Gloria.tv
766.2K
Novena - Oremus shares this
2454
Schneider: "Es ist nicht realistisch, dass der Alte Ritus verschwindet. Franziskus wird das nicht schaffen, weil der alte Ritus ein mächtiges Werk des Heiligen Geistes ist - schon über Jahrtausende. Gegen so eine Kraft in der Kirche da sind einfach der Papst und die Bischöfe zu schwach."
Escorial
Antal Gördele
Ich kann mich noch gut an dieses Interview erinnern. 1982? 1988? 1992? Toll, was sich übe3r die Jahre so verändert hat. Völlig neue Kritikpunkte, völlig neue Lösungsansätze, völlig neue pastorale Ansätze, um doch am Heilsprinzip Kirche festzuhalten. Als würde da am Zopf des Oknos immer weiter geflochten. Brav. Sinnvoll. Sinnlos vermutlich hingegen, mal darüber nachzudenken, ob nicht ein völlig …More
Ich kann mich noch gut an dieses Interview erinnern. 1982? 1988? 1992? Toll, was sich übe3r die Jahre so verändert hat. Völlig neue Kritikpunkte, völlig neue Lösungsansätze, völlig neue pastorale Ansätze, um doch am Heilsprinzip Kirche festzuhalten. Als würde da am Zopf des Oknos immer weiter geflochten. Brav. Sinnvoll. Sinnlos vermutlich hingegen, mal darüber nachzudenken, ob nicht ein völlig neuer Ansatz nötig wäre. Aber die Jungen wachsen ja beliebig nach, wie man sieht.
fr.news and 5 more users link to this post
Mir vsjem
Ein Papst, der falsche Lehren bekennt kann nicht ein legitimes römisch-katholisches Oberhaupt sein, da man nicht gleichzeitig ein öffentlicher Ketzer und ein öffentlicher Katholik sein kann.
„In einer Pause fragte Mons. Schneider einen anwesenden norwegischen lutherischen Laien-Erzbischof, wie seine Gemeinschaft das Abendmahl spende.
Der Lutheraner antwortete, daß die norwegische Staatskirche bis …More
Ein Papst, der falsche Lehren bekennt kann nicht ein legitimes römisch-katholisches Oberhaupt sein, da man nicht gleichzeitig ein öffentlicher Ketzer und ein öffentlicher Katholik sein kann.

„In einer Pause fragte Mons. Schneider einen anwesenden norwegischen lutherischen Laien-Erzbischof, wie seine Gemeinschaft das Abendmahl spende.
Der Lutheraner antwortete, daß die norwegische Staatskirche bis vor rund zehn Jahren das Abendmahl kniend und in den Mund austeilte.

Was aber hat diese Frage an einen Nichtkatholiken zu bedeuten?
Eine Frage nach dem Abendmahl bei einem Lutheraner?? Schon sehr erstaunlich. Das in den Mund geteilte Abendmahl war Brot, ist Brot und bleibt Brot.

Schneider: Doch auf Einfluss der Dekadenz-Katholiken sei die Handkommunion eingeführt worden. Als ob die Lutheraner eine wahre Kommunion hätten. Im übrigen ist auch die "Kommunion" aus der Neuen Messe nichts anderes als Brot.

"..er spricht die Wahrheit..."
Schneider spricht nicht die Wahrheit, denn für ihn ist wie für die FSSPX die Konzilssekte die Katholische Kirche, das Konzil nur korrekturbedürftig, die Neue Messe nur weniger gut und ihr "Papst" Franziskus das wahre Oberhaupt der Katholischen Kirche - mit einigen Macken, die man aber nur zu ignorieren braucht.
Mir vsjem
Nun gibt's nichts mehr zum Verschleiern: Schneider handelte (und bei Bedarf sicher auch heute noch) gegnerisch und widerspenstig gegen die unfehlbare BULLE des heiligen Papst Pius' V., gegen "QUO PRIMUM"! Und tut, als wäre das eine Kleinigkeit!
Im übrigen liest er nicht die "Römische Messe", sondern die gefälschte "Roncalli-Messe"!
Bischof Schneider beabsichtigt, jede Tendenz unter "Konservativen …More
Nun gibt's nichts mehr zum Verschleiern: Schneider handelte (und bei Bedarf sicher auch heute noch) gegnerisch und widerspenstig gegen die unfehlbare BULLE des heiligen Papst Pius' V., gegen "QUO PRIMUM"! Und tut, als wäre das eine Kleinigkeit!
Im übrigen liest er nicht die "Römische Messe", sondern die gefälschte "Roncalli-Messe"!

Bischof Schneider beabsichtigt, jede Tendenz unter "Konservativen" und Neo-Tradis zu lähmen und zu schwächen, damit diese nicht die Tatsache in Betracht ziehen, dass sie bei Bergoglio einem Ketzer und Götzendiener gegenüberstehen, der deshalb unmöglich ein wahrer Papst sein kann. Das gewöhnliche Ordentliche Lehramt wird ständig unterschlagen - ähnlich der FSSPX. Denn dieses kann nur ein wahrer katholischer Papst inne haben. Von daher gibt es für Katholiken keine "Achtung und Liebe zu ihrem Amt", nämlich zum angeblichen Amt des Usurpators.
Und so ist es möglich, dass "Konservative" Bergoglios Häresien ignorieren können und er dennoch Stellvertreter Christi sein kann.

Seht, ein Kämpfer und Bekenner des wahren Glaubens ist Schneider nicht, denn er verlässt die Konzilssekte nicht und bleibt Untertan des Erzketzers und Verleugner des Glaubens.

"Die Gläubigen haben ein striktes Anrecht darauf zu wissen, daß die Priester, an die sie sich wenden, nicht zu Gemeinschaft einer falschen, wandlungsfähigen, pfingstlerischen und synkretistischen Kirche gehören." (Offener Brief Lefebvres an Kardinal Gantin, Ecône, 6. Juli 1988)
Ursula Sankt shares this
31.3K
Wir sind, so Schneider bei Minute 12, in einer enormen, außerordentlichen Krise der Kirche. Im Vatikan haben zu einem großen Teil die Feinde der Kirche den Einfluss. Oder, wie es Kardinal Müller kürzlich formuliert hat, es gibt eine feindliche Übernahme im Vatikan durch die Feinde der Kirche. Aber: Das ist zeitlich begrenzt.
Ewald Herrman
Müller hat das ganz richtig formuliert: eine feindliche Übernahme im Vatikan, aber eben nicht eine feindliche Übernahme der Kirche. Das ginge übrigens nicht.
Reuter
Ist Bischof Schneider eigentlich noch seelsorgerisch in seiner Gemeinde tätig oder reist er nur durch die Welt und pinkelt dem derzeitigen Papst ans Bein?
alfredus
@Reuter Nein, Bischof Schneider hat es nicht nötig Franziskus an das Bein zu pinkeln, das macht Franziskus schon selber ... ! Dieser Mann der Kirche spricht das aus, was viele im Bischofsamt sich nicht so trauen würden, er spricht die " Wahrheit " und das ist mutig ! Dieser Bischof ist ein angesehener Mann, man sollte auf ihn hören !
Lisi Sterndorfer shares this
21K
Schneider an Franziskus: „Heiliger Vater, bei aller Achtung und Liebe zu ihrem Amt, hier [Traditionis Custodes] können wir s Ihnen nicht gehorchen… Ihre Nachfolger werden es uns vergelten.“
Katja Metzger
Schneider: Der Novus Ordo ist zweifellos ein Bruch. Ein großer französischer Liturgiker, der an der Liturgiereform mitgewirkt hat, erklärte in den Siebzigerjahren offen und triumphierend, dass der Römische Ritus nicht mehr existiert und wir jetzt einen neuen Ritus haben.
alfredus
Bischof Schneider spricht immer klare und deutliche Worte und wird deshalb hoch geschätzt ... ! Ein echter Verteidiger des katholischen Glaubens !
St.Martin
@MaterBoniConsilii Das ist nicht merkwürdig, sondern klug. Wenn er sie oft anschaut, wird er sie auch später öfters im Geiste wieder sehen. Also Vorsicht mit den Augen, der Teufel wird sie ihm immer wieder zeigen und versuchen ihn zu Fall zu bringen. Das gilt auch für Laien. Ich denke jeder von uns hat schon solche Erfahrung gemacht.
Cavendish
Klare Worte, die gerade in ihrem ruhigen Vortrag die feste Überzeugung vermitteln, dass der derzeitige Irrweg keinen Bestand haben wird.
Gospina Sam shares this
2955
alfredus
Was bei der alten Messe sehr wichtig ist, alles ist genau vorgegeben, jedes Zeichen, Kniebeuge und die Gebetshaltung ... ! Wenn man bedenkt und das geschieht auf der ganzen Welt in gleicher Weise, ob in Afrika oder Nordpol ! Kein Priester kommt hier auf die Idee, Events oder andere Mätzchen zu " gestalten " und aus einem kleinen Heftchen die Hl. Messe zu lesen ! Der Altar steht dabei in Richtung …More
Was bei der alten Messe sehr wichtig ist, alles ist genau vorgegeben, jedes Zeichen, Kniebeuge und die Gebetshaltung ... ! Wenn man bedenkt und das geschieht auf der ganzen Welt in gleicher Weise, ob in Afrika oder Nordpol ! Kein Priester kommt hier auf die Idee, Events oder andere Mätzchen zu " gestalten " und aus einem kleinen Heftchen die Hl. Messe zu lesen ! Der Altar steht dabei in Richtung Osten und im Altarraum befinden sich, außer den Messdienern, keine Laien .
MaterBoniConsilii
Merkwürdig, dass der Weihbischof seine Gesprächspartnerin nicht anschaut. Das gibt ein komisches Bild.
Wulfram Elendur Magladhur shares this
211
Das größte Übel im Pontifikat von Paul VI. war und ist die angebliche Erneuerung der Liturgie in der Kirche.
Diese Veränderung hat zu diesen derzeit üblen und stinkenden Früchten im kirchlichen Umfeld beigetragen und war der Auslöser.
Carlus shares this
279
Das größte Übel im Pontifikat von Paul VI. war und ist die angebliche Erneuerung der Liturgie in der Kirche.
Diese Veränderung hat zu diesen derzeit üblen und stinkenden Früchten im kirchlichen Umfeld beigetragen und war der Auslöser.
kyriake shares this
263
Tina 13
🙏🙏🙏
jenö
Die Liturgie von Neues Ordo ist unter der Federführung von Kardinal Bugnini enststanden im Auftrag der Loge deren Mitglied Kardinal Bugnini war.