Der Schulträger, der katholische Oblaten-Orden mit Sitz im hessischen Hünfeld, hatte sich gegen den Lehramtsanwärter entschieden, weil er einen Mann heiraten will. Es sei nicht mehr möglich, ein Arbeitsverhältnis zu beginnen, da die kirchliche Vorstellung von Ehe und Familie mit seinem Lebensentwurf nicht korrespondierten, erklärten Schulleitung und Orden.
De Profundis

600 Schüler in Borken-Burlo demonstrieren für schwulen Lehrer

Der Umgang mit einem homosexuellen Referendar an einem katholischen Privatgymnasium im westfälischen Borken sorgt für Empörung. 600 Schüler des …
Sieglinde
Der Katholische Glaube (Die Bibel) sagt ganz klar, wie solche Sünden einst bestraft werden. Wie sieht es denn da mit dem Islam aus ? Werden solche Sünder gleich bestraft, oder auch erst nach den Tod ? Ist doch Interessant, oder? Vor allem welche diese Religion in den Westlichen Ländern anstreben !!
Theresia Katharina
@Josephus Haben die Regenbogenleute aber nicht, da geht es ums Geld! Außerdem haben die kein schlechtes Gewissen, die finden ihr Verhalten völlig in Ordnung, das ist für die in Regel außerhalb jeder Diskussion!
Nicky41
@CrimsonKing natürlich nicht ausgehend von der Schule. Aber schon mal was von Gruppenzwang gehört?
Josephus
An sich müsste der Kandidat selbst so viel Anstand haben, kein Arbeitsverhältnis bei einem Arbeitgeber zu beginnen, dessen Vorstellungen von Ehe, Familie und Kindern seinem eigenen Lebensentwurf diametral entgegenstehen.
Nicky41
Der Schulleiter und der Schulträger sind ihrer Entscheidung zum Glück treu geblieben.
Endor
Shalom ! Schule und Medien trimmen auf Zeitgeist, die Schüler funktionieren
blindlings - so ist das. Shalom !
Nicky41
1Die Integration des Glaubens und des kirchlichen Lebens in den Bildungs und Erziehungsprozess einer Katholischen Freien Schule kann nur gelingen, wenn Schulleiter und Lehrer im Glauben und im Leben der Kirche verwurzelt sind und deren Werte in die Bildungs und Erziehungsarbeit der Schule einbringen. 2Wegen der Zielsetzung katholischer Schulen und aus Respekt vor der persönlichen Überzeugung der …More
1Die Integration des Glaubens und des kirchlichen Lebens in den Bildungs und Erziehungsprozess einer Katholischen Freien Schule kann nur gelingen, wenn Schulleiter und Lehrer im Glauben und im Leben der Kirche verwurzelt sind und deren Werte in die Bildungs und Erziehungsarbeit der Schule einbringen. 2Wegen der Zielsetzung katholischer Schulen und aus Respekt vor der persönlichen Überzeugung der Lehrkräfte werden den Lehrern und Schulleitern bei ihrer Einstellung der kirchliche Charakter der Schule und die daraus folgenden Erwartungen und Anforderungen deutlich gemacht. 3Daher sind die Fähigkeit und die Bereitschaft, diesen Anforderungen im alltäglichen Schulbetrieb immer wieder durch aktiven persönlichen Einsatz für die Bildungs- und Erziehungsarbeit an einer katholischen Schule gerecht zu werden, Einstellungsvoraussetzung. … das kann der o.g. Lehrer gar nicht erfüllen.
Eremitin
er will nur provozieren, dafür hat er sich an der katholischen Schule einstellen lassen und nun das erreicht, was er wollte: Aufmerksamkeit und ach die böse Kirche wieder mal.....auf einer staatlichen Schule hätte niemand ihn groß beachtet. Sorry CrimsonKing, hatte nicht genau gelesen....
CrimsonKing
Warum sollten sie denn mitmachen müssen? Das ergibt überhaupt keinen Sinn. Die Schule will den Lehrer ja nicht behalten, hat also sicher auch kein Interesse an dem Protest der Schüler.
Eremitin
und alle machen mit,oder? Sie müssen wohl.....
Nicky41
@Gestas ich glaube das wird keiner offen gesagt haben.
Elista
Vor ein paar Jahren "heiratete" eine Schulsozialarbeiterin ihre Freundin. Der Diakon und Kath. Religionslehrer ging mit den Schülern zur "Hochzeit". Wer nicht mitging, war schon irgendwie Außenseiter. Es war allerdings keine Kath. Schule.
Gestas
@Katharina 22
Und mich würde es interessieren, was passiert mit den Schülern die nicht mitmachen wollten.
Nicky41
Mich würde interessieren ob die Schüler das alleine oder gemeinsam mit den Lehrern organisiert haben.
Theresia Katharina
@Katharina 22 Sollte man meinen!
Nicky41
Aber wenn man sein Kind an einer katholischen Schule anmeldet... gerade dann sollte man doch davon wissen wollen.
Theresia Katharina
Die Schüler sind eben zeitgemäß erzogen, da gehört der Regenbogen eben dazu! Allerdings hat die Ordensleitung recht, das Ansinnen des Lehrer verstößt gegen die Lehre Christi, bloß davon will heute niemand was mehr wissen! @Sunamis 46 @Vered Lavan @Gestas