Clicks71
Tina 13

Wir beten nie vergeblich zu Maria

Wir beten nie vergeblich zu Maria

Im Jahre 1749 wollte ein großer Verbrecher aus dem Königreich Valencia, Spanien, Türke werden, um den Händen der Justiz zu entkommen, und war dabei mit dem Boot zu fliehen. Durch Zufall kam er an einer Kirche in Valencia vorbei, wo Pater Jerónimo López, ein Jesuit, über Gottes Barmherzigkeit predigte.

Diese Predigt bekehrte ihn, und er beichtete bei Pater López. Dieser fragte ihn, ob er es durch eine besondere Frömmigkeitsübung verdient hätte, dass sich der liebe Gott ihm gegenüber so barmherzig zeige.

Der Mann antwortete, dass er nie eine andere Andacht praktiziert habe, als jeden Tag zu beten, dass die Gottesmutter Maria ihn nicht im Stich lasse...

Alphons von Liguori

In Die Herrlichkeiten Mariens