Clicks2K
de.news
29

Burke: Bischöfe sprechen wie weltliche Manager, Covid-19 "wird benützt"

Säkulare Kräfte gaukeln uns vor, dass wir "allein und abhängig" von ihnen sind, während sie uns für ihre "gottlose und mörderische Agenda" versklaven, sagte Kardinal Burke.

In einer Samstagspredigt in La Crosse, Wisconsin, warnt er vor einer "weltweiten Ausbreitung des marxistischen Materialismus", der Zerstörung und Tod bringt und "die Regierungsgewalt über unsere Nation an sich zu reißen scheint."

Es sei klar, dass Covid-19 von familien- und freiheitsfeindlichen Kräften "benutzt worden ist", um deren unheilvolle Agenda voranzutreiben, den sogenannten "Großen Reset", der durch die Manipulation von Bürgern und Nationen und durch Unwissenheit und Angst herbeigeführt werde, sagte Burke laut AlphaNewsMn.com (13. Dezember).

Er bemerkt, dass die Bischöfe wie weltliche Manager zu den Gläubigen sprechen: "In der Begegnung mit der Welt passt sich die Kirche der Welt an, anstatt die Welt zur Umkehr aufzurufen."

#newsNqerlppyfm

Mir vsjem
@Vered Lavan schreibt: "Die gab es schon, aber die wurden mundtot gemacht"

Pater Gruner ließ sich nicht mundtot machen.

Aus wie vielen bestand aber dieses "Die"? Pater Gruner und ein paar Wenige haben sich dafür eingesetzt.
Doch wo sind seither die Hunderte von Priester der Piusbruderschaft, wo war ihr Fordern bezüglich Russlandweihe anstelle der schauerlichen "Anerkennung"? Wo waren überhaupt…More
@Vered Lavan schreibt: "Die gab es schon, aber die wurden mundtot gemacht"

Pater Gruner ließ sich nicht mundtot machen.

Aus wie vielen bestand aber dieses "Die"? Pater Gruner und ein paar Wenige haben sich dafür eingesetzt.
Doch wo sind seither die Hunderte von Priester der Piusbruderschaft, wo war ihr Fordern bezüglich Russlandweihe anstelle der schauerlichen "Anerkennung"? Wo waren überhaupt die gesamten Tradis? Welche Traditionsgemeinschaft kennen Sie, die Rom diese Weihe abnötigten und darauf bestanden sie zu vollziehen?

Warum haben sich nicht all jene, die auf dem Konzil auf die Russlandweihe pochten und nichts erreichten, sich nicht spätestens von dem Augenblick von dieser ruchlosen Versammlung entfernt? Warum haben sie nicht den Staub abgeschüttelt von ihren Füßen "zum Zeugnis wider sie" (Mk 6,11)?

Oder kann man dennoch mit jenen 20 Jahre weiterverhandeln, wo man doch wusste, dass genau diese es sind und niemand sonst (auch nicht zuerst "die Elite" oder die liberalen Staaten), die die Welt ins Unheil, in ein nie gesehenes Verderben stürzen werden, weil sie sich der Russlandweihe verweigerten? Diese waren es doch, die die Befürworter mundtot zu machen versuchten.

Auf dem "Konzil" unterschrieben zwar noch einige hundert Bischöfe (was bedeutet dies bei über 2000 Bischöfen?) eine Petition, Russland dem Unbefleckten Herzen Mariens zu weihen. War hier die Vereinigung Coetus Internationalis Patrum mit Lefebvre an der Spitze hoffentlich bei den Unterzeichnern, wenn sie zu dieser Zeit schon bestand?
Warum verließ nicht wenigstens diese Vereinigung, bzw. die wenigen noch katholischen Bischöfe/Kardinäle die Konzilsaula und entfernten sich von dieser Unrechtsversammlung? Niemand entfernte sich von diesen Verrätern der Botschaft von Fatima.
Wir klagen nicht nur das ruchlose Konzil an, sondern auch jene, die sich wegen der Verweigerung der Russlandweihe still verhielten und sich nicht entfernten.

Genau auf diesen Vorgang beim Konzil reagierte nur Plinio Corrêa de Oliveria und ihn ließ man allein. Er wollte eine Aktion in Szene setzen. Nachdem er schon nach der ersten Sitzung realisierte, daß die Progressisten die vollständige Kontrolle übernommen hatten, riet er den beiden brasilianischen Bischöfen (Erzbischof Sigaud und Bischof de Castro Mayer), deren Manöver zu enttarnen. Er schlug vor, sie sollten feierlich von der Pforte der Peterskirche zum Haupttisch in der Konzilsaula schreiten, vorbei an sämtlichen dort versammelten 2.300 Bischöfen. Dann sollten sie vor der ganzen Versammlung den progressistischen Plan für das Konzil enthüllen und verkünden, daß sie es unter Protest verlassen würden. Vor den Türen würden Journalisten warten, um sie zu interviewen, um dann weltweit die Nachricht zu verbreiten. Diese Aktion war dazu gedacht, die ganze Tragödie des „II. Vatikanums“ zu beenden.

Es waren also enttäuschend Wenige neben Pater Gruner, die sich nicht mundtot machen ließen. Leider folgten auch diesesmal die beiden Bischöfe (Erzbischof Sigaud und Bischof de Castro Mayer) nicht dem Rat von Plinio Corrêa de Oliveria.
Mir vsjem
„Aber wir müssen wissen, was sie [die Bischöfe] tun: sie walten ihres Amtes nicht etwa schlecht, sie walten ihres Amtes überhaupt nicht!..“

(Pfr. Hans Milch)
Escorial
Natürlich hat er recht. Während sich der Teufel in den Herzen der verdorbenen Bischöfe zum König aufspielt (Zitat La Salette), bewahren andere Bischöfe ihre Seele makellos und der hl. Geist spricht so frei durch sie zu uns. Man vergleiche solche Lilien nur mit den "Kloaken der Unreinheit", wie Bergoglio, Mc Carrick, Perra Pena, oder dem evangelischen Bischof Ralf Meister, der die Euthanasie der …More
Natürlich hat er recht. Während sich der Teufel in den Herzen der verdorbenen Bischöfe zum König aufspielt (Zitat La Salette), bewahren andere Bischöfe ihre Seele makellos und der hl. Geist spricht so frei durch sie zu uns. Man vergleiche solche Lilien nur mit den "Kloaken der Unreinheit", wie Bergoglio, Mc Carrick, Perra Pena, oder dem evangelischen Bischof Ralf Meister, der die Euthanasie der wehrlosen Alten befürwortet. Das sind Zustände wie im NS-Staat zu dem es Parallelen gibt: Covid-Impfungen die Frauen sterilisieren (Zitat Virologe Bhakdi), Abtreibung und Euthanasie (haben die Nazis zur Reduzierung in Osteuropa angewandt...Sterilisations-OP ohne Anästhesie), die Abschaffung des Kreuzes usw...
Mir vsjem
"Burke: Bischöfe sprechen wie weltliche Manager, Covid-19 'wird benützt'"

Dann verlasse sie eben und erkläre sie alle als Nichtbischöfe, denn sie haben ja keine Weihe. Sie gehören der Welt.

"..während sie uns versklaven.."
Vorher ließ man es zu, dass GOTTES EHRE geknebelt wurde. Jetzt lässt ER es zu, dass die sog. Katholiken von den Gottesfeinden, die viele als ihre Freunde betrachteten und …More
"Burke: Bischöfe sprechen wie weltliche Manager, Covid-19 'wird benützt'"

Dann verlasse sie eben und erkläre sie alle als Nichtbischöfe, denn sie haben ja keine Weihe. Sie gehören der Welt.

"..während sie uns versklaven.."
Vorher ließ man es zu, dass GOTTES EHRE geknebelt wurde. Jetzt lässt ER es zu, dass die sog. Katholiken von den Gottesfeinden, die viele als ihre Freunde betrachteten und ihnen die Hand reichten, geknebelt und versklavt werden.
Die Warnung in FATIMA wurde nicht ernst genommen.

So schaut jetzt die Bilanz des Nichtbefolgens der Mahnworte Mariens aus und es kommt noch schlimmer - eben wie vorhergesagt.

Die Kardinalswarnung wird jetzt nichts mehr ändern können. Zu spät.
Eugenia-Sarto
Einige werden es sich zu Herzen nehmen. Für diese lohnt es sich, was der Kardinal sagt. Und wenn sich nur einer bekehrt - freut sich der ganze Himmel.
Mir vsjem
Den benennen Sie mir dann später.
Eugenia-Sarto
Das zu denken gebietet mir die Hoffnung. Spätestens bei der großen Reinigung werden wir viele Bekehrungen erleben.
Mir vsjem
Und was ist mit jenen, die wegen den Unbekehrten den Weg des Verderbens beschritten und verloren gingen?
Eugenia-Sarto
Die alle - die Vielen - werden durch ein gerechtes Gericht gerichtet, wenn sie sich nicht vor ihrem Tode bekehren.
Vered Lavan
Das Unheil begann definitiv damit, dass seit Pius XI. die Fatima-Weihe Russlands an das Unbefleckte Herzen Mariens nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurde. 😬
Mir vsjem
Dieses nicht ordnungsgemäße Durchführen - von wem wurde es als Unheil beklagt und von wem wurde es immer wieder - unaufhörlich - eingefordert? Von wem bitte?
Im Gegenteil. Man gewöhnte sich daran - und schwieg!
Vered Lavan
@Mir vsjem - Die gab es schon, aber die wurden mundtot gemacht; z.B. Fatima & das Schweigen der Botschafter.
Mir vsjem
Statt um eine "Anerkennung" zu kämpfen, hätte die Priesterbruderschaft St. Pius X. vielmehr - wenn man schon glaubte, nach Rom sich wenden zu müssen", unaufhörlich auf die Russlandweihe bestehen und sich verpflichtet fühlen müssen, dass sie geschieht.
nujaas Nachschlag
Wen meint denn der Kardinal denn bloss? Trump, Putin, Orban, Merkel, Johnson oder sonst einen Regierungschef?
Vered Lavan
Wenn Ihnen als gläubige/r Christ/in nicht klar ist, was die Schattenmächte und deren babylonisches System sind, dann werden Sie dem Antichristen ausgeliefert sein.
nujaas Nachschlag
Dieses Schicksal teile ich dann wohl mit Trump, Putin, Orban, Merkel, Johnson oder sonst einen Regierungschef.
Eugenia-Sarto
Er meint die Bischöfe.
Vered Lavan
@Eugenia-Sarto - Das ist leider zu kurz gegriffen. Die Bischöfe sind nur die unterste Ebene. Die Schattenmächte sitzen wo ganz anders.
Eugenia-Sarto
@Vered Lavan Das war doch nur die Antwort auf nujaa und keine Ursachenerforschung. Schuld sind wir alle, klar.
Vered Lavan
@Eugenia-Sarto - Ich bin nicht daran schuld, dass die Fatima-Weihe blockiert wurde. Und ich bin auch nicht schuld daran, dass das schlechte Konzil und vieles Mehr durchgeführt wurde. Das Alles liegt außerhalb von mir.
Eugenia-Sarto
@Vered Lavan Das liegt ausserhalb von Ihnen, klar. Aber nach dem Konzil - ich rede mal von mir und meiner Generation- haben wir nicht Sturm gebetet, vor allem nicht für die Priester und Bischöfe.
Vered Lavan
@Eugenia-Sarto - Das mag sein, war aber hier nicht die Frage. S.E. Kardinal Burke sprach von den Hintergrundmächten, die den 'Great Reset' machen wollen.
Waagerl
Meines Erachtens liegt es daran, dass die Gemeinden schon seit vielen Jahrzehnten tief gespalten sind. Diese ganze Ökumene und Multikultippolitik, hat das Augenmerk, von dem Wichtigen abgelenkt! Und die Einzelkämpfer, die das schon seit Generationen erkannt haben, wurden systematisch bekämpft und mundtot gemacht, regelrecht ignoriert und in die Ecke gedrängt! Das selbe wie heute mit der C …More
Meines Erachtens liegt es daran, dass die Gemeinden schon seit vielen Jahrzehnten tief gespalten sind. Diese ganze Ökumene und Multikultippolitik, hat das Augenmerk, von dem Wichtigen abgelenkt! Und die Einzelkämpfer, die das schon seit Generationen erkannt haben, wurden systematisch bekämpft und mundtot gemacht, regelrecht ignoriert und in die Ecke gedrängt! Das selbe wie heute mit der C Politik. Sehr schön in diesem Forum erkennbar! Wer wem huldigt!
Sunamis 49
das sind die, die das meiste geld haben
Waagerl
Und die paar Hanseln an Bischöfen, die jetzt den Mund aufmachen, weil sie sich nun selber betroffen fühlen, retten uns da auch nicht heraus. Sieht man ja an Kardinal Müller oder Kardinal Sarah. Ein Schritt vor, zwei Schritte zurück. Wie haben die doch alle applaudiert Geistliche, Priester, Ordensleute,als der Euro gerollt ist, da hat man vor dem Weltgeschehen die Augen geschlossen und Gott einen …More
Und die paar Hanseln an Bischöfen, die jetzt den Mund aufmachen, weil sie sich nun selber betroffen fühlen, retten uns da auch nicht heraus. Sieht man ja an Kardinal Müller oder Kardinal Sarah. Ein Schritt vor, zwei Schritte zurück. Wie haben die doch alle applaudiert Geistliche, Priester, Ordensleute,als der Euro gerollt ist, da hat man vor dem Weltgeschehen die Augen geschlossen und Gott einen frommen Mann sein lassen. Man konnte, wollte sich nicht vorstellen, dass sie selbst mal alles das gewesen sind, was wir heute haben.
Waagerl
Was hinter dem Vorhang passiert ist, Jux und Dollerei, Völlerei und Sex-wie Finanzskandale, wurden der breiten Öffentlicheit, doch erst jetzt vor Augen geführt!
Goldfisch
Recht hat er. Ein Stall voller Hasen, die sich nicht vor die Tür trauen, denn es könnte ja doch der Marder vor der Tür sitzen ...., dann wollen wir lieber den Lieben Gott einen guten Mann sein lassen und das ganze Tumult abwarten. Eines Tages ......, ja genau ... eines Tages wird es auch für den verängstigten Klerus zu spät sein und Gott wird die Unterlassungen auflisten ......; Wenn jeder in …More
Recht hat er. Ein Stall voller Hasen, die sich nicht vor die Tür trauen, denn es könnte ja doch der Marder vor der Tür sitzen ...., dann wollen wir lieber den Lieben Gott einen guten Mann sein lassen und das ganze Tumult abwarten. Eines Tages ......, ja genau ... eines Tages wird es auch für den verängstigten Klerus zu spät sein und Gott wird die Unterlassungen auflisten ......; Wenn jeder in seinem Beruf so agiert, hätten wir schon alles zusperren müssen ....; hinter jeder Maske könnte sich ein Verbrecher, ja Mörder verbergen ... wer weiß das schon??? Dagegen ist ja Corona das reinste Schmusemonster!
Bibiana
Schön, in der Krümme ein Bildnis der Jungfrau Maria von Guadalupe.
Stefan Albrecht
Hoffentlich hören das auch die entsprechenden Personen