Waagerl
161.3K
Theresia Katharina and one more user link to this post
Waagerl
Spannend wird es, wenn die Impflinge Kinder zeugen wollen! Durch das Einimpfen von Genen mit Crispr-Cas9, getarnt als "Schutzimpfung", werden wir wahrscheinlich viele missgebildete Kinder sehen! Gruselig!
One more comment from Waagerl
Waagerl
Auch hier wird von Missbildungen der Extremitäten und Fehlgeburten gesprochen!

Zunahme von Fehlgeburten und Totgeburten nach Covid-Impfungen?
Ratzi
Die mRNA-Impfungen scheinen "gut" zu funktionieren... in den Augen der NWO-Verbrecher (Bergo gehört auch zur NWO-Verbrecher-Clique).
Joannes Baptista
Waagerl
Ja, ich habe auch noch andere schlimme Bilder gesehen. Babys mit blutigen Ausschlägen usw.
Waagerl
Die Mutter dieses Babys wurde geimpft t.me/covidvaxinjury/1354
Waagerl
Waagerl
Waagerl
In der Türkei wurden Babys geboren mit mehreren Beinen und Armen und auch mit Tierschwänzen! Die Mütter waren mit Biontech und Moderna geimpft. Viele solcher Babys wurden geboren! Berichtet hier vom türkischen Nachrichtensender Beyaz TV youtube.com/watch?v=ywPmw2Y3QkE

Erbakan: Tek gözlü kuyruklu çocuklar doğdu!
youtube.com/watch?v=ywPmw2Y3QkE
One more comment from Waagerl
Waagerl
@Wilgefortis Sie können weiter leugnen. Oder aber, der Wahrheit ins Auge schauen!
Theresia Katharina
Furchtbar.
Waagerl
Leider wurde das Video vom türk. Nachrichtensender auf YT gelöscht.
Waagerl
Römer, 1, 18-32

DIE HEILLOSIGKEIT DER WELT OHNE DAS EVANGELIUM

Prophetische Gerichtsrede gegen die Menschen aus der Völkerwelt
18 Denn der Zorn Gottes wird vom Himmel herab offenbart wider alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten. 19 Denn es ist ihnen offenbar, was man von Gott erkennen kann; Gott hat es ihnen offenbart. 20 …
More
Römer, 1, 18-32

DIE HEILLOSIGKEIT DER WELT OHNE DAS EVANGELIUM

Prophetische Gerichtsrede gegen die Menschen aus der Völkerwelt
18 Denn der Zorn Gottes wird vom Himmel herab offenbart wider alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten. 19 Denn es ist ihnen offenbar, was man von Gott erkennen kann; Gott hat es ihnen offenbart. 20 Seit Erschaffung der Welt wird nämlich seine unsichtbare Wirklichkeit an den Werken der Schöpfung mit der Vernunft wahrgenommen, seine ewige Macht und Gottheit. Daher sind sie unentschuldbar. 21 Denn obwohl sie Gott erkannt haben, haben sie ihn nicht als Gott geehrt und ihm nicht gedankt, sondern verfielen in ihren Gedanken der Nichtigkeit und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert. 22 Sie behaupteten, weise zu sein, und wurden zu Toren 23 und sie vertauschten die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes mit Bildern, die einen vergänglichen Menschen und fliegende, vierfüßige und kriechende Tiere darstellen. 24 Darum lieferte Gott sie durch die Begierden ihres Herzens der Unreinheit aus, sodass sie ihren Leib durch ihr eigenes Tun entehrten. 25 Sie vertauschten die Wahrheit Gottes mit der Lüge, sie beteten das Geschöpf an und verehrten es anstelle des Schöpfers - gepriesen ist er in Ewigkeit. Amen. 26 Darum lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus: Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen; 27 ebenso gaben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf und entbrannten in Begierde zueinander; Männer treiben mit Männern Unzucht und erhalten den ihnen gebührenden Lohn für ihre Verirrung. 28 Und da sie es nicht für wert erachteten, sich gemäß ihrer Erkenntnis an Gott zu halten, lieferte Gott sie einem haltlosen Denken aus, sodass sie tun, was sich nicht gehört: 29 Sie sind voll Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier und Bosheit, voll Neid, Mord, Streit, List und Tücke, sie verleumden 30 und treiben üble Nachrede, sie hassen Gott, sind überheblich, hochmütig und prahlerisch, erfinderisch im Bösen und ungehorsam gegen die Eltern, 31 sie sind unverständig und haltlos, ohne Liebe und Erbarmen. 32 Sie erkennen, dass Gottes Rechtsordnung bestimmt: Wer so handelt, verdient den Tod. Trotzdem tun sie es nicht nur selbst, sondern stimmen bereitwillig auch denen zu, die so handeln.
Joannes Baptista
Können Sie bitte noch aufschreiben, um welche Paulusbriefstelle es sich handelt?
Waagerl
Römer, 1, 18-32 Habs nachträglich eingefügt!