Clicks9K
Nachrichten
23

Georg Ratzinger korrigiert Paul Badde: Mein Bruder trägt weiter Weiß

(gloria.tv/ KNA) Papstbruder Georg Ratzinger (89) geht davon aus, dass Benedikt XVI. nach seinem Amtsverzicht kein anderes Gewand anziehen wird. «Er bleibt sicher bei seinem weißen Talar, den wird er nicht mehr ablegen», sagte der frühere Regensburger Domkapellmeister der «Passauer Neuen Presse» (Dienstag). Eine einfache schwarze Priesterkleidung komme nicht infrage. In gewisser Weise gelte «einmal Papst ist immer Papst», so Ratzinger.

Georg Ratzinger glaubt auch nicht, dass sein Bruder wieder seinen bürgerlichen Namen annimmt. Am Sonntag beim gemeinsamen Gespräch habe der Papst indes «es selber noch nicht gewusst», wie er sich künftig nennen lassen werde. Darum müssten sich jetzt auch die Juristen kümmern. «Sie müssen dafür sorgen, dass zum einen nicht einfach die Vergangenheit - also das jetzige Pontifikat - ignoriert wird, dass aber andererseits keine Einschränkung für den künftigen, aktuellen Papst gegeben ist.»

Ratzinger erklärte, er könne sich vorstellen, dass sein Bruder weiter den Papstnamen Benedikt tragen werde, nicht aber den Titel «Heiliger Vater». Kardinal werde er nicht mehr sein, «das ist vorbei», meinte er. Auf den Umgang der Geschwister untereinander hat dies keinen Einfluss. «Wir persönlich sprechen uns nach wie vor beim Taufnamen an.»

Dass der Papst nach seinem Rücktritt noch einmal in seine bayerische Heimat reisen könnte, hält sein Bruder für unwahrscheinlich. «Allein schon deshalb, wie ich vermute, weil er ja doch weiter als Papst Benedikt XVI. wahrgenommen wird.» Ein solcher Besuch wäre mit zu großen Problemen verbunden. Sein Bruder werde zwar nicht gezwungen sein, seinen Rückzugsort im vatikanischen Kloster «Mater Ecclesiae» nicht mehr zu verlassen. Er werde aber «schon von sich aus nicht das Bedürfnis haben, sich weit weg zu bewegen».

Zur künftigen finanziellen Ausstattung des zurückgetretenen Papstes meinte sein Bruder: «Da weiß ich überhaupt nichts. Aber man kann ihn ja nicht verhungern lassen.» Er habe keine Einkünfte, die Pensionsansprüche aus seiner Professorentätigkeit in Deutschland seien mit Joseph Ratzingers Ernennung zum Münchner Erzbischof 1977 hinfällig geworden. «Es wird wohl alles so weiterlaufen wie bisher - dass er seinen Haushalt hat und sein Aufwand beglichen wird.»
Galahad
@Pfeil "Gottes"

„Mein Bruder trägt weiter Weiß“

Trägt er auch das Weiß der Seele?

Eine Frage? Welche Frabe trägt eigentlich Ihre Seele? Weißgold mit Löckchen? Ist es gerade in der Fastenzeit nicht in erster Linie angebracht, sich um die Verfassung der eigenen Seele zu kümmern. Glauben Sie mir, OBERFLÄCHLICHER "Traditionalismus" (und Ihrer ist in meinen Augen kein echter), der aber verkappt (…More
@Pfeil "Gottes"

„Mein Bruder trägt weiter Weiß“

Trägt er auch das Weiß der Seele?

Eine Frage? Welche Frabe trägt eigentlich Ihre Seele? Weißgold mit Löckchen? Ist es gerade in der Fastenzeit nicht in erster Linie angebracht, sich um die Verfassung der eigenen Seele zu kümmern. Glauben Sie mir, OBERFLÄCHLICHER "Traditionalismus" (und Ihrer ist in meinen Augen kein echter), der aber verkappt (vllt. wollen Sie das selber noch nicht einmal wahrhaben), von einem nicht wirklich besseren Geist getrieben wird als vorzeiten einmal ein paar gewisse Männer (Luther, Calvin, Zwingli etc.), der wird vor dem Richterstuhle wohl auch nicht bestehen. Überlegen Sie sich lieber, ob Sie nicht gewisse Dinge selbst zu widerrufen haben, solange Ihnen Gott die Chance dazu gewährt. Also ich bete dafür.
Eremitin
web.de/…/17151224-presse…

na da wollen es einige mal wieder ganz genau wissen

also mit 85 jahren hat JEDER Bluthochdruck,sieht schlecht( grauer Star),Arthrose in den Knien und kann schon mal aufgrund schlechter Beweglichkeit "aus dem Bett fallen". Herzprobleme sind ebenfalls sehr häufig......übrigens bis auf das aus dem Bett fallen,hatte ich das alles auch schon,mein Arzt nennt es …More
web.de/…/17151224-presse…

na da wollen es einige mal wieder ganz genau wissen

also mit 85 jahren hat JEDER Bluthochdruck,sieht schlecht( grauer Star),Arthrose in den Knien und kann schon mal aufgrund schlechter Beweglichkeit "aus dem Bett fallen". Herzprobleme sind ebenfalls sehr häufig......übrigens bis auf das aus dem Bett fallen,hatte ich das alles auch schon,mein Arzt nennt es burn-out und mittlerweile ist es wieder viel besser...lol
aber was die Zeitungen und web.de für einen Quatsch schreibt bzw. zitiert!!!!!! wieviele der rauchenden und saufenden Männer leben schon gar nicht mehr! Nur der gesunde Lebenswandel unseres Papstes und sein starker Glaube mit der eifrigen Glaubenspraxis lassen ihn nämlich "relativ gesund" alt werden. Da sollten sich die Schreiberlinge mal ein Beispiel nehmen. ich würde da einiges gerne sagen,aber besser ist
Eremitin
Aber weiß steht ihm halt so gut,
Bonifatius-Franz
Zet, ist das eine rechtliche oder eine liturgische Frage, ob ein zurückgetretener Papst noch Papst ist? Früher hieß es immer: Das Papstamt ist entweder sakral oder banal.
Zet.
@ Laudate — 19.2.2013 18:39:57:

Ich bin zwar kein Kirchenrechtler, aber ich meine, dass Benedikt XVI. ab dem 28. Februar 2013 um 20:00 Uhr keinPapst mehr ist. Und ein "Ex-Papst" ist halt auch kein Papst mehr. Damit stünde ihm eigentlich die weiße Soutane nicht mehr zu. Er ist dann noch Joseph Kardinal Ratzinger und nicht Ex-Papst Benedikt XVI. oder Papa emeritus.

Auch ich bin kein Kirchenre…More
@ Laudate — 19.2.2013 18:39:57:

Ich bin zwar kein Kirchenrechtler, aber ich meine, dass Benedikt XVI. ab dem 28. Februar 2013 um 20:00 Uhr keinPapst mehr ist. Und ein "Ex-Papst" ist halt auch kein Papst mehr. Damit stünde ihm eigentlich die weiße Soutane nicht mehr zu. Er ist dann noch Joseph Kardinal Ratzinger und nicht Ex-Papst Benedikt XVI. oder Papa emeritus.

Auch ich bin kein Kirchenrechtler, aber ich denke so: Was ist eigentlich ein Papst und warum ist einer ein Papst? Der Papst ist der Bischof der Diözese Rom. Nur als Nachfolger des hl. Petrus am römischen Bischofssitz ist er Vicarius Christi und sichtbares Oberhaupt der Gesamtkirche. (Auch die Bischöfe von Antiochien sind Nachfolger des hl. Petrus, aber darum keine Päpste.) Ein von seinem Amt zurückgetretener Papst bleibt immer noch der Altbischof von Rom, nur eben dass er seine Diözese und die Weltkirche nicht mehr regiert. Die Würde bleibt ihm erhalten, aber die Machtbefugnis übt er nicht mehr aus.

... Es gibt also nach der Wahl des neuen Papstes keine zwei Päpste (wie im alten Rom die beiden Konsulen, die sich gegenseitig korrigierten), sondern einen, nämlich den Nachfolger von Benedikt XVI.

Doch, es gibt dann einen nicht mehr regierenden Altpapst (Papa emeritus oder resignatus) und einen regierenden Papst.
Gesetzt der Fall, dass eine Mehrheit der Kardinäle einen Papst wählen würde, von dem sich nach einiger Zeit herausstellte, dass er unkatholische Glaubens- und Morallehren einführt (z.B. aus pastoraler Barmherzigkeit künstliche Verhütung und Abtreibung freigibt, in die Sakramente eingreift, dass sie ungültig werden, Frauen zu "Priesterinnen" weihen lässt, Jesus Christus nur noch als Menschheitslehrer anerkennt, auf gleicher Höhe mit Mohammed und Buddha, u.dgl.m. - man braucht ja nur zu lesen, was viele Medien in diesen Tagen von einem aufgeschlossenen Papst erwarten!), sei es, weil sich die Kardinäle von einer kleinen entschlossenen Gruppe hätten in die Irre führen oder erpressen lassen, sei es - was Gott verhüten möge -, dass sich eine Mehrheit bewusst dem Heiligen Geist widersetzt hätte -- dann hätten wir auf einmal einen emeritierten echten Papst und einen regierenden unechten Papst - denn ein formeller Häretiker kann nicht Papst sein, er würde eo ipso sein Amt verlieren bzw. nur scheinbar und ungültig ausüben. Das Leben des nichtregierenden echten Papstes wäre in dem Durcheinander, das dann in der Kirche ausbrechen wird, echt bedroht, da brauchen wir uns nichts vorzumachen.
Auch wenn wir, wie wir alle hoffen und beten, einen guten Nachfolger für Benedikt erhalten, wird es eine seltsame Situation sein. Der Papst ist eben kein Bischof wie alle andern, auch ein Altpapst nicht. Kein Wunder, dass Coelestin V. seinerzeit eingekerkert wurde...
Gregorius
Danke Klaus,
für den Hinweis, so habe ich nun wieder etwas dazugelernt .
Stimmt, der eigentliche Bischofssitz und Haupt und Mutter aller Kirchen ist die Lateranbasilika.
Klaus
Lieber Gregorius

der hl. Vater trägt die weiße Soutane weil er eigentlich zur Hausgemeinschat der Prämonstratenser vom Lateran gehört.

Die eigentliche Papstbasilika ist ja nicht St. Peter sondern die Basilika St. Giovanni in Laterano. Dort ansässig waren die Prämonstratenser. Diese hatten die weiße Soutane. Der hl. Vater - ich meine auch unter Pius V. oder sogar schon etwas früher - nahm dann …More
Lieber Gregorius

der hl. Vater trägt die weiße Soutane weil er eigentlich zur Hausgemeinschat der Prämonstratenser vom Lateran gehört.

Die eigentliche Papstbasilika ist ja nicht St. Peter sondern die Basilika St. Giovanni in Laterano. Dort ansässig waren die Prämonstratenser. Diese hatten die weiße Soutane. Der hl. Vater - ich meine auch unter Pius V. oder sogar schon etwas früher - nahm dann nur ein päpstliches Zingulum mit dem je eigenen Pontifikatswappen.

Und zu Gregorius Aussage zu Papst Benedikt XVI. WAHRHEIT und ERFAHRUNG!!!!
Pfeil Gottes
@Theo
Er hätte sich dann ausdrücklich davon distanzieren müssen. Das ist nicht geschehen.
Und somit ist es dennoch ein gemeinsames Werk.
Jesajafuture
@PfeiGo:Zu welchem Stall gehören sie eigentlich?
Danke an Theologicus für den Hinweis
Pfeil Gottes
@Jesa
„Wo haben sie das her???“
Es wurde doch die Quelle angegeben.
Dieser Satz steht in „Kleine Katholische Dogmatik“, VI, 311, Verfasser dieses Buches sind Kardinal Ratzinger und Johann Auer.
Doch dieses Zitat wird von den konzilsgeschwängerten Piussen genau so abgetan wie die allbekannten Aussagen ihres Gründers, S.E. Erzbischof Marcel Lefebvre und S.E. Bischof de Castro Mayer.
Man kann …More
@Jesa
„Wo haben sie das her???“
Es wurde doch die Quelle angegeben.
Dieser Satz steht in „Kleine Katholische Dogmatik“, VI, 311, Verfasser dieses Buches sind Kardinal Ratzinger und Johann Auer.
Doch dieses Zitat wird von den konzilsgeschwängerten Piussen genau so abgetan wie die allbekannten Aussagen ihres Gründers, S.E. Erzbischof Marcel Lefebvre und S.E. Bischof de Castro Mayer.
Man kann noch so oft auf die Warnungen Lefebvres hinweisen, seine nachweisbaren Aussagen kundtun, kein einziger Priester der Bruderschaft nimmt dazu Stellung und bekräftigt seine Aussage. Welch ein Kriechertum! Welch ein Jammer!
Theologicus
@Pfeil: Der 6. Band der Dogmatik wurde nicht von Ratzinger sondern von Auer verfasst. Ratzinger hat sich nach seiner Wahl zum Erzbischof von München-Freising nicht mehr an dem gemeinsamen Werk beteiligt.
Gregorius
Das stimmt, was Klaus schreibt. Meines Wissens ist die weiße Soutane auch erst als päpstliche Kleidung in Gebrauch, nachdem der hl Papst Pius V. aus dem Dominikanerorden stammte und eben die Ordenskleidung der Dominikaner der weiße Habit ist.
Jedenfalls war Benedikt XVI. sicherlich ein Segen für die Kirche und wir sollten beten, daß uns ein würdiger Nachfolger auf dem Throne Petri von Gott …More
Das stimmt, was Klaus schreibt. Meines Wissens ist die weiße Soutane auch erst als päpstliche Kleidung in Gebrauch, nachdem der hl Papst Pius V. aus dem Dominikanerorden stammte und eben die Ordenskleidung der Dominikaner der weiße Habit ist.
Jedenfalls war Benedikt XVI. sicherlich ein Segen für die Kirche und wir sollten beten, daß uns ein würdiger Nachfolger auf dem Throne Petri von Gott geschenkt wird.
Klaus
Die weiße Soutane trägt nun einmal nicht allein der Papst sondern auch Prämonstratenser und noch einige Missionsorden. Ich denke er wird die weiße Soutane tragen aber ohne "päpstliches" Zingulum.

Gregorius hat aber recht, was sollen wir spekulieren, warten wir, dann werden wir es sehen.

Was Pfeil Gottes schreibt ist unverschämt. Vide in Speculum.
Jesajafuture
@PfeiGo:Zitat:"„Seit dem II. Vatikanischen Konzil hat es die Römische Kirche ausdrücklich vermieden, sich selbst voll und ausschließlich mit der einen Kirche Christi zu identifizieren. Das ist der echte ökumenische Aufbruch.“

Wo haben sie das her??? - Das habe ich noch nie gehört. Klingt aber sehr interessant. Also wenn er das gesagt hat, daß ist schon ein schwer verdaubarer Brocken. Den krieg' …More
@PfeiGo:Zitat:"„Seit dem II. Vatikanischen Konzil hat es die Römische Kirche ausdrücklich vermieden, sich selbst voll und ausschließlich mit der einen Kirche Christi zu identifizieren. Das ist der echte ökumenische Aufbruch.“

Wo haben sie das her??? - Das habe ich noch nie gehört. Klingt aber sehr interessant. Also wenn er das gesagt hat, daß ist schon ein schwer verdaubarer Brocken. Den krieg' ich nicht runter.
Gregorius
Die weiße Soutane ist bisher immer nur vom Papst getragen worden, wobei das Zingulum an den Enden noch mit dem Papstwappen verziert ist; also denke ich mal, dass die Farbe der Soutane nicht unbedingt weiß sein wird, vielleicht rot, da er ja noch Kardinal ist, oder doch die schwarze Soutane??? Wir sollten uns eigentlich auf solche Äußerlichkeiten gar nicht einlassen, schliesslich ist Benedikt …More
Die weiße Soutane ist bisher immer nur vom Papst getragen worden, wobei das Zingulum an den Enden noch mit dem Papstwappen verziert ist; also denke ich mal, dass die Farbe der Soutane nicht unbedingt weiß sein wird, vielleicht rot, da er ja noch Kardinal ist, oder doch die schwarze Soutane??? Wir sollten uns eigentlich auf solche Äußerlichkeiten gar nicht einlassen, schliesslich ist Benedikt noch Papst und wenn er dann am 28. Febr. um 20 Uhr sein Amt niedergelegt hat, werden wir wissen und sehen, welche Farbe seine Soutane hat.
Pfeil Gottes
„Mein Bruder trägt weiter Weiß“

Trägt er auch das Weiß der Seele?
Auch in Weiß kann man Buße tun und die Gnade des Nochlebendürfens nützen, seine Vergangenheit zu „korrigieren“, sowie Bischof Fellay fortwährend das Konzil KORRIGIEREN und die Neue Messe KORRIGIEREN will. Doch das genügt vor dem Gericht Gottes nicht! Benedikt XVI. muß seine Irrlehren, ob in Worten oder Taten, allesamt, eine nach …More
„Mein Bruder trägt weiter Weiß“

Trägt er auch das Weiß der Seele?
Auch in Weiß kann man Buße tun und die Gnade des Nochlebendürfens nützen, seine Vergangenheit zu „korrigieren“, sowie Bischof Fellay fortwährend das Konzil KORRIGIEREN und die Neue Messe KORRIGIEREN will. Doch das genügt vor dem Gericht Gottes nicht! Benedikt XVI. muß seine Irrlehren, ob in Worten oder Taten, allesamt, eine nach der anderen, widerrufen, er muß die Verwerfung des II. Vatikanischen Konzils erklären und das Eingeständnis des furchtbaren Verbrechens des Verfälschens der Neuen Messe, und ihre Rücknahme fordern. Tut er das nicht, wird ihm auch sein weißer Talar nichts nützen.

Solange seine verwegenen Handlungen und Aussagen wie z.B.

„Seit dem II. Vatikanischen Konzil hat es die Römische Kirche ausdrücklich vermieden, sich selbst voll und ausschließlich mit der einen Kirche Christi zu identifizieren. Das ist der echte ökumenische Aufbruch.“

nicht widerrufen sind, ist nichts korrigiert.

Diese Stelle, die wir in Ratzingers (u. Johann Auers) „Kleine Kath. Dogmatik“, VI, 311 finden, war für Gott der echte Bruch mit Seiner von Ihm gegründeten Kirche auf den Felsen Petri – heißt also, ein Stehen außerhalb der römisch-katholischen Kirche.
Libertas Ecclesiae
"Einmal Papst, ist immer Papst"

???

Dann werden wir also nach dem Konklave «in gewisser Weise» zwei Päpste haben, sichtbar durch den weißen Talar, den beide tragen werden!

Klaus
Also Papst ist er keiner mehr ... im Sinne des Amtes - Papst ist ja keine Weihe sprich unauslöschliches Siegel - wohl aber ist er Expapst und hat dadurch eine ganz hervorragende Stellung.
Meines Erachtens könnte er auch am Konklave mitwählen ... hihihi ... und dann rufen alle:

Wir wollen unsern guten Papa Ratzi wieder ham ... wir wolln wir wolln ihn wieder ham ... und ich dirigier den Chor ... …More
Also Papst ist er keiner mehr ... im Sinne des Amtes - Papst ist ja keine Weihe sprich unauslöschliches Siegel - wohl aber ist er Expapst und hat dadurch eine ganz hervorragende Stellung.
Meines Erachtens könnte er auch am Konklave mitwählen ... hihihi ... und dann rufen alle:

Wir wollen unsern guten Papa Ratzi wieder ham ... wir wolln wir wolln ihn wieder ham ... und ich dirigier den Chor ... nein Scherz
loveshalom
Franzi
Einmal Papst immer Papst und ein unvergeßlicher dazu. Er wird uns fehlen. Danke daß wir ihn hatten
loveshalom
"Einmal Papst, ist immer Papst"
Klaus
so sehe ich das auch!

Cölestin V. ist ja auch als Papst beerdigt und verehrt
Eremitin
und der Bruder weiß es am besten und am ehrlichsten..