Clicks1.2K

Altritueller Ordensgründer, Pater Paul Aulangnier, gestorben. RIP

Pater Paul Aulagnier, der Mitgründer des Instituts vom Guten Hirten (Alter Ritus) ist heute nachmittag, gegen 14:30 Uhr, verstorben. Man bittet um Gebet
Mir vsjem
"Altritueller Ordensgründer"? Nichts bekannt!
Pater Aulagnier war vormals in der Piusbruderschaft und außerdem ca. 18 Jahre Dikstriktoberer in Frankreich. Doch immer mehr schwenkte er hin zu einer Einigung mit der Konzilssekte.
2004 wurde er aus der Piusbruderschaft ausgeschlossen, weil er die Einigung der Apostolischen Personaladministratur St. Johannes Maria Vianney in Brasilien mit dem Heilig…More
"Altritueller Ordensgründer"? Nichts bekannt!
Pater Aulagnier war vormals in der Piusbruderschaft und außerdem ca. 18 Jahre Dikstriktoberer in Frankreich. Doch immer mehr schwenkte er hin zu einer Einigung mit der Konzilssekte.
2004 wurde er aus der Piusbruderschaft ausgeschlossen, weil er die Einigung der Apostolischen Personaladministratur St. Johannes Maria Vianney in Brasilien mit dem Heiligen Stuhl unterstützte.
Man muss sich dennoch das ganze Dilemma vorstellen: 2000 beginnt Bischof Fellay selbst ein Näherrücken an Rom, wozu die Pilgerfahrt in diesem Jahr angesetzt wurde. Pater Aulagnier wurde ausgeschlossen wegen seiner Hinwendung zu Rom, doch genau das gleiche hatte zu der Zeit bereits die Piusbruderschaft vor.
Pater Aulagnier wandte sich dann dem Institut du Bon-Pasteur zu, das von Papst Benedikt XVI. als Institut päpstlichen Rechts errichtet worden ist.
Aulagnier verfasste ein Buch "Die Liturgische Reform Benedikt XVI."

Doch er irrte völlig weil er glaubte, dass Benedikt XVI. in der Liturgie vorhat, zurück zur Tradition und zur Tridentinischen Messe zu schreiten. Gleichzeitig sah Abbé Aulagnier überhaupt kein Problem darin, dass beide Formen nebeneinander, die ordentliche und die außerordentliche Form, "sich gegenseitig befruchten". Doch genau das noch größere Übel wollte Ratzinger: beide Formen miteinander zu verschmelzen. Er wollte ganz und gar nicht zurück zur Tridentinischen Messe und auch nicht zurück zur Tradition!
Mir vsjem
Gegenteil von "Gutes" ist "schlecht". Was hier ist schlecht? Es wird hier ein Vergleich angestellt: die Piusbruderschaft selbst geht den Weg hin zu den Erzfeinden der Kirche und Gottes. Pater Aulagnier jedoch wurde von der FSSPX ausgewiesen. Das ist eben was "schlecht" ist!
Natürlich muss und darf man warnen vor seinem Buch, denn es fehlt darin die katholische Sichtweise.
Lisi Sterndorfer
Mehr Information auf Englisch
Solimões
Er wäre im Oktober Goldjubilar gewesen.
Solimões
@Moselanus
Am Anfang waren die Piusbrüder schon noch in Diözesen inkardiniert (was EB Lefebvre auch wollte), aber auf druck von Kardinal Villot haben die französischen Bischöfe bald die Inkardinationen verweigert, so dass EB L sie auf die Bruderschaft weihte.

Er wurde von EB L am 17.10.1971 in Fully VS als erster dauerhaft bei der Bruderschaft tätiger geweiht (vor ihm war noch einer, der bald …More
@Moselanus
Am Anfang waren die Piusbrüder schon noch in Diözesen inkardiniert (was EB Lefebvre auch wollte), aber auf druck von Kardinal Villot haben die französischen Bischöfe bald die Inkardinationen verweigert, so dass EB L sie auf die Bruderschaft weihte.

Er wurde von EB L am 17.10.1971 in Fully VS als erster dauerhaft bei der Bruderschaft tätiger geweiht (vor ihm war noch einer, der bald absprang).
Solimões
@Moselanus
Nein, er wurde für die Bruderschaft geweiht, war 1969 mit Tissier in Freiburg.
One more comment from Solimões
Solimões
@Moselanus
Ich habe ihm nach den Exerzitien 2003 die Messe ministriert, und war tief ergriffen von seiner Frömmigkeit, wie er den Ritus vollzogen hat.

Das Geheimnis der Fusswaschung beinhaltet, dass man einander im Namen Christi (voraus) die Fehltritte nachsieht. Das ist Bruderliebe.
Anna2020
RIP
Solimões
Haben wir heute bei der Piussakramentsandacht auch gemacht. Er hat sicher grosse Verdienste um den Französischen Distrikt (siehe wikipedia.fr)
Joannes Baptista
Herr, gib ihm die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihm. Herr, lass ihn ruhen in Frieden. Amen.
Lisi Sterndorfer