Clicks1.2K
Magee
11
Ordinations 2020, St. Thomas Aquinas Seminary. Diakonats- und Priesterweihen der Priesterbruderschaft Pius X. (FSSPX) 2020 in den USA.More
Ordinations 2020, St. Thomas Aquinas Seminary.

Diakonats- und Priesterweihen der Priesterbruderschaft Pius X. (FSSPX) 2020 in den USA.
Mir vsjem
Niemand hat auf den Aufruf, bei der FSSPX nachzuforschen, ob der Treueeid der zu weihenden Kandidaten weiterhin erfolgt, eine Antwort gegeben. Folglich ist es recht und billig davon auszugehen, dass dieses TREUEVERSPRECHEN nach wie vor von den zu Weihenden bei der FSSPX verlangt wird. Ein Treuegelöbnis oft gegen das Gewissen der Priesteramtskandidaten.

Im Antimodernisteneid heisst es:

“Ich, …More
Niemand hat auf den Aufruf, bei der FSSPX nachzuforschen, ob der Treueeid der zu weihenden Kandidaten weiterhin erfolgt, eine Antwort gegeben. Folglich ist es recht und billig davon auszugehen, dass dieses TREUEVERSPRECHEN nach wie vor von den zu Weihenden bei der FSSPX verlangt wird. Ein Treuegelöbnis oft gegen das Gewissen der Priesteramtskandidaten.

Im Antimodernisteneid heisst es:

“Ich, N.N., umfasse fest und nehme samt und sonders an, was vom irrtumslosen Lehramt der Kirche definiert, behauptet und erklärt wurde, vor allem diejenigen Lehrkapitel, die den Irrtümern dieser Zeit unmittelbar widerstreiten...."

Obwohl hier klar zu verstehen gegeben ist, dass es sich beim Lehramt der Kirche um ein IRRTUMSLOSES LEHRAMT handelt, geht die heutige Piusbruderschaft (sowie Bischof Schneider etc.) davon aus, dass das Lehramt der Kirche irren kann.

Die Piusbruderschaftspriester geloben in ihrem TREUEVERSPRECHEN eine Bezeugung auf Bergoglio und damit auf ein falsches, irrtumsbehaftetes "Lehramt"!
Und schon betreten die neugeweihten Priester die falsche Bahn.

(Noch einmal: Ich lasse mich gern widerlegen, wenn nachgewiesen wird, dass dieses Treueversprechen bei der FSSPX nicht mehr besteht. Bis jetzt wurde dies von niemand bestätigt.)
Sascha2801
Deo gratias!
alfredus
Ja, die FSSPX, einer der letzten Lichtblicke in der katholischen Kirche ... ! Trotz der vielen Unkerufen geht diese Gemeinschaft ihren geraden Weg des Glaubens. Da ihr Handeln im Sinne Gottes ist, wird sie natürlich verfolgt, verleumdet und gehasst.
Escorial
Herrlich, ein Stück Himmel auf Erden. Mögen sich diese Priester NICHT mit dem Schlamm der Welt und des Modernismus anstecken. Gott und die liebe Mutter Gottes sollen euch allezeit schützen und Erleuchtug, Freude, den wahren Humor und Frieden, sowie Gesundheit an Leib und Seele schenken :-)
Anno
Was soll man da sagen!!
DEO Gratias!!😍😍😍
Moselanus
Ich kritisiere nur ungern, @Magee, aber es heißt - in eher modernistischem Sprachgebrauch - Diakonenweihe und besser Diakonatsweihe. Hier also: Diakonats- und Priesterweihen. Nichts für ungut.
Magee
Nein, Sie haben vollkommen recht, ich habe im Eifer des Gefechts das ats- verschlampt! 😱 Danke, @Moselanus! 🤗
Mir vsjem
Heute werden in der Piusbruderschaft nur solche geweiht, die auf der Fellay-Linie stehen.
D.h., die schweigen zu den vatikanischen Gräueln, in den Predigten davon nichts erwähnen und das ketzerische Tun, die häretischen Aussagen Bergoglios ignorieren.
Beispiel dafür ist die strikte Verweigerung Fellays im Jahre 2012, Kandidaten aus den der Tradition treu gebliebenen Ordensgemeinschaften der …More
Heute werden in der Piusbruderschaft nur solche geweiht, die auf der Fellay-Linie stehen.
D.h., die schweigen zu den vatikanischen Gräueln, in den Predigten davon nichts erwähnen und das ketzerische Tun, die häretischen Aussagen Bergoglios ignorieren.
Beispiel dafür ist die strikte Verweigerung Fellays im Jahre 2012, Kandidaten aus den der Tradition treu gebliebenen Ordensgemeinschaften der Dominikaner und Kapuziner zu weihen.
Ad Orientem
Und das soll ehrlich sein wenn das Böse gut geheissen wird?
alfredus
@Mir vsjem Sie können es nicht lassen die FSSPX zu kritisieren ... ! Man kann nur noch Mitleid mit Ihnen haben !
Mir vsjem
"frontales Gespräch"

(Fettgedruckt - alles Zitate von Erzbischof Lefebvre)

"Er [der "Papst"] hat gesagt, dass es notwendig sei, humanistische Ideen zu akzeptieren und zu diskutieren sowie Dialoge zu führen.
An diesem Punkt ist es wichtig zu klären, daß Dialoge der katholischen Glaubenslehre widersprechen."

"Eine Kirche, die dergleichen Irrtümer vertritt, ist häretisch und schismatisch zugleich…
More
"frontales Gespräch"

(Fettgedruckt - alles Zitate von Erzbischof Lefebvre)

"Er [der "Papst"] hat gesagt, dass es notwendig sei, humanistische Ideen zu akzeptieren und zu diskutieren sowie Dialoge zu führen.
An diesem Punkt ist es wichtig zu klären, daß Dialoge der katholischen Glaubenslehre widersprechen."

"Eine Kirche, die dergleichen Irrtümer vertritt, ist häretisch und schismatisch zugleich..Dieser konziliaren Kirche wollen wir nicht angehören."

Ist Bischof Fellay und die Neue Piusgemeinschaft noch davon überzeugt?
Ja oder nein? Vertritt sie das noch?

"Diese konziliare Kirche ist eine schismatische Kirche, weil sie mit der katholischen Kirche, mit der Kirche aller Zeiten gebrochen hat. Sie hat ihre neuen Dogmen, ihr neues Priestertum, ihre neuen Institutionen, ihren neuen Kult, die von der Kirche schon in gar manchen amtlichen und endgültigen Dokumenten verurteilt sind."

Bischof Fellay will also dieser konziliaren "Kirche" angehören, die mit der Katholischen Kirche gebrochen hat, mit den Dogmen und der eigentlichen Tradition und die sein Weihevater und Gründer der Bruderschaft häretisch und schismatisch nennt!

„Ich werde die Frage auf der Ebene der Doktrin stellen: ‘Sind Sie einig mit den großen Enzykliken aller Päpste, die Ihnen vorangegangen sind? Sind Sie einig mit ‘Quanta Cura’ Pius' IX., ‘Immortale Dei’, ‘Libertas praestantissimum’ Leo' XIII., ‘Pascendi’ Pius’ X., ‘Quas Primas’ Pius’ XI., ‘Humani generis’ Pius’ XII.? Sind Sie in voller Gemeinschaft mit diesen Päpsten und ihren festen Aussagen? Akzeptieren Sie noch den Antimodernisteneid? Sind Sie für die Königsherrschaft Unseres Herrn Jesus?

Wenn Sie die Lehre Ihrer Vorgänger nicht annehmen, ist es unnütz zu reden.“


Wurden diese Fragen in den 20 Jahren durch Bischof Fellay an Rom auch gestellt?

„Schließlich ist der Papst ökumenistischer denn je. Alle falschen Ideen des Konzils fahren fort sich zu entwickeln und werden immer klarer behauptet. Sie verbergen sich immer weniger. Es ist also absolut unvorstellbar, daß man es akzeptieren könnte, mit einer derartigen Hierarchie zusammenzuarbeiten.“

Warum hat Bischof Fellay es 20 Jahre nicht unterlassen, mit dieser Hierarchie zusammenzuarbeiten?

„WIR BETRACHTEN DAHER ALLES, WAS VON DIESEM GEIST DER VERLEUGNUNG INSPIRIERT IST, ALS NULL UND NICHTIG, ALLE NACHKONZILIAREN REFORMEN UND SÄMTLICHE AKTE ROMS, DIE IN DIESER FREVLERISCHEN HALTUNG VOLLZOGEN WURDEN.“

„Eine Exkommunikation fügte uns nichts weiteres mehr zu, vor allem wenn man überdenkt, woher sie käme. Exkommuniziert werden von Liberalen, von Modernisten wäre eher ein Gütezeichen für Rechtgläubigkeit. Es bewiese, daß wir auf der richtigen Linie verblieben sind. Wir wären exkommuniziert, weil wir nicht so denken wie sie. Und wir denken ja auch wirklich nicht wie sie, das stimmt!“

Bischof Fellay hat durch die Rücknahme der "Exkommunikation" der Welt fälschlicherweise erklärt, dass eine Exkommunikation in der Tat vorlag und hat bei zwei verstorbenen Bischöfen bestätigt, mit der Exkommunikation in die Ewigkeit gegangen zu sein.

Bischof Fellay: "Wenn wir sehen, was jetzt geschieht [unter Franziskus] danken wir Gott, daß wir von jeder Art von Abkommen im letzten Jahr verschont geblieben sind.“

Dennoch ging der Spuk "Abkommen" danach weiter.