Ursula Wegmann
@Bibiana
😇
Nach dem tridentinischen und dem neuen Kalender war 2009 das Herz-Jesu-Fest am 19. Juni. 2010 feiern wir das Fest am 11. Juni.
An welchem Tag das Hochfest 1899 gefeiert wurde, habe ich wieder vergessen. Da müsste man sich erkundigen. Das Fest wird immer am Freitag in der nachfolgenden Woche von Fronleichnam gefeiert.
Bibiana
@Ursula Wegmann

Kennen Sie das genaue Datum des Weihetages?
Im_Kreuz_ist_Heil
Das sind wirklich sehr schöne Bilder (natürlich in der 1. Hälfte des Videos! )
👏 👏 👏 Süßes Herz-Jesu, sei meine Liebe!

Besonders gut gefällt mir das Bild bei Minute 1:00!
Kann man das vielleicht irgendwo als Andachtsbildchen bestellen?
Ursula Wegmann
Am Herz-Jesu-Fest 1899 hat der Hl. Vater auf Verlangen des Heilandes über die sel. Sr. Maria Droste zu Vischering aus Münster 😇 😇 😇 das XX. Jahrhundert dem Göttlichen Herzen Jesu geweiht. Der Hl. Vater wollte diese Weihe zunächst auf das Herz-Jesu-Fest 1900 verlegen, der Heiland verlangte jedoch jede Sekunde dieses Jahrhunderts. Heute wissen wir warum ! Die sel. Sr. Maria Droste zu …More
Am Herz-Jesu-Fest 1899 hat der Hl. Vater auf Verlangen des Heilandes über die sel. Sr. Maria Droste zu Vischering aus Münster 😇 😇 😇 das XX. Jahrhundert dem Göttlichen Herzen Jesu geweiht. Der Hl. Vater wollte diese Weihe zunächst auf das Herz-Jesu-Fest 1900 verlegen, der Heiland verlangte jedoch jede Sekunde dieses Jahrhunderts. Heute wissen wir warum ! Die sel. Sr. Maria Droste zu Vischering durfte allerdings diese Weihe nicht mehr erleben. Sie musste dafür das Opfer ihres Lebens bringen und wurde an dem Weihetag beerdigt.
Bibiana
Die Herz-Jesu-Verehrung ist wirklich etwas sehr Schönes und Erhebenes. Herz-Jesu-Bilder finde ich in den heutigen Kirchen nicht mehr, auch kaum noch Statuen, alles höchst bedauerlich! Der Herz-Jesu-Freitag wird in unserer Gemeinde wohl noch praktiziert, aber nur durch Ältere oder ganz Alte. Die jüngere Generation weiss damit nichts mehr anzufangen und gibt auch nichts darum... Die schönen Herz-…More
Die Herz-Jesu-Verehrung ist wirklich etwas sehr Schönes und Erhebenes. Herz-Jesu-Bilder finde ich in den heutigen Kirchen nicht mehr, auch kaum noch Statuen, alles höchst bedauerlich! Der Herz-Jesu-Freitag wird in unserer Gemeinde wohl noch praktiziert, aber nur durch Ältere oder ganz Alte. Die jüngere Generation weiss damit nichts mehr anzufangen und gibt auch nichts darum... Die schönen Herz-Jesu Lieder aus der Zeit vor dem Gotteslob, wo sind sie denn hin? Früher so gern gesungen und heute verklungen.

Es hat aber in Deutschland mal eine sehr grosse, glühende Herz-Jesu-Verehrung gegeben. Da soll es u.a. sogar prächtige Prozessionen gegeben haben, mit Jungfrauen schön gewandet.... Doch schon bald erhoben sich Stimmen dagegen, was denn wohl so ein unnötiger Theateraufzug soll....Und manch Geistlicher entrüstete sich und nicht mehr lang, da hörte die übergrosse Begeisterung dafür natürlich auf. Das Feuer der Begeisterung ist natürlich schnell wieder gelöscht, besonders wenn die Geistlichkeit eine kritische Haltung einnimmt.
Einmal gelöschtes Feuer lässt sich nicht wieder entzünden,
es sei denn, es ist noch ein wenig Glut unter der Asche.
Misericordia
In den 70-iger Jahren wurde in unserer Pfarrkirche ein großes Altarbild "Unbeflecktes Herz Mariä" übermalt und es gibt bis dato keine Herz-Jesu- oder Herz-Mariä-Verehrung. Link zum Altarbild
ursula
Die alten Bilder sind ,mir viel lieber
pina
ich bin eine große herz-jesu-verehrerin,da man so am leichtesten einen zugang zum HERRN außerhalb der eucharistie findet--aber eben nicht jedes bild spricht mich gleich an---aber unser ams zeigt ja verschiedene,mir gefallen 3-die modernen würde ich gar nicht als bilder,sondern nur als logo bezeichnen--es gibt auch herrlich neuere herz-jesu-darstellungen als statuen und als bilder....
Misericordia
Von der Seite www.etika.com/deutsch5/5st1796.htm

In der Dreifaltigkeitskirche in Innsbruck wird ein Herz-Jesu-Bild zur Verehrung ausgestellt. Es wird eine wahre Volksandacht daraus. Aber bereits 1773 wird der Orden der Jesuiten aufgehoben, und 1782 untersagt, über das Herz Jesu zu predigen bzw. Andachten zu halten. Eine neue Zeit war angebrochen: Der "Josephinismus" Kaiser Josephs II. greift …More
Von der Seite www.etika.com/deutsch5/5st1796.htm

In der Dreifaltigkeitskirche in Innsbruck wird ein Herz-Jesu-Bild zur Verehrung ausgestellt. Es wird eine wahre Volksandacht daraus. Aber bereits 1773 wird der Orden der Jesuiten aufgehoben, und 1782 untersagt, über das Herz Jesu zu predigen bzw. Andachten zu halten. Eine neue Zeit war angebrochen: Der "Josephinismus" Kaiser Josephs II. greift tief in das religiöse Leben ein: das Staatskirchentum als Folge der Aufklärung

· verbietet jede Verbreitung der Herz-Jesu-Verehrung,

· alle Bruderschaften werden aufgelöst,

· Herz-Jesu-Bilder aus den Kirchen entfernt bzw. übermalt.

· Auf Verbreitung von Schriften stehen hohe Strafen, sogar Kerkerhaft.

Wenn also die in Bozen versammelten Bozner Landstände am 1. Juni 1796 ein Gelöbnis an das Herz Jesu abgeben, so darf dies nicht bloß im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Angriff der französischen Revolutionstruppen gesehen werden, sondern als klare und nachträgliche Antwort auf den Geist der Aufklärung, der die Gefühle des Tiroler Volkes zutiefst verletzt hatte.

In der Stunde der Bedrängnis nehmen sie gerade zum Herzen Jesu Zuflucht, dessen Verehrung der Staat mit allen Mitteln zu unterdrücken und lächerlich zu machen versuchte.


Ca. in den 70-iger Jahren wurde in unserer Pfarrkirche ein großes Altarbild "Unbeflecktes Herz Mariä" übermalt und es gibt keine Herz-Jesu-Verehrung. Das hat sich alles bis zum heutigen Tage erhalten.
Franziskus-Fan
Die Herz-Jesu-Verehrung ist natürlich ein Zeichen besonderer Frömmigkeit.
Der Durchschnittskatholik kann die Verehrung auf den ersten Blick nicht verstehen, findet die Bilder kitschig usw., das darf man ihm aber nicht zum Vorwurf machen, er hat sich schließlich nicht ausgesucht, an was er als "Neuling" im Glauben herangeführt wird.
Die Herz-Jesu-Verehrung ist etwas ganz wunderbares, logisches, …More
Die Herz-Jesu-Verehrung ist natürlich ein Zeichen besonderer Frömmigkeit.
Der Durchschnittskatholik kann die Verehrung auf den ersten Blick nicht verstehen, findet die Bilder kitschig usw., das darf man ihm aber nicht zum Vorwurf machen, er hat sich schließlich nicht ausgesucht, an was er als "Neuling" im Glauben herangeführt wird.
Die Herz-Jesu-Verehrung ist etwas ganz wunderbares, logisches, ich sage süßes, denn durch das Herz Jesu entströmten, entströmen und werden alle Zeit alle Gnaden entströmen. Es ist so etwas wunderbares... das Wort "süß" erscheint vielen kitschig, ich muss sagen, dass es selbst dieser Begriff nicht ausreichend trifft. Es steht und fällt alles mit dem Herzen Jesu. Wer einmal von dieser Verehrung wirklich gezehrt hat, kann sie nicht verdammen.

Dicht an die Herz-Jesu-Verehrung ist die Marienverehrung gekoppelt, die eucharistische Anbetung usw usw usw... Es gibt nur einen, der wirklich etwas gegen diese Verehrung haben kann, und das ist der Teufel.
Diese Verehrung als Christ abzulehnen ist durch und durch sinnlos. Die Frage, wer einzig und allein Interesse und Vorteil an solchen Abschaffungen von "altem", "überholtem", katholischen Gedankengut haben kann, sollten sich alle modernen, katholisch-getauften Protestanten stellen.

Es liegt an uns, diese Verehrung neu zu verbreiten, ein jeder tue, was in seiner Macht steht!
pina
sehr gut hat mir das herz-jesu -bild im byzanthinischen stil gefallen,wo ist es her???
pina
alles ist ausdruck verschiedener zeit und eine geschmacksfrage----also mir haben einige der modernen bilder gut gefallen,einige der alten weniger--- man sollte das nicht gegenseitig ausspielen--auch hat mir die musik bei den modernen bildern besser gefallen-mir gefallen auch diese darstellungen aus dem 19.jhd-eben volkskunst und volksfrömmigkeit,aber es muss auch erlaubt sein,mit ausdrucksmitteln…More
alles ist ausdruck verschiedener zeit und eine geschmacksfrage----also mir haben einige der modernen bilder gut gefallen,einige der alten weniger--- man sollte das nicht gegenseitig ausspielen--auch hat mir die musik bei den modernen bildern besser gefallen-mir gefallen auch diese darstellungen aus dem 19.jhd-eben volkskunst und volksfrömmigkeit,aber es muss auch erlaubt sein,mit ausdrucksmitteln unserer zeit diese glaubenswahrheit darzustellen,also BEIDES.