de.news
121K
Klaus Elmar Müller
Es ist nicht Aufgabe von Hochw. Dr. Bockamp, sich im Namen des Opus Dei von der DBK und dem Weg Bergoglios zu distanzieren, sobald ein säkulares Mainstream-Medium mit dem Mikrophon ankommt. Ein deutsches Schisma wird es nicht geben -da hat Prälat Dr. Bockamp Recht. Den Grund hat er freundlich formuliert, unfreundlich lautet der: Die gesamte Bergoglio-Kirche ist auf schismatischem Weg.
Jan Kanty Lipski
Nicht, wenn das Geld stimmt.
alfredus
Opus Dei ist wie auch die Bischöfe, offen nach allen Seiten ... ! Man ist freundlich, einnehmend, zustimmend, aber wenn es um den Glauben geht, bleibt man allgemein und unverbindlich ! Das ist Kirche heute, denn auch die Predigten sind allgemein gehalten, kein Wort von und über die Sünde, Fegefeuer und Hölle. Das ist die " Wohlfühlkirche " mit der " Allerlösung " und dem nicht strafenden Gott ! …More
Opus Dei ist wie auch die Bischöfe, offen nach allen Seiten ... ! Man ist freundlich, einnehmend, zustimmend, aber wenn es um den Glauben geht, bleibt man allgemein und unverbindlich ! Das ist Kirche heute, denn auch die Predigten sind allgemein gehalten, kein Wort von und über die Sünde, Fegefeuer und Hölle. Das ist die " Wohlfühlkirche " mit der " Allerlösung " und dem nicht strafenden Gott ! Und alle scheinen, oder sind zufrieden ? !
Goldfisch
Die Themen, die hierzulande auf dem Tisch lägen, seien auch im "Rest der Welt" aktuell, sagte er in offensichtlicher Unkenntnis der weltkirchlichen Wirklichkeit. >> vermutlich hat er sogar recht und der ganze Schmarrn liegt überall auf. Fragt sich nur, wieviele Bischöfe sich daran stoßen.
Er könne verstehen, dass „gerade junge Menschen” die katholische Sexualmoral „auf den ersten Blick als …More
Die Themen, die hierzulande auf dem Tisch lägen, seien auch im "Rest der Welt" aktuell, sagte er in offensichtlicher Unkenntnis der weltkirchlichen Wirklichkeit. >> vermutlich hat er sogar recht und der ganze Schmarrn liegt überall auf. Fragt sich nur, wieviele Bischöfe sich daran stoßen.
Er könne verstehen, dass „gerade junge Menschen” die katholische Sexualmoral „auf den ersten Blick als weltfremd“ empfänden, als ob die „Welt“ der Maßstab für das Evangelium und alle „jungen Menschen“ verdorben wären. >> glaub ich ihm auch! Allerdings sollte sich hier die Kirche endlich etwas einfallen lassen um dieJugendlichen immer und immer wieder auf den Verstoß der Gebote durch den vorehelichen Sex. Aber das wird leider in jedem Religionsunterricht unter den Teppich gekehr und in der Kirche hört man davon ohnehin nix!
Vorsichtshalber hielt er sich im Allgemeinen und meinte, dass man den Menschen in „zeitgemäßer Weise“ große und lebenswerte Ideale aufzeigen müsse. >> zu diesem Zeitpunkt ist das bereits zu spät!!
Levi9
Theresia Katharina
Die Gehirnwäsche der NWO war offensichtlich auch bei Opus Dei erfolgreich. Schlimm, diese feigen Hirten, die bedenkenlos die überlieferte Lehre Christi verraten.
niclaas
Nein, das Opus Dei war immer schon opportunistisch und hat sich den jeweiligen Machtverhältnissen angebiedert. Jetzt ist es eben Bergoglio.
Escorial
Dem hat man aber eine schnelle Hirnwäsche verpasst, oder die Hirnschale aufgemacht und das fromme Hirn gegen Schweinehoden ausgetauscht. Wie schnell sich die Leute von der Freimaurermafia einschüchtern lassen und Jesus verraten. Einfach nur krank und kein Standvermögen. Katastrophal.
dlawe
Ich kenne das OPUS DEI anders!
philipp Neri
dlawe, und ich kenne das OPUS DEI (zwar nicht als de iure Sekte, zumal es sich auf eine formal-kanonische Errichtung zu stützen vermag) als de facto Sekte - Insidern ist hinlänglich bekannt, dass diese Truppe alle relevanten Merkmale einer Sekte (zumindest was meine Erfahrungen in den Jahren 1992 bis 1999 ergeben haben) erfüllte. Inwieweit sich das nach dem unter PeBXV erfolgten Verfahren …More
dlawe, und ich kenne das OPUS DEI (zwar nicht als de iure Sekte, zumal es sich auf eine formal-kanonische Errichtung zu stützen vermag) als de facto Sekte - Insidern ist hinlänglich bekannt, dass diese Truppe alle relevanten Merkmale einer Sekte (zumindest was meine Erfahrungen in den Jahren 1992 bis 1999 ergeben haben) erfüllte. Inwieweit sich das nach dem unter PeBXV erfolgten Verfahren geändert haben mag oder geändert hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber, ehrlich gesagt, große Hoffnung habe ich in Anbetracht der Vorkommnisse nicht. Abschließend darf ich noch die Meinung bekanntgeben, dass ich nach wie vor der Ansicht bin, dass die Spiritualität, die es nach außen hin publizistisch darstellt, auch im Innenverhältnis tatsächlich leben würde, großartig und gottgefällig ist, einmal von den auch hier in diesem Artikel und in Chur zutage tretenden Abscheulichkeiten abgesehen.
Jan Kanty Lipski
@philipp Neri
Ich frage mich, ob es überhaupt irgendwelche Movimenti gibt, die nicht de facto Sekten wären. OD ist zwar vor dem Konzil gegründet worden, aber es war schon damals suspekt. Es ist wie vor dem Gewitter, Milch wird zur Buttermilch und nach VAT. II wird alles zur Gnosis.

traditionundglauben.com/?s=Gnosis
Jan Kanty Lipski
@philipp Neri

Diese Spiritualität ist "am Schreibtisch" entstanden, denn sie soll einen in der Welt tätigen CEO mit einem Mönch verbinden. Das ist nicht machbar und deswegen sind alle Opus Dei Leute permanent frustriert und nehmen Psychopharmaka, um überhaupt zu funktionieren. akacatholic.com/opus-dei-watch/