Clicks1.2K
de.news
11

US-Erzbischof lügt, um den knienden Kommunionempfang zu “verbieten"

Erzbischof Paul Etienne von Seattle, hat den Gläubigen befohlen, beim Kommunionempfang und der Kelchkommunion zu stehen.

Allerdings ist die sakrilegische Kelchkommunion nach der Coronavirus-Geschichte wohl für immer gestorben.

In einem Hirtenbrief vom 27. Mai schreibt Etienne, dass das Knien oder Hinzufügen anderer Gesten "den Kommunionempfang individualisiert", während er "eine einheitliche Haltung" wünsche.

Doch: Was ist falsch am "Individualisieren", da die gleichen Bischöfe das unvermeidliche Mantra von der "Einheit in der Verschiedenheit" benützen, wenn es darum geht ihre Fall-zu-Fall Irrlehren einzuführen?

Etienne lügt, wenn er vorgibt, der Allgemeinen Instruktion des englischen Römischen Messbuchs aus dem Jahr 2011 zu folgen.

Diese Instruktion besagt, dass der stehende Empfang der Kommunion zwar die "Norm" in den USA sei, "es sei denn, ein einzelner Gläubiger möchte die Kommunion kniend empfangen".

Mit anderen Worten: Etiennes Dekret ist null und nichtig.

Bild: Paul Etienne © Facebook, #newsObfpqpccuo

SvataHora
Wo keine Wandlung, da auch kein Leib Christi! Insofern handelt der "Bischof" ohne es zu ahnen sogar konsequent. Wer würde schon vor einer blanken (braunen) Oblate niederknien. Wäre doch albern! Da würde man prompt den "Priester" und seine "Eucharistie" als echt aufwerten.
SvataHora
Was ist an "Laudate Patrem" auszusetzen?
Magee
Dieser Herr glaubt höchstwahrscheinlich nicht an die Transsubstantiation. Deshalb kann, wer mag, seine Kekse auch im Stehen essen. 🥴
Vates
Liturgische Vermischung à la Kardinal Koch und Kardinal Sarah (Papabile!)

2000 o. 2001 zelebrierte Kardinal Ratzinger in der Abtei Fontgombault eine erste Mischmesse, die er als Benedikt XVI. im Begleitschreiben zu seinem "Summorum pontificum" als
"gegenseitige Befruchtung" von altem und neuem Ritus anmahnte.
Seit längerem gibt es eine liturgische Arbeitsgruppe zu ihrer Ausarbeitung zwecks …More
Liturgische Vermischung à la Kardinal Koch und Kardinal Sarah (Papabile!)

2000 o. 2001 zelebrierte Kardinal Ratzinger in der Abtei Fontgombault eine erste Mischmesse, die er als Benedikt XVI. im Begleitschreiben zu seinem "Summorum pontificum" als
"gegenseitige Befruchtung" von altem und neuem Ritus anmahnte.
Seit längerem gibt es eine liturgische Arbeitsgruppe zu ihrer Ausarbeitung zwecks Einführung
für die ganze lateinische Kirche. Jetzt steht man offenbar vor dem Abschluß, worauf sich die
FSSP mit ihrem "Laudate Patrem" im "vorauseilenden Gehorsam" schon vorbereitet hat.
Wenn auch die FSSPX die Mischmesse akzeptiert, wird die trid. hl. Messe in die Katakomben
verbannt, während die neue Messe in X-Varianten weiterläuft....... .
sudetus
kein wahrer Katholik muss sich an das dumme Geschwafel dieser "Konzilskirchenbischöfe" halten !
Tina 13
Was kommt wohl als nächstes ?!
Bethlehem 2014
Was bitteschön ist eine "sakrilegische Kelchkommunion"?
Begeht der Priester, der in jeder Messe die Kelchkommunion übt, etwa ein Sakrileg?
oder alle Gläubigen auch im Westen, die über 1300 Jahre lang die Kelchkommunion selbstverständlich übten?
Bitte um Klärung!
Carlus
@Bethlehem 2014 , auf Ihre Frage zu antworten ist ermüdend. Schauen Sie die letzte Enzyklika von Johannes Paul II. an, in der es sich um ordentliche Gestaltung von Liturgie und Sakramenten handselt. Dort wird dazaf hingewiesen der Kommunionempfang für die Gläubigen ist im Empfang der konsegrierten Hostie gegebn.
Warum die Kelchkommunion dem Priester vorbehalten ist, können Sie selbst in den …More
@Bethlehem 2014 , auf Ihre Frage zu antworten ist ermüdend. Schauen Sie die letzte Enzyklika von Johannes Paul II. an, in der es sich um ordentliche Gestaltung von Liturgie und Sakramenten handselt. Dort wird dazaf hingewiesen der Kommunionempfang für die Gläubigen ist im Empfang der konsegrierten Hostie gegebn.
Warum die Kelchkommunion dem Priester vorbehalten ist, können Sie selbst in den Dekreten und Dogmen nachlesen. Ebenso im Umgang mit den verwandeltren Gaben nach der Kommunion usw.
Nun setzen Siesich hin und machen Sie diese Fleißaufgabe. Verlangenm Sie diese nicht ständig von anderen Usern. Das Thema ist schon mehrfach auf Gloria Tv behandelt worden, wer sucht der findet!
nujaas Nachschlag
Darum geht es doch gar nicht. Die Praxis, Laien nicht die Kelchkommunion zu spenden, gibt es erst seit dem 13. Jahrhundert und ihre Begründung ist bekannt. Deshalb kann man eine lange ältere Tradition noch lange nicht sakrilegisch nennen.
Moselanus
Allerdings nicht. Zumal das Tridentinum die Kelchkommunion prinzipiell gestattet hatte.
Bethlehem 2014
@nujaas Nachschlag Sie haben's auf den Punkt gebracht!
-
Carlus ist ohnehin inkonsequent: er kommentiert mich desöfteren, hat mich aber "blockiert".
Das ist unlauter.
Er verdreht mir desöfteren das Wort im Mund, wirft mir dann das Verdrehte vor und kann es danach nicht zugeben.
Ist halt so!