Clicks118
Der Selige Marie-Joseph Cassant. Gedenktag 17. Juni. Das kurze Leben des sl. Marie-Joseph Cassant ist schnell erzählt: Joseph Cassant wurde am 6. März 1878 in Casseneuil in Frankreich geboren. 1894, …More
Der Selige Marie-Joseph Cassant. Gedenktag 17. Juni.
Das kurze Leben des sl. Marie-Joseph Cassant ist schnell erzählt: Joseph Cassant wurde am 6. März 1878 in Casseneuil in Frankreich geboren. 1894, im Alter von 16 Jahren, trat er ins Trappistenkloster von Sainte-Marie du Désert in Bellegarde-Sainte-Marie ein. Dem Taufnamen Josef setze er den der Gottesmutter Maria voran. Der Ordensname lautete somit Marie-Joseph. 1900 legte er die Ewigen Gelübde ab. 1902 wurde Marie-Joseph Cassant zum Priester geweiht. Nur acht Monate später, am 17. Juni 1903, starb er im Kloster von Bellegarde-Sainte-Marie an Tuberkulose. 2004 wurde der Mönch Marie-Joseph Cassant seliggesprochen. die Gegenwart ertragen Der Trappistenabt André Malet (1862-1936) war der klösterliche Ausbilder von Marie-Joseph Cassant. Er war davon überzeugt, dass es im Leben des sl. Marie-Joseph nichts Außergewöhnliches gab, außer der Außergewöhnlichkeit, mit der er das Gewöhnliche tat. Die Gegenwart mit Gelassenheit ertragen, ist für einen Kranken nicht einfach. Der sl. Marie-Joseph war oft zu schwach zum Stehen. Im Liegen drohte er zu ersticken. Beim Sitzen plagte ihn der Schorf. Ein weiterer Zeitzeuge aus dem Kloster von Bellegarde-Sainte-Marie fasste das Geheimnis des sl. Marie-Joseph sinngemäß so zusammen: Er hat sich der Wirklichkeit des Lebens gestellt und das Beste daraus gemacht. Das war ihm möglich Dank seiner Liebe zu Jesus. Sich dem gewöhnlichen Leben stellen, ist eine Herausforderung für jede und jeden von uns. Auch wenn ich kerngesund bin, so hält der Alltag doch immer auch eine ganze Reihe von Unannehmlichkeiten für mich bereit: Da sind die Schwächen und Fehler anderer; da sind die kleinen Kränkungen und Beleidigungen; da sind die Menschen, die wir lieben, obwohl sie es uns nicht einfach machen; da sind die eigenen Unzulänglichkeiten. Der sl. Marie-Joseph konnte sich an der Menschlichkeit und Liebe Jesu erbauen. Wer in Jesus Gott erkennt, wird erstaunt sein, wie groß Menschlichkeit und Liebe werden können. Vor dieser außergewöhnlichen Größe Gottes wird das Gewöhnliche, wozu eben auch die eigene Befindlichkeit gehört, klein. ________________________ P. Dr. Thomas Klosterkamp OMI derpater!
parangutirimicuaro
Tina 13