Clicks89
Heilwasser
2

Diese Zeugen kritisieren die Kirche mit Methoden, die sie nicht auf sich selber anwenden

Diese Zeugen kritisieren die Kirche mit Methoden,
die sie nicht auf sich selber anwenden


Vorneweg möchte ich sagen, dass man es eigentlich unter-
lassen sollte, mit den sog. Zeugen Jehovas zu reden. Jesus
sagte einmal, diese sind nicht von Ihm. Aber aus früheren
Gesprächen möchte ich mal ein wenig erzählen.

Sie kommen wie Wölfe in Schafskleidern erst einmal ganz
freundlich daher, aber wenn man sie zu einem Bibelgespräch
hereinlässt, gehen die Kritiktiraden gegen die Katholische
Kirche gleich los. Die Kirche würde sich ja nicht an die
Bibel halten, sind sie überzeugt. Ich antworte: Ohne die
Kirche hätten sie selber gar keine Bibel. Dann sagen sie,
es gäbe Bibelforscher und Qumran und einzelne Leute, die
den wahren Bibelsinn bewahrt hätten. Das seien natürlich
dann die Zeugen Jehovas. Dann sag ich: Der Bibelkanon
wurde um ca. 450 n. Chr. von der Katholischen Kirche
festgelegt und bis dahin wurden die heiligen Schriften in
der Kirche tradiert und aufbewahrt. Die Zeugen haben den
Kanon weitgehend übernommen, außer ein paar Ausnahmen
wie die Makkabäer. Die Zeugen: Aber die Kirche hätte den
Menschen einiges verschwiegen, was in der Bibel steht.
Ich: Wieso denn, die Kirchenväter haben von Anfang an
offen über die Bibel geschrieben, so gut sie konnten? Das
waren heilige Leute! Sie hätten ein falsches Bild von der
Kirche. Daraufhin zeigen sie mir einige schwierige Bibel-
stellen, die ich zu erklären versuche. Nachdem nichts mehr
weitergeht, dreh ich den Schuh um und frage:

Ist Jesus bei der Himmelfahrt im Watch Tower der Zeugen-
gesellschaft verschwunden und hat dort die Bibel inklusive
autorisierte Auslegung hinterlassen? Das mag wohl ein
Aha-Moment gewesen sein, doch nur von kurzer Dauer.
Hat Er nicht die Apostel und Evangelisten auserwählt, um
das Evangelium aufzuschreiben und autoritativ in Christi
Namen zu verkünden? Wurden die Evangelien nicht an
die Apostelnachfolger zuerst mündlich, dann schriftlich
weitertradiert? Antwort: Ja doch, schon …. aber ….. die
Kirche halte sich heute nicht mehr daran. Naja, die falsche
Kirche nicht, da hätten sie schon recht, doch die wahre
heilige Kirche schon. Um das zu erklären, müsste ich aber
zu weit ausholen, daher frag ich lieber mal konkret: Wo
haben denn die Zeugen ihre Bibel her? Und wann wurden
die Zeugen gegründet? An dieser Stelle wurde das Ge-
spräch auf ein andermal vertagt.

Sie brachten mir eine alte Bibel von etwa 1780, wo tat-
sächlich für JHWH Jehova eingetragen war, eine deutsche
alte Bibel. Nun gut, ich wusste vom Studium der hebräischen
Sprache, dass die Vokale im Schriftbild unter den Konsonan-
ten angedeutet sind und die Vokale etwa so lauten wie bei
Jeshoua und Jesus sagte ja damals: Ich bin es. Ich weiß auch,
dass es einen Seraph namens St. Jehove gibt, der gewisse
Eigenschaften Gottes tragen darf. Es ist aber auch so, dass
in unterschiedlichen Bibelausgaben die Vokale etwas unter-
schiedlich ausfallen. Ich schlug diese mitgebrachte Bibel
auf … und siehe da, es war sogar eine katholische Bibel
einer Diözese in Deutschland. Ich sag: Sie bauen also
auf eine katholische Bibel? Sie bauen auf katholischem
Wissen auf, sind aber gegen die Kirche, das ist ja sehr
merkwürdig! Damit sägen Sie den Ast ab, auf dem Sie
selber sitzen! Hm … Betroffenheit. Als ich noch sage, der
Gründer der Zeugen Jehovas ist auf einem Freimaurer-
friedhof in USA begraben, wollen sie das erst nicht glauben
und dann gehen sie bald heim. Die Zeugen wollen an der
Kirche herummäkeln mit Methoden, die sie bei sich selber
vergessen anzuwenden!

Halten wir also fest: Jesus ist nicht in die Wachtturmgesell-
schaft aufgefahren, denn diese wird von Freimaurern kon-
trolliert. Genau dieselbe Überwachungsmentalität, wie sie
unsere Regierungen nun verstärkt durchdrücken wollen.
Zum Vergleich: Die Eine, Heilige, Katholische und Apos-
tolische Kirche wacht auch streng über den Glauben, doch
hat es sicher nicht nötig und im Sinn, die Leute bis in ihre
Wohnzimmer hinein zu kontrollieren, denn es gibt ein
Lehramt und ein Gewissen. Zugegeben: die falsche Novus
Ordo „Kirche“ zwingt, aber das ist ja auch nicht mehr die
wahre Kirche, von der sie sich abgetrennt hat. In der heiligen
Kirche kann jeder freiwillig entscheiden, ohne Zwang, wo er
hin möchte: in den Himmel oder in die Hölle. Das sind die
ewigen Optionen. Die eine ist ewige Glückseligkeit, die an-
dere nie endende Tragik.

Jesus ist Gott, das steht auch in der aktuellen „Zeugen-Bibel“:
Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt.
Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und Gott
war das Wort (Vgl. Johannesprolog).

Ich wünsche allen Katholiken sowie allen anderen Christ-
gläubigen einen besinnlichen Advent in der Erwartung des

göttlichen Erlöserkindes! Würde nur eine ausreichende An-
zahl an Menschen den Erlöser im Herzen annehmen, wäre
Corona auf einen Schlag vorbei, denn Er würde es nicht
weiter zulassen.


Spaßbild: Der gigantische Watch-Tower.
Heilwasser
Frage: Ist Jesus bei der Himmelfahrt im Watch Tower der Zeugengesellschaft verschwunden?