Elista
2975
Torsten Tobias Gogow
Zu den Verhandlungen über die Eskalation um die Ukraine, welche am Freitag in Genf stattfanden, hatte Russland bereits im Vorfeld ganz konkrete Vorschläge eingebracht, um zu deeskalieren.
"Russland hat den USA und der NATO gegenseitige Sicherheitsgarantien vorgeschlagen, im Kern handelte es sich um folgende Forderungen:
Keine NATO-Militärmanöver nahe der russischen Grenze, keine russischen Militä…More
Zu den Verhandlungen über die Eskalation um die Ukraine, welche am Freitag in Genf stattfanden, hatte Russland bereits im Vorfeld ganz konkrete Vorschläge eingebracht, um zu deeskalieren.
"Russland hat den USA und der NATO gegenseitige Sicherheitsgarantien vorgeschlagen, im Kern handelte es sich um folgende Forderungen:
Keine NATO-Militärmanöver nahe der russischen Grenze, keine russischen Militärmanöver nahe der Grenze zu NATO-Staaten
Keine Stationierung von atomwaffenfähigen Mittelstreckenraketen in Europa, also auch im europäischen Teil Russlands
Keine Stationierung von Atomwaffen außerhalb des eigenen Landes (was auch einen Abzug der amerikanischen Atomwaffen aus Europa bedeuten würde)
Keine Bomber so nahe an der Grenze des anderen patrouillieren lassen, dass ein Angriff möglich wäre
Keine Kriegsschiffe so dicht an die Grenze des anderen bringen, dass sie ihn mit Raketen angreifen könnten
Rückkehr zur NATO-Russland-Grundakte, die eine dauerhafte Stationierung von NATO-Truppen in Osteuropa verbietet" Wie in Russland über die Eskalation um die Ukraine und die Verhandlungen in Genf berichtet wird | Anti-Spiegel
Adelita
Konflikt Ukraine