Clicks698
Heilwasser
6

Es war einmal ....

Alles begann mit einem harmlosen Fußschweiß

Es war einmal eine Zeit, da kam einer aus einem Hinter-
zimmer und sagte, ab jetzt soll sich jeder vor Fuß-
schweiß anderer Menschen hüten, denn darin könne ein
gefährliches Virus sein, vor dem sich alle zu fürchten
hätten.

Dies machte schnell die Runde und es dauerte nicht lange,
bis alle Medien dieselbe Befürchtung verbreiteten. Anfangs
wusste man nicht so genau, wie man damit umgehen solle,
denn um Fußschweiß wurde noch nie so viel Aufhebens ge-
macht, doch die erste Welle der Angst schwappte durchs Land
und alle machten sich vorsichtshalber Fußbäder, denn die
Medien diskutierten bereits über eine Fußbadpflicht.

Mittlerweile stellte sich heraus, dass der Mann aus dem
Hinterzimmer eine Fußpflegefirma hatte, aber das störte
nicht sonderlich, schließlich galt er als ein großer Menschen-
freund.

Wenige Monate später kam eine Frau aus einem Hinter-
zimmer heraus und sagte, Fußbad schön und gut, aber
wenn es die gewünschte entgiftende Wirkung hervor-
bringen solle, müsse man schon ein Fußbad mit Elektro-
lyse machen, das ziehe das Gift so richtig heraus. Wissen-
schaftler irgendwo in Fernost hätten das festgestellt. Und
siehe da, das Wasser verfärbte sich nach der Elektrolyse
braun, sodass alle glaubten, dass es hilft. Die Medien
verkündeten überall, nun werde dem Virus der Zahn
gezogen, so müssten es alle machen.

Zwischendurch fragte der ein oder andere, wo denn
darin das gefährliche Virus sei, man müsse es doch
wenigstens nachweisen. Das störte so lange niemanden,
bis der Druck aus dem Volk zu groß wurde und ein
Test eingeführt wurde, der das Virus nachweisen solle.
Wenn der Test positiv anschlug, sei das Virus zugegen,
wenn negativ, dann nicht. Alle dachten, das sei eine
gute Idee und die Medien machten natürlich mit, schließ-
lich sei auch die Dame aus dem Hinterzimmer eine der
größten Menschenfreunde weltweit.

Nach wenigen Monaten fanden immer mehr Leute per
Selbstversuch heraus, dass der Teststreifen, den man
ins Elektrolysewasser eintauchen musste, schon alleine
durch Halten ins Leitungswasser positiv oder negativ
ausschlägt, was doch beweise, dass der Test gar nicht
spezifisch auf das Virus ausgerichtet sei. Das fanden
die Medien zuerst gar nicht lustig und verunglimpften
diese Querdenker als Verschwörungstheoretiker, doch
nach einiger Zeit ….

kam wieder ein Mann aus einem Hinterzimmer und sagte,
das sei eine super Entdeckung von den besorgten Bürgern
gewesen, man müsse das Leitungswasser für einige Tage
abstellen, um es auf Viren zu prüfen. Die Medien machten
auch gleich mit, doch als sie merkten, dass die Leute
das gar nicht gut fanden, überlegte sich die Regierung,
allen Gemeinden, die das Wasser abstellten, einen so
großen Entschädigungsbeitrag zu zahlen, dass sie nicht
mehr nein sagen würden und so war es dann auch. Als
dann die paar Tage um waren und das Volk vermehrt
aufstand, diffamierten die Medien sie als unmenschlich
und unsolidarisch, weil sie den Menschen im Lande sol-
ches Dreckwasser zumuten würden. Das sei doch unge-
heuerlich und der Nächstenliebe ganz widersprechend.
Dass man aber bis dahin unzählige Jahre das Wasser
ohne besondere Vorkommnisse in Verwendung hatte,
wollte man nicht gelten lassen.

Mittlerweile trat eine nicht zu übersehende Sterbewelle
ein, denn nicht in jeder Gegend gab es alternative Quellen,
wo mal jeder bequem sein Wasser holen könnte. Dadurch
wurde der Widerstand im Volk immer größer, während
andere immer noch nicht aufwachten. Nichtsdestotrotz
verkündeten Regierung und Medien munter weiter die
Gefährlichkeit des Trinkwassers, ohne sich auch nur
einen Zentimeter von dieser Meinung abbringen zu
lassen. Offensichtlich hatten sie selber genug zu trinken,
sonst wären sie sicher nicht auf solche Ideen gekommen.
Das immer mehr unterdrückte Volk überlegte, wie es
diese bösartigen Leute, als die sie sie mittlerweile erkannte,
friedlich überwinden könnte und es fing an zu beten zum
Allmächtigen Gott, immer zahlreicher und intensiver.

Als die Not am größten war, kam wieder einer aus
einem Hinterzimmer und verkündete, das Trinkwasser-
problem sei gelöst, sie hätten ein Getränk erfunden,
das alle Menschen von dem Virus heile. Fasziniert
von dieser Idee, waren die Medien gleich wieder die
ersten, die diese Idee verkündeten und man organisierte
alles, damit jeder dieses Wundergetränk bekomme. Es wurde
sogar noch eine Pflicht für dieses angebliche Wunder-
mittel eingeführt. Als dann alle starben, die es einnahmen,
war die Weltbevölkerung drastisch reduziert. Als aber dann
die Getränkehersteller bemerkten, dass fast alle der Über-
lebenden vernünftige Widerständler waren, ahnten sie,
dass ihr Projekt der Weltkontrolle nicht mehr sicher war.
In ihrem Zorn entbrannt, entfachten sie einen Krieg, der
so gelenkt sein sollte, dass es vor allem die Guten traf.

Doch einer der Kriegstreiber hielt sich nicht an die Ab-
machung, sodass die entscheidenden Bomben auf der
falschen Seite einschlugen und der Rosenkranz der Aller-
heiligsten Jungfrau Maria war so mächtig, dass den
frommen Betern die Bomben nichts anhaben konnten. Ja,
es gab Märtyrer, aber alle Guten durften wundersamen
Schutz erfahren, während die Frevler zugrundegingen.

Als schließlich alle Wellen der Bosheit ein Ende nahmen,
stellte sich heraus, dass nur die Guten übrig blieben,
jene, die ihre Hoffnung auf den Allmächtigen setzten,
obwohl es immer so hingestellt wurde, wie wenn sie die
Schuldigen von allem wären: vom Fußschweiß, vom
Virus, von der Wasserknappheit und vom Krieg. Jeder
wunderte sich, wie alles nur von einem harmlosen Fuß-
schweiß ausgehen konnte, doch das war nun schon egal,
alle waren erleichtert und freuten sich auf eine wunder-
bare und friedliche Zukunft, die ihnen der Herr bescherte.

Ach ja, wer waren eigentlich diese Hinterzimmerleute?
Egal, irgendein reicher Familienclan, der nicht genug Geld
haben konnte, aber wen interessierte das noch, denn indem
die Sünde restlos von der Erde verbannt war, wurde ein
harmloses Fußbad doch noch zur heilsamen Therapie. 😉

In diesem Sinne: Entspannt euch bei einem Fußbad
aus dem Hause self-made und hört nicht auf die Lügen.

Bleibt stark, der Allmächtige ist auf unserer Seite!

Die Moral von der Geschicht:
Weiht euch alle dem Unbefleckten Herzen Mariens,
denn sie ist die sichere Zufluchtsstätte, sie wird den
Triumph einleiten und eure Herzen trösten, stärken,
führen und in allen Lagen beschützen! Der Himm-
lische Vater handelt über die Gottesmutter und über
sie kommen wir mit dem Sohn zum Vater hinauf!

Joannes Baptista
Weihe an das Unbefleckte Herz der Heiligen Jungfrau Maria (Luz de Maria, August 2011)

"Ich ... wende mich an Dich, Mutter, an Deinen Schutz und Deine Begleitung; denn inmitten dieser stürmischen Welt möchte ich nicht alleine wandern.

Ich stehe vor dir, Mutter der Göttlichen Liebe, mit meinen leeren Händen, jedoch mit meinem Herzen voller Liebe in Hoffnung auf Deine Fürbitte.

Ich bitte Dich, …More
Weihe an das Unbefleckte Herz der Heiligen Jungfrau Maria (Luz de Maria, August 2011)

"Ich ... wende mich an Dich, Mutter, an Deinen Schutz und Deine Begleitung; denn inmitten dieser stürmischen Welt möchte ich nicht alleine wandern.

Ich stehe vor dir, Mutter der Göttlichen Liebe, mit meinen leeren Händen, jedoch mit meinem Herzen voller Liebe in Hoffnung auf Deine Fürbitte.

Ich bitte Dich, mich zu lehren, durch Deine Liebe die Hochheilige Dreifaltigkeit zu erfahren, um weder Deinem Ruf noch der Menschheit gleichgültig gegenüberzustehen.

Nimm meinen Geist, meine Gedanken, mein Bewusstsein und Unterbewusstsein, mein Herz, meine Wünsche, meine Erwartungen und vereine mein Wesen in dem Willen der Dreifaltigkeit,
wie Du es getan hast, auf dass die Worte Deines Sohnes nicht auf unfruchtbaren Boden fallen werden.

Mutter, Verbündete der Kirche, Mystischer Leib Christi: leidend und verachtet in diesem Augenblick der Dunkelheit, zu Dir erhebe ich Meine bittende Stimme, auf dass die Uneinigkeit zwischen den Menschen und Völkern durch Deine Liebe aus der Welt geschaffen werde.

Heilige Gottesmutter, feierlich widme ich Dir heute dieses Weihegebet, mein gesamtes Leben von Geburt an. Im vollen Besitz meiner Freiheit, weise ich den Teufel und seine Machenschaften in die Schranken und gebe mich Deinem Unbefleckten Herzen hin. Begleite mich ab diesem Augenblick und nimm meine Hand, und stelle mich zur Stunde des Todes deinem Göttlichen Sohne vor.

Mutter der Güte, trage Sorge dafür, auf dass meine Weihe von den Engeln zu jedem Herzen getragen werde und ewiglich in jedem Menschen wohnen möge. Amen."

Gegeben an Luz de Maria, Argentinien
Zweihundert
maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist ein Weihnachtsgebet, das allerdings ebenfalls als Novene inspiriert wurde, um das zweite Kommen Jesu (ein 'zweites Weihnachten') zu erflehen. Es ist günstig, dieses Gebet als Novene ab dem 16. Dezember bis Heiligabend zu verrichten.

503. GEBET UM DIE ZWEITE GEBURT JESU
(Myriam van Nazareth)

Kleiner Messias, König des Lichts,
Wie einen …More
maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist ein Weihnachtsgebet, das allerdings ebenfalls als Novene inspiriert wurde, um das zweite Kommen Jesu (ein 'zweites Weihnachten') zu erflehen. Es ist günstig, dieses Gebet als Novene ab dem 16. Dezember bis Heiligabend zu verrichten.

503. GEBET UM DIE ZWEITE GEBURT JESU
(Myriam van Nazareth)

Kleiner Messias, König des Lichts,
Wie einen Stern in der Nacht hat der Vater Dich in die finstere Welt gesandt, um den sterbenden Seelen zum Führer auf ihrem Weg entlang den dunklen Abgründen der Sünde zu werden.
Sieh, wie sie der Sonne aus dem Reich ihrer Bestimmung den Rücken zugekehrt haben, um sich an dem Fieber ihrer Versuchungen zu wärmen.
Sieh, wie sie in Verzückung vor den Versprechen des Verführers niederknien, der ihre Seelen mit dem Gift der Erbsünde geküsst hat.
Sieh, wie sie die Liebe verachten, die die kalte Höhle ihrer Herzen erhellen kommt.
O ungekrönter König, der in der Heiligsten Nacht den Thron von Marias Mutterschoβ verlassen muss, um Göttliche Reichtümer in die Armut der Seelen zu gieβen. Streue Blumen der Weisheit über die Äcker, auf denen nur das Unkraut der Unwissenheit gedeiht.
Blase den feurigen Atem der Liebe in die Herzen, die in der Winternacht der Schöpfung frieren.
Erfülle mit Himmlischem Gesang die Luft über der Stadt Gottes in Atemnot, wo die Seelen an reichen Tafeln verhungern, weil sie die Göttliche Nahrung nicht erkannt haben.
Komm, kleiner Jesus, Marias heilige Füβe haben den Boden des Reiches der Ungerechtigkeit auf Dein Kommen vorbereitet. Zwischen den kalten Steinen der Herzen hat das Liebesfeuer aus Ihrem weinenden Mutterherzen das Stroh gesucht, das sich entflammen lassen will, um Dich in Wärme aufzunehmen.
O komm, damit die Unschuldigen Dich umarmen können, bevor der Geist Dich zur Hochzeit mit dem Kreuz führen wird, um dieser Welt das Erbe zu hinterlassen, das sie niemals verdient hat.
Xaver Fr.
Böse Zungen munkeln: "Wir brauchen NEUE Verschwörungstheorien, da die alten alle wahr geworden sind !" 😉
Tesa
Vorsicht - Satire wird heute schnell Wirklichkeit
Heilwasser
Es ist schon real, der Realsatire verblüffend ähnlich. So können es die Leute mal von einem etwas anderen Blickwinkel her betrachten. Vielleicht kommt dann schneller der Aha-Effekt. 😉
Joannes Baptista
Ziemlich gut gelungen!