Späte Rache: Kardinal Pell beglückwünscht Franziskus zur Entfernung von Becciu

Franziskus "wurde gewählt, um die Finanzen des Vatikans zu bereinigen", “er hat einen langen Atem" und ist "für die jüngsten Entwicklungen zu beglückwünschen", schrieb Kardinal George Pell in einer …
Magee
Ob es Bergoglio eine Lehre ist!? Wohl kaum.. 🥴
Vates
Anmerkungen zu "Infiltriert. Die Verschwörung zur Zerstörung der Kirche", I. Teil

Soeben erschien unter diesem Titel das neueste Werk des bekannten kath. US-amerikanischen Autors Taylor R. Marshall in deutscher Übersetzung (die nebenbei bemerkt im Kapitel "Satans Revolution in Tiara und Mantel" sich einen bösen Schnitzer erlaubte, denn die Cappa im Urtext bedeutet nicht einfach Mantel, sonde…More
Anmerkungen zu "Infiltriert. Die Verschwörung zur Zerstörung der Kirche", I. Teil

Soeben erschien unter diesem Titel das neueste Werk des bekannten kath. US-amerikanischen Autors Taylor R. Marshall in deutscher Übersetzung (die nebenbei bemerkt im Kapitel "Satans Revolution in Tiara und Mantel" sich einen bösen Schnitzer erlaubte, denn die Cappa im Urtext bedeutet nicht einfach Mantel, sondern den Chorrock der Geistlichen, vor allem als Cappa magna die vollständige Kardinalskleidung mit großer Schleppe).

Das Werk enthält in gelungener Zusammenfassung die wichtigsten und entscheidendsten Tatsachen zum Thema "Unterminierung der Kirche"; und zwar mit Quellenangabe. Bis jetzt waren
die einzelnen Punkte zwar schon bekannt, aber in verschiedenen Werken verstreut, die nur wenige Leser erreichten. Das größte Verdienst des Autors besteht darin, die Prophezeiungen
U.L.F. von La Salette und Fatima zu diesem Komplex herangezogen zu haben, wobei er allerdings auch Quito hätte erwähnen sollen. Denn die "Neo-Konservativen" und die von dem neomodernistischen Rom abgesegneten altrituellen Gemeinschaften, vor allem die Petrusbruderschaft verschweigen penetrant nicht nur den Verschwörungscharakter der Glaubens- und Kirchenkrise (den der Autor gnadenlos aufzeigt) sondern auch die kirchlich anerkannten Botschaften der Regina prophetarum dazu. Übrigens kann man auch die drei (noch nicht anerkannten) Erscheinungen der Gottesmutter in Marienfried von 1946 in diesem Zusammenhang erwähnen.
Joannes Baptista
Eine sehr evangeliumsentsprechende Karrikatur. Gut gelungen!