Clicks3.3K

Kein Muezzin-Ruf in christlicher Kirche!!!

Keby
20
Am Sonntag (10.11.2013) fand in der Gedächtniskirche von Speyer die sogenannte “Friedensmesse” von Karl Jenkins mit dem geplanten Muezzinrufs eines Imams statt. www.pi-news.net/…/speyer-hier-ste…More
Am Sonntag (10.11.2013) fand in der Gedächtniskirche von Speyer die sogenannte “Friedensmesse” von Karl Jenkins mit dem geplanten Muezzinrufs eines Imams statt.
www.pi-news.net/…/speyer-hier-ste…
elisabethvonthüringen
Bizarr und bizarrer
Ich weiß nicht genau, was ich an dieser Meldung, die ich auf dem Blog von "Manfreds politische Korrektheiten" fand, bizarrer finde:
Dass es in einer protestantischen Kirche in Speyer möglich sein soll, den Muezzin-Ruf "Allahu akbar - Allah ist groß/größer", ertönen zu lassen (angesichts der dramatischen Lage der Christen im syrischen Maalula und Sadad, aber auch der …More
Bizarr und bizarrer
Ich weiß nicht genau, was ich an dieser Meldung, die ich auf dem Blog von "Manfreds politische Korrektheiten" fand, bizarrer finde:
Dass es in einer protestantischen Kirche in Speyer möglich sein soll, den Muezzin-Ruf "Allahu akbar - Allah ist groß/größer", ertönen zu lassen (angesichts der dramatischen Lage der Christen im syrischen Maalula und Sadad, aber auch der Situation der Kopten in Ägypten und der Christen im Irak wie in diversen afrikanischen Ländern) oder dass es möglich ist, in einer Protestaktion dagegen ausgerechnet Martin Luther zu zitieren.

Vielleicht sollte man statt Russland lieber Deutschland der heiligen Gottesmutter ("Unsere Liebe Frau vom Siege") weihen.

Und eine neue Rubrik eröffnen namens "Denk' ich an Deutschland in der Nacht"...
adonai3
Ich kann das insoweit bestätigen, als die islamische Doktrin das Problem der Theodizee ("Woher kommt das Böse, das Übel?") dadurch erschlägt, daß sie die Allmacht ihres Allahs so weit ausdeutet, daß Allah auch das böse Wollen und Tun seiner Geschöpfe (positiv) erschafft und damit Gott als die allmächtige Einheit von Liebe und Gerechtigkeit verneint. Diese Vorstellung von Allah ist die eines …More
Ich kann das insoweit bestätigen, als die islamische Doktrin das Problem der Theodizee ("Woher kommt das Böse, das Übel?") dadurch erschlägt, daß sie die Allmacht ihres Allahs so weit ausdeutet, daß Allah auch das böse Wollen und Tun seiner Geschöpfe (positiv) erschafft und damit Gott als die allmächtige Einheit von Liebe und Gerechtigkeit verneint. Diese Vorstellung von Allah ist die eines allmächtigen Teufels.

Schauen Sie hier mal Satan bewahrt Muslime vor Vernichtung durch Allah (gem. Koran + Sunna)
adonai3
Diese Einsicht ist zu verbinden mit folgender Erwägung: zu ihrem großen Glück (wenigstens auf der Einen Seite) kennen die meisten Gläubigen (des Islam, des rabb. Judentums, des Protestantismus) entscheidende Aussagen ihrer Konfession nicht, glauben also etwas anderes als ihre Denomination vermuten ließe.

Also da kann ich überhaupt nicht zustimmen!
Alle Muslime glauben, dass Allah durch Täuschung…More
Diese Einsicht ist zu verbinden mit folgender Erwägung: zu ihrem großen Glück (wenigstens auf der Einen Seite) kennen die meisten Gläubigen (des Islam, des rabb. Judentums, des Protestantismus) entscheidende Aussagen ihrer Konfession nicht, glauben also etwas anderes als ihre Denomination vermuten ließe.

Also da kann ich überhaupt nicht zustimmen!
Alle Muslime glauben, dass Allah durch Täuschung einen anderen ans Kreuz gebracht hat! Und kein Muslim glaubt, dass Allah einen Sohn hat. Das wäre übrigens die allerschwerste Sünde in Islam, so etwas zu glauben! Und alle Juden [Jude nach Religion, nicht im Sinne der Abstammung] verwerfen Jesus Christus als Messias!
One more comment from adonai3
adonai3
C.H.
»Die entscheidende Antwort darauf, ob rabbinisches Judentum und Islam den gleichen Gott haben wie die Christen, finden Sie im VIII. Kap. des Johannes-Evangelium. Dort sagt nämlich Jesus den Juden (die ihn ablehnen und vernichten wollen): Euer Vater ist der Teufel. Jede Religion, die Jesus willentlich und wissentlich ablehnt, nimmt Züge des Satanischen an, denn sie verwirft ja die wahre …
More
C.H.
»Die entscheidende Antwort darauf, ob rabbinisches Judentum und Islam den gleichen Gott haben wie die Christen, finden Sie im VIII. Kap. des Johannes-Evangelium. Dort sagt nämlich Jesus den Juden (die ihn ablehnen und vernichten wollen): Euer Vater ist der Teufel. Jede Religion, die Jesus willentlich und wissentlich ablehnt, nimmt Züge des Satanischen an, denn sie verwirft ja die wahre Wesenheit Gottes...


Absolut richtig!
Christoph Heger
Die hier offenbar entscheidende Frage ist es doch, ob der islamische "Allah" mit dem christlichen Gott gleichgesetzt werden darf. Ich stellte diese Frage vor Jahren Prof. Reinhard Lauth, München. Prof. Lauth war so freundlich, mir in seinem Antwortbrief eine Erklärung zu geben, die ich hier in den wesentlichen Passagen wiedergebe:

»Die entscheidende Antwort darauf, ob rabbinisches Judentum und …More
Die hier offenbar entscheidende Frage ist es doch, ob der islamische "Allah" mit dem christlichen Gott gleichgesetzt werden darf. Ich stellte diese Frage vor Jahren Prof. Reinhard Lauth, München. Prof. Lauth war so freundlich, mir in seinem Antwortbrief eine Erklärung zu geben, die ich hier in den wesentlichen Passagen wiedergebe:

»Die entscheidende Antwort darauf, ob rabbinisches Judentum und Islam den gleichen Gott haben wie die Christen, finden Sie im VIII. Kap. des Johannes-Evangelium. Dort sagt nämlich Jesus den Juden (die ihn ablehnen und vernichten wollen): Euer Vater ist der Teufel. Jede Religion, die Jesus willentlich und wissentlich ablehnt, nimmt Züge des Satanischen an, denn sie verwirft ja die wahre Wesenheit Gottes...

Diese Einsicht ist zu verbinden mit folgender Erwägung: zu ihrem großen Glück (wenigstens auf der Einen Seite) kennen die meisten Gläubigen (des Islam, des rabb. Judentums, des Protestantismus) entscheidende Aussagen ihrer Konfession nicht, glauben also etwas anderes als ihre Denomination vermuten ließe. Dadurch konnte der wahre christliche Gedanke doch bei manchen Menschen dieser Denominationen Eingang finden. (Ich habe das sehr stark im Rußlandkrieg erlebt, als ich in der Ukraine Menschen kennenlernte, die noch nie eine Kirche von innen gesehen hatten, aber von echt christlicher Liebe erfüllt waren.)

Man muß aber nicht von diesem psychologischen Tatbestand ausgehen, sondern vom Prinzip. Nimmt der Gläubige anderer Richtung seine eigene Religion wirklich so wie sie ist an, so muß er Christus ablehnen und hassen. - Es kommt beim Gottesglauben nicht auf die Zahl Eins an, sondern auf das Inhaltliche: Gott ist die Liebe, bis zum unsere Sünde sühnenden und uns errettenden Kreuzestode...

Wir müssen also ablehnen und abweisen, daß Menschen zum islamischen, jüdischen usw. Gott gelenkt werden, weil der nicht wahrhaft Gott ist, im schlimmsten Falle sogar: Satan. Soweit das Judentum, der Islam usw. im Unverständnis seiner selbst in die richtige Richtung geht, ist sein Gott unser Gott; darüber hinaus ist er durchaus nicht unser Gott.«

Ich kann das insoweit bestätigen, als die islamische Doktrin das Problem der Theodizee ("Woher kommt das Böse, das Übel?") dadurch erschlägt, daß sie die Allmacht ihres Allahs so weit ausdeutet, daß Allah auch das böse Wollen und Tun seiner Geschöpfe (positiv) erschafft und damit Gott als die allmächtige Einheit von Liebe und Gerechtigkeit verneint. Diese Vorstellung von Allah ist die eines allmächtigen Teufels.
Christoph Heger
Respekt! Eine mutige Frau.
Santiago74
Ist das hier nicht dieselbe Frau? www.youtube.com/watch
cyprian
Wie blass und feige und farblos nehmen sich da die aus, die unsere Hirten sein sollten - bis an die oberste Spitze. Da wird vor dem Islam gekuscht "auf Teufel komm raus" im wahrsten Sinne des Wortes! - (Diese Frau jedenfalls bewies Mut. Wäre interessant zu erfahren, wie anschliessend mit ihr verfahren wurde von all diesen Dialognarkotikern.)
Ottov.Freising
Eine mutige Christin! Nein zur Islamisierung Europas und den sie erst ermöglichenden neomarxistischen Ideologien des Multikulturalismus und der Political Correctness!
😡 😇
Sankt Michael
Protest in der sog. "Gedächtniskirche der Protestation" 🙂
mphcev
Danke GuntherMariaMichel, für die interessanten Ausführungen zum Wort Allah.

Nuja, warum wollen Sie davon ablenken: wenn im Gebetsruf u.a. gerufen wird: "Allah ist größer" und "Muhammad ist Gottes Gesandter", so ist das nun halt mal anti-christlich, oder Sie vergewaltigen die Anhänger des Koran, die das auch genau so meinen (müssen, gemäss Koran.) Und wenn ein Immam das singt, dann "spielt" er …More
Danke GuntherMariaMichel, für die interessanten Ausführungen zum Wort Allah.

Nuja, warum wollen Sie davon ablenken: wenn im Gebetsruf u.a. gerufen wird: "Allah ist größer" und "Muhammad ist Gottes Gesandter", so ist das nun halt mal anti-christlich, oder Sie vergewaltigen die Anhänger des Koran, die das auch genau so meinen (müssen, gemäss Koran.) Und wenn ein Immam das singt, dann "spielt" er wohl nicht nur Theater?
adonai3
Sehr gut, GMM!

Es gibt im Islam die tollsten Erklärungen, die Allah = Gott behaupten. Nur stimmen diese nicht! Allah war schon der Name des vorislamischen Mondgötzen! Er war der Obergötze, deshalb auch Allahu akbar = Allah ist größer.

In diesem Sinne - Allahu achbar!
Gunther Maria Michel
Nujaa

<<"Allah" heißt doch Gott, und wird auch zum Beispiel von malaysischen Katholiken in Liturgie, Gebet und Theologie gebraucht. In Malysia versucht übrigens gerade die muslimische Regierung, den Christen das Wort "Allah" zu verbieten, wenn Sie also Eifer zeigen wollen, protestieren Sie beim malysischen Botschafter und solidarisieren Sie sich mit den Katholiken dort, die nicht aufhören …More
Nujaa

<<"Allah" heißt doch Gott, und wird auch zum Beispiel von malaysischen Katholiken in Liturgie, Gebet und Theologie gebraucht. In Malysia versucht übrigens gerade die muslimische Regierung, den Christen das Wort "Allah" zu verbieten, wenn Sie also Eifer zeigen wollen, protestieren Sie beim malysischen Botschafter und solidarisieren Sie sich mit den Katholiken dort, die nicht aufhören können, von Gott zu reden. Ich habe das schon gemacht.>>

Ich werde nicht an die malaysische Botschaft schreiben, weil ich die Initiative für falsch halte. "Allah" ist ein Eigenname (nomen proprium) für den Gott des Islams. Auch wenn es eine solche Tradition bei den arabischen Christen gibt, den dreifaltigen Gott "Allâh" zu nennen, besteht doch eine andere Möglichkeit, den wahren Gott im Arabischen zu benennen, und zwar analog, wie das griechische Neue Testament es tut. Es gibt nämlich im Arabischen auch das Wort "ilâh" zur Bezeichnung des Gattungsbegriffs "Gott", entsprechend dem griechischen "theós". Der wahre Gott kann im Arabischen deshalb mit bestimmtem Artikel als "al-ilâh" = "ho theós" (Neues Testament) = " d e r Gott" bezeichnet werden (entspricht in der hebräischen Bibel dem Wort "ha-elohim"). Das Wort "ilâh" kommt ja auch im islamischen Glaubensbekenntnis (Schahada) vor, dessen erster Teil lautet: "Es gibt keinen Gott (ilâha, =Gen.) außer Allah." Seinen wahren Eigennamen hat Gott den hebräischen Patriarchen und dem Propheten Moses geoffenbart.
Bibiana
Der Meinung bin ich auch: Kein Muezzin-Ruf in einer Kirche. Und soll der auch nicht laut über die Dächer Deutschlands hallen. Basta.
Gunther Maria Michel
@Nujaa
Wir sollten nicht Dinge verwechseln. Sympathie für muslimische Menschen ist eine Sache, Relativierung des christlichen Glaubens, indem man ihn auf eine Stufe stellt mit nichtchtristlichen Religionen, eine andere. Das ist aber vatikanische Politik, auch die der Päpste, seit 50 Jahren. Die "Friedensmesse" mit dem Muezzinruf müssen wir im Zusammenhang sehen mit der Eucharistiefeier gemeinsa…More
@Nujaa
Wir sollten nicht Dinge verwechseln. Sympathie für muslimische Menschen ist eine Sache, Relativierung des christlichen Glaubens, indem man ihn auf eine Stufe stellt mit nichtchtristlichen Religionen, eine andere. Das ist aber vatikanische Politik, auch die der Päpste, seit 50 Jahren. Die "Friedensmesse" mit dem Muezzinruf müssen wir im Zusammenhang sehen mit der Eucharistiefeier gemeinsam mit der islamischen Gemeinde in St. Hedwig Speyer am 31. August und zahllosen anderen interreligiösen Aktivitäten, die im Gegensatz zur biblischen Offenbarung und zwei Jahrtausenden katholischer Tradition stehen. Wenn Sie die Heilige Schrift ernstnehmen, dann werden Sie verstehen, dass diese Aktivitäten nicht nur nicht den Frieden herbeiführen, sondern Gottes Zorn auf die Kirche und die Menschheit herabziehen. (Was hat es gebracht, dass der selige Papst Johannes Paul II. in Damaskus/ Syrien betete: "Gott segne den Islam"? Dass die Christen heute dort abgeschlachtet und vertrieben werden.) Im Gebetsruf (Adhan) wird u.a. gerufen: "Allah ist größer" und "Muhammad ist Gottes Gesandter". Das im wahrsten Wortsinn antichristlich und gehört nicht in eine Kirche, auch nicht in ein protestantisches Gotteshaus.
elisabethvonthüringen
Ahhh, da schau her.. 🙂

Ärger wegen Hindu-Göttern auf Bierflaschen in Australien
Eine australische Brauerei hat sich mit einem Logo den Zorn hinduistischer Religionsvertreter zugezogen. Das Flaschenmotiv für ein Ingwer-Bier zeigt eine bunte Figur mit dem Körper der Hindu-Göttin Lakshmi und dem Elefantenkopf des Gottes Ganesha.
Mehr dazu in religion.orf.at/stories/2614313
elisabethvonthüringen
GMM...es empfiehlt sich auch , die Kommentare unter dem Artikel zu lesen.
Wie meistens erfährt man dadurch tieferes!!
Gunther Maria Michel
Nujaa
"Man darf sich fragen?"
Das Kirchenrecht verbietet weltliche Darbietungen in der Kirche. Wussten Sie das nicht?
elisabethvonthüringen
Nujaa...vielleicht entwickelt sich durch den "unkritischen Post" eine fundierte Diskussion?
Wie ich den Artikel verstanden hab', handelt es sich um tiefgläubige Protestantenler, die in ihrer Kirche einfach keinen Muezzinruf wollten.

Schaut man sich das Video unbedarft an , käme man fast zur Ansicht, dass der "Protest" zur Aufführung gehört, ein Teil der Regie ist.
So gekonnt "nagelt die Schreien…More
Nujaa...vielleicht entwickelt sich durch den "unkritischen Post" eine fundierte Diskussion?
Wie ich den Artikel verstanden hab', handelt es sich um tiefgläubige Protestantenler, die in ihrer Kirche einfach keinen Muezzinruf wollten.

Schaut man sich das Video unbedarft an , käme man fast zur Ansicht, dass der "Protest" zur Aufführung gehört, ein Teil der Regie ist.
So gekonnt "nagelt die Schreiende ihre These an die Wand"!! 👏
elisabethvonthüringen
O Gott.. 🤒 ...

<<<Dann wird von allen Seiten an meiner Fahne gerissen. Ich will nicht, dass sie kaputt geht. Dann stoßen sie mich und F. Sie sollen mich los lassen, mich nicht anfassen. Ich sage immer wieder, dass ich freiwillig gehe. Das Handy, mit dem F. gefilmt hat, wollen sie ihm entreißen. Immer wieder versuchen sie, mich unsanft zu greifen. Sie hatten schon darauf gewartet, dass von uns …More
O Gott.. 🤒 ...

<<<Dann wird von allen Seiten an meiner Fahne gerissen. Ich will nicht, dass sie kaputt geht. Dann stoßen sie mich und F. Sie sollen mich los lassen, mich nicht anfassen. Ich sage immer wieder, dass ich freiwillig gehe. Das Handy, mit dem F. gefilmt hat, wollen sie ihm entreißen. Immer wieder versuchen sie, mich unsanft zu greifen. Sie hatten schon darauf gewartet, dass von uns etwas kommen würde.
Wir werden durch den Hinterausgang die Treppe nach unten gestoßen. Mir fällt ein, was Jesus Christus selbst gesagt hat, wenn sie Gottes Frieden nicht würdig sind: „Schüttelt den Staub von euren Füßen, ihnen zum Zeugnis.“ (Matthäus 10, Vers 14) Wir beide tun das ganz bewusst. Ich kann nur noch denken: Das ist Verrat. Verrat an den Märtyrern, an uns Gläubigen, an unserem Land, an Gott selbst.<<<