Clicks124

IEF Sondernewsletter - Petition Assistenz zum Leben

https://www.openpetition.eu/petition/online/offener-brief-beihilfe-zum-suizid-erlaubt-aber-wo-bleibt-die-beihilfe-zum-leben

Der ehemalige ÖVP-Behindertensprecher, Franz-Joseph Huainigg, der Präsident der Lebenshilfe, Germain Weber, und die Expertin für Behindertenarbeit, Dorothea Brozek, haben vor kurzem eine an den Nationalrat gerichtete Petition mit dem Titel

"Beihilfe zum Suizid erlaubt? Aber wo bleibt die Beihilfe zum Leben?"

gestartet. Die Petition fordert unter anderem eine adäquate Assistenz und Unterstützung von pflegebedürftigen Menschen, Zugang zu Palliativ- und Hospizmedizin für alle, Beratungen, Unterstützungsmöglichkeiten und psychotherapeutische Begleitung zur Suizidprävention sowie eine verfassungsrechtliche Absicherung des Verbots der Tötung auf Verlangen.

Das Institut für Ehe und Familie (IEF) unterstützt diese Petition, vor allem angesichts der aktuellen Debatte um die Legalisierung der Beihilfe zum Suizid durch den Verfassungsgerichtshof. Denn es braucht
einen Anspruch auf Hospiz- und Palliativversorgung
eine Absicherung des Verbots der Tötung auf Verlangen
einen Ausbau der Krisenintervention und SuizidpräventionWir möchten Sie daher ermutigen,
die Petition selbst zu unterschreiben
und Familienangehörige, Freunde und Bekannte aufzufordern, dasselbe zu tun.Nützen Sie dafür die "teilen"-Funktion am Ende der openPetition-Maske über Facebook, Twitter, WhatsApp oder E-Mail an ausgewählte Kontakte.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mit besten Grüßen

Mag. Johannes Reinprecht
Direktor des Instituts für Ehe und Familie