37:13
aron>
1678
„Bei uns läuft es rückwärts, in Polen geht es vorwärts“ In Deutschland erteilen Intellektuelle den Ukrainern Ratschläge, um angeblich deren „Leiden zu verkürzen“. Wie absurd, das Gemetzel der …More
„Bei uns läuft es rückwärts, in Polen geht es vorwärts“

In Deutschland erteilen Intellektuelle den Ukrainern Ratschläge, um angeblich deren „Leiden zu verkürzen“. Wie absurd, das Gemetzel der russischen Okkupanten wird nicht aufhören, wenn die Ukrainer ihre Waffen niederlegen. Bundeskanzler Olaf Scholz ist von Natur aus ein zögerlicher Mensch, aber ein Sanitäter darf nicht zögern, wenn ihn ein Rettungsnotruf erreicht – meint Henryk Broder, Journalist und Buchautor mit polnischem Hintergrund.


AUDIO
1

37'12

Wojciech Osiński im Gespräch mit Henryk Broder

Buchautor und Publizist Henryk BroderWojciech Osiński

So selbstverständlich es ist, heute in Deutschland die Palästinenser zum bewaffneten Aufstand gegen Israel aufzurufen, so selbstverständlich ist es inzwischen geworden, die Ukrainer zu ermuntern, sich nicht mehr gegen die Russen zu wehren. Es gibt hierzulande allen Ernstes eine Debatte, ob Wladimir Putin in der Ukraine Völkermord begeht oder nicht. Als ob alles unter 6 Millionen Toten nur eine „Ordnungswidrigkeit“ wäre. Der deutsche Pazifismus hat eine gespenstische Gestalt angenommen – sagt Henryk Broder im Gespräch mit dem Berlin-Korrespondenten des Polnischen Rundfunks Wojciech Osiński.

„Bei uns läuft es rückwärts, in Polen geht es vorwärts“
Klaus Elmar Müller
Henryk Broder, ein glänzender Analyst!