Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
Clicks2.9K
de.news
466

Benedikt XVI.: "Glaube ist durch Verkleinerungen bedroht"

Der Glaube ist heute „durch Verkleinerungen bedroht, die ihn den Maßstäben der Welt unterwerfen und ihm damit seine Größe nehmen“.

Das sagt Benedikt XVI. in einem dreiseitigen Gebet (verfasst: 8. Juni, veröffentlicht: 14. November), das er zum 60. Geburtstag der österreichischen Diözese Eisenstadt verfasste.

Das Gebet beinhaltet einen Rückblick auf das Ende der Donaumonarchie und auf den Heiligen Martin von Tours.

Über das Habsburgerreich schreibt Benedikt XVI.: „Am Ende des Ersten Weltkriegs war der große Raum des alten Österreich, der viele Völker miteinander verbunden hat, aufgerissen und in Stücke zerteilt worden.“

Über das Burgenland: „Unsere Heimat lag genau dort, wo die Risse nun verliefen. So ist unser Bistum langsam aus einzelnen Stücken zu einer neuen Einheit zusammengewachsen. Sein Auftrag ist es deshalb auch, die unterschiedlichen Sprachen und die vielfältige Geschichte zu einer inneren Einheit zusammenzuführen.“.

Benedikt XVI. erwähnt den Heiligen Martin (+397), dem die Diözese Eisenstadt verbunden ist, weil er aus der römischen Provinz Pannonia stammte, auf der sich heute das Gebiet der Diözese Eisenstadt befindet. Martins Geburtsort war Szombathely in Westungarn.

Im letzten Absatz betet Benedikt XIV.: „Herr, hilf uns in dieser Stunde, wahrhaft katholisch zu sein und zu bleiben – ins Große Deiner Wahrheit, in Dein Gott-Sein hinein zu leben und zu sterben.“

Und: „Schenke uns immer großmütige Bischöfe, die uns in die Einheit mit dem Glauben und mit den Heiligen aller Zeiten hineinführen.“

#newsBwhoxbeydk

Papst Benedikt XVI, hat mich als Katholiken, immer im Glauben gestärkt, ich habe ihn als Papst verehrt und geliebt, wie einen wirklichen Vater. Ich habe dank Papst Benedikt, wirklich wieder zur wirklichen Freude am Glauben gefunden. Das alles wurde aber durch seinen Rücktritt, leider geschwächt, obwohl ich selbst heute noch, von seinen Pontifikat profitiere. Aber dieses gebet, erachte ich als …More
Papst Benedikt XVI, hat mich als Katholiken, immer im Glauben gestärkt, ich habe ihn als Papst verehrt und geliebt, wie einen wirklichen Vater. Ich habe dank Papst Benedikt, wirklich wieder zur wirklichen Freude am Glauben gefunden. Das alles wurde aber durch seinen Rücktritt, leider geschwächt, obwohl ich selbst heute noch, von seinen Pontifikat profitiere. Aber dieses gebet, erachte ich als nicht zeitgemäß. Trotz seinen m. E. erzwungenen Rücktritt, genügt es nicht, mit einer frommen Bitte um gute Hirten, sein katholisches Volk, in diesen Zeiten, zu beruhigen. Im Gegenteil, er muß jetzt das Gottesvolk, mit starken Worten aufrütteln. Er muß den Glauben bekennen und die lauen Hirten ermahnen, so wie die Ketzer in Rom anklagen. Ich verehre Paps Benedikt nach wie vor sehr, aber ich erwarte mir von ihm jetzt, daß er für die hl. Kirche und für uns, die wir alle Glieder, des mystischen Laibes Christi sind einsteht und kämpft, daß er uns immglauben stärkt. Auch wenn er zurückgetreten ist, so glaube ich ihm, wo er sagte, einmal Papst, immer Papst uns angesichts der jetzigen Situation, dar er sich nicht Verstecken.
ľubica likes this.
Wenn Benedikt sagt, er sei kein Papst mehr (Bethlehem 2o14), dann ist er eben Kardinal. Und die Kardinäle haben Pflichten. Nicht nur das stille Gebet und Leiden. Niemand kann ihm verbieten zu reden und zu schreiben. Ich verstehe sein Schweigen nicht.

Der Petersdom steht bereits in Flammen. Die Feuerwehr muss doch geholt werden.
Joseph Franziskus and 2 more users like this.
Joseph Franziskus likes this.
ľubica likes this.
Gestas likes this.
Papst Benedikt hat nie gesagt, daß er kein Papst merh sei. Vielmehr wurde er zum Rücktritt gezwungen, was man aus vielen Einzelheiten ablesen kann. Dazu hat er u.a. auf eine Antrittsrede verwiesen und darauf, daß man Papst bis zum Lebensende bleibt. Er hat sich als Papst mit dem Zusatz eremitiert bezeichnet - (klar, er war ja auch jahrelang Professor) damit hat er auch weiterhin Lehrbefugnis. …More
Papst Benedikt hat nie gesagt, daß er kein Papst merh sei. Vielmehr wurde er zum Rücktritt gezwungen, was man aus vielen Einzelheiten ablesen kann. Dazu hat er u.a. auf eine Antrittsrede verwiesen und darauf, daß man Papst bis zum Lebensende bleibt. Er hat sich als Papst mit dem Zusatz eremitiert bezeichnet - (klar, er war ja auch jahrelang Professor) damit hat er auch weiterhin Lehrbefugnis. Man lese auch Anna Katharina Emmerick "Ich sah die Kirche und ich sah zwei Päpste, ..."
Tradition und Kontinuität likes this.
Dann aber bitte jetzt lehren und zwar das, was "verkleinert" ist, den Glauben.
Gestas likes this.
Ruudij likes this.
Pie Jesus
Und: „Schenke uns immer großmütige Bischöfe, die uns in die Einheit mit dem Glauben und mit den Heiligen aller Zeiten hineinführen.“Im letzten Absatz betet Benedikt XIV.: „Herr, hilf uns in dieser Stunde, wahrhaft katholisch zu sein und zu bleiben – ins Große Deiner Wahrheit, in Dein Gott-Sein hinein zu leben und zu sterben.“ Dieses Gebet ist nichts weiter als leere Worthülse, wenn Benedikt zu …More
Und: „Schenke uns immer großmütige Bischöfe, die uns in die Einheit mit dem Glauben und mit den Heiligen aller Zeiten hineinführen.“Im letzten Absatz betet Benedikt XIV.: „Herr, hilf uns in dieser Stunde, wahrhaft katholisch zu sein und zu bleiben – ins Große Deiner Wahrheit, in Dein Gott-Sein hinein zu leben und zu sterben.“ Dieses Gebet ist nichts weiter als leere Worthülse, wenn Benedikt zu dem
dämonischen Sakrileg im Vatikan schweigt. Benedikt muss aufstehen und endlich den Papst für den Götzendienst, seine Pachmama-Synode und Amtsmissbrauch zur
Rechenschaft ziehen. Das Schweigegelübde und seine selbstauferlegte Gehorsamspflicht gegenüber Franziskus sind zweitrangig, wenn diese im Widerspruch zu Gott und seine Anweisungen stehen. Benedikt ist Gott zum bedingungslosem Gehorsam verpflichtet und nicht dem amtierenden Papst.
Waagerl
Das Schweigegelübde und seine selbstauferlegte Gehorsamspflicht gegenüber Franziskus sind zweitrangig, wenn diese im Widerspruch zu Gott und seine Anweisungen stehen.

Benedikt ist Gott zum bedingungslosem Gehorsam verpflichtet und nicht dem amtierenden Papst.

Ich mache mir so meine Gedanken, denn wie heißt es in der Heiligen Schrift? Aber Maria bewahrte alles was geschehen war in ihrem Herzen …More
Das Schweigegelübde und seine selbstauferlegte Gehorsamspflicht gegenüber Franziskus sind zweitrangig, wenn diese im Widerspruch zu Gott und seine Anweisungen stehen.

Benedikt ist Gott zum bedingungslosem Gehorsam verpflichtet und nicht dem amtierenden Papst.

Ich mache mir so meine Gedanken, denn wie heißt es in der Heiligen Schrift? Aber Maria bewahrte alles was geschehen war in ihrem Herzen und schwieg!! Firmspruch meines Sohnes, den er sich selber aussuchte! Die Muttergottes schwieg auch beim Kreuzweg ihres Sohnes! In den Kreuzwegstationen-Gebeten heißt es? Gibt es ein Leid das größer ist alls meines? Ich glaube das war im O Crux Ave? Und wie heißt es bei der Hochzeit zu Kanaa? Alles was er euch sagt, das tut! Und wie heißt es weiterhin der Heiligen Schrift? Jesus Christus wurde gekreuzigt wie ein Lamm, dass man zu Schlachtbank führte, aber er tat seinen Mund nicht auf!
Hoffentlich meint er nicht solche "katholischen" Bischöfe wie Marx, Coccopalmerio und Tagle, die so besonders in der Einheit mit dem Glauben und den Heiligen sind, dass sie es wert waren, von ihm zu Kardinälen kreiert zu werden.
a.t.m likes this.
Pie Jesus
@Waagerl, Paulus schwieg nicht, sondern rügte und korrigierte den GROßEN Apostel Petrus als dieser heuchelte. Niemals haben die Apostel zu Götzendienst oder zu Abweichung von der Lehre geschwiegen. Egal von wem dies kam. Petrus hat sich in Demut dem Paulus und somit der Lehre untergeordnet. Franziskus bekommt eine absolute Macht, die nicht eimal Petrus, der direkt von Christus erwählt wurde, …More
@Waagerl, Paulus schwieg nicht, sondern rügte und korrigierte den GROßEN Apostel Petrus als dieser heuchelte. Niemals haben die Apostel zu Götzendienst oder zu Abweichung von der Lehre geschwiegen. Egal von wem dies kam. Petrus hat sich in Demut dem Paulus und somit der Lehre untergeordnet. Franziskus bekommt eine absolute Macht, die nicht eimal Petrus, der direkt von Christus erwählt wurde, inne hatte. Der Papst hat schon längst die rote Linie überschritten und muss daher zur Rechenchaft gezogen werden.
Waagerl
Ja PF wird zur Rechenschaft gezogen werden, dessen bin ich mir sicher, aber ich bin mir nicht sicher, dass Gott B16 dazu erwählt hat! Es ist unser Wunsch, aber liegt es im Plan Gottes?

Es gibt einen Spruch: Nicht im lauten Getöse geschehen die großen Wunder, sondern im kleinen unscheinbaren!

Vieleicht ist B16 wirklich in die Kontemplation gegangen und wir tun ihm unrecht?
Der Heilige Geist führe und beschütze seine Kirche und jede(n) einzelne(n) von uns:
www.youtube.com/watch
a.t.m
Papst Benedikt XVI Joseph Ratzinger ist ja leider nur den Worten nach ein katholischer Hirte, seinen Früchten nach ist er aber als Judas Iskarot einzustufen.

Matthäus 7. 15 – 20
Warnung vor falschen Propheten. Hütet euch vor den falschen Propheten! Sie kommen in Schafskleidern zu euch, innen aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Sammelt man etwa von Dornenbüsche…More
Papst Benedikt XVI Joseph Ratzinger ist ja leider nur den Worten nach ein katholischer Hirte, seinen Früchten nach ist er aber als Judas Iskarot einzustufen.

Matthäus 7. 15 – 20
Warnung vor falschen Propheten. Hütet euch vor den falschen Propheten! Sie kommen in Schafskleidern zu euch, innen aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Sammelt man etwa von Dornenbüschen Trauben oder von Disteln Feigen? So bringt jeder gute Baum gute Früchte; ein schlechter Baum aber bringt schlechte Früchte. Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte tragen und ein schlechter Baum keine guten Früchte tragen. Jeder Baum, der keine guten Früchte bringt, wird ausgehauen und ins Feuer geworfen. An ihren Früchten also sollt ihr sie erkennen.

Das dies die PKK Protestantischen Konzils Kirchler (auch Konzilsvergötzerer) nicht einmal ansatzweise erkennen wollen oder können ist ja auch leicht zu erklären

Apostelgeschichte: 28: 27
Denn das Herz dieses Volkes ist hart geworden / und mit ihren Ohren hören sie nur schwer / und ihre Augen halten sie geschlossen, / damit sie mit ihren Augen nicht sehen / und mit ihren Ohren nicht hören, / damit sie mit ihrem Herzen nicht zur Einsicht kommen, / damit sie sich nicht bekehren und ich sie nicht heile.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
DJP likes this.
@a.t.m

Der gute Hirt als Gegenbild zum Tagelöhner - Tagesevangelium vom Fest des hl. Josaphat

11 Ich bin der gute Hirt. Der gute Hirt gibt sein Leben hin für die Schafe.
12 Der bezahlte Knecht aber, der nicht Hirt ist und dem die Schafe nicht gehören, läßt die Schafe im Stich und flieht, wenn er den Wolf kommen sieht; und der Wolf reißt sie und jagt sie auseinander. Er flieht,
13 weil er nur …More
@a.t.m

Der gute Hirt als Gegenbild zum Tagelöhner - Tagesevangelium vom Fest des hl. Josaphat

11 Ich bin der gute Hirt. Der gute Hirt gibt sein Leben hin für die Schafe.
12 Der bezahlte Knecht aber, der nicht Hirt ist und dem die Schafe nicht gehören, läßt die Schafe im Stich und flieht, wenn er den Wolf kommen sieht; und der Wolf reißt sie und jagt sie auseinander. Er flieht,
13 weil er nur ein bezahlter Knecht ist und ihm an den Schafen nichts liegt.
14 Ich bin der gute Hirt; ich kenne die Meinen, und die Meinen kennen mich,

15 wie mich der Vater kennt und ich den Vater kenne; und ich gebe mein Leben hin für die Schafe.
Damit hat der göttliche Heiland wohl alles gesagt!
Liberanosamalo and one more user like this.
Liberanosamalo likes this.
a.t.m likes this.
Pie Jesus likes this.
Am Ende meiner Überlegungen möchte ich Papst Franziskus danken für alles, was er tut, um uns immer wieder das Licht Gottes zu zeigen, das auch heute nicht untergegangen ist. Danke, Heiliger Vater! (BXVI)
a.t.m likes this.
@Immaculata90
Das ist Diplomatensprache. Muss man nicht gut finden. Dass er das Gute, das Franziskus sicher auch tut und sagt, lobt, kann man ihm nicht vorwerfen. Problematisch ist sein Schweigen zu den Fehlern von Bergoglio. Aber seine Situation ist auch keine leichte, und ich will und kann da nicht urteilen.
Adelita and one more user like this.
Adelita likes this.
Mangold03 likes this.
Pie Jesus
@Tradition und Kontinuität

Wahre Hirten, Apostel Christi benutzen keine Diplomaten-Sprache und loben Wölfe im Schafspelz, sondern reden Klartext. Sorry Benedikt wie die Hierarchie im Allgemeinen hat sich sehr gelöst von den Aposteln die aufrechte und aufrichtige Menschen waren, die nicht schmeichelnd und kalkuliert reden, wenn es ums Ganze ging. In diesem unsäglichen Pontifikat geht es um das …More
@Tradition und Kontinuität

Wahre Hirten, Apostel Christi benutzen keine Diplomaten-Sprache und loben Wölfe im Schafspelz, sondern reden Klartext. Sorry Benedikt wie die Hierarchie im Allgemeinen hat sich sehr gelöst von den Aposteln die aufrechte und aufrichtige Menschen waren, die nicht schmeichelnd und kalkuliert reden, wenn es ums Ganze ging. In diesem unsäglichen Pontifikat geht es um das Seelenheil von Menschen mit dem der Papst und der Klerus spielen. Klar und deutlich wurden Häretiker egal welche Position sie inne hatten, verurteilt und bloßgestellt.

Benedikt wie fast alle Priester, Bischöfe haben verlernt wie Gottesmänner, Hirten zu reden und zu handeln stattdessen reden sie und verhalten sich wie Diplomaten oder wie Politiker. Jesus hat
jedoch Hirten berufen, die die Herde in seinem Sinne führen und keine Staatsmänner. Es geht dem Klerus auch dem Benedikt letztlich immer nur darum die Hierarchie statt die Lehre zu schützen.
Santiago74 and one more user like this.
Santiago74 likes this.
Liberanosamalo likes this.
Pie Jesus
Sorry aber das kling nach Realsatire. Franziskus zeigt das Licht Gottes? What? Wenn es nicht um den Seelenheil von Menschen ginge würde man sich über diese Lobeshymne an Franziskus, die an Ironie nicht zu überbieten ist, schecking lachen und auf die Schenkel schlagen. Wollte Benedikt nicht schweigen? Warum tut er seinen Mund nur auf um auf Bergoglios Cheerleader und Schmeicheler zu machen. Ist …More
Sorry aber das kling nach Realsatire. Franziskus zeigt das Licht Gottes? What? Wenn es nicht um den Seelenheil von Menschen ginge würde man sich über diese Lobeshymne an Franziskus, die an Ironie nicht zu überbieten ist, schecking lachen und auf die Schenkel schlagen. Wollte Benedikt nicht schweigen? Warum tut er seinen Mund nur auf um auf Bergoglios Cheerleader und Schmeicheler zu machen. Ist für den Papst emeritus der neue Job PR-Agent für Franziskus zu spielen? Wird Benedikt vielleicht erpresst oder belogen und betrogen? Was geht hier eigentlich ab?
Santiago74 and 2 more users like this.
Santiago74 likes this.
Liberanosamalo likes this.
Immaculata90 likes this.
Der Glaube sei heute „durch Verkleinerungen bedroht, die ihn den Maßstäben der Welt unterwerfen und ihm damit seine Größe nehmen"-das war doch das Programm der vatikanischen Räubersynode, deren faule Früchte heute herangereift sind, woran B16 wesentlichen Anteil hatte! Er hat nichts dazugelernt, sonst könnte er Berg glio nicht für sein zerstörerisches Werk ergebenst danken, und sein …More
Der Glaube sei heute „durch Verkleinerungen bedroht, die ihn den Maßstäben der Welt unterwerfen und ihm damit seine Größe nehmen"-das war doch das Programm der vatikanischen Räubersynode, deren faule Früchte heute herangereift sind, woran B16 wesentlichen Anteil hatte! Er hat nichts dazugelernt, sonst könnte er Berg glio nicht für sein zerstörerisches Werk ergebenst danken, und sein apostatisches Wirken als ein "Zeigen des Lichtes des Glaubens" benennen!
a.t.m likes this.
Stelzer
ja total unverständlich
Liberanosamalo likes this.
Mangold03
@Immaculata90 > Sie sollten FP mittlerweile kennen und somit auch wissen, daß er unberechenbar ist. FP fährt über alle und alles und nimmt keinen echten Katholiken in Schutz, ganz im Gegenteil, er liefert ihn seinen Henkern aus. Er unternimmt mitunter sogar alles, um diesen "Störenfried" aus seinen Plänen zu elliminieren, nur um ungestört seine bösen Pläne zu Ende zu bringen. Ein Wort von …More
@Immaculata90 > Sie sollten FP mittlerweile kennen und somit auch wissen, daß er unberechenbar ist. FP fährt über alle und alles und nimmt keinen echten Katholiken in Schutz, ganz im Gegenteil, er liefert ihn seinen Henkern aus. Er unternimmt mitunter sogar alles, um diesen "Störenfried" aus seinen Plänen zu elliminieren, nur um ungestört seine bösen Pläne zu Ende zu bringen. Ein Wort von Benedikt und er ist WEG vom Fenster, auf ewig. Seine Mission ist aber noch nicht zu Ende. Benedikt hat noch großes zu bewältigen und er benötigt unser Gebet und Verständnis, auch wenn es derzeit für uns noch völlig unverständlich scheint. Bitte Geduld, bald kommt die Zeit und wir Rest-Kirche werden verstehen.
Joseph Franziskus and one more user like this.
Joseph Franziskus likes this.
Maria Katharina likes this.
@Mangold03 Schau ma mal, Ihr Wort in Gottes Ohr!
Mangold03 likes this.
Benedikt wird von JESUS noch gebraucht.
Zu SEINER Zeit.
Lange ist es ja nicht mehr bis dort hin.
Da werden bald die Finger einer Hand reichen...
geringstes Rädchen and 2 more users like this.
geringstes Rädchen likes this.
Gestas likes this.
Mangold03 likes this.
Pie Jesus likes this.
Pie Jesus
Benedikt schweigt weiter eisern zum Götzendienst. Wenn er informiert ist, dann hat er keine Entschuldigung und lässt die Kirche ein zweites Mal im Stich.
Joseph Franziskus and 2 more users like this.
Joseph Franziskus likes this.
Liberanosamalo likes this.
Immaculata90 likes this.
Eremitin and 2 more users like this.
Eremitin likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Santiago74 likes this.
Den Glauben kann man gar nicht "verkleinern".
Zunächst: er ist entweder da (= katholisch), oder gar nicht da (Irr- oder Unglaube).
Er kann zweifellos gemehrt werden ("... der den Glauben in uns vermehre!"), dann natürlich auch gemindert werden (z. B. durch unsere Sünden gegen den Glauben). Aber "verkleinert"? Was soll das Bitteschön heißen?
Es ist alles soo traurig. Wo sind denn die "immer grossmütigen Bischöfe"? Einen hatten wir ja: Das war Erzbischof Lefebvre, der Rückgrat hatte und dem Papst ins Angesicht widerstanden hat.

Von Papst Benedikt em. wünsche ich mir Worte des katholischen Glaubens, , die die Tradition in ihrer ganzen Strahlkraft aufleuchten lassen Ich wünsche ihm, dass er Zeugnis ablegt durch ein starkes und …More
Es ist alles soo traurig. Wo sind denn die "immer grossmütigen Bischöfe"? Einen hatten wir ja: Das war Erzbischof Lefebvre, der Rückgrat hatte und dem Papst ins Angesicht widerstanden hat.

Von Papst Benedikt em. wünsche ich mir Worte des katholischen Glaubens, , die die Tradition in ihrer ganzen Strahlkraft aufleuchten lassen Ich wünsche ihm, dass er Zeugnis ablegt durch ein starkes und ermutigendes Glaubensbekenntnis, das die Priester und Laien stärkt und ermutigt und ermahnt, jetzt anzufangen zu beten, zu opfern, zu reden.

Wenn er wirklich Papst ist, sollte er die verkommene Herde mit letzter Kraft wieder aufrichten. Denn sie liegt darnieder. Und das nicht allein aus eigener Schuld.

Mission ist jetzt angezeigt!
Joseph Franziskus and 4 more users like this.
Joseph Franziskus likes this.
ľubica likes this.
Pie Jesus likes this.
Gestas likes this.
Klaus Elmar Müller likes this.
Liebe @Eugenia-Sarto Nun sagt er allerdings selbst, daß er kein Papst mehr ist! Dann sollten wir von ihm auch nichts mehr erwarten.
Dennoch steht ihm jederzeit frei, segensreich für die Kirche zu wirken!
Pazzo
@Bethlehem 2014 Wenn B16 nicht mehr Papst ist, und Bergoglio ja auch nicht aufgrund gewisser Vorkommnisse, dann haben wir tatsächlich eine Sedisvakanz!
Joseph Franziskus and one more user like this.
Joseph Franziskus likes this.
Pie Jesus likes this.
@Pazzo Wieso sollte Papst Franziskus nicht Papst sein?
Hat er abgedankt? Ist er tot???
Adelita likes this.
Pazzo
@Bethlehem 2014 Ich beziehe mich auf Ihren eigenen Kommentar an @Eugenia-Sarto!
Caruso
Gemeint ist damit vom Heiligen Vater - wenn ich es richtig verstehe - das klein machen im Sinne von unbedeutend machen, leise und unvernehmbar, nicht meinungsbildend in der Welt, der Welt angepasst, statt eben umgekehrt laut und deutlich, klar vernehmbar, unangepasst, Sand im Getriebe und Salz der Welt, die Meinung der Welt prägend. In diesem Sinne meint "verkleinern" eben "klein" machen. Und …More
Gemeint ist damit vom Heiligen Vater - wenn ich es richtig verstehe - das klein machen im Sinne von unbedeutend machen, leise und unvernehmbar, nicht meinungsbildend in der Welt, der Welt angepasst, statt eben umgekehrt laut und deutlich, klar vernehmbar, unangepasst, Sand im Getriebe und Salz der Welt, die Meinung der Welt prägend. In diesem Sinne meint "verkleinern" eben "klein" machen. Und das ist es doch auch, was wir sehen, vor allem in Deutschland. Der Glaube und die Kirche sind eher Nebensache, die Kirche nimmt sich zwar noch manchmal wichtig, feiert Kirchentage usw., will "synodal" sein, und hat ob der vielen Millionen Kirchensteuer wohl den Schuss noch nicht gehört, der sagt, dass es längst 10 nach 12 ist und schon lange nicht mehr 5 vor 12.
Bethlehem 2014 likes this.
Mangold03
P.Benedikt ist und bleibt Papst bis zu seinem Tode. Er sagte ja selbst einmal: einmal Papst immer Papst, das konnte man in der Zeit seines Abdankens immer wieder bei Befragungen hören. Also halten wir uns an diese seine Aussage. Und daß FP nicht ordentlich/richtig gewählt wurde, wissen wir ja auch, also kann er aus diesem Grunde auch nicht rechtmäßiger Papst sein. Somit gibt es nur Benedikt, …More
P.Benedikt ist und bleibt Papst bis zu seinem Tode. Er sagte ja selbst einmal: einmal Papst immer Papst, das konnte man in der Zeit seines Abdankens immer wieder bei Befragungen hören. Also halten wir uns an diese seine Aussage. Und daß FP nicht ordentlich/richtig gewählt wurde, wissen wir ja auch, also kann er aus diesem Grunde auch nicht rechtmäßiger Papst sein. Somit gibt es nur Benedikt, den armen, der sich nie durchsetzen konnte und kann. UND da FP weiß, daß er nicht richtiger Papst ist, sagt er doch immer wieder: Ich bin Bischof von Rom - (denkt sich vielleicht: wenn ihr mich Papst nennt, seid ihr selber schuld, ich hab euch das nie gesagt!) Und so kann er machen was er will (und lacht sich über die dummen Anhänger und Gläubigen kaputt), weil jeder annimmt, er ist tatsächlich Papst.
ľubica likes this.
Mangold03
Warum sollte man den Glauben nicht verkleinern können. Es wird immer mehr und mehr vom Großen Ganzen weggenommen bis nur mehr ein Krümmelchen übrig bleibt. Alles wird verwässert und das Fundament, wenn es nicht auf Fels gebaut ist, wird sich auflösen - da wird Stärke und Willenskraft und vor allem viel Mut benötigt. Es heißt nicht umsonst: Steter Tropfen höhlt den Stein. Da ist was wahres dran!
@Mangold Papa emeritus hat mehrmals bestätigt, daß Franziskus voll und ganz "richtiger" Papst sei! Papst Franziskus nimmt Heiligsprechungen vor, die eben dem regierenden Papst vorbehalten sind. Ebenso vollzieht er andere päpstliche Handlungen.
Es ist übrigens durch und durch katholisch, daß der Bischof von Rom Papst ist. Man kann die Ämter gar nicht voneinander trennen!
Nach gültigem Kirchenre…More
@Mangold Papa emeritus hat mehrmals bestätigt, daß Franziskus voll und ganz "richtiger" Papst sei! Papst Franziskus nimmt Heiligsprechungen vor, die eben dem regierenden Papst vorbehalten sind. Ebenso vollzieht er andere päpstliche Handlungen.
Es ist übrigens durch und durch katholisch, daß der Bischof von Rom Papst ist. Man kann die Ämter gar nicht voneinander trennen!
Nach gültigem Kirchenrecht darf ein Papst ohne weiteres zurücktreten.
Ich gebe zu, daß er sich dann nicht "papa emeritus" nennen sollte. Das ändert aber nichts am legalen Pontifikat seines Nachfolgers.
-
Wie es um die Wahl Franzikus' steht, wissen weder Sie, noch ich!
---
Zum katholischen Glauben: der ist unteilbar, da Katholiken an die Göttlichkeit des Glaubens glauben, an die göttliche Offenbarung des katholischen Glaubens. Wenn ich auch nur ein kleinstes Fitzelchen nicht glaube, habe ich den ganzen Glauben verloren, da ich dem widerspreche, der den Glauben geoffenbart hat, nämlich Gott. Wenn ich aber Gott widerspreche, versuche ich, mich über ihn zu stellen. Dann glaube ich nicht mehr an ihn!
nujaas Nachschlag likes this.
Ich habe vor ein paar Jahren über die Konklaveordnung gearbeitet. Unter den Päpsten Johannes Paul II und Benedikt XVI wurde sie mehrfach dahingehend verschärft, dass für immer mehr Verfehlungen der Kardinäle die Exkommunikation als Tatstrafe angedroht wird. Geändert haben sie nicht, dass auch der von Exkommunizierten gewählte Papst gültiger Papst ist. Man kann sich vorstellen, dass bei der …More
Ich habe vor ein paar Jahren über die Konklaveordnung gearbeitet. Unter den Päpsten Johannes Paul II und Benedikt XVI wurde sie mehrfach dahingehend verschärft, dass für immer mehr Verfehlungen der Kardinäle die Exkommunikation als Tatstrafe angedroht wird. Geändert haben sie nicht, dass auch der von Exkommunizierten gewählte Papst gültiger Papst ist. Man kann sich vorstellen, dass bei der Geschwätzigkeit heutiger Kardinäle, Bruch des Wahlgeheimnis, die Hälfte der Kardinäle exkommuniziert ist, andere Verabredungen getroffen haben, der Gewählte Stimmen gekauft hat, das ganze Gremium zwei Wochen nach der Wahl exkommuniziert ist, mit Ausnahme des Papstes, der trotz allem gültig gewählt bleibt. Mir kommt das ziemlich absurd vor. Es ist auf die Spitze getriebener Pragmatismus, Die Tatstrafen der Kardinäle müssen in dieser Welt keine Folgen zeitigen, nicht untersucht werden, denn es sind ja Tatstrafen.
@Pazzo Was habe ich denn an @Eugenia-Sarto geschrieben, was auch nur irgendwie andeutete, ich akzeptierte Franziskus NICHT als gültigen Papst?
@nujaas Nachschlag Die Kirche will so verhindern, daß sie unsichtbar wird! Die Sichtbarkeit der Kirche und ihres Oberhauptes ist eines ihrer Charakteristika. - Sie braucht ein sichtbares Oberhaupt.
Zum Vergleich: wenn ein geheimer Mord in einem geweihten Kirchenraum verübt wird, ist die Kirche NICHT exekriert.
Wenn der Mord hingegen notorisch ist, ist sie exekriert. -
Da muß man sehr kirchlic…More
@nujaas Nachschlag Die Kirche will so verhindern, daß sie unsichtbar wird! Die Sichtbarkeit der Kirche und ihres Oberhauptes ist eines ihrer Charakteristika. - Sie braucht ein sichtbares Oberhaupt.
Zum Vergleich: wenn ein geheimer Mord in einem geweihten Kirchenraum verübt wird, ist die Kirche NICHT exekriert.
Wenn der Mord hingegen notorisch ist, ist sie exekriert. -
Da muß man sehr kirchlich denken!
nujaas Nachschlag likes this.
Ich habe nachgedacht, Sie haben Recht, @Bethlehem 2014 . Offenbarung und Tradition sind dem Moralisieren, speziell meinem, vorrangig. Das braucht eine mystische Haltung. (ich meine damit nicht das Sammeln von Botschaften)
Das Studium der Kirchengeschichte hilft, mir jedenfalls.
a.t.m
Sagt derjenige der das Papstamt durch seinen Rücktritt massivst "Verkleinert" , der Lächerlichkeit preisgegeben und Verraten hat.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
DJP likes this.
niclaas likes this.
Abwarten @a.t.m
Susi 47 likes this.
Immaculata90 likes this.
CollarUri likes this.