AlexBKaiser

Christin tritt für Ehe nicht zum Islam über – Muslim tötet sie

24-jährige Pakistanerin habe "die Ehre der Familie gerettet" Nachdem sie sich geweigert hatte, für eine Ehe mit ihm zum Islam zu konvertieren, erscho…
Marienfloss
Für Moslems soll man beten aber unter keinen Umständen darf man sie heiraten. Heirat bedeutet Sklaventum oder Mord.
sedisvakanz
Es bedeutet auch Verrat an Jesus Christus, @Marienfloss .
Die vorkonziliare Kirche hat es zu Recht verboten, jemanden aus einer anderen Konfession zu heiraten.
Auch für @michael 7
michael7
Ja, hier geht es nicht nur um Konfessionsverschiedenheit, sondern um Religionsverschiedenheit. Da bekam man nur in ganz außergewöhnllichen Fällen eine Dispens.
Gottfried von Globenstein
Die FRAU ist EIGENTUM des Mannes. So neu ist das aber nicht.
Erich Foltyn
mit Moslems soll sich eine Frau überhaupt nicht einlassen. Da können ihr die ärgsten Sachen passieren. Üblich war, dass der Mann eines Tages mit den Kindern in einem arabischen Land verschwand. Wer an die Liebe glaubt, irrt.
michael7
Vielleicht sollte man eher sagen: Wenn jemand nicht bereit ist, die Frohbotschaft von der Liebe Gottes anzunehmen, ist Misstrauen berechtigt, besonders wenn man sich auf eine lebenslange Bindung wie eine Ehe mit einer solchen Person einlässt!? - Welche "Liebe" kann man in einem solchen Fall erwarten?
Erich Foltyn
naja, der verspricht alles, aber nach ein paar Jahren wird ihm die Ehe langweilig, er geht in die Moschee oder er kriegt Nachricht von Verwandten. Und ein Moslem kann mit den Kindern in ein arabisches Land fahren, ein Einheimischer wird das nicht machen. Und unsere Gesetze gelten in den arabischen Ländern nicht.
michael7
Letztlich kann man nur warnen, sich auf eine Verlobung oder gar Heirat mit einem Muslimen einzulassen, wenn er nicht den Willen hat, Christ zu werden.
Selbst bei "gemäßigten" Muslimen kommt es - oft nach Jahren - nicht selten zu Gewaltausbrüchen oder Kindesentführungen, Ehrenmorden usw.
Erich Foltyn
ich bin der Meinung, daß der Islam nicht vom Moslem gemacht wird, sondern der ist eine Weltreligion, die schiebt überall gewaltig an. Und zu glauben, daß sich ein Moslem bekehrt, ist so gut wie ausgeschlossen. Mit dem Glauben ist es so: Wenn man sieht, daß etwas niemals eintrifft, daß es bombensicher ist, daß es niemals eintreffen wird, ist der Glaube zu Ende. Ich bin ein alter Mann und habe …More
ich bin der Meinung, daß der Islam nicht vom Moslem gemacht wird, sondern der ist eine Weltreligion, die schiebt überall gewaltig an. Und zu glauben, daß sich ein Moslem bekehrt, ist so gut wie ausgeschlossen. Mit dem Glauben ist es so: Wenn man sieht, daß etwas niemals eintrifft, daß es bombensicher ist, daß es niemals eintreffen wird, ist der Glaube zu Ende. Ich bin ein alter Mann und habe erlebt, daß am Ende des Lebens alles falsch ist, was man geglaubt hat, was immer es auch ist. Die Welt ist auf jeden Fall anders.
michael7
Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich Moslems bekehren. Ich selbst habe schon sehr gute Gespräche mit Moslems geführt. Sie sind oft frömmer als manche "Katholiken"!
Ich kenne auch eine Frau, die einen ehemaligen Moslem geheiratet hat, der ist aber vor der Hochzeit katholisch geworden und danach auch - so weit man das von außen beurteilen kann - frommer Katholik geblieben!
Eine solche Ehe ist …More
Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich Moslems bekehren. Ich selbst habe schon sehr gute Gespräche mit Moslems geführt. Sie sind oft frömmer als manche "Katholiken"!
Ich kenne auch eine Frau, die einen ehemaligen Moslem geheiratet hat, der ist aber vor der Hochzeit katholisch geworden und danach auch - so weit man das von außen beurteilen kann - frommer Katholik geblieben!
Eine solche Ehe ist natürlich möglich und hat auch Zukunft, so weit man das vom menschlichen Standpunkt aus beurteilen kann.
Ein anderer Fall, in dem eine mir gut bekannte Frau einen Atheisten geheiratet hat, nachdem der katholisch geworden ist: So etwas ist immer verdienstlich, wenn eine Frau sich schon vor der Hochzeit um die "Bekehrung" ihres zukünftigen Mannes kümmert! Das ist erfreulich, aber manchmal trotzdem auch nach der Hochzeit noch anstrengend - weil immer wieder auch falsche Denkmuster hochkommen können!
Erich Foltyn
das will ich nicht ausschließen, daß es einzelne positive Fälle gibt. Aber bei einer Ehe stellt das Paar eine Verbindung her zwischen der Verwandtschaft des Mannes und der Frau. Und die sind von vornherein nix neugierig aufeinander. Und es beginnt hinter dem Rücken des Ehepaares ein schwerer Milieukonflikt zwischen beiden Verwandtschaften. Dazu ist der Islam eine Weltreligion, das ist jenseits …More
das will ich nicht ausschließen, daß es einzelne positive Fälle gibt. Aber bei einer Ehe stellt das Paar eine Verbindung her zwischen der Verwandtschaft des Mannes und der Frau. Und die sind von vornherein nix neugierig aufeinander. Und es beginnt hinter dem Rücken des Ehepaares ein schwerer Milieukonflikt zwischen beiden Verwandtschaften. Dazu ist der Islam eine Weltreligion, das ist jenseits von allem, was der einzelne Moslem glaubt. Normalerweise ist ja ein Moslem, der zum kath. Glauben übertritt, seines Lebens nicht mehr sicher. Das kann sich in der Ehe mit einem Kind nicht gut auswirken.
michael7
Ja, das stimmt leider: Ein Moslem, der zum Christentum übertritt, ist sich grundsätzlich des Lebens nicht mehr sicher (selbst wenn seine eigenen Verwandten eher "liberale" Moslems sind!). Das ist eine Belastung, welche bei einer Eheschließung mitbedacht werden muss!
byzantiner
typisch katholisch.de Berichterstattung: mutige Vorbildchristin heiratet aus Liebe einen Muslim und bleibt ihrem Glauben treu: Dauerpropaganda zur Auflösung des Katechismus ivm bibelkritischer Theologie. Warum ist denn der überwiegende Teil des christl. Orient verschwunden? Nicht unerheblich deswegen, weil muslim Männer Christinnen heiraten dürfen und die Kinder automatisch per Geburt Muslime …More
typisch katholisch.de Berichterstattung: mutige Vorbildchristin heiratet aus Liebe einen Muslim und bleibt ihrem Glauben treu: Dauerpropaganda zur Auflösung des Katechismus ivm bibelkritischer Theologie. Warum ist denn der überwiegende Teil des christl. Orient verschwunden? Nicht unerheblich deswegen, weil muslim Männer Christinnen heiraten dürfen und die Kinder automatisch per Geburt Muslime sind, während der Islam die Heirat von Musliminnen mit Christen verbietet.
Die Frage ob dann die Frau ihrem Glauben treu bleibt oder nicht spielt da keine übergeordnete Rolle. Ein Dispens des Bischofs, wenn die Kinder katholisch erzogen werden, ist auch nie problemfrei weil die an der traditionellen Bibelauslegung orientierte kath. Lehre die Ehe mit Ungläubigen seit 2000 Jahren verbietet und da sicher auch Unklarheiten aus dem Vat-II dazu beigetragen haben. Der Teufel agiert zbevorzugt über die Aushöhlung der Ehe:
youtube.com/watch?v=fGhoFKXnuiw
Erich Foltyn
was der Bischof sagt ist auf jeden Fall unverbindlich und er macht auch gar nichts, um jemand zu helfen, er kann nämlich gar nichts. Und ein starker christliche Glaube ist ja ganz schön, aber ob es sich auszahlt diese Schmerzen zu leiden und das Leben zerstört zu bekommen wegen einem Glauben, da glaube ich lieber nichts.
Erich Foltyn
das mit dem schönen Jenseits ist ja ganz schön, aber die ganze Botschaft Christi hat unbestreitbar den Sinn, damit das Leben im Diesseits erträglicher wird. Wenn man aber im Diesseits gut lebt, bekommt man es im Jenseits weniger gut. Wenn man also jemand Gutes tut, bekommt er dafür im Jenseits weniger.
michael7
@Erich Foltyn: Wenn Sie die Beziehung des Menschen zu Gott - aber natürlich auch die Beziehungen von Menschen untereinander, wie z.B. in einer Ehe - nur auf "Berechnung" reduzieren, werden Sie ein Leben aus der Kraft der Liebe und des Wohlwollens, der Güte und der Bereitschaft zum Verzeihen nie verstehen können!
Gott beruft uns zu viel mehr, zur Liebe! Darum ist das Evangelium die frohe Botschaft…More
@Erich Foltyn: Wenn Sie die Beziehung des Menschen zu Gott - aber natürlich auch die Beziehungen von Menschen untereinander, wie z.B. in einer Ehe - nur auf "Berechnung" reduzieren, werden Sie ein Leben aus der Kraft der Liebe und des Wohlwollens, der Güte und der Bereitschaft zum Verzeihen nie verstehen können!
Gott beruft uns zu viel mehr, zur Liebe! Darum ist das Evangelium die frohe Botschaft der freien Gnade und Liebe Gottes, die wir nie verdient haben!
Erich Foltyn
der Mensch muss aber erkennen, was er schaffen kann und was nicht. Und den Weltislam kann niemand ändern, während die Leidensfähigkeit des Menschen begrenzt ist und es ist immer die Frage, ob es das wert ist. Ein Mann kann nach einer Scheidung den Rest seines Lebens obdachlos sein und alle großen Worte sind Schall und Rauch.