir bewahren.
Lege mich zur Ruhe auf den Blumen Deiner unendlichen Liebe, denn kein Bett auf der Welt kann meine Müdigkeit vertreiben.
Erwirke mir die Gnade der vollkommenen Einswerdung mit Deinem Herzen, denn keine weltliche Arznei kann die Krankheit meiner Seele heilen.
O führe jetzt mein Herz in das Deine hinein, denn nur die Hochzeit meiner Seele mit der Deinen kann in mir Früchte erzeugen, die bleibend sein werden.
Zweihundert
www.maria-domina-animarum.net/de/buecher/schleier-aus-gold

Die wichtigste Einladung der Gottesmutter in Lourdes galt dem Gebet. Gebet ist mehr als 'Sprechen zu Gott', es ist Verbindung mit dem Herzen Gottes in den beiden Richtungen. Deshalb sollte der Aufruf von Lourdes als eine Anregung schlechthin zur Vergeistigung, zum Leben mit Gott im Mittelpunkt aller Interessen, betrachtet werden.
Zweihundert
www.maria-domina-animarum.net/de/startseite

Für Gottes Werke leben heiβt mithin, eine möglichst weitgehende Loslösung von weltlichen Dingen anstreben. Alles, was über die Befriedigung des Lebensnotwendigen hinausgeht, fällt leicht der Finsternis anheim oder führt mindestens die Seele weg von einem Leben in Gottes Dienst. Die Seele, die keinen besonderen Wert auf stoffliche Dinge legt, lebt …More
www.maria-domina-animarum.net/de/startseite

Für Gottes Werke leben heiβt mithin, eine möglichst weitgehende Loslösung von weltlichen Dingen anstreben. Alles, was über die Befriedigung des Lebensnotwendigen hinausgeht, fällt leicht der Finsternis anheim oder führt mindestens die Seele weg von einem Leben in Gottes Dienst. Die Seele, die keinen besonderen Wert auf stoffliche Dinge legt, lebt in der Verfassung der Vergeistigung und wird ebenfalls eine groβe Mäβigung bei der Befriedigung ihrer stofflichen Bedürfnisse anstreben.
Zweihundert
Entspricht unserer Empfehlung von oben

Weitere Hinweise auf nächsten Lockdown von sybille-koenig@t-online.de:
BITTE ÜBERALL VERBREITEN!

Auf dem Kanal von Dave Brych, sagte dieser vor kurzem, dass er einen
guten Bekannter hat, der bei der Bundeswehr an höherer Stelle arbeitet.
Dieser hätte ihm gesagt, dass alle Soldaten ab 1.9.Urlaubssperre haben
und einsatzbereit sein sollen.

In einem Komm…More
Entspricht unserer Empfehlung von oben

Weitere Hinweise auf nächsten Lockdown von sybille-koenig@t-online.de:
BITTE ÜBERALL VERBREITEN!

Auf dem Kanal von Dave Brych, sagte dieser vor kurzem, dass er einen
guten Bekannter hat, der bei der Bundeswehr an höherer Stelle arbeitet.
Dieser hätte ihm gesagt, dass alle Soldaten ab 1.9.Urlaubssperre haben
und einsatzbereit sein sollen.

In einem Kommentar meinte ein Youtuber, er hätte zwei Polizisten als
Nachbarn, die in der Bereitschaftspolizei ihren Dienst verrichten
und es dort auch die Urlaubssperre ab September gibt.
Die Bundeswehr steht auch mit Reservisten im September bereit.

Ein anderer Kanal sprach davon, dass der geschäftsführenden Ebene der
Lebensmittelhändler von Edeka, Rewe etc. mitgeteilt wurde, dass sie sich darauf einstellen
müssen, im Oktober für 3 Wochen ihre Filialen zu schließen.

Dass die zweite Welle gerade konstruiert wird, zeigt auch Habecks agieren,
der sich gerade auf Südhessen konzentriert: Maskenpflicht in Büsum, Kontaktverbot in Heide,
das Feriendorf Olpenitz hat er auch im Visier...er ist extra dafür nach Kappeln gefahren.

Dann kam gestern am 1.8. noch diese Meldung aus Sachsen-Anhalt:
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff warnt vor einer zweiten Welle:
www.deutschlandfunk.de/die-nachrichten.1441.de.html
[1]

und in vielen europäischen Ländern sieht man bereits wie die
"Daumenschrauben" wieder angelegt werden.
Siehe die Maskenpflicht in Österreich, Kroatien oder der Schweiz.
...
Insofern würde ich jetzt allen empfehlen, sich bis Ende August vorzubereiten.
Das kann nicht schaden, selbst wenn nichts von alldem eintritt.
Demzufolge solltet ihr euch einige Lebensmittelvorräte zulegen, Geld von der Bank abheben,
Wasservorräte einkaufen ... falls die Läden dann doch schließen sollten.

Mich würde zu alldem Eure Meinung s e h r interessieren. Auch weitere
Infos, falls euch welche vorliegen.

Bitte verschickt diesen Beitrag auch weitläufig an andere Menschen,
damit diese sich selbst ein Bild machen können, um sich ggf. vorzubereiten.

Bitte gebt mir mal eine Rückmeldung – bin offen für alles !!!
Herzliche Sonntagsgrüße
von
Sybille König

Deutschlandfunk (www.deutschlandfunk.de/die-nachrichten.1441.de.html)
Haseloff warnt vor einem "zweiten Lockdown"
Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Haseloff, hat wegen des Anstiegs der Coronavirus-Infektionen vor der Verhängung einer neuen Ausgangssperre gewarnt. Derweil beginnen die kostenlosen Tests für
Rest Armee
Vergelts Gott, sehr interessant