Galahad
31.3K

Islam hat alle Christen aus Mossul vertrieben

Von weitem sieht das an die Hauswand gesprühte arabische „N“ aus wie ein harmloses Smiley. Doch nicht im irakischen Mossul – hier signalisiert das rote Graffito ein tödliches Ultimatum an alle Christen …More
Von weitem sieht das an die Hauswand gesprühte arabische „N“ aus wie ein harmloses Smiley. Doch nicht im irakischen Mossul – hier signalisiert das rote Graffito ein tödliches Ultimatum an alle Christen, deren Gemeinden fast so alt sind wie das Christentum selbst: Entweder sie konvertieren zum Islam und unterwerfen sich der Scharia, oder sie werden sterben durch das Schwert.
Volltext
Monique85
Hitler bewunderte die Moslems. Umgekehrt ist es genauso - warum wohl?
Coelestin V
Häuser von Christen markiert
Daraufhin waren Tausende von Christen aus Mosul in die nahe gelegenen Kurdengebiete geflohen. Die Gotteskrieger des «Islamischen Staats» übernahmen zudem die Kontrolle über ein syrisch-katholisches Kloster bei Mosul und vertrieben die dort lebenden Mönche. Der IS kontrolliert seit einem Monat Mosul und die umliegenden Gebiete. Augenzeugen berichteten, Rebellenkämpfer …More
Häuser von Christen markiert

Daraufhin waren Tausende von Christen aus Mosul in die nahe gelegenen Kurdengebiete geflohen. Die Gotteskrieger des «Islamischen Staats» übernahmen zudem die Kontrolle über ein syrisch-katholisches Kloster bei Mosul und vertrieben die dort lebenden Mönche. Der IS kontrolliert seit einem Monat Mosul und die umliegenden Gebiete. Augenzeugen berichteten, Rebellenkämpfer hätten in den vergangenen Tagen die Häuser von Christen mit einem «N» für Nassarah markiert. Dies ist der im Koran verwendete Begriff für Christen. Die christliche Minderheit, die seit der Frühzeit des Christentums in Mosul lebt, ist schon seit Jahren Angriffen ausgesetzt. Von den rund eine Million Christen im Irak vor zehn Jahren hat inzwischen mehr als die Hälfte das Land verlassen.
kath123