Clicks1.3K
de.news
8

Vatikanische Finanzen: Kardinal Parolin wird der Nächste sein

Kardinal Pietro Parolin weiß, dass er auf der Abschussliste von Franziskus steht, schreibt Korazym.org (22. Oktober).

Parolin ist bereits aus der Kardinalskommission für die Vatikanbank entfernt worden. Während einer ökumenischen Versammlung in Rom verharmloste er das als eine "normale Rotation”.

Doch Korazym.org erwartet auch, dass er seine Position als vatikanischer Staatssekretär verlieren wird, weil es unwahrscheinlich ist, dass er über die finanziellen Transaktionen von Erzbischof Becciu "nichts wusste".

Die Webseite erinnert an eine Aussage des vatikanischen Generalrechnungsprüfers Libero Milone von 2017. Er wurde später von Becciu unter Androhung einer Verhaftung zum Rücktritt gezwungen. Die Aussage lautete, dass sich Parolins Staatssekretariat geweigert habe, seine Anfragen zu beantworten und ihm die Buchhaltung vorzulegen.

Bild: © Petro Parolin, CC BY-NC-SA, #newsLeieffvsbk

Sunamis 49
parolin war mal beim bilderbergertreffen-
Escorial
@Sunamis 49 was ist dieses bilderbergertreffen??
Sunamis 49
da hecken sie neue ideen aus für den rest der welt!
Sunamis 49
es wurden bei den videos filme darüber hochgeladen da können sie mal nach sehen
Ginsterbusch ist zurück
Abschussliste?
Dieser Mann ist nicht unser Freund!
Magee
Es ist genauso unwahrscheinlich, dass Bergoglio nichts über Beccius Transaktionen wusste. Schießt er sich dann konsequenter Weise selber ab? 🥴
Goldfisch
Kardinal Pietro Parolin weiß, dass er auf der Abschussliste von Franziskus steht, schreibt Korazym.org (22. Oktober).
Parolin ist bereits aus der Kardinalskommission für die Vatikanbank entfernt worden. Während einer ökumenischen Versammlung in Rom verharmloste er das als eine "normale Rotation”. >> Parolin war mit ein aktiver Förderer von Bergoglio für das Papstamt .... also scheint mir eher, …More
Kardinal Pietro Parolin weiß, dass er auf der Abschussliste von Franziskus steht, schreibt Korazym.org (22. Oktober).
Parolin ist bereits aus der Kardinalskommission für die Vatikanbank entfernt worden. Während einer ökumenischen Versammlung in Rom verharmloste er das als eine "normale Rotation”. >> Parolin war mit ein aktiver Förderer von Bergoglio für das Papstamt .... also scheint mir eher, daß man rechtzeitig das GELD beiseite geschafft hat, um diesem den Abgang so angenehm wie möglich zu machen .... und FP auf jeden Fall auch noch zugreifen kann, wenn es sein muß..... - man weiß ja nie ...! Denn, ein Parolin würde sich sicher nicht so einfach abspeisen lassen ....., der nicht .... außerdem ist der mit den FM best Freund .... wie Bergoglio! - Aber reine Spekulation!
nujaas Nachschlag
Der Papst darf jederzeit auf vatikanische Finanzen zugreifen. Was das Staatssekreteriat und die Kongregationen dürfen, wird seit wenigen Jahren gegen Widerstände neu definiert und ist wohl noch lange nicht geklärt.