Clicks72
Tina 13

Das Zentrum der Hölle

Das Zentrum der Hölle
….
Mit Trauer und tiefem Mitleid in unseren Herzen, gingen wir weiter. Es wird nie ein Ende geben für ihre Schmerzen und ihr Leid. Ihre knochigen Hände streckten sich nach uns als wir vorübergingen. „Mein Kind“, sagte der HERR, „Satan benutzt viele Mittel, um gute Männer und Frauen zu vernichten. Er arbeitet Tag und Nacht, um zu versuchen, Leute für seine Dienste zu bekommen. Wenn du verpasst hast Gott zu dienen, hast du dich entschieden, dem Teufel zu dienen. Wähle das Leben und die Wahrheit wird dich freisetzen.“

Nachdem wir ein kurzes Stück weiter waren, hielten wir vor einer anderen Zelle an. Ich hörte eine Männerstimme rufen „Wer ist da? Wer ist da?“ Ich wunderte mich, wieso er diese Worte rief. Jesus sagte: „Er ist blind.“
Ich hörte ein Geräusch und schaute mich um. Vor uns war ein großer Dämon mit riesigen gebrochenen Flügeln. Er schaute an uns vorbei. Ich stand ganz nah bei Jesus.

Zusammen schauten wir den Mann an, der gesprochen hatte. Er war ebenfalls in einer Zelle und stand mit dem Rücken zu uns – er war eine Skelettform in Feuer und der Geruch des Todes lag auf ihm. Er fuchtelte in der Luft herum und schrie: „Hilf mir. Hilft mir denn niemand!“

Zärtlich sagte Jesus: „Mann, Friede, sei still.“ Der Mann drehte sich um und sagte: „HERR, ich wusste, dass du kommen würdest, um mich abzuholen. Ich tue jetzt Busse. Bitte lass mich raus. Ich weiß, dass ich eine schlimme Person war und meine Behinderung für eigennützige Bereicherung ausnutzte. Ich weiß, dass ich ein Zauberer war und viele für Satan verführt habe. Aber HERR, ich tue jetzt Busse. Bitte lass mich raus. Tag und Nacht werde ich durch die Flammen gefoltert und es gibt kein Wasser. Ich bin so durstig.“ Er weinte. „Willst du mir nicht etwas geben?“ Der Mann rief immer noch nach Jesus, als wie weitergingen. Ich schaute bedrückt zu Boden.

Jesus sagte: „Alle Zauberer und Diener des Bösen werden einen Platz im Feuersee haben, der mit Feuer und Schwefel brennt, das ist der zweite Tod.“

Auszug aus „Eine göttliche Offenbarung der HÖLLE“. Die Zeit geht zu Ende. (Mary K. Baxter)