13:24
Mariä Heimsuchung Ettenberg Mariä Heimsuchung Ettenberg in Deutschland/Bayern: Die Marienwallfahrt nach Maria Heimsuchung Ettenberg ist bis in das Jahr 1697 nachweisbar. Am 17.5.1724 wurde der …More
Mariä Heimsuchung Ettenberg
Mariä Heimsuchung Ettenberg in Deutschland/Bayern: Die Marienwallfahrt nach Maria Heimsuchung Ettenberg ist bis in das Jahr 1697 nachweisbar. Am 17.5.1724 wurde der Grundstein für die heutige Kirche gelegt. Bauherr war der Fürstpropst Julius Heinrich von Rehlingen (Siehe auch Kirche in Ramsau). Die Überlieferung von Maria Heimsuchung Ettenberg berichtet von einem wundertätigen Marienbildnis, das von Marktschellenberg bis nach Ettenberg an eine Linde "wanderte" und damit der Ursprung der Wallfahrt und der Kirche wurde. Der Stumpf des alten Baumes befindet sich heute unter dem Hochaltar der Ettenberger Wallfahrtskirche. Außerdem befindet sich in dieser Kirche eine Kopie des wundertätigen Gnadenbildes "Mária Pócs" welches sich heute im Stephansdom in Wien befindet. Das Bild ist wegen seines wundertätigen Tränenflusses bekannt. Diesem wundersamen Bild wurde der Sieg Prinz Eugens in der Schlacht bei Zenta gegen die Türken am 11. September 1697 zugeschrieben. Am 7. Juli , am Sonntag nach dem Feste Mariä Heimsuchung (2.7.) wurde das Bild zum erstenmal in den Stephansdom in Wien getragen. Auch heute feiert das Wiener Domkapitel diese sogenannten "Maria-Pötsch-Ämter" - weiter - youtu.be/Ec5qDQiV2BE -Hungarian Greek Catholic Community Máriapócs - youtu.be/pwEMC3-idM4 Sépsége nem csak megnyugtat, ösztönöz is - Máriapócs, nemzeti kegyhelyünk
Der Marienheilgarten mit Wallfahrtskirche in Großgmain: Die Großgmainer Marienkirche gehört zu den 12 Untersbergkirchen der "Lazarus Gitschner"-Sage (Siehe Archiv Stadt Salzburg)und ist damit eine der 12 stärksten Kraftorte am Untersberg. Im Marienheilgarten steht die Sophia-Maria-Statue. Sie ist umgeben von einem Kraftfeld. Der Sophia gegenüber steht in einem zweiten Kreis ein Findling vom Untersberg. Dieser Berg gilt als machtvoller Kraftort, manche nennen ihn das Herzchakra unseres Planeten (Dalai Lama). Das Marienlied in sechs Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, wurde von Luise von Kuenheim und Inge Hein geschrieben und gesungen. In diesem Sinne ist es ein internationales, europäisches Marienlied. Die Trompete im Video spielte der Dirigent und Musiker Roland Bauer. alluda
simeon f.
Kraftorte, Kraftfelder und Herzchakren haben im Katholischen rein gar nichts verloren.
Irapuato
luna1 simeon f. Mariagern