Clicks1.9K
de.news
48

Kardinal Marx konsekriert brutalistischen Altar in Barockkirche

Kardinal Reinhard Marx weihte für die Münchner St. Lorenz-Kirche einen Mahltisch im brutalistischen Stil (25. Oktober).

Die Kirche wurde zwischen 1677 und 1680 gebaut. Der Mahltisch ist ein quaderförmiger grober Klotz, der horizontal von zwei Rissen durchzogen ist, ein einleuchtendes Symbol für die zerfallende Konzilskirche.

Die Restaurierung der Kirche begann 2013 und kostete 4 Millionen Euro. 245.000 Euro entfielen auf die sogenannte liturgische Ausstattung, also im wesentlichen auf Altar und Ambo.

#newsWzfrxsvwig
Turbata
Eines sehe ich auf jedenfalls: dass dieser Altar absolut nicht in den Raum passt zu dem barocken Stil. Ja, und er sieht wirklich kalt aus. Auch früher waren die Christen nicht immer wirklich sehr fromm, aber der Eintritt in eine schöne Kirche tat ihnen einfach gut, erhob ihre Seele, tröstete sie in den Alltagsnöten. - Wie verschandelt man heute die Gotteshäuser! Es ist mitunter grotesk!
SvataHora
Aber genauso brutalistisch ist die "neue Messe", mit der dieses Gotteshaus seit Advent 1970 zweckentfremdet wird.
a.t.m
@Escorial Zu Stolz, zu Stur oder zu Dumm um sich für ihre falsch Anschuldigungen bei de. news zu entschuldigen??? Bei mit brauchen sie sich nicht zu bedanken.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Magee
Geschätzter @a.t.m. Sie haben vermutlich @Escorial falsch verstanden. Er kritisierte nicht den Beitrag von de.news, sondern das Geschreibsel eines Foristen.
a.t.m
Danke für den Hinweis, @Escorial bitte umd Entschuldigung, habe ihren Kommentar falsch verstanden.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Magee
Schade um die schöne Kirche! 😱
alfredus
Dieser klobige Stein ist nicht nur Zeichen einer gespaltenen Christenheit und der Glaubensferne, sondern einer Glaubensleere die nicht zu beschreiben ist ... ! Da ist nichts mehr von Sakral, Anbetung und Andacht, sondern nur noch Profanität und Gedankenlosigkeit. Dazu passt natürlich, dass dieser Steinklotz von keinem geringeren geweiht wurde. als von Kardinal Marx ! Dieser Stein ist Ausdruck …More
Dieser klobige Stein ist nicht nur Zeichen einer gespaltenen Christenheit und der Glaubensferne, sondern einer Glaubensleere die nicht zu beschreiben ist ... ! Da ist nichts mehr von Sakral, Anbetung und Andacht, sondern nur noch Profanität und Gedankenlosigkeit. Dazu passt natürlich, dass dieser Steinklotz von keinem geringeren geweiht wurde. als von Kardinal Marx ! Dieser Stein ist Ausdruck einer neuen Kirche, die keine mehr ist und von Katharina Emmerick als Afterkirche bezeichnet wurde. Mit dieser Geistlichkeit ist kein Blumentopf mehr zu gewinnen.
CollarUri
"...eine Kirche, deren Geheimnis es ist, kein Geheimnis zu haben....."
Moselanus
Wenn Leute wie Sie @Escorial für "die Tradition" repräsentativ wären, wäre das eine verwirrte Ideologie und ein selbstgemachtes Konstrukt.
Escorial
Wenn Ihre zwiespältigen Beiträge ein Maßstab für die Haltung traditioneller Katholiken sind und repräsentativ dazu, dann fasse ich solche Kritik mit viel Humor. 😂
Moselanus
Humor ist nie verkehrt.
Escorial
Unglaublich, dass sich hier bei Gloria TV Leute rumtreiben, die sowas hinkritzeln: "Was soll brutalistisch sein? Mir gefällt er auch nicht, aber das ist wenigsrens ein Altar, denn er ist aus Stein. Es gibt viel schlimmere, weitaus unförmigere Volksaltäre als diesen." Wer in diesem Forum der Tradition so einen Mist hinschreibt, ist mindestens so verwirrt wie der Bergoglio oder noch schlimmer, …More
Unglaublich, dass sich hier bei Gloria TV Leute rumtreiben, die sowas hinkritzeln: "Was soll brutalistisch sein? Mir gefällt er auch nicht, aber das ist wenigsrens ein Altar, denn er ist aus Stein. Es gibt viel schlimmere, weitaus unförmigere Volksaltäre als diesen." Wer in diesem Forum der Tradition so einen Mist hinschreibt, ist mindestens so verwirrt wie der Bergoglio oder noch schlimmer, nicht wahr.. @Moselanus? ? ?
Maria Katharina
Sehe ich auch so!!!
alfredus
@Escorial Brutalistisch ist kein Ausdruck für diesen Steinblock der auch noch gespalten ist! Er ist Ausdruck einer Fantasie die direkt aus den tiefen der Hölle kommt ... ! Bar jeglichen Gefühls für das Sakrale und Erhabenheit des Raumes, haben hier stumpfsinnige Macher ein sündhaftes teures Produkt geschaffen, das auch noch zeichenhaft von Kardinal Marx geweiht wurde ! Es ist ein Gräuel das mit …More
@Escorial Brutalistisch ist kein Ausdruck für diesen Steinblock der auch noch gespalten ist! Er ist Ausdruck einer Fantasie die direkt aus den tiefen der Hölle kommt ... ! Bar jeglichen Gefühls für das Sakrale und Erhabenheit des Raumes, haben hier stumpfsinnige Macher ein sündhaftes teures Produkt geschaffen, das auch noch zeichenhaft von Kardinal Marx geweiht wurde ! Es ist ein Gräuel das mit ansehen zu müssen und das auch noch vor so einem schönen Hochaltar. Was ist mit den Christen vor Ort ? Lassen sie denn alles mit sich machen, wo bleibt der Protest gegen diese Afterkunst und den verwirrten Geistlichen ?
a.t.m
@Escorial Einfach besser informieren Siehe de.wikipedia.org/wiki/Brutalismus und de.wikipedia.org/…tischer_Bauwerke_in_Österreich ich hoffe das sie wenigstens genug Anstand haben sich zu entschuldigen oder ihren Kommentar entfernen werden.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Escorial
@a.t.m die Links von Ihnen zeigen moderne Betonkirchen von aussen...am Thema vorbei. Wir unterhielten uns über den Opfertisch (Inventar), den Mahltisch der Modernisten, da wo manche die Wandlungsworte beliebig sprechen. Die Betonklötze die Sie zeigen sind übel. Hier geht es aber um eine alte Kirche die nachträglich verschandelt wurde. Wie auch immer, mehr beten ist besser als zu vieles vom …More
@a.t.m die Links von Ihnen zeigen moderne Betonkirchen von aussen...am Thema vorbei. Wir unterhielten uns über den Opfertisch (Inventar), den Mahltisch der Modernisten, da wo manche die Wandlungsworte beliebig sprechen. Die Betonklötze die Sie zeigen sind übel. Hier geht es aber um eine alte Kirche die nachträglich verschandelt wurde. Wie auch immer, mehr beten ist besser als zu vieles vom anderen...
Escorial
Die Risse dieses Luther-Tisches kennzeichnen dieselbe Zerspaltung in Seele und Hirn des Kardinal Marx, jenes unseligen Geistlosen, der die durch Christi Blut und Schmerzen erkaufte Kirche an den Rand des Zusammenbruchs leitet. Und nun frage ich mich, warum so durchgefütterte Wampen ohne Glauben und mit höchten Ämtern inne, schlimmer als Wölfe unter den Schafen wütend, nun ausser den 10.000€ …More
Die Risse dieses Luther-Tisches kennzeichnen dieselbe Zerspaltung in Seele und Hirn des Kardinal Marx, jenes unseligen Geistlosen, der die durch Christi Blut und Schmerzen erkaufte Kirche an den Rand des Zusammenbruchs leitet. Und nun frage ich mich, warum so durchgefütterte Wampen ohne Glauben und mit höchten Ämtern inne, schlimmer als Wölfe unter den Schafen wütend, nun ausser den 10.000€ monatlich auch noch die Kirchensteuer von alten, am Existenzminimum lebenden Großmütterchen, abknipsen müssen. Unsere Konservativen Petrus- und Piusbrüder müssen von Spenden leben, während die Modernisten sich den Ranzen vollhauen, in Villas leben, mit Chaffeuren wie Könige mit einem dicken Mercedes den Hintern von A nach B bewegen und ganz nebenbei mit all dem Blutgeld die Gotteshäuser unserer Vorfahren so verschandeln. Gott ist lange geduldig, aber Seine Rache wird kommen!!! Und da soll man den Humor wahren? Das könnte nicht einmal der hl. Philipp Neri. Der dreht sich im Grab nur so um....
Elisabetta
@Gerhard 46 Bei uns Ösis nennt man das eine "Watschn", sie tut aber nicht nur unserem menschlichen Auge weh, sondern ist eine unglaubliche Beleidigung für Jersus, der hier Seinen Kreuzestod beim Hl. Messopfer erneuert.
Gerhard 46
Beim Anblick des Mahltisches mit seinen Sprüngen ist mir der Gedanke gekommen: Wie die Faust aufs Auge.
Gerhard 46
Hier gibt es ein "Kontrastprogramm" zu sehen:
SvataHora
Schön! Wo war das?
Gerhard 46
@SvataHora Das ist die Wallfahrtskirche Maria Schutz am Semmering.
SvataHora
Bisschen weit weg von mir. Ich weiß nur, dass dort eine Niederlassung der Passionisten ist. Die Passionisten sind doch - soweit ich es beobachten konnte - nicht ganz so modernistisch.
SvataHora
Checkte die site der Semmeringer Passionisten und stellte fest, dass dort Auerbacher "Schulschwestern von Unserer lieben Frau" wirken. Diese Schwestern sind dem Geiste nach noch katholisch und wollen es mit aufrichtigem Herzen sein. Ein erster Anfang könnte schon mal die Entfernung des (zum Glück portablen) "Volksaltars" aus der Auerbacher Klosterkirche sein.. Wenn die Schwestern bei Professfeier…More
Checkte die site der Semmeringer Passionisten und stellte fest, dass dort Auerbacher "Schulschwestern von Unserer lieben Frau" wirken. Diese Schwestern sind dem Geiste nach noch katholisch und wollen es mit aufrichtigem Herzen sein. Ein erster Anfang könnte schon mal die Entfernung des (zum Glück portablen) "Volksaltars" aus der Auerbacher Klosterkirche sein.. Wenn die Schwestern bei Professfeierlichkeiten ausgestreckt am Boden liegen, ist der Mahltisch entfernt. Welch große Bereicherung könnte für die ehrw. Schwestern die Entdeckung der tridentinischen Messe sein - natürlich auch ebenso für die Passionisten. Doch bis dorthin ist noch ein ganzes Stück Weg - if ever!
barnabas
Man beachte den fast völlig abgeräumten Hochaltar im Hintergrund. Der Tücher beraubt, schmucklos gelassen. Die verlassenen Altäre sind Wohnstätten der Dämonen.
SvataHora
@barnabas - In der Tschechei sind fast überall alle Altäre abgegräumt - blank - keine Altartücher, keine Leuchter, nichts! Und der Volksbock ist natürlich auch leer - bestenfalls steht/liegt auf ihm ein Mikrofon, welches zu einem "liturgischen Gegenstand" geworden ist. - Sogar auf dem Altar des Prager Jesulein auf der Prager Kleinseite sind die prachtvollen Kerzenleuchter entfernt. Damit soll …More
@barnabas - In der Tschechei sind fast überall alle Altäre abgegräumt - blank - keine Altartücher, keine Leuchter, nichts! Und der Volksbock ist natürlich auch leer - bestenfalls steht/liegt auf ihm ein Mikrofon, welches zu einem "liturgischen Gegenstand" geworden ist. - Sogar auf dem Altar des Prager Jesulein auf der Prager Kleinseite sind die prachtvollen Kerzenleuchter entfernt. Damit soll betont werden, dass es sich nicht (mehr) um einen Altar handelt (sic!), sondern dass der Volksbock das Herz der Kirche sei. (Zynischerweise heißen diese in der Tschechei OBETNI STUL - "Opfertisch"!!)
Ginsterbusch ist zurück
Warum hat der Kardinal keine Maske auf?
Escorial
...weil er parallel mit Angela den wirtschaftlichen Zusammenbruch zwar vorbereitet, aber von der geringen Mortalität des mutierenden Coronavirus in Kenntnis ist.
Ginsterbusch ist zurück
Sehe ich ganz genauso.
01Juli
Ich nehm mal die Risse in diesem Klotz als Symbol, dass die Afterkirche am kaputt Höhen ist. Denn nichts kann bestehen was einen Riss in sich trägt.
Tesa
Noch ein Bild (wäre das überhaupt als Grabstein geeignet?)
Magee
Nein. Es ist ein Zeichen morbider Hässlichkeit, passend zur sterbenden Konzilskirche.
Joannes Baptista
Ich finde den Klotz gar nicht hässlich, wäre als Bühnenrequisite nicht schlecht, evt. als Grabstein...
Eugenia-Sarto
Und der wunderbare goldfarbene Hochaltar, der eben ein katholisches Kunstwerk ist, wird einfach nicht mehr gesehen und zum heiligen Opfer genutzt.

Eine Schande!
CollarUri
Wie lange er wohl noch steht? Es ist noch ganz anderes zu befürchten.
Vered Lavan
"...ein einleuchtendes Symbol für die zerfallende Konzilskirche...." 😭
HerzMariae
Man müsste den gebrochenen Klotz wegräumen, damit der Weg die Stufen hoch zum Altar frei wird.
Tina 13
Furchtbar 😡

Eines Tages müssen auch die Priester vor dem Richterstuhl Gottes das Bekenntnis ablegen: "Haben sie den Wahren, Katholischen Glauben verbreitet oder nicht ?"
HerzMariae
Steht für Spaltung, Spalten und Zerreißen
viatorem
@HerzMariae

"Steht für Spaltung, Spalten und Zerreißen"

Und trotzdem zusammanpassend. Es sind die Narben, die man sieht, nicht den Riss.

Es könnte aber auch sein,, dass dieser schöne schneeweiße Stein , beim Transport zerbrochen ist und die Bildhauer haben aus der Not schnell noch eine Tugend gemacht. 😇

Eine gelungene Tugend.
Moselanus
Was soll brutalistisch sein? Mir gefällt er auch nicht, aber das ist wenigsrens ein Altar, denn er ist aus Stein. Es gibt viel schlimmere, weitaus unförmigere Volksaltäre als diesen.
HerzMariae
Sieht aus wie eine kaputte Mensa
Gottfried von Globenstein
Mag sein. . . . aber schön?, gut, es ist Ansichtssache, aber dieser weiße Koloß vor dem barocken Hintergrund . . dann kann man auch gleich das Altarbild zuhängen. Dann wird´s modern.
CollarUri
Dass es noch Schlimmeres gibt, macht die Sache nicht gerade besser. Überhaupt ist das Schlimmste nicht der Altar selbst, sondern der Stilbruch, den er erzeugt. Wahrscheinlich werden auch die Modernisten dies irgendwann einsehen und das Alte, Barocke, diskret wegräumen : (
SvataHora
Der Wahnsinn geht immer noch weiter! So gut wie immer wird eine sog. "Restaurierung" dazu missbraucht, Kirchenräume brachial umzugestalten! Die Gläubigen werden zwar zu solchen Eingriffen nicht gefragt, wohl aber zum großzügigen Spenden aufgerufen! Diese Megasekte kann einen nur noch anekeln!
schorsch60
Die Gläubigen werden nicht mehr gefragt, das ist wahr aber den wenigen die noch zu Kirche gehen ist es auch egal sie haben sich längst an die Volksaltäre gewöhnt. Schlimm ist nur das sich die Bischöfe ( Marx ) die solche Altäre weihen das so hin nehmen. Was soll von einen solchen evangelisierten Bischof Marx auch noch Gutes kommen. ER kann so wies so nichts mehr Gutes tun als nur noch sein Kreuz …More
Die Gläubigen werden nicht mehr gefragt, das ist wahr aber den wenigen die noch zu Kirche gehen ist es auch egal sie haben sich längst an die Volksaltäre gewöhnt. Schlimm ist nur das sich die Bischöfe ( Marx ) die solche Altäre weihen das so hin nehmen. Was soll von einen solchen evangelisierten Bischof Marx auch noch Gutes kommen. ER kann so wies so nichts mehr Gutes tun als nur noch sein Kreuz ablegen, das kann er am besten.