de.news
73.3K

Hochwertige sakrale Kunst wird in Frankreich versteigert (Fotos)

Die Sammlung von Kanonikus J-C mit 550 Objekten in ausgezeichnetem Zustand wird am 1. Oktober in Aleçon, Frankreich, dem Geburtsort der Heiligen Thérèse von Lisieux, verkauft.

Unter den Objekten befinden sich religiöses Silbergerät aus dem 18. und 19. Jahrhundert, eine Sammlung von Messgewändern, liturgische Ornamente, Souvenirs von Pius IX., die bischöfliche Garderobe eines Erzbischofs von Bordeaux, Reliquienmonstranzen und Paperolles, eine Reihe von Kapellenzubehör und Devotionalien.

Die Versteigerung beginnt am 1. Oktober um 11 Uhr. Für Objekte mit einem Schätzwert von weniger als 200 € werden keine telefonischen Gebote angenommen.

Weitere Informationen hier.

#newsAniprhpxzd






Franz Graf
Eine Gemeinschaft, wie beispielsweise die fsspx, müsste hierzu einen Spendenaufruf machen, um diesen sakralen Kulturschatz zu bewahren und vor den Händen Unwürdiger zu retten. Obwohl ich derzeit finanziell nicht unbedingt auf Rosen gebettet bin, dafür würde ich sofort Spenden, ich würde hier mit Freuden ein Opfer darbringen.
philipp Neri
Soweit ich das Zeichen der Jesuiten erkennen kann, überrascht mich das nicht sonderlich, denn die haben mit Bergoglio und seinem Ordensoberen ohnehin schon genug Blasphemisches angestellt
PHILIPPVS MARIA FILIVS SIMONIS
Das Christogramm IHS/JHS wird schon seit dem 7. Jahrhundert verwendet, lange vor der Gründung der Jesuiten. Sprich, es muss nicht sofort irgend etwas mit den Jesuiten zu tun haben.
Moment mal, befindet sich in dem Reliquiar ganz oben nicht eine Reliquie?
Der Reliquienhandel ist doch verboten.
Ich hoffe, dass ein frommer Priester oder Bischof die Stücke erwirbt.
PHILIPPVS MARIA FILIVS SIMONIS
Soweit ich es verstanden habe, darf man sogar Reliquiare mit Reliquien darin erwerben. Man zahlt nur fürs Reliquiar, da die Reliquie an sich „wertlos“ vom materiellen Wert ist.
Natürlich könnte ich mich auch nur irren. Aber irgendwie müssen Reliquien ja erworben werden.
nujaas Nachschlag
In Frankreich ist das sicher so, das ist ein säkularer Staat, der sich auch so versteht. Da braucht man keine Klimmzüge, um Reliquien zu verramschen.
Jan Kanty Lipski
Na, gut ich will sowieso eine Privatkapelle und einen Bischof kann man irgendwie einfliegen lassen. Besser aufkaufen, bevor es die Bergoglianer zerstören.