jamacor
HerzMariae
This was the gay concert
Aquila
Der Nutzer „Werenfried Straaten” hat eben einen Link zu einem pornographischen Beitrag eingestellt, und zwar vielfach (bei vielen Beiträgen)!!!
Ein übler Geselle, der übrigens den Namen des verdienten P. Werenfried v. Straaten missbraucht!
Kann man diese perverse Dreckschleuder nicht sperren?
catharina
Der Gesang klingt etwas so, wie wenn AFD-Leute auf ihren Parteitagen die Nationalhymne anstimmen.
Escorial
Die AFD ist nicht rechtsradikal, sondern populistisch, wie die schweizer Politwissenschaftler mehrmals verdeutlicht haben. Aber jeder der sich gegen Merkel stellt, wird als rechtsradikal bezeichnet. Ausserdem, die AFD ist die einzige Partei, welche die Abtreibung abschaffen will, wie Trump auch. Die "C"DU ist schon lange nicht christlich. Wissen Sie auch, dass die Großkoalition vor genau einem …More
Die AFD ist nicht rechtsradikal, sondern populistisch, wie die schweizer Politwissenschaftler mehrmals verdeutlicht haben. Aber jeder der sich gegen Merkel stellt, wird als rechtsradikal bezeichnet. Ausserdem, die AFD ist die einzige Partei, welche die Abtreibung abschaffen will, wie Trump auch. Die "C"DU ist schon lange nicht christlich. Wissen Sie auch, dass die Großkoalition vor genau einem Jahr die Euthanasie wieder eingeführt hat???
catharina
Danke für die wichtigen Hinweise. Es ging mir nicht um eine politische Einordnung ("rechtsradikal", "populistisch" etc.), sondern um eine musikalische. Die Kakophonie ist der Vergleichspunkt.
michael7
@catharina: Dann bleibt allerdings noch die Frage, ob es Kakophonie bloß bei der AfD gibt? 😂 Oder ob uns solches Stereotype, bzw. solche Vorurteile von den Medien eingeimpft werden, so dass nicht einmal denkende Menschen es noch wirklich bemerken... 🤔
(Als Christen sollten wir uns um eine gerechte und wahre Darstellung in allen Bereichen bemühen, es mir hier nicht um eine Partei!).
Joseph Franziskus
Es gilt eben als besonders schick, die hl. Katholische Kirche anzugreifen, zu beleidigen, oder auch sie zu verleumdnen. Als besonders mutige Helden können sich diese Christenverfolger heutzutage halt nicht mehr darstellen, denn es weiß heute jeder, man hat inzwischen nichts mehr zu befürchten, wenn man sich an Sakrilegischen Beleidigungen und Angriffen gegen katholische Kirchen, deren Anhänger …More
Es gilt eben als besonders schick, die hl. Katholische Kirche anzugreifen, zu beleidigen, oder auch sie zu verleumdnen. Als besonders mutige Helden können sich diese Christenverfolger heutzutage halt nicht mehr darstellen, denn es weiß heute jeder, man hat inzwischen nichts mehr zu befürchten, wenn man sich an Sakrilegischen Beleidigungen und Angriffen gegen katholische Kirchen, deren Anhänger und den wenigen noch glaubenstreuen Priestern beteiligt. Dafür erfordert es heutzutage um so mehr Mut, sich zur hl. katholischen Kirche zu bekennen und für sie einzutreten, wo sie heute angegriffen und beleidigt wird, denn weder von denn staatlichen Behörden, noch von der Kirchenführung und schon gleich überhaupt nicht, seitens unserer Medien, ist mit Konsequenzen zu rechnen.
prince0357
Gibt's die Soldiers of Christ auch in Europa und wenn ja wo?
Escorial
...wenn sich die Hinterlader organisieren, sollten wir es als Gegengewicht auch.
Moselanus
Wenn der Vorplatz nicht zum Bereich der Kathedrale gehört, nicht, @Lutrina.
Lutrina
Das wäre eigentlich die Aufgabe der (geweihten) Ostiarier.
Ottaviani
blödsinn den das ist nur eine niedere Weihe die nicht ausgeübt wird sondern nur im Priestertum ausgeübt wird
Moselanus
Das würde ich so nicht sagen, @Ottaviani. Lediglich das Exorzitat wird ggf erst von einem "ausgeweihten" Priester ausgeübt.
Turbata
Ich begreife nicht ganz, worum es hier geht, außer dass "Soldiers of Christ" gesungen haben, meine aber: jeder von uns ist und war grundsätzlich immer aufgerufen, die christlichen Werte zu verteidigen, und jetzt, wo selbst Bischöfe das nicht mehr tun, erst recht. Es wäre ganz gut, wenn uns das mal wieder klar würde. Wir sind weitgehend wie stumme (und dumme) Schafe.
Lutrina
Das Lehramt hat Gott den Priestern übertragen. Und zwar nur den Priestern. Die Laien haben darüber hinaus auch überhaupt nicht die intellektuellen Voraussetzungen den Glauben überhaupt ernsthaft verteidigen zu können....
Cavendish
@Lutrina, allzu stolze "intellektuelle Voraussetzungen" können manchmal auch hinderlich für den Glauben sein, mit abträglichen Folgen für dessen Verteidigung.
Lutrina
Trotzdem haben Laien immer noch kein Lehramt...
Eugenia-Sarto
Laien dürfen aber Glaubensgruppen bilden, Vorträge über den Glauben halten und im internet Artikel über den katholischen Glauben schreiben.
Turbata
Lutrina: Das Lehramt hat Gott nur den Priestern übertragen, ja! Mit intellektuellen Voraussetzungen hat das aber nichts zu tun! Was für Leute hat der Herr sich denn zuerst ausgesucht? Fischer! Petrus konnte nicht schreiben! Auch das hat allerdings nichts mit Intelligenz zu tun, sondern oft nur mit äußeren Umständen: kein Geld für Schulbesuch; Schule zu weit weg usw. Es gibt viele Leute, die …More
Lutrina: Das Lehramt hat Gott nur den Priestern übertragen, ja! Mit intellektuellen Voraussetzungen hat das aber nichts zu tun! Was für Leute hat der Herr sich denn zuerst ausgesucht? Fischer! Petrus konnte nicht schreiben! Auch das hat allerdings nichts mit Intelligenz zu tun, sondern oft nur mit äußeren Umständen: kein Geld für Schulbesuch; Schule zu weit weg usw. Es gibt viele Leute, die intellektuell durchaus Priestern überlegen sind. Warum ist unseren klugen Bischöfen nicht mehr klar, dass nur Männer zum Priestertum berufen sind?
michael7
@Lutrina: Wenn Laien (die ja durch Taufe und Firmung auch die Gaben des Hl. Geistes, nämlich der Weisheit, des Verstehens, der Stärke usw., empfangen haben), den Glauben nicht verteidigen dürften (und müssten), gäbe es auch keine Laien, die in der Kirche als Martyrer oder Bekenner verehrt werden!
Natürlich hat nicht jeder die gleiche Bildung, aber jeder Christ muss sich für die Erkenntnis und …More
@Lutrina: Wenn Laien (die ja durch Taufe und Firmung auch die Gaben des Hl. Geistes, nämlich der Weisheit, des Verstehens, der Stärke usw., empfangen haben), den Glauben nicht verteidigen dürften (und müssten), gäbe es auch keine Laien, die in der Kirche als Martyrer oder Bekenner verehrt werden!
Natürlich hat nicht jeder die gleiche Bildung, aber jeder Christ muss sich für die Erkenntnis und Verteidigung der Glaubenswahrheiten einsetzen, notfalls kann er Suchende natürlich auch an andere weiterleiten.
Es ist und war aber nie die Auffassung der Kirche, dass die Glaubenswahrheiten nur von einer "Elite" verstanden werden können. Jesu Predigt wurde auch von ungebildeten verstanden und weitergegeben!
Die Hirten und Lehrer, die Christus Seiner Kirche in den Nachfolgern der Apostel gegeben hat, haben dennoch eine besondere Aufgabe, die Herde vor dem Irrtum zu schützen, das ist richtig.
Das Lehramt im eigentlichen Sinn ist nach katholischer Lehre aber nicht den Priestern allgemein übertragen (die sind nur Stellvertreter oder Gesandte des Bischofs), sondern dem Papst und den Bischöfen als den Nachfolgern der Apostel.
Sie haben die hehre Pflicht, die apostolische Überlieferung zu verteidigen, anders können sie von der Herde nicht als Lehrer und Hirten der Kirche erkannt werden!