Sebastian Hamberger
Vergelt es ihnen alle Gott
miracleworker
Hoher Respekt all diesen Ärzten mit Gewissen und ohne Duckmäusertum vor einer legislativ-judikativ-exekutiv zerfallenden Staatslenkung! Gott vergelte es ihnen und der Reputation ihres Berufsstandes!
Eugenia-Sarto
Eine sehr gute Nachricht! Hoffentlich wird es Reaktionen geben.
Takt77
Ja, man darf die Leute nicht beim Fürchten stören, sonst fangen sie zum Denken an...
Stelzer
aber nicht so schnell - mit dem denken mein ich, erst müssen sie abwigeln
*Isu*
Wie dumm. Die können natürlich ihre Zulassung nicht behalten.
nachrichten-lebensrecht
Das sind offensichtlich 172.347 zu wenig ... oder?
Mir vsjem
"Erst Ende Oktober waren elf neue Seminaristen in Zaitzkofen eingezogen, die jungen Männer stammen aus Deutschland, Ungarn, der Schweiz, Polen, Weißrussland und dem Libanon. Der Verdacht besteht, dass mit Beginn des neuen Studienjahres ein Seminarist das Virus mitgebracht hat. Er selber war symptomfrei, sagte Schreiber."

Die Coronanachricht aus Zaitzkofen.
Wohin ist der Virus, wohin die Seite …More
"Erst Ende Oktober waren elf neue Seminaristen in Zaitzkofen eingezogen, die jungen Männer stammen aus Deutschland, Ungarn, der Schweiz, Polen, Weißrussland und dem Libanon. Der Verdacht besteht, dass mit Beginn des neuen Studienjahres ein Seminarist das Virus mitgebracht hat. Er selber war symptomfrei, sagte Schreiber."

Die Coronanachricht aus Zaitzkofen.
Wohin ist der Virus, wohin die Seite verschwunden?
Nun, es ist ja auch bizarr: > 30 Personen sollen dort infiziert sein. Und sogleich werden die neueingetretenen Seminaristen gebrandmarkt. Zumindest wird Verdacht gehegt. Wäre es nicht besser, dies intern zu erörtern und nicht sogleich in die Öffentlichkeit zerren zu lassen?

Hat es nicht geheissen, dass die FSSPX sich den Auflagen unterwerfen will, obwohl sie die Sache "Corona" anders sieht? Nein, sie sieht sie auch nicht anders als all jene, die Abend für Abend vor der Klotze sitzen und sich mit Heidenangst berieseln lassen, um dann nicht einschlafen zu können.
Von dem armen Seminarist, der verdächtigt wird, den "Erreger" eingeschleppt zu haben und aus einem dieser Länder kommt: Ungarn, der Schweiz, Polen, Weißrussland, Libanon, wird gesagt, er selbst sei symptomfrei. Der Beweis ist geliefert, daß die Piusgemeinschaft die Sache nicht verstehen will.
Ihnen ist entgangen, dass sich plötzlich unvermittelt aus der WHO eine bestimmte Frau Doktor der Medizin meldete, die es wissen muß - dann aber Probleme bekam wegen ihres Verplapperns: Frau Dr. Kerkove - WHO - bestätigt: ohne Symptome keine Verbreitung!
Das heisst, selbst wer zehn Mal "positiv" getestet wurde, jedoch keine Symptome aufweist, kann niemand anderen anstecken.
Unwahrscheinlich, dass sie sich wenigstens jetzt das Aufstehen dieser Ärzte zu Gemüte führen werden.
Cavendish
@ Mir vsjem, leider ist die Virulenz des Virus nicht zu unterschätzen, umso mehr, als er mutmaßlich in einem Labor für biologische Kampfstoffe entwickelt worden ist.
Es ist der HERR, der diese Verfinsterung unserer irdischen Sorglosigkeit zulässt, um der am Ende besten Immunisierung Geltung zu verschaffen, die es gibt: "Ich bin das Licht der Welt. Wer mir folgt, wird nimmermehr in der Finsternis …More
@ Mir vsjem, leider ist die Virulenz des Virus nicht zu unterschätzen, umso mehr, als er mutmaßlich in einem Labor für biologische Kampfstoffe entwickelt worden ist.
Es ist der HERR, der diese Verfinsterung unserer irdischen Sorglosigkeit zulässt, um der am Ende besten Immunisierung Geltung zu verschaffen, die es gibt: "Ich bin das Licht der Welt. Wer mir folgt, wird nimmermehr in der Finsternis wandeln, sondern das Licht des Lebens haben" (Joh. 8, 12).
*Isu*
Marienfloss
Für Geld gehen manche Menschen über Leichen, wie ein altes Sprichwort sagt, da Ehre und Gewissen für sie Fremdwörter sind. Da 50 Jahre jedes Gefühl für Heimat in Schulen und Universitäten aberzogen wurde, haben heute die Alt 68er als Nestbeschmutzer und Deutschlandfeinde in den Grünen die Klientel zur Hand, dem deutschen Volk endgültig den Garaus zu machen
HerzMariae
Als die Pharmaunternehmen Pfizer und BioNTech am vergangenen Montag ihre positiven Studienergebnisse zur Wirksamkeit ihres Covid-19-Impfstoffs vorlegten, reagierten Anleger weltweit wie euphorisiert. Die Aktien der beiden Unternehmen vollzogen heftige Kursausschläge, bei Pfizer ging es um knapp 9 Prozent nach oben, bei BioNTech sogar um bis zu 25 Prozent. An diesem Tag verkaufte Pfizer-Chef …More
Als die Pharmaunternehmen Pfizer und BioNTech am vergangenen Montag ihre positiven Studienergebnisse zur Wirksamkeit ihres Covid-19-Impfstoffs vorlegten, reagierten Anleger weltweit wie euphorisiert. Die Aktien der beiden Unternehmen vollzogen heftige Kursausschläge, bei Pfizer ging es um knapp 9 Prozent nach oben, bei BioNTech sogar um bis zu 25 Prozent. An diesem Tag verkaufte Pfizer-Chef Albert Bourla (58) Unternehmensanteile im Wert von knapp 5,6 Millionen Dollar (rund 4,7 Millionen Euro), wie aus an die US-Börsenaufsicht SEC übermittelten Dokumenten hervorgeht. Der gebürtige Grieche veräußerte demnach mit 132.000 Aktien rund 62 Prozent seiner Anteile an Pfizer.